ContiBet guter draw

  • 6 Antworten
    • annobln
      annobln
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 5.973
      Steht da eine Begründung zu ? Er meint mit CB auch Contibet und nicht CheckBehind ?
      Sagen wir mal ich floppe einen OESD + FD oder Pair + NFD, dann baller ich das durch. :D Wenn nichts ankommt am River muss man halt gucke, ob sich 3-Barrel (Semi)Bluffs lohnen.


      Full Tilt Poker, $0.25/$0.50 NL Hold'em Cash Game, 6 Players
      LeggoPoker.com - Hand History Converter

      UTG: $91.95
      Hero (MP): $83.70
      CO: $50.75
      BTN: $51.55
      SB: $50
      BB: $78.30

      Pre-Flop: K:club: Q:club: dealt to Hero (MP)
      UTG folds, Hero raises to $1.75, CO folds, BTN calls $1.75, 2 folds

      Flop: ($4.25) 8:heart: T:club: J:club: (2 Players)
      Hero bets $3, BTN calls $3

      Turn: ($10.25) 4:diamond: (2 Players)
      Hero bets $8, BTN calls $8

      River: ($26.25) J:spade: (2 Players)
      Hero bets $22, BTN calls $22

      Results: $70.25 Pot ($3 Rake)
      Hero showed K:club: Q:club: (a pair of Jacks) and LOST $35.05
      BTN showed 2:diamond: 2:club: (two pair, Jacks and Twos) and WON $35.05
    • locutus24
      locutus24
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 2.464
      Macht für mich wenig sinn (ausnahme wäre: IP und Gegner mit extrem hohem raise cbet wert...wobei...dann kann man nen guten Draw einfach drüber shoven...ne, macht wenig sinn)

      Je besser dein Draw, desto mehr Equity hast du--------> umso profitabler die Bet. Dazu kommt das du, falls er callt und du Improvest, nen größeren Pot hast und ihn so leichter Stacken kannst
    • Kongotto
      Kongotto
      Global
      Dabei seit: 05.05.2007 Beiträge: 5.194
      sry, meinte eher so 6 bis 10 outs, selbst bei 10 ist bet/3bet heavy oder?
    • DerBobs
      DerBobs
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 9.909
      er sagt das im zusammenhang mit protection und freecards. was er meint ist, dass wir z. b. mit guten made hands, die wenig chance auf improvement haben, auf drawheavy boards eher protecten sollten, aber wenn wir derjenige sind, der den guten draw hat, brauchen wir nicht protecten, und freecards tun uns nicht weh, also kann man IP auch mal nen check behind nehmen, bzw. OOP check/freecard bzw. check/raise spielen.

      so hab ich das noch in etwa im kopf zumindest.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Selbe Konzept wie bei Omaha. Dort nimmt man mit mittelstarken Draws auch häufig die Freecard am Flop.

      Der Draw ist zu schwach, um ihn All In zu pushen (6-10 Outs haben irgendwas um die 30% Equity gegen die meisten Made Hands), aber zu stark um ihn eigentlich aufzugeben. Man bekommt am Turn immer noch gute Informationen, jedenfalls wäre das Harringtons Argumentation.

      Problem dabei:

      Man muss die richtigen Spots zum bluffen am Turn und/oder River finden in meinen Augen, damit der Verlust des EV's der Cbet ausgeglichen wird.

      Ich machs manchmal gegen Callingstations, dass ich mit Draws bestimmte Flops behind checke, wenn ich wenig Chance sehe, dass sie häufig genug direkt am Flop folden und ich am Turn dann recht fix sehe, (halt durch den 2. check zu mir) dass sie wohl doch nix haben.
    • Kongotto
      Kongotto
      Global
      Dabei seit: 05.05.2007 Beiträge: 5.194
      aus NLSH erfahrung muss ich auch sagen, dass ich viel mehr gewinne seitdem ich ich einige CBs weglasse. Kann momentaufnahme sein, aber ich habe auch das Gefühl, dass ich nun viel überlegter spiele....