in 2 Tagen 270$ weg =(

    • daemmerung
      daemmerung
      Global
      Dabei seit: 22.03.2008 Beiträge: 1.029
      Ich spiele SSS auf NL50 und es ging bisher steil bergauf. Erst ein Turnier gewonnen und 100$ kassiert und an einem Tag 130$ rauf. Ich habe mich auf 730$ hochgearbeitet und bisher 12000 Hände auf NL50 gespielt mit einer Winrate von 4BB. NL25 waren 18000 Hände mit 4BB Winrate.
      Nun ging es in 2 Tagen in nichtmal 2000 Händen 270$ also 540BB runter und meine Winrate auf NL50 liegt nun bei genialen 0,12BB und die Roll bei 516$ oder so (50$ Rakeback kamen drauf).
      Ich merke, dass ich zuviel calle und Leaks habe, aber 270 in 2 Tagen? ich bin oft mit AQ in AK gerannt und wurde ein paar Mal ausgeluckt. Heute dachte ich, würde es wieder laufen - von wegen! Gestern waren es 17 Stacks minus und heute 10 Stacks minus!
      Ich bin echt ziemlich frustriert. ich war bisher nur einmal bei einem Coaching, vllt. sollte ich da mal vorbeischauen... Das Gecalle muss ich wohl ganz unterbinden. Besonders schlimm isses am Flop: Ich mach conti, es kommt check-raise und ich pushe mit nix. Das passiert mir momentan so häufig!
      Ich weiß gerade echt nicht mehr weiter - ich war schon kurz davor auf NL100 aufzusteigen und nun muss ich schauen, dass ich nicht absteigen muss, wenn es so weiter geht. Spiel ich "unbewusst" schlecht, weil ich soviel verloren hab? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht...

      Edit:
      Ich hab' das Gefühl, dass ich momentan schlecht spiele und das Glück mir auch nicht hold ist. Vllt. wäre jemand bereit, mir mal zuzuschauen - oder ist ein Video sinnvoller?
  • 23 Antworten
    • Kavalor
      Kavalor
      Gold
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 17.648
      Original von daemmerung
      Ich spiele SSS auf NL50 und es ging bisher steil bergauf. Erst ein Turnier gewonnen und 100$ kassiert und an einem Tag 130$ rauf. Ich habe mich auf 730$ hochgearbeitet und bisher 12000 Hände auf NL50 gespielt mit einer Winrate von 4BB. NL25 waren 18000 Hände mit 4BB Winrate.
      Nun ging es in 2 Tagen in nichtmal 2000 Händen 270$ also 540BB runter und meine Winrate auf NL50 liegt nun bei genialen 0,12BB und die Roll bei 516$ oder so (50$ Rakeback kamen drauf).
      Ich merke, dass ich zuviel calle und Leaks habe, aber 270 in 2 Tagen? ich bin oft mit AQ in AK gerannt und wurde ein paar Mal ausgeluckt. Heute dachte ich, würde es wieder laufen - von wegen! Gestern waren es 17 Stacks minus und heute 10 Stacks minus!
      Ich bin echt ziemlich frustriert. ich war bisher nur einmal bei einem Coaching, vllt. sollte ich da mal vorbeischauen... Das Gecalle muss ich wohl ganz unterbinden. Besonders schlimm isses am Flop: Ich mach conti, es kommt check-raise und ich pushe mit nix. Das passiert mir momentan so häufig!
      Ich weiß gerade echt nicht mehr weiter - ich war schon kurz davor auf NL100 aufzusteigen und nun muss ich schauen, dass ich nicht absteigen muss, wenn es so weiter geht. Spiel ich "unbewusst" schlecht, weil ich soviel verloren hab? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht...

      Edit:
      Ich hab' das Gefühl, dass ich momentan schlecht spiele und das Glück mir auch nicht hold ist. Vllt. wäre jemand bereit, mir mal zuzuschauen - oder ist ein Video sinnvoller?

      ohh glaub mir, 540 BB an 2 tagen sind nichts, wenn man tiltet. Du bist doch in diesem Monat im plus. So schlimm ist es also gar nicht.

