Vorgehen mit AKs

    • Nicostrata
      Nicostrata
      Bronze
      Dabei seit: 18.11.2008 Beiträge: 42
      Hi,
      ich bin noch recht neu hier und stinke wohl noch ziemlich fischig und spiele Fixlimit.
      Bin derzeit noch loose (zarte Tendenz zu Tight) und habe jetzt mal eine Frage.

      Ich hatte jetzt schon des Öfteren, sagen wir mal A:heart: , K:heart: - freue mich ein Ast ...
      ..und dann der Flop: 2:spade: , 10:club: , 6:diamond: einer macht ein Bet, 2 callen - was soll ich nun tun?
      Genrell würde ich jetzt folden, weil ein Rainbow gedroppt ist, anderseit habe ich noch 6 Outs und eine kleine Chance auf ein Flush

      Ich folde dann lieber, weil mir die Outs zu niedrig sind oder sollte man in dem Fall anders reagieren?
      Anderes Beispiel:
      Selber Spielablauf, 2x wird geschoben, einer macht einen Bet - soll ich dann callen?

      Es ist wie verhext. Die starken Blätter ziehen mich am meisten runter.

      Ich hatte mindestens schon 5-6 AK auf der Hand, teilweisel suited - aber NIE habe ich den Flop getroffen. Ich habe auch noch nie mit einen AA oder KK gewonnen.
      Das ärgert mich übrigens am meisten. Ich erhöhe vor dem Flop und dann fällt ein Flop mit 2 Damen und einer raised wie verrückt..natürlich habe ich mein tolles Blatt weg gelegt und er hatte dann auch eine Dame.

      Oder vorhin hatte ich zwei AA und es kam:
      3, J, 7 in Rainbow - ich raise, der Turn bringt eine 5
      ich raise
      ..und der River bringt eine 9..
      ich raise
      Wer gewinnt? Ein Typ mit einer 7 und 9 auf der Hand! Ich musste mich erstmal 10 Minuten Geisseln gehen.

      Kennt Ihr das auch?

      Gruß,
      Nicostrata
  • 12 Antworten
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      Original von Nicostrata
      Ich hatte jetzt schon des Öfteren, sagen wir mal A:heart: , K:heart: - freue mich ein Ast ...
      ..und dann der Flop: 2:spade: , 10:club: , 6:diamond: einer macht ein Bet, 2 callen - was soll ich nun tun?
      Genrell würde ich jetzt folden, weil ein Rainbow gedroppt ist, anderseit habe ich noch 6 Outs und eine kleine Chance auf ein Flush
      Kommt auf die Preflop action und die potgröße an .
      Aber ne Chance auf nen Flush hast du sicherlich NICHT mehr ;)

      Davon mal ganz ab , du solltest nicht loose spielen sondern nach chart insbesondere wenn du dir mit deinem spiel noch recht unsicher bist .
    • olli13
      olli13
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 1.012
      suckouts gibt es immer mal wieder. 1-3 outer etc. gewöhn dich dran und freu dich, dass jemand dich mit 97 gecallt hat. langfristig denken.

      gewöhn dir wirklich schnell an tight zu spielen, du bist sonst sehr schnell broke. und guck dir die strategiesektion an. odds, outs, overcards.
    • Knallo
      Knallo
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2006 Beiträge: 4.906
      Tight is right, wie uns zu Recht gelehrt wurde. Das ist gerade am Anfang sehr, sehr wichtig.
      Und, wie auch schon hier oft gesagt: Geduld und Disziplin sind ganz wesentliche Faktoren.
      Es kann ziemlich langweilig sein, wenn man geduldig und diszipliniert spielt. Aber man verliert dann weniger. Irgendwann kommt's dann schon anders (reden wir nach 20000 Hands weiter).
    • Nicostrata
      Nicostrata
      Bronze
      Dabei seit: 18.11.2008 Beiträge: 42
      Vielen Dank für die schnellen Antworten.

      Ja, loose spiele ich noch, weil ich am Anfang einfach zuviel gecallt habe - siehe mal auch mein Thread (Gehe ich zuviel mit?). Die letzten Tage wurde es langsam ein Tight, wobei es wirklich sehr schwer ist diszipliniert zu spielen:

      - AA kommt, ich spiele Aggressiv und alle gehen raus
      - AKs kommt, ich spiele Aggressiv und im Flop kommt Müll
      - QQ kommt, ich spiele Aggressiv und im Flop kommt A,k,3 und zweil raisen massiv. Ich folde dann natürlich

      Aber ihr habt schon recht. Das wird sich mit der Zeit wandeln und nach 20.000 Händen wird die Spielweise mir Recht geben. Ich denke, dass ich auf den richtigen Weg bin. Nur manchmal weiss ich noch nicht, wie ich nach dem Flop spielen sollte, aber das wird die Erfahrung mir schon zeigen.

      Gruß,
      Nicostrata
    • olli13
      olli13
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 1.012
      Original von Nicostrata
      Nur manchmal weiss ich noch nicht, wie ich nach dem Flop spielen sollte, aber das wird die Erfahrung mir schon zeigen.
      Ich empfehle hier die Strategiesektion. Postflop verlierst du mehr Geld als mit loosen Preflopspiel.
    • gesil
      gesil
      Bronze
      Dabei seit: 22.06.2007 Beiträge: 785
      Original von Nicostrata
      Ich hatte jetzt schon des Öfteren, sagen wir mal A:heart: , K:heart: - freue mich ein Ast ...
      ..und dann der Flop: 2:spade: , 10:club: , 6:diamond: einer macht ein Bet, 2 callen - was soll ich nun tun?
      Genrell würde ich jetzt folden, weil ein Rainbow gedroppt ist, anderseit habe ich noch 6 Outs und eine kleine Chance auf ein Flush

