Buchempfehlungen

    • maph
      maph
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2007 Beiträge: 368
      Hi, ich bin mal wieder auf der Suche nach einem neuen Buch. Leider hab ich kein entsprechendes Unterforum finden können, deswegen schreib ich es mal hier rein:
      Also, welche Bücher könnt ihr mir empfehlen bzw. was ist euer Lieblingsbuch!? Ich schreibe mal ein paar Titel, die mir wirklich gut gefallen haben, vielleicht könnt ihr euch ja daran etwas orientieren und mir dementsprechende Empfehlungen geben.

      - Paulo Coelho: Der Alchimist, Der Dämon und Fräulein Prym, Veronika beschließt zu sterben (andere Bücher von P.Coelho haben mich nicht sooo umgehauen)

      - Éric-Emmanuel Schmitt: Enigma

      - Max Frisch: Homo Faber

      - Franz Kafka: Der Prozeß, Die Verwandlung

      - Daniel Kehlmann: Die Vermessung der Welt

      - Ken Follett: Die Pfeiler der Macht

      - Dan Brown: Illuminati, Sakrileg

      Es sollte also nichts mit Fantasy sein (Zwerge, Hobbits, o.ä.). Vielen Dank für jeden Vorschlag!
  • 21 Antworten
    • fiendish
      fiendish
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2007 Beiträge: 424
      Ich würd dir ja gern helfen, aber es fällt schwer aus deinen angaben was zu lesen. Die stilistische Brilanz Kafkas in der selben Liste zu erwähnen in der auch Dan Browns ungelenke Schreibweise vorkommt läßt mich zu dem Schluss kommen, dass Stil für dich kein Kriterium zu sein scheint.
      Auch der Subtext scheint nicht im Fokus deines Interesses zu stehen, auch wenn Kafkas Werke und natürlich auch homo Faber davon überfüllt sind.

      Vieleicht läßt du uns nochmal wissen worauf du Wert legst, dann ist es bestimmt einfach Autoren und Werke zu empfehlen
    • katasen
      katasen
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2007 Beiträge: 359
      omerta von mario puzo
      oder der sizilianer ebenfalls von puzo

      wenn du "der pate" noch nicht kennst :rolleyes: nimm das und wer hätts geglaubt... is auch von puzo

      ich liebe den kerl ;)
    • SeN
      SeN
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 600
      Original von fiendish
      Ich würd dir ja gern helfen, aber es fällt schwer aus deinen angaben was zu lesen.
      Er mag vielleicht einfach verschiedene Sachen ganz gern?


      Ich würd dir Stiller von Max Frisch ans Herz legen, ist imho das beste Buch, das ich von ihm kenne, und dazu noch von Frank Schätzing eigentlich alles außer dem Schwarm (v.a. Lautlos und Tod & Teufel). Ersteres dürfte die intellektuelle Seite befriedigen, zweiteres gefällt eigentlich jedem den ich kenne, der Dan Brown etc gut findet.
    • Tabitus
      Tabitus
      Bronze
      Dabei seit: 21.11.2008 Beiträge: 1
      Noah Gordon: der Medicus
    • Countit
      Countit
      Black
      Dabei seit: 03.06.2007 Beiträge: 8.458
      Original von Tabitus
      Noah Gordon: der Medicus
      :heart:
    • inflamespoker
      inflamespoker
      Silber
      Dabei seit: 11.03.2008 Beiträge: 9.107
      Hey,

      also meine beiden absoluten Lieblingsbücher sind

      - American Psycho & Fight Club

      Falls du düstere und verwirrte Geschichten sowie sehr konfuse Charactere magst, dann bist du bei den Büchern gut dabei :)

      Deine Liste klingt übrigens nicht schlecht, direkt mal bei Amazon schauen ob da was für meinen Geschmack bei ist :)

      grüße
    • coolalzi
      coolalzi
      Bronze
      Dabei seit: 01.10.2006 Beiträge: 2.075
      Daniel Kehlmann: Berelmanns Vorstellung
    • fasteddie
      fasteddie
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 633
      Original von fiendish
      Ich würd dir ja gern helfen, aber es fällt schwer aus deinen angaben was zu lesen. Die stilistische Brilanz Kafkas in der selben Liste zu erwähnen in der auch Dan Browns ungelenke Schreibweise vorkommt läßt mich zu dem Schluss kommen, dass Stil für dich kein Kriterium zu sein scheint.
      Auch der Subtext scheint nicht im Fokus deines Interesses zu stehen, auch wenn Kafkas Werke und natürlich auch homo Faber davon überfüllt sind.

      Vieleicht läßt du uns nochmal wissen worauf du Wert legst, dann ist es bestimmt einfach Autoren und Werke zu empfehlen
      Boah, kannst du aber brilant schreiben!


      @OP: Ohne deiner Liste größere Beachtung geschenkt zu haben:

      Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins von Milan Kundera.

      Kurzgeschichten von William Somerset Maugham. Von -meiner Meinung nach- unübertroffenem Erzählsstil.
    • KingGani
      KingGani
      Bronze
      Dabei seit: 08.06.2007 Beiträge: 6.804
      Meteor von Dan Brown fand ich auch noch lesenswert
    • Bjoerniboy
      Bjoerniboy
      Black
      Dabei seit: 15.06.2008 Beiträge: 5.130
      "Der Schwarm" von Frank Schätzing ist ganz cool, wenn du Sakrileg etc magst.
    • maph
      maph
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2007 Beiträge: 368
      vielen dank schonmal für die antworten!

      @ fiendish
      ich mag die ganzen bücher aus unterschiedlichen gründen. ich liebe z.b. kafkas art sich auszudrücken - einfach großartig (das gleiche bei homo faber, die hauptfigur ist super). außerdem mag ich es, wenn man sich beim lesen auch gedanken machen muss (interpretation) und nicht einfach das hirn ausschaltet und sich "berieseln" lässt. andererseits fand ich die 2 bücher von dan brown einfach relativ spannend und auch mal was anderes, als die normalen standard romane, allein schon vom aufbau her. ich denke, dass du deine bücher auch nicht NUR nach stil aussuchst, oder? finde deine antwort deshalb etwas unpassend, da - ich zumindest - man bei der buchsuche verschiedene kriterien heranzieht. immer nur den gleichen stil zu lesen ist schließlich auch langweilig. außerdem heißt es ja nicht, dass andere stile schlechter sein müssen.

      ich suche schon nach etwas zum drüber nachdenken und habe sicher auch schon was hier gefunden, was in frage kommen könnte. aber bitte weitere vorschläge ;)
    • KingGani
      KingGani
      Bronze
      Dabei seit: 08.06.2007 Beiträge: 6.804
      Original von fiendish
      Ich würd dir ja gern helfen, aber es fällt schwer aus deinen angaben was zu lesen. Die stilistische Brilanz Kafkas in der selben Liste zu erwähnen in der auch Dan Browns ungelenke Schreibweise vorkommt läßt mich zu dem Schluss kommen, dass Stil für dich kein Kriterium zu sein scheint.
      Auch der Subtext scheint nicht im Fokus deines Interesses zu stehen, auch wenn Kafkas Werke und natürlich auch homo Faber davon überfüllt sind.

      Vieleicht läßt du uns nochmal wissen worauf du Wert legst, dann ist es bestimmt einfach Autoren und Werke zu empfehlen
      kafka war einfach nur ein kranker psychopat der nicht die ballz hatte mit seinen problemen reinen tisch zu machen, außerdem wusste er wahrscheinlich nicht mal was er da unbewusst für ne literarische kackwurst schreibt
    • fasteddie
      fasteddie
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 633
      Original von KingGani
      Original von fiendish
      Ich würd dir ja gern helfen, aber es fällt schwer aus deinen angaben was zu lesen. Die stilistische Brilanz Kafkas in der selben Liste zu erwähnen in der auch Dan Browns ungelenke Schreibweise vorkommt läßt mich zu dem Schluss kommen, dass Stil für dich kein Kriterium zu sein scheint.
      Auch der Subtext scheint nicht im Fokus deines Interesses zu stehen, auch wenn Kafkas Werke und natürlich auch homo Faber davon überfüllt sind.

      Vieleicht läßt du uns nochmal wissen worauf du Wert legst, dann ist es bestimmt einfach Autoren und Werke zu empfehlen
      kafka war einfach nur ein kranker psychopat der nicht die ballz hatte mit seinen problemen reinen tisch zu machen, außerdem wusste er wahrscheinlich nicht mal was er da unbewusst für ne literarische kackwurst schreibt
      Na was für ein geistreicher Kommentar!

      Bleib mal ruhig bei Dan Brown :rolleyes:
    • fiendish
      fiendish
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2007 Beiträge: 424
      Natürlich suche ich die Bücher die ich lese nicht nur nach Stil aus, aber doch ist es etwas, dass mir die Lust am Buch vertreiben kann.
      Auch ist wohl klar, dass jemand der auf den Stil des Autoren achtet keineswegs mit Büchern enden wird diesich stilistisch ähnlich sind, weil allein durch unterschiedliche Epochen und Genre eine ausreichende Vielfallt gegeben ist. Bestimmte Autoren lege ich dennoch schon nach dem Klappentext oder ein paar Seiten weg, Dan Brown gehört dazu.

