AA und KK auf UTG

    • Druxx3000
      Druxx3000
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2007 Beiträge: 61
      Hi,

      da man auf NL200 eigentlich auf nen UTG standardraise nur folds bekommt wäre es meiner Meinung nach sinnvoll da etwas variationenreicher zu spielen. Habt ihr euer Spiel da etwas angepasst? Wenn ja wie und was sind eure Erfahrungen damit?
  • 6 Antworten
    • NNNexX
      NNNexX
      Bronze
      Dabei seit: 11.11.2007 Beiträge: 1.413
      Limp ist zu offensichtlich, da du in UTG sonst eig nie limpst, außerdem ist die Suckout-Gefahr zu groß find ich.
      Also einfach raisen und hoffen, ggf. einfach auch AQ oder TT raisen aus EP. 3BB Dead-Money sind ja auch nicht zu verachten ;)
    • MFR
      MFR
      Silber
      Dabei seit: 29.08.2007 Beiträge: 1.967
      Limpen würde ja auch nur Sinn machen, wenn du andere Hände utg auch spielen willst, und dies dann vor deception machst, ansonsten macht es keinen Sinn, dann eher wie oben, dass man auch weitere Hände wie AQ oder TT dazunehmen, um so die Blinds einzusammeln.
    • Druxx3000
      Druxx3000
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2007 Beiträge: 61
      ja, das man das dann natürlich auch mit anderen karten machen muss ist klar. evt. mit allen pp auf setvalue? würde mich mal interessieren obs da ein brauchbares gesamtkonzept gibt
    • Salokin
      Salokin
      Black
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 1.002
      Darüber, AA, TT und evtl noch AQ oder 99 UTG zu limpen und je nach Stats eines Raisers zu limpraisen oder (natürlich nicht im Fall von AA :P ) zu limpfolden hatte ich auch schonmal überlegt, aber noch nicht damit rumexperimentiert, weil es einen halt einfach stressig wäre beim multitabeln. Wenn jemand anderes da Erfahrungen sammelt nur her damit. ;)
      Alle PP auf Setvalue halte ich für übertrieben, weil dann der Anteil der Hände, die du auf einen Raise nach dir noch weitersspielen würdest, zu gering ist.
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.540
      klingt interessant, nur frage ich mich, wie du als shorty auf setvalue callen willst mit dem kleinen stack?

      ich würde monster niemals limpen aus utg, weil die gefahr des aussuckens zu groß ist. die gegner, die denken können, werden das bald merken und einfach nur reinlimpen anstatt zu raisen. du verlierst also viel zu viel value durch limpen. und andere pockets auch zu limpen ist auch schlecht. man kann fast nie auf setvalue spielen als shorty, weil die implieds nicht reichen.

      gut hingegen ist, 99 oder TT, AQ udg. in die EP raisingrange reinzunehmen, weil die gegner dann öfter mitspielen werden, weil sie gegen die range dann mit mehr händen vorne sind.

      am besten immer als erstes im equilator ausprobieren, dann sieht man gleich, was gut und was nicht gut ist. ist die schnellste lösung.

      also raisingrange etwas erweitern und nicht limpen. außer ihr wollt auf den micros weiterspielen, da ists komplett egal.

      edit:
      ok ich bin ein bisschen spät dran hier, aber gut. der wille war da. ;)
    • Qlio
      Qlio
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 2.240
      Man sollte ggf. die Spielweise an den Tisch anpassen. Ist der Tisch sehr aggressiv kann ich oft auf ein RR hoffen und evtl. limp/call/raise spielen.

      Ist der Tisch dagegen sehr tight und nur Nits am Start einfach die range aufloosen wie schon erwähnt.

      An einem sehr loosen Tisch dagegen einfach std. Raisen.

      Alles theorie, try it out! =)