      Ich folde dann lieber, weil mir die Outs zu niedrig sind oder sollte man in dem Fall anders reagieren?
      Wenn du korrekterweise preflop geraised hast, müsstest du bei diesem Szenario jetzt am Flop Odds von mindestens 1:11 auf den call bekommen, also reicht es schon, wenn du dir 4 volle Outs geben kannst. Da ist der fold mit Sicherheit nicht angebracht, selbst wenn du keinen backdoor straight draw wie im Beispiel dabei hast.
    • Loosar
      Loosar
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2006 Beiträge: 1.511
      jo, die potodds sollten hier locker für einen call reichen. wenn sich am turn aber nix tut, dann fold das gute stück *seufz*
    • Nicostrata
      Nicostrata
      Bronze
      Dabei seit: 18.11.2008 Beiträge: 42
      Also so sah die Situation genau aus - war doch kein Rainbowdrop:

      0,1/0,2 Fixed-Limit Hold'em (8 handed)

      Preflop: Hero is MP2 with A:heart: , K:diamond:
      UTG2 calls, MP1 calls, Hero raises, MP3 calls, CO folds, BU calls, SB 3-bets, BB folds, UTG2 calls, MP1 calls, Hero calls, MP3 calls, BU calls.

      Flop: (19,00 SB) T:club: , 7:diamond: , 3:diamond: (6 players)
      SB bets, UTG2 calls, MP1 calls, Hero calls, MP3 calls, BU calls.

      Turn: (12,50 BB) T:spade: (6 players)
      SB bets, UTG2 calls, MP1 calls, 2 folds, BU calls.

      River: (16,50 BB) 4:heart: (4 players) 
      SB bets, UTG2 raises (All-In), MP1 calls, BU folds, SB calls.

      Final Pot: 21,00 BB

      Results follow (highlight to see):
      SB shows two pairs, tens and eights (8h 8d)
      UTG2 shows two pairs, tens and nines (9c 9d)
      MP1 shows two pairs, tens and sevens (7h 2d)

      UTG2 wins with two pairs, tens and nines (9c 9d)

      Ich bekomme diese sehr starke Hand und erhöhe natürlich (bin guter Dinge). Der Flop ist suboptimal - eigentlich total kacke. Ich laufe Gefahr in ein Flush zu laufen. Jedoch befinde ich mich in mittlerer Postion und calle (verfüge ja auch über 6 outs, bzw. habe eine ca. 24% Chance auf ein Paar.) - bei einem Raise hätte ich gefold (sagt man das so??).
      Der Turn kommt und bringt eine zehn.
      Jetzt rechne ich schon damit, dass jemand (ist ja ein 10er Tisch) einen T-Drilling hat und die Flush Gefahr besteht nach wie vor. Meine Wahrscheinlichkeit auf ein Paar schrumpft auf 12 Prozent und daher steige ich aus.

      Was denkt Ihr?

      @all
      Ich lese oft
      Ich empfehle hier die Strategiesektion
      Natürlich habe ich die Sektion gelesen, jedoch habe ich dort nur über Situationen im Postflop gelesen, wo der Flop irgendwie getroffen wurden ist und nicht explizit diese Situation hier.

      @gesil
      Wieso 11:1? Meine lagen doch nach dem Flop bei 7:1 oder?


      Ich wollte mich auch nochmal bedanken für eure rege Teilnahme und der schnellen Hilfe.

      Gruß,
      Nicostrata
    • Ajezz
      Ajezz
      Black
      Dabei seit: 19.07.2005 Beiträge: 10.245
      Cap Preflop, du verlierst mit call hier viel Value, deine Equity ist einfach zu gut.
      Turn knapp. Für 1:13 müßtest du eigentlich callen, aber hinter dir kommen noch zwei, die raisen können. Fold vertretbar.

      Zu 1:11:
      4 Leute am Flop, Pot ist 8SB. Eine Bet, zwei Calls: du hast 1:11 (=8+1+2).
    • gesil
      gesil
      Bronze
      Dabei seit: 22.06.2007 Beiträge: 785
      Original von Ajezz
      Zu 1:11:
      4 Leute am Flop, Pot ist 8SB. Eine Bet, zwei Calls: du hast 1:11 (=8+1+2).
      Danke Ajezz, genau so war es gemeint, bezogen auf die ursprünglich geschilderte Version.

      Original von Nicostrata
      ...Jedoch befinde ich mich in mittlerer Postion und calle (verfüge ja auch über 6 outs, bzw. habe eine ca. 24% Chance auf ein Paar...
      Wenn du 5 Karten von 52 kennst - eigene + Flop - und dir 6 Outs auf noch vorhandene 47 Karten gibst, sind das keine 24 %, sondern nur knapp 13 %.
      Die 24 % gelten für Turn + River zusammen.

      Für die Entscheidung, den Turn zu callen, solltest du erstmal nur mit diesen 13 % rechnen und diese zu den vorhandenen Pot Odds in Bezug setzen.
      Wie deine Hand ja zeigt, kann am Turn z. B. eine weitere Zehn die vermutliche Zahl deiner Outs drastisch schrumpfen lassen.
    • 3ofAblind09
      3ofAblind09
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 35
      mit Implied Odds kannst du dein fold noch nen bischen rauszögern, wie der fisch sagt.
      Aber das sollte schonma gehen.
      Deinen Aussagen nach müßtest du ja die nächsten 5-6 male mit AA mindestens nen Drilling plus Flush treffen;-)

      Greez
    • Loosar
      Loosar
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2006 Beiträge: 1.511
      merke: wenn du gegen alle odds&outs trotzdem callst, sind das keine leaks, sondern implied odds! :D