Straightforward auf MicroLimits?

    • ChrisA3
      ChrisA3
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2005 Beiträge: 6.481
      Zur Einleitung, ich spiel 4-5 Table .05/.1.

      Okay, ich hab heute eine lange lange Session gespielt und war lange im Minus. Die Seite empfiehlt ja sehr stark, dass man wenn man zB Top Pair oder nen Flush hat, diese auch sofort bettet. Wozu das bei mir heute geführt hat war eine riesige Nummer von uncontested Pots, die alle sehr klein waren und einer Menge größerer verlorener Pötte. Hatte zwischendrin auch ne Menge Pech (fragt oblom, lol) , aber eben wenn ich was gewonnen hab, war es nur sehr wenig. Dann hab ich mich an nen neuen Tisch gesetzt und da waren 2 tricky Player, die die Naps da ohne ende verarscht haben. Mit nicht ganz sinnvollen Händen PF geraist, aufm nicht getroffenen Flop Check-Raises und die ganze Palette, sodass man nie wusste wer grad ne hand hat und wer nicht. War ein Riesenspaß. Dazu war es mit 5-6 Spielern recht Short. Wenn ich nichts hatte hab ich an guten Stellenstraightforward geblufft und es hat hingehaun, AQ dann wiederum vorm Flop geraist und bei 56Q Rainbow Flop Check-Call, genau wie der andere Tricky Player (3 Leute am Flop), Turn noch ne Q, ich check, bet call hinter mir, ich raise, fold, call daraufhin. Und so weiter und so fort, ich hab in ner halben Stunde wo ich das Slowplay dann auf allen Tischen praktiziert hab 70 BB zurückgewonnen, mein gesamten Verluste des Tages. (Und mit 7 Dollar immerhin ein Drittel meiner BR)

      Liegt das evtl an der Tageszeit? Kann es sein dass man Nachmittags eher proftiabel straightforward spielen kann und dafür nachts eher Tricky sein muss? Oder war das nur ein glücklicher Zufall? Die Pötte die ich an allen Tischen (nich nur am tricky Tisch) so gewonnen hab waren immens größer als die die ich normal gewonnen hab, dazu so schnell/langsam gefoldet wie immer und bei gleicher Anzahl gewonnener Blätter somit sehr viel mehr Gewinn gemacht. Ich weiß auch, dass man es eigentlich lassen sollte laut eurer Strategie.

      Gibt es Situationen oder Tageszeiten, die auf diesem Limit Tricky Spielweise erfordern? (Semibluff, Check-Raise, PF in 10-15% der Blätter von der Starthand Chart abweichen, Slowplay)
      Oder war ich einfach lucky und es ist eher nen Zufall? Kann es sein dass Amerikaner sich durch Slowplay eher aufgefordert fühlen zu betten und zu bluffen ohne ne Hand, aber nich gerne Callen? Fragen über Fragen, wahrscheinlich ist die Antwort eh dass ich es lassen sollte =) Hat damit sonst jemand erfahrung?
  • 5 Antworten
    • Stargoose
      Stargoose
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 4.077
      Hehe ... du hast schlechten Poker gespielt und Glück gehabt. So einfach ist das. Damit beziehe ich mich auf die beschriebene AQ Hand. Auf den Micro-Limits ist straight forward Poker das einzige, was mathematisch Sinn macht. Du darfst nicht Dein Spiel nach dem Ausgang einzelner, kurzer Sessions beurteilen.

      Natürlich gibt es auch auf den Microlimits den ein oder anderen Moment für tricky Play, und prinzipiell gehören Pokerwaffen wie der CheckRaise, Slowplay, Bluffs und Semibluffs ins Arsenal jedes Pokerspielers. Aber die sind wirklich selten anzuwenden auf den Microlimits.

      Wenn Du Dir nicht sicher bist, wie man in bestimmten Situationen richtig spielt, dann poste die Hände im Beispielhandforum ud sprich notfalls erfahrene User an, das sie sich Deine Hände einmal anschauen sollen.

      Beware the Fancy Play Syndrom !!!
    • oblom
      oblom
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2005 Beiträge: 1.733
      Original von ChrisA3(fragt oblom, lol)
      Ja, fragt mich! :rolleyes:

      Nach dem, was ich von Chris gestern so mitbekommen habe, sollte man vielleicht wirklich die Stärke von hohen Pocketpairs neu bewerten?!

      Ernsthaft - straightforward is the way to play!

      Slowplay bringt gar nichts; auch wenn Du damit eine Menge Pötte gewonnen hast - bist Du Dir sicher, dass da mit *normaler* Spielweise nicht mehr drinnen gewesen wäre? Die meisten Bets gewinnst Du auf den Micros dank schlechter Calls Deiner Gegner, also gib ihnen die Chance, schlechte Calls zu machen. Gerade am Flop callen die meisten mit den sonderlichsten Longshots.

      Die AQ-Hand ist grauenhaft! :rolleyes:

      Was Tageszeiten betrifft habe ich auf den Micro-Limits keinen Unterschied ausgemacht. Das einzige, worauf Du aufpassen musst, sind PS.de-Kollegen - die spielen in der Regel besser als die anderen, sind aber dafür relativ leicht zu lesen; einige Male wusste ich ganz genau, was Du hast, da hast Du offensichtlich noch straight forward gespielt. ;)
    • ChrisA3
      ChrisA3
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2005 Beiträge: 6.481
      Original von oblom
      Original von ChrisA3(fragt oblom, lol)
      Slowplay bringt gar nichts; auch wenn Du damit eine Menge Pötte gewonnen hast - bist Du Dir sicher, dass da mit *normaler* Spielweise nicht mehr drinnen gewesen wäre? Die meisten Bets gewinnst Du auf den Micros dank schlechter Calls Deiner Gegner, also gib ihnen die Chance, schlechte Calls zu machen. Gerade am Flop callen die meisten mit den sonderlichsten Longshots.

      Die AQ-Hand ist grauenhaft! :rolleyes:

      Was Tageszeiten betrifft habe ich auf den Micro-Limits keinen Unterschied ausgemacht. Das einzige, worauf Du aufpassen musst, sind PS.de-Kollegen - die spielen in der Regel besser als die anderen, sind aber dafür relativ leicht zu lesen; einige Male wusste ich ganz genau, was Du hast, da hast Du offensichtlich noch straight forward gespielt. ;)
      Mit normaler Spielweise sagen wir ich hab AK, Idealfall (1/3 mal) ich flop K oder A, bette sofort, maximal ein Caller. Wenn der auf nem Draw ist geht er Turn meistens schon nich mehr mit. Sobald ich irgendwas bette scheinen mir alle Check/Call oder Fold zu machen, das trübt die Chance auf größere Pötte. Wahrscheinlich sollte ich es mal mischen, gelegentlich mal nich ganz gradeaus spielen oder so. Heute war okay von Blättern und Glück, hab sogar 2 Mal mit Kings gewonnen :D

      Die AQ Hand von gestern hätte Maximal 2,5 BBs bei normaler Spielweise gebracht (erster hinter mir hätte keine Donkbet versucht, zweiter mich maximal runtergecallt.) Vielleicht lags auch echt nur an der Situation dass ich unbedingt was ändern musste, wer weiß. Hab nur das Gefühl wenn ich normal spiel wissen 70% meiner Mitspieler jederzeit was ich halte und spielen danach... Und so machst auch mehr spaß ^^
    • Siegfried75
      Siegfried75
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2005 Beiträge: 1.258
      Wenn schon Slowplay, dann mach Dich damit vertraut wann Slowplay richtig und sinnvoll ist. Einfache Toppairs und Overpairs solltest Du in keinem Fall slowplayen, sondern protekten. Auch Trips und Sets spielt man normalerweise schnell. Bei z.B. AA Flopp AAx schalte ich allerdings am Flop erstmal einen Gang zurück. Es gibt in diversen Bücher Kapitel über Slowplay.
      Ansonsten kannst Du Dich ja mal mit Equities vertraut machen. Dann wird Dir auch klar, warum Du AA, KK usw. gegen viele Gegner recht häufig verlierst.
    • Stargoose
      Stargoose
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 4.077
      Original von ChrisA3
      Mit normaler Spielweise sagen wir ich hab AK, Idealfall (1/3 mal) ich flop K oder A, bette sofort, maximal ein Caller. Wenn der auf nem Draw ist geht er Turn meistens schon nich mehr mit. Sobald ich irgendwas bette scheinen mir alle Check/Call oder Fold zu machen, das trübt die Chance auf größere Pötte. Wahrscheinlich sollte ich es mal mischen, gelegentlich mal nich ganz gradeaus spielen oder so. Heute war okay von Blättern und Glück, hab sogar 2 Mal mit Kings gewonnen :D

      Die AQ Hand von gestern hätte Maximal 2,5 BBs bei normaler Spielweise gebracht (erster hinter mir hätte keine Donkbet versucht, zweiter mich maximal runtergecallt.) Vielleicht lags auch echt nur an der Situation dass ich unbedingt was ändern musste, wer weiß. Hab nur das Gefühl wenn ich normal spiel wissen 70% meiner Mitspieler jederzeit was ich halte und spielen danach... Und so machst auch mehr spaß ^^
      Es ist vollkommen unerheblich, wie groß der einzelne Pot ist, den Du gewinnst, oder ob Du eine einzelne Session im Plus oder Minus abschließt.

      Es geht um die langfristigen Ergebnisse, die Du erreichst, indem Du in jeder speziellen Situation die mathematsch richtige Entscheidung triffst !!!