Chemie: Stoff/Gas gesucht

  • 16 Antworten
    • dasboesefranz
      dasboesefranz
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 391
      Wenn ein Gas den Wasserstoff so fest binden soll, dass es inhibiert, würde es wahrscheinlich selbst recht heftig mit Wasserstoff reagieren.
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.432
      Original von Shefche
      Gibt es ein Gas welches eine große Menge Wasserstoff binden kann, also irgendeine Reaktion eingeht die eine Knallgasexplosion verhindert?
      Wenn du einfach nur kein Wasser haben willst, gib einfach Fluor- oder Chlorgas dazu:)
    • dasboesefranz
      dasboesefranz
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 391
      Original von OnkelHotte
      Original von Shefche
      Gibt es ein Gas welches eine große Menge Wasserstoff binden kann, also irgendeine Reaktion eingeht die eine Knallgasexplosion verhindert?
      Wenn du einfach nur kein Wasser haben willst, gib einfach Fluor- oder Chlorgas dazu:)
      Das gibt auch ein Knallgasgemisch.
    • rosetau
      rosetau
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2007 Beiträge: 429
      Platin oder Palladium kann in grossen Mengen Wasserstoff binden
    • xyz8000
      xyz8000
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 3.661
      Original von rosetau
      Platin oder Palladium kann in grossen Mengen Wasserstoff binden
      Platin katalysiert die Knallgasreaktion, und ist somit nicht geeinget.
    • dasboesefranz
      dasboesefranz
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 391
      Original von rosetau
      Platin oder Palladium kann in grossen Mengen Wasserstoff binden
      Ja feste Stoffe gibt es ja einige die da in Frage kämen. Es wurde aber nach Gasen gefragt.
    • Weezzel
      Weezzel
      Bronze
      Dabei seit: 29.11.2008 Beiträge: 184
      würde wenn dann doch nur über leichte energetisch niedrige bindungen gehen, sprich van der waals bindungen. ich denk dass das allg. nicht möglich sein kann, da wasserstoff energetisch so niedrig liegt, dass jegliche reaktion mit wasserstoff eine relativ hohe reaktionsenthalpie mit sich bringen würde. und van der waals bindungen setzen polarität voraus und wasserstoff ist doch nicht besonders stark polarisiert oder ?!
    • dasboesefranz
      dasboesefranz
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 391
      Van der Waals Kräfte gibt es zwischen allen Atomen/Molekülen und erfordern nicht zwingend Polarität (Stichwort: London-Kräfte). Aufgrund ihrer Schwäche sind sie aber ungeeignet Wasserstoff zu inhibieren.
    • Shefche
      Shefche
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2007 Beiträge: 1.074
      ohje habe ich wohl mal n fass aufgemacht ;)

      zu dem palladium. das ist ja ein metall oder nebenmetall und demnach bei raumtemperatur fest?! ist diese verbindung dann trotzdem ohne energiezufuhr möglich?

      habe leider von chemie nicht so den überblick
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.432
      Na klar ist Palladium bei Raumtemperatur fest. Die einzigen Elemente (von Gasen abgesehen), die bei RT flüssig sind, sind Brom und Quecksilber.
    • sloFrodo
      sloFrodo
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 4.108
      Platin und Palladium können Wasserstoff an der Oberfläche binden -> Oberflächenvergrößerung (Pulver) ist vorteilhaft.
      Vielleicht kann ich mehr helfen wenn du sagts was genau du vorhast...
    • klnW
      klnW
      Bronze
      Dabei seit: 20.03.2008 Beiträge: 145
      Wasserstoff kannst schön und reversibel in Titan speichern (stichwort interstitielle Verbindung), das ganze ist zudem reversibel ("Hydrid" einfach erhitzen, Wasserstoff wird wieder freigesetzt)

      Titan ist halt aber auch wieder fest ;)
    • RedSamarium
      RedSamarium
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2008 Beiträge: 180
      Original von Shefche
      Gibt es ein Gas welches eine große Menge Wasserstoff binden kann, also irgendeine Reaktion eingeht die eine Knallgasexplosion verhindert?
      - vdW-Bindungen sind nie so fest, dass sie im gasförmigen Zustand eine Reaktion komplett vermeiden können (sonst wären die Stoffe nicht gasförmig)
      - Ionenbindung fällt sowieso raus (mangels Ionen)
      - H-Brückenbindungen auch (mangels Dipolen)
      - Beim Aufbau gerichteter Bindungen hättest du keinen elementaren Wasserstoff mehr (Natürlich verhindert eine Reaktion von H2 mit O2, dass danach nochmal eine Knallgasexplosion stattfindet :) )
      - Clathrate (also Käfigverbindungen, bei denen ein Stoff physikalisch "eingesperrt" wird, ohne chemisch zu reagieren) exisitieren nur in der festen Phase.

      Zusammengefasst heißt das: Nein, in der Gasphase ist es nicht möglich. Es sei denn, du willst den Wasserstoff abreagieren lassen, ohne dass es zu einer Explosion kommt. Aber danach ist der elementare Wasserstoff weg.
      Was bleibt, sind Möglichkeiten mit Feststoffen wie Pt, Pd, Ti etc.

      Vielleicht kann Dir besser geholfen werden, wenn Du erklärst, worauf Du hinaus willst :)
    • wechner
      wechner
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2008 Beiträge: 363
      brauchst du doch gar nicht...
      bei ca. 65% oder mehr Wasserstoff im Gemisch detoniert das ganze nicht mehr, sondern brennt höchstens ab
    • Kurushiyama
      Kurushiyama
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2008 Beiträge: 656
      Hm, man mag mich blöde nennen, aber wie wäre es mit der Zugabe von Edelgasen?
    • wechner
      wechner
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2008 Beiträge: 363
      edelgase bringen dir nur iGehalt auch nicht mehr explodiert

      genauere angabe zu meinem beitrag vorher: es sind ca 75% H2