      So nun konkrete Hilfe (wenn es schlecht läuft):
      - Red dir ein, gegner bluffen nicht! Also ein Check-Raise ist eine demonstration von Stärke! GLAUB IHM DAS! Warum gehst du mit nichts drüber?! Er sagt dir doch " Ich hab ein Monster!".
      - Achte auf die Gegner, denk dir bei jedem spielzug eine Range vom gegner. Spielt er UTG?! Ist recht tight, er wird hier AKo sowie JJ+ haben, da hab ich mit AQs ein easy fold preflop.
      - Nimm Unknows ernst. Unknow = tigher spieler

      Als es bei mir auf den lowlimits schlecht lief, hab ich dann no-bluff poker gespielt (conti ist kein bluff), klappt sehr gut. Man muss nur den gegner ernst nehmen.
      So mach nun ein Tag pause, such 10 Hände raus, die du schlecht gespielt hast, versuch selbst die richtige Line zu erarbeiten, wenn du da schwierigkeiten hast, poste die hand im forum.
      - Besuch ein Coaching

      viel glück
    • daemmerung
      daemmerung
      Global
      Dabei seit: 22.03.2008 Beiträge: 1.029
      Naja - ich hab mir eben das SSS Advanced Chart rausgesucht, dass ich erst eben gefunden habe und mich mehr danach orientiert.
      Ich hab' also weitergespielt - und auch eigtl. nicht getiltet. Einmal hat wer in late geraist und ich hielt's für einen Steal und hab mit AQo gepusht - er hatte natürlich AKs.
      Die Härte war KK. Am flop x88 - ich mit doppeltem Stack Angst vor Trips. Allerdings wars einer, der viele Hände spielt. Er hat zudem meinen Reraise auf sienen Minraise gecallt. Dachte also eher an hohe Karten. Natürlich hat er seinen Vierling am Flop getroffen und der Stack waren weg. Ich hab' insg. nochmal 60$ verloren und hab' nun insg. 330$ verloren. Man, man, man...
      Spiel ich wirkl. so grottig? ?(
    • Metaller1988
      Metaller1988
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2007 Beiträge: 1.230
      Wenn du scheisse spielst musst du dran arbeiten. Cooler und Bad Beats sagen garnichts aus. Nen Gegner auf Quads oder Trips setzen zu wollen wenn du ein gutes Overpair hast bei vielleicht 40BB Stack ist einen Lacher wert, mehr aber nicht. Da geht das Geld rein, da du oft ne schlechtere Hand siehst. Wie ich so ziemlich allen sage, hört auf zu tilten und wenn ihr das nicht könnt, hört auf zu spielen, bis ihr aufhören könnt. Bestimmt 1/2 oder gar 2/3 der Leute verlieren ihre Rolls durch Tilt und nicht durch schlechtes Spiel, denn das dauert oft sehr viel länger. (Ausnahmen gibts immer aber du weisst sicher dass 23o nicht die Nutz sind also.) Raff Dich auf und Frisch ans Werk, wenn du die Strategie befolgst wird es irgendwann aufwärts gehen.
    • anstaendig
      anstaendig
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2006 Beiträge: 3.833
      Das Schlimmste ist, dass ich durch diese Threads tilte und auch droppe...
    • Metaller1988
      Metaller1988
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2007 Beiträge: 1.230
      Lol, wieso? Vor allem warum liest du es dann?
    • aaaRt
      aaaRt
      Black
      Dabei seit: 15.08.2007 Beiträge: 17.605
      Poste mal deine Stats und ein paar Hände, die du deiner Meinung nach richtig spielst aber nicht wirklich zur Standard-SSS gehören. Achte darauf, dass du nicht zu loose aus UTG raist (z.B. AQ/99/TT) etc. und poste mal bitte deine Stats. Ansonsten empfehle ich dir ein u2u-Coaching, das bieten genug User im Moment an und die können dir sicherlich ganz gut helfen.

      27 Stacks sind enorm viel, meine größten Downs waren mit SSS 40 Stacks und da war ungefähr die Hälfte misplayed & Tilt.

      Ich empfehle dir systematisch vorzugehen:

      1. Spiele eine Sessions hochkonzentriert, mach dir über JEDE Hand Gedanken und spiele dein A-Game.

      2. Schau dir alle Hände an: Sowohl die, die du gewonnen hast als auch die verlorenen. Analysiere dein Spiel und, warum du welche Aktion getroffen hast.

      3. Poste intensiv im Handbewertungsforum und setz dich mit deinem Spiel aktiv auseinander.

      4. Poste deine Stats: VPIP, PFR, ATS, FBBtSt. Das sind mMn die wichtigsten Werte für SSSler. Wenn du Hold Em Manager oder PT benutzt, dann kannst du auch PFR einzeln aus allen Positionen reinposten.

      5. Guck dir Videos und Handbewertungen von anderen Usern an, spiel mit dem Equilator rum und überleg dir, was Stats genau aussagen. Ab wann kannst du z.B. gegen jemanden pushen, wenn er einen ATS von 20% hat? Ich persönlich würde behaupten, dass ich von korrekten Steals und Resteals als SSSler "lebe". Auf den höheren Limits hat man mit Basic-Strategy kaum eine Edge gegen die BSS-Regulars.

      6. Schreib auf, inwiefern deine Art der Advanced SSS von der Basic Strategy abweicht. Was machst du anders? Wo bist du looser und wie adaptest du gegen deine Gegner?

      7. Der wohl wichtigste Teil: Psychologie des Pokers. Das ist wohl die schmerzhafteste Lektion, die jeder winning-Player irgendwann mal gelernt haben muss. Da gehören Rückschläge dazu und manchmal hilft nur die Erfahrung!

      Manchmal muss man eben ein Stehauf-Männchen sein.

      mfg
    • daemmerung
      daemmerung
      Global
      Dabei seit: 22.03.2008 Beiträge: 1.029
      Original von aaaRt
      Poste mal deine Stats und ein paar Hände, die du deiner Meinung nach richtig spielst aber nicht wirklich zur Standard-SSS gehören. Achte darauf, dass du nicht zu loose aus UTG raist (z.B. AQ/99/TT) etc. und poste mal bitte deine Stats. Ansonsten empfehle ich dir ein u2u-Coaching, das bieten genug User im Moment an und die können dir sicherlich ganz gut helfen.

      27 Stacks sind enorm viel, meine größten Downs waren mit SSS 40 Stacks und da war ungefähr die Hälfte misplayed & Tilt.

      Ich empfehle dir systematisch vorzugehen:

      1. Spiele eine Sessions hochkonzentriert, mach dir über JEDE Hand Gedanken und spiele dein A-Game.

      2. Schau dir alle Hände an: Sowohl die, die du gewonnen hast als auch die verlorenen. Analysiere dein Spiel und, warum du welche Aktion getroffen hast.

      3. Poste intensiv im Handbewertungsforum und setz dich mit deinem Spiel aktiv auseinander.

      4. Poste deine Stats: VPIP, PFR, ATS, FBBtSt. Das sind mMn die wichtigsten Werte für SSSler. Wenn du Hold Em Manager oder PT benutzt, dann kannst du auch PFR einzeln aus allen Positionen reinposten.

      5. Guck dir Videos und Handbewertungen von anderen Usern an, spiel mit dem Equilator rum und überleg dir, was Stats genau aussagen. Ab wann kannst du z.B. gegen jemanden pushen, wenn er einen ATS von 20% hat? Ich persönlich würde behaupten, dass ich von korrekten Steals und Resteals als SSSler "lebe". Auf den höheren Limits hat man mit Basic-Strategy kaum eine Edge gegen die BSS-Regulars.

      6. Schreib auf, inwiefern deine Art der Advanced SSS von der Basic Strategy abweicht. Was machst du anders? Wo bist du looser und wie adaptest du gegen deine Gegner?

      7. Der wohl wichtigste Teil: Psychologie des Pokers. Das ist wohl die schmerzhafteste Lektion, die jeder winning-Player irgendwann mal gelernt haben muss. Da gehören Rückschläge dazu und manchmal hilft nur die Erfahrung!

      Manchmal muss man eben ein Stehauf-Männchen sein.

      mfg
      Ich nutze PT, habe aber auch Elephant drauf. Wie kann ich am besten Hände posten? Muss ich dann alels auch im Elephant importieren oder geht das auch iwie mit PT? Hab' mich damit noch nicht allzusehr auseinandergesetzt.

      Zu den Stats: Ich weiß, dass ich viel zu viel calle und, dass ich es abstellen muss. Also bei den Stats nicht erschrecken ;(
      11,4/9,1
      ATS 31
      FBBtSt 78 (ich glaube aber, dass ich zu häufig an den falschen Stellen resteale).

      Ist wie ein Virus - wenn man einmal anfängt zu callen... :D
      Ich dachte mir wohl einfach, dass es okay sei, da es bergauf geht. Ich habe bisher auch AQ in UTG gespielt... ab jetzt werde ich mich erstmal an dem Advanced Chart orientieren - wobei ich bei Resteals die Gegner auch häufiger falsch einschätze.
      Vllt. war der vorige Upswing ja auch nur Varianz - ein u2u coaching hört sich nach 'ner tollen Idee an, da ich es scheinbar brauche, dass mir mal wer auf die Finger guckt. Gibt's da iwie einen Thread zu? =)

      edit:
      meine BR beträgt ja nur noch 460 - ich werd' mich morgen mal was konzentrierter dransetzen und auch mal wegen Coaching gucken. Das Gute ist ja, dass - wenn ich mein Spiel verbesser und die Varianz mein Freund ist - ich durch Geiwnn+Rakeback schnell wieder nach oben kommen kann.
    • Metaller1988
      Metaller1988
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2007 Beiträge: 1.230
      Du bist ja ziemlich loose für nen SSS Spieler. Warum raised du AQ in UTG? ATS von 31, da bekommst du natürlich nicht mehr viel Credit von den Steal Positionen, ich finde das zuviel für FR.
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.467
      Original von Metaller1988
      Du bist ja ziemlich loose für nen SSS Spieler. Warum raised du AQ in UTG? ATS von 31, da bekommst du natürlich nicht mehr viel Credit von den Steal Positionen, ich finde das zuviel für FR.
      Warum sollte man FR einen kleineren ATS haben als SH?
      Macht imo keinen sinn.
    • anstaendig
      anstaendig
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2006 Beiträge: 3.833
      Original von IngolPoker
      Original von Metaller1988
      Du bist ja ziemlich loose für nen SSS Spieler. Warum raised du AQ in UTG? ATS von 31, da bekommst du natürlich nicht mehr viel Credit von den Steal Positionen, ich finde das zuviel für FR.
      Warum sollte man FR einen kleineren ATS haben als SH?
      Macht imo keinen sinn.
      #2
    • daemmerung
      daemmerung
      Global
      Dabei seit: 22.03.2008 Beiträge: 1.029
      So - heute wieder weitere 5 Stacks down. Allerdings kein Tilt, sondern hab' mich diesmal nach dem SSS Adv. Chart gerichtet - hat auch ganz gut geklappt. Insg. um die 1700 Hände gespielt, aber so ziemlich alle Coinflips verloren, wenn ich mich recht erinnere ;(

      Mein Spiel ansich heute fand ich aber eigtl. okay... Ändert leider nix daran, dass es nur noch 407$ sind - bei 300 geh ich wieder auf NL25. Insg. also nun 370$ (37 Stacks) verloren.
      Heute 16$ Rakeback erspielt - na immerhin :tongue: .
    • daemmerung
      daemmerung
      Global
      Dabei seit: 22.03.2008 Beiträge: 1.029
      Die Hoffnung ist dahin - gerade nochmal gespielt: nochmal beinahe 50$ im Minus. Hab jetzt schon 450$ minus - bald darf ich absteigen.
      Aq vs. 22
      KK vs. AA
      TPTK vws. Flush Draw
      JJ vs. KK (kein besonders tighter Spieler)
      TT vs. KK (hatte pfr von 16 oder so - push auf reraise in sb)

