ab wann ist eurer meinung nach ein limit nachhaltig geschlagen?

    • schnogly
      schnogly
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 1.267
      also brm ist schon mal eine voraussetzung, um aufsteigen zu können (je nach gusto und limit zwischen 30-100 stacks)

      aber

      kann/sollte man nicht auch den BB/100 betrachten (manchmal steigt die br ja auch einfach durch rakeback und taf ;) ), z.b. mind 1,5 BB/100?

      und wie sieht es mit ner mindestanzahl von händen/limit aus, um upswings als alleinigen grund für die gewachsenen br auszuschließen? z.b. mind. 20k?
  • 16 Antworten
    • YoungBuck311
      YoungBuck311
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2007 Beiträge: 4.049
      Man spielt ja nicht gegen ein Limit, sondern immer gegen verschiedene Gegner. Ich steige auf wenn ich der Meinung bin mich wohlzufühlen und nicht auf scared Money bin.

      Es gibt aber auch eine gute Faustregel:

      Spiele 20k Hände und wenn du dort >3ptbb hattest steig auf, wenn nicht spiele noch 20k Hände auf dem Limit, usw.
    • schnogly
      schnogly
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 1.267
      Original von YoungBuck311
      Man spielt ja nicht gegen ein Limit, sondern immer gegen verschiedene Gegner. Ich steige auf wenn ich der Meinung bin mich wohlzufühlen und nicht auf scared Money bin.

      Es gibt aber auch eine gute Faustregel:

      Spiele 20k Hände und wenn du dort >3ptbb hattest steig auf, wenn nicht spiele noch 20k Hände auf dem Limit, usw.
      thx 4 teh fisting formula ;)

      was meint der rest von euch? (nur nicht so schüchtern! :D )
    • 2plus2is4
      2plus2is4
      Black
      Dabei seit: 20.05.2008 Beiträge: 4.335
      nachhaltig geschlagen? würde mal so 100k+ sagen, jedoch macht es bis nl200 oder so keinen sinn die microstakes solange zu grinden
    • Razorlight87
      Razorlight87
      Black
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 7.902
      Also 20k sagen wirklich gar nichts aus.

      Das mit dem "nachhaltig geschlagen" ist imo Schwachsinn.
      Man sollte eine Edge gegen die Regs auf dem eigenen Limit erkennen, solider Winner und nicht auf scared Money sein.
      BRM muss jeder selbst wissen.
    • Vinyladdict
      Vinyladdict
      Bronze
      Dabei seit: 28.09.2006 Beiträge: 4.865
      Original von Razorlight87
      Also 20k sagen wirklich gar nichts aus.

      Das mit dem "nachhaltig geschlagen" ist imo Schwachsinn.
      Man sollte eine Edge gegen die Regs auf dem eigenen Limit erkennen, solider Winner und nicht auf scