lvlthinking 4 dummies- balancen (sh)

    • gollo13
      gollo13
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2007 Beiträge: 1.176
      also... ich möchte mal bissl über meinen bisherigen tellerrand schauen und hab so hin und her gegrübelt. vorab möchte ich noch kurz sagen:

      - ich bin mir darüber im klaren das es keine patentrezepte gibt und möchte diese antwort bitte nicht bekommen(soweit komm ich nämlich auch alleine :D )

      - ich bin mir darüber im klaren das lvlthinking seehr gegner read spot gameflow etc. abhängig ist und deshalb nicht pauschalisiert werden kann.

      - ich weiss das sehr viele faktoren passen müssen in meinem bsp.

      gehen wir mal davon aus dass ich or aus utg-mp war und einen oop cc bekomme(auf meine range komm ich noch)

      ich sehe einen 224r flop und fahre mir von einem thinking player ein c/r ein.
      soweit so gut. geben wir ihm mal ne range 22-99; würde ich jetzt davon ausgehen er foldet das meiste auf nen shove oder einen reraise von mir kann ich ja selbst stoven ab wann es +ev ist.

      gehen wir aber jetzt davon aus er denkt mit und hat auch die balls um, wenn er auf einen schluss kommt, die konsiquenzen daraus zu ziehen. er kann davon ausgehen das ich das board nich oft treffe (auch wenn meine range nicht so loose wie in lp ist) das heist sein c/r ist durchaus profitabel... raise ich jedoch nun dagegen muss man doch schon fragen mit was ich das sonst noch so mache... auf nem dry board würde ich AA wahrscheinlich callen da ich ihn bei der potgrösse locker noch auf späteren straßen allin bekomme (100bb effektiv stacks).

      nun folgende "thesen" "fragen" und "vermutungen".... nehmen wir an er puscht auf meinen re-raise relativ light drüber da er mir bei der line selten ne starke hand gibt, sollte ich dann nicht auch sehr light broke gehen? und um dies zu balancen sollte ich dann nicht auch AA so spielen? oder anders.. wenn ich AA hier nur callen um am turn das geld reinzubringen sollte ich dann hier nicht auch overcards und mittlere pockets nur callen? folglich müsste ich dann aber auch seinen turnpush(ausgehend davon das er dass konsequent durchzieht, mit meiner flopcallingrange callen.

      da ich aber den turnpush nicht mit AK ui callen möchte habe ich mir überlegt ob man nicht mit AK re-raise/'call flop spielt und dies mit AA auch macht um das zu balancen und mit 77-QQ z.b. den flopraise calld und any turnbet pushd oder any turnpush calld....


      so. bin mal gespannt ob jemand den nerv hat das durchzulesen ich wäre sehr dankbar... ich weiss auch dass dies(sofern es für euch nicht völliger schwachsinn ist) nicht (oder nur selten) auf den micros profitabel ist(da selten gegner a.gut genug sind oder b. die eier haben.) aber dennoch wollte ich mir mal gedanken zu levelthinking machen da ich mich weiterentwickeln möchte

      mfg gollo13

      edit: man könnte es auch aus einer anderen perspektive betrachten.. wenn ich denke er geht am flop lighter broke (aus oben genannten annahmen) kann ich ja auch mit AA dies als valueline sehen und balance dies mit eingestreuten "rebluffs" am flop
  • 5 Antworten
    • KingTexaz
      KingTexaz
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 11.160
      Ganz einfach:

      Dein AA solltest du nachwievor nur b/callen und nicht deine Bluff3bets mit cbet/3bet AA balancen.

      Das wiederrum heist dass du durchaus auch lighter mit 77 auf nen 224r Flop b/callen kannst um am Turn zu evaluieren.

      Und wenn du eben denkst dass er sehr oft bluff c/red und am Turn oft mit Air aufgibt, so ist durchaus auch cbet/call Flop mit Air (am besten etwas Restequity wie Gutshot, OCs etc) + bluffbet Turn wenn er checked ne gute Sache. Du balanced also deine Flopcall-Line der Nuts damit indem du evt damit anfängst auch Air (bissl mehr ist immer hilfreich ^^) am Flop zu callen.

      Wie du schon sagst: cbet/bluff 3bet Flop ist gegen sehr gute Spieler eher schlecht (v.a. sehr durchschaubar) weil du eben starke Hands nur callen würdest um deinerseits den Value gegen Bluffs zu maximieren. Gut möglich dass ein starker Spieler, v.a. wenn er auf 224r Flop mit AJ zb c/r'ed hat, nun aufeinmal bluff 4bet shoved. Aber natürlich alles sehr em, kann man ned so pauschal sagen. ^^


      Das ist auch nen ähnliches Prinzip wie beim Preflop-Gemätzel. Wenn du AA openraist und bekomst ne 3bet von nem LAG der die ganze Zeit dich light 3bettet hat und du bis dato immer gefoldet hast. Wieso solltest du mit AA nun 4betten? Da er so viel blufft wird er nen großen Teil seiner Range aufgeben. Daher sollte man nur callen. Würde man hier in dem Spot jedoch preflop 4betten, so reppt man halt hauptsächlich 4bet Bluffs. Und so ist es auch mit Flop 3bet Bluffs. Man reppt halt quasi nur Bluffs. Wenn man ned davon ausgeht dass wir Bluffs reppen wollen un daher die Nuts am Flop 3betten (aber dann führt das eh zu weit...) ;)



      => Wichtig ist letztlich nur dass du EIN Level über ihm denkst. Biste 2 vorraus haste schon den Level-Flip + $$$ verloren.
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.843
      Eigentlich hilfreicher Post, finde ich.

      Nur problematisch ist halt die Einschätzung, wie oft Vilalins wirklich bzgl. ihren (Semi)Bluffs ihr Feuer am Turn einstellen, sollten wir am nur Flop callen.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Geht ja in Richtung Yeti-Theorem. Paired Lowcard Board, bet, raise, 3-bet...was wollen die Spieler sich da gegenseitig verkaufen.

      Sicherlich ist ein 3-bet/call mit AK durchaus denkbar...Foldequity ist sicherlich vorhanden gegen kleinere PPs und häufig hast du 6 recht saubere Outs (so dass du einen Push natürlich callen müsstest).

      Du solltest aber nicht zu viel auf das "balancen" geben, eine Hand wie 77- kann man hier durchaus bet/folden, einfach deswegen, da du OOP am Turn kaum eine Kahl hast wie du weiter spielst und dort nahezu immer Karten kommen werden die dir nicht gefallen (meistens halt Overcards).

      Dir muss halt klar sein, was du in dieser Hand erreichen willst: Siehst du dich vorne und willst Villain mit einer möglich weiten Range AI (z.B. AA vs KK-) bekommen oder möchtest du bluffen weil du der Meinung bist eine bessere Hand zu einem Fold zu bewegen (z.B.AK/AQ vs. kleine PPs/TPs etc).

      Ein Call am Flop OOP gibt dir halt recht wenig Möglichkeiten zum bluffen, bliebe maximal ein c/r Turn, der aber aufgrund der Potgröße kaum noch Foldequity erzeugt.
    • HeldvomFeld
      HeldvomFeld
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2006 Beiträge: 1.556
      da er am flop gecheckraist wird ist er IP wenn ichs richtig verstanden habe.
    • gollo13
      gollo13
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2007 Beiträge: 1.176
      danke für die antworten..


      @kingtexas

      jupp danke für deine erklärung, das von dir ist leicht nachzuvollziehen und ist auch das naheliegendste... hab mir halt (wies halt so ist) noch en haufen gedanken gemacht und dabei kam dann der rest den du ja oben lesen kannst ruas :D finde den gedankengang den ich mit AA aufm flop hatte dennoch "interessant" auch wenn ich nicht denke das ich es mal so anwenden werde/kann (zumindest nicht mit nem höheren ev als call flop- raise turn) alleinig schon weil man erstma so nen villain finden muss ( und auch noch erkennen das man ihn gefunden hat)


      @miiwiin

      auch dir danke für den ausführlichen post auch das von dir ist gut erläutert und verständlich allerdings wie heldvomfeld schon erkannt hat sind wir in meinem bsp. ip, würde mich freuen wenn du mit diesen parametern nochmal eine erläuterung posten würdest da imo viele meinungen zu etwas mehr möglichkeit zur eigenen entscheidungsfindung lassen.



      @ironpumper

      jupp find ich auch schwierig.. wie gesagt ist natürlich alles recht konstruiert. ich denke mir persönlich fehlt noch die erfahrung in solchen spots um das gut einschätzen zu können.. mein erster gedanke wäre aber wohl das aggressive villain das am turn durchziehen(ist natürlich ne binsenweisheit aber wusse nich wie ich die antwort zu deinem post halbwegs schick zu ende bringe :P )


      grüsse gollo