      ich bin pleite und hab alles verloren, was ich in den letzten anderthalb Monaten erspielt hab!
      Und ich kann nicht sagen, dass ich getiltet hab - ich hab mich mehr ans Chart gehalten und etwas tighter gespielt. Auch mehr auf PFR geachtet - aber es bringt einfach nix, ich verliere am laufenden Band und all mein Geld ist weg (361 sind noch da - bald NL25 *jubel* 2 Monate UMSONST - FÜR NIX). Hab ich soviel Pech oder bin ich einfach nur grottig und merke es nicht?
    • Lowsungsmittel
      Lowsungsmittel
      Bronze
      Dabei seit: 26.07.2006 Beiträge: 2.038
      mmm, hört sich meiner Meinung nach nicht sonderlich solide an, was du betreibst. Arbeite zuallererst an deiner Tiltresistenz, da liegen m.E. die größten Risiken beim Pokern...
    • daemmerung
      daemmerung
      Global
      Dabei seit: 22.03.2008 Beiträge: 1.029
      Original von Lowsungsmittel
      mmm, hört sich meiner Meinung nach nicht sonderlich solide an, was du betreibst. Arbeite zuallererst an deiner Tiltresistenz, da liegen m.E. die größten Risiken beim Pokern...
      Ein Teil der Verluste war wohl Tilt, aber gestern und heute hab' ich konzentriert gespielt und - nach meiner Auffassung - nicht getiltet, sondern "normal" gespielt.
      Es ist auch nicht so, dass ich mich furchtbar aufrege - bei den enormen Verlusten wundert mich nichts mehr und aufregen tu ich mich deshalb auch nicht (mehr). Ich sollte mal wirkl. wen finden, der mir zuschaut.
      Wo ist das denn mit dem U2u-Coaching?

      Ich hoffe einfach nur, dass ich nicht absteigen muss - ab 300 werd' ichs aber machen.
    • seb00
      seb00
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2008 Beiträge: 792
      Ich bin mir nicht ganz sicher, ob die adv. Chart für dich und nl50 so brauchbr ist, wenn du vorher nichtmal die Basic SHC konsequent angewendet hast.
      Hört sich zumindest für mich so an, wenn du von AQ aus UTG sprichst.

      Ich spiele seit Anfang Oktober SSS und ich kann dir sagen, daß ich es mittlerweile geniesse dadurch disziplinierter geworden zu sein. Aber ich fands anfänglich auch krass AQ, 99 u TT zu folden auch wenns noch UTG ist.

      Oder hast du dich wenisgtens mal ne Weile konsequent an die SSS Basics gehalten? Wenn nicht, wäre das ein Anfang, imo, besonders noch auf nl50.
      Wenn die Basics sitzen, ist der Übergang zum advanced play evtl. auch einfacher.

      lg und viel Glück....
    • daemmerung
      daemmerung
      Global
      Dabei seit: 22.03.2008 Beiträge: 1.029
      Die Basic SSS habe ich auch längere Zeit verwendet - danach hab' ich aber mehr nach Gutdünken gespielt - vllt. ist das ja jetzt das böse Erwachen und vorher war ich nur wegen Varianz so weit oben? Ich halte mich nun wieder mehr nach dem (adv.) Chart und trotz großer Verluste hab' ich nicht das Gefühl, dass ich grundauf falsch spiele. Einige Stacks gingen für Tilt drauf und am ersten Tag der Verluste hab' ich noch immer nach meiner - scheinbar doch nicht erfolgreichen - "Strategie" gespielt. Aber gestern und heute habe ich kontrollierter gespielt, aber trotzdem riesige Verluste. Ich bin ein bisschen verunsichert, ob mein Spiel immer noch voller Leaks ist oder nicht... denn AQ hab ich nicht mehr UTG gespielt und häufiger den Mut gehabt, mal 'ne Hand zu folden. Coinflips habe ich größtenteils verloren.

      1. Tag: -170
      2. Tag: -150
      3. Tag: -100 (heute)

      So scheiße kann ich eigtl. nicht spielen, wenn die letzten 30000 Hände profitabel waren oder denke ich hier falsch?

      Meine Stats für NL50 (insg. 17000 Hände) haben sich übrigens etwas verändert - habe heute 2300 Hände gespielt. VPIP und PFR haben sich stärker angenähert und die Werte sind tighter. Liegt an meinem heutigem Spielstil.
    • Metaller1988
      Metaller1988
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2007 Beiträge: 1.230
      Original von IngolPoker
      Original von Metaller1988
      Du bist ja ziemlich loose für nen SSS Spieler. Warum raised du AQ in UTG? ATS von 31, da bekommst du natürlich nicht mehr viel Credit von den Steal Positionen, ich finde das zuviel für FR.
      Warum sollte man FR einen kleineren ATS haben als SH?
      Macht imo keinen sinn.
      Das macht deshalb schon Sinn, weil es 3-4 Spieler mehr am Tisch sind die natürlich auch raisen können preflop. Daher gibt es weniger Situationen in denen man stealen kann. Wenn man dann trotzdem noch genauso viel stealen möchte, muss man dies logischerweise in Schnitt mit schlechteren Händen tun.
    • daemmerung
      daemmerung
      Global
      Dabei seit: 22.03.2008 Beiträge: 1.029
      Original von Metaller1988
      Original von IngolPoker
      Original von Metaller1988
      Du bist ja ziemlich loose für nen SSS Spieler. Warum raised du AQ in UTG? ATS von 31, da bekommst du natürlich nicht mehr viel Credit von den Steal Positionen, ich finde das zuviel für FR.
      Warum sollte man FR einen kleineren ATS haben als SH?
      Macht imo keinen sinn.
      Das macht deshalb schon Sinn, weil es 3-4 Spieler mehr am Tisch sind die natürlich auch raisen können preflop. Daher gibt es weniger Situationen in denen man stealen kann. Wenn man dann trotzdem noch genauso viel stealen möchte, muss man dies logischerweise in Schnitt mit schlechteren Händen tun.
      Aber spielen die Spieler SH nicht mehr Hände? Also hat man doch nicht mehr Gelegenheit zu stealen oder irre ich mich? :tongue:

      Habe heute 37$ plus und kann Freitag mind. 70$ Rakeback erwarten. Wenn es die nächsten Tage nicht wieder so enormes Minus gibt, muss ich auch nicht absteigen... :(
      Freu mich schon auf das Silber Freeroll (wenn ich ins Geld komme, krieg ich vllt. 2 Stacks, also um die 20$) und den Bonus Anfang nächsten Jahres bei FTP (vllt. 100 oder 125) - ich hoffe, dass ich mich bald wieder regenerieren kann.

      Hab momentan übrigens 400$ von den ursprgl. 780$.
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Original von Metaller1988
      Original von IngolPoker
      Original von Metaller1988
      Du bist ja ziemlich loose für nen SSS Spieler. Warum raised du AQ in UTG? ATS von 31, da bekommst du natürlich nicht mehr viel Credit von den Steal Positionen, ich finde das zuviel für FR.
      Warum sollte man FR einen kleineren ATS haben als SH?
      Macht imo keinen sinn.
      Das macht deshalb schon Sinn, weil es 3-4 Spieler mehr am Tisch sind die natürlich auch raisen können preflop. Daher gibt es weniger Situationen in denen man stealen kann. Wenn man dann trotzdem noch genauso viel stealen möchte, muss man dies logischerweise in Schnitt mit schlechteren Händen tun.
      Wenn vor dir jemand preflop raist ist's keine Stealsituation mehr... der ATS wird nur aus Stealsituationen berechnet (weiß aber nicht ganz genau, was jetzt alles da gilt, BU, CO und SB firstin, nur BU und CO firstin bzw. wenn ein Limper dabei ist ob's dann auch noch als Stealsituation gilt - aber sobald jemand vor dir raist ist's definitiv kein Steal mehr)

      Daher wenn alle vor dir folden und du im BU sitzt dann ist's komplett egal ob FR oder SH. Und Stealen/Restealen ist wichtig, als BSS'ler schon und als SSS'ler vermutlich erst Recht.


      @OP ... mach dir nicht allzu viel aus deinem Down, erwischt jeden einmal. Versuch so schnell es wieder geht dein A-Game zu spielen, offensichtliche Fehlentscheidungen (ich pushe mit nix auf seinen CR) zu unterlassen - und falls das nicht klappt, leg ein paar Tage Pause ein, in denen entweder komplett abschaltest oder dich mit Theorie beschäftigst.

      Ansonsten ... ich hatte bei meinem Aufstieg auf NL50 auch einen schönen Down (war zwar BSS SH und nicht SSS aber egal) ... bin von 1.400$ auf 550$ runter, dort auf NL25 zurück und nochmal 6 Stacks gedroppt bis ich nur noch knapp über 400$ hatte. Dass hier auch viel Tilt dabei war ist eh obv. Hab mich dann am Riemen gerissen und mich mühsam auf NL25 wieder raufgegrindet. Hat ewig gedauert, dafür war mein nächster NL50-Aufstieg mit einem Upswing verbunden und ich war innerhalb von ein paar Tagen von 1500$ (Aufstieg) auf weit über 2000$ oben =)

      Also lass den Kopf nicht hängen, trifft jeden einmal - das wichtigste dabei ist sich nicht zerstören zu lassen und anfangen schlecht zu spielen!
    • 1
    • 2