      Ich wollte dich in keiner Weise angreifen, sondern lediglich wissen nach welchen Kriterien du Bücher aussuchst, denn um dir etwas empfehlen zu können was du eventuell mögen könntest ist es meiner Ansicht nach wichtiger warum du bestimmte Bücher magst und nicht welche du magst.

      Nun aber meine ersten empfehlungen.

      Oskar Maria Graf - Die Erben des Untergangs.

      Graf ist ein für Sozialkritikbekannter Autor im 20. Jahrhundert, der mit diesem Werk einen Genreüberschritt versucht. Er zeichnet ein düsteres Szenario der Postapokalypse, gleichzeitig entwickelt er aber auch ein etwas abwegiges Utopia. Das Ende als Chance für den Anfang, die Notwendigkeit zur Menschlichkeit um das Überleben der Menschen überhaupt möglich zu machen in einer so unmenschlichen Umgebung. Ein Werk das viel Anregung zum Nachdenken liefert, ja sogar nur diesen einen Zweck hat.
      So wird schreibt Einstein in einem Brief an Graf, der als eine Art Vorwort abgedruckt wird:
      "Eine amerikanische Herausgabe dieses Buches würde ein wesentlicher Beitrag zur Überwindung der gefährlichen Gleichgültigkeit des Publikums."

      Erich Kästner - Fabian

      Originaltitel war "Der Gang vor die Hunde"

      Ein brilliantes Werk, dass Thema läßt sich einfach mit dem Wort Moral zusammenfassen. Unausweichlich führt es zu philosophischen fragen.
      Dieses Buch ist mein Lieblingswerk, und ich halte es für die Beste Satire der deutschen Vorkriegszeit, aus einen nachträglich verfassten Vortwort.

      "Der Moralist pflegt seiner
      Epoche keinen Spiegel, sondern einen Zerrspiegel vorzuhalten. Die Karikatur,
      ein legitimes Kunstmittel, ist das äußerste, was er vermag. Wenn auch
      das nicht hilft, dann hilft überhaupt nichts mehr. Daß überhaupt
      nichts hilft, ist - damals wie heute - keine Seltenheit. Eine Seltenheit
      wäre es allerdings, wenn das den Moralisten entmutigte. Sein angestammter
      Platz ist und bleibt der verlorene Posten. Ihn füllt er, so gut er kann,
      aus. Sein Wahlspruch hieß immer und heißt auch jetzt: Dennoch!
      "

      Das läßt bereits einiges über den Inhalt erahnen, gleichzeitig ist es eine Beschreibung der Titelfigur und Rechtfertigung Kästners für das Veröffentlichen dieses Buches.
    • gromit78
      gromit78
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2008 Beiträge: 1.975
      Ich mag Pat Conroy recht gerne. Wenn Dir Ken Follet gefällt dürfte das noch ein wenig besser sein. Bücher wie "Stolz und Ehre" oder "Der große Santini" sind empfehlenswert. Wenn du Familiengeschichten magst auch "Beach Music", des ist aber sehr speziell. Wenn es was deutsches sein darf, "Tadellöser und Wolf" von Walter Kempowski, wobei ich das im Moment nicht in deinem Genre sehe...
    • SportwettenExperte
      SportwettenExperte
      Einsteiger
      Dabei seit: 19.10.2008 Beiträge: 46
      Ich würde mehr von Max Frisch empfehlen. Stiller gefällt mir z. B. noch ganz gut.
    • maph
      maph
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2007 Beiträge: 368
      @ fiendish:
      dann hab ich das falsch verstanden. das, was als mehr oder weniger kritische bemerkung zu dan brown gedacht war, habe ich wohl persönlich genommen :)
      aber danke für die ausführliche vorstellung der titel! ich werde gleich mal amazon nach den büchern durchstöbern!
    • maph
      maph
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2007 Beiträge: 368
      Original von coolalzi
      Daniel Kehlmann: Berelmanns Vorstellung
      du meinst sicher: "Beerholms Vorstellung".

      noch weitere vorschläge? gern auch klassiker (ich habe z.b. noch nie "die blechtrommel" gelesen - empfehlenswert?)
    • Knallo
      Knallo
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2006 Beiträge: 4.907
      Obwohl ich Grass im allgemeinen mag, hat mir "Die Blechtrommel" überhaupt nicht gefallen. Das ist natürlich nur meine unmaßgebliche Meinung...
    • 1
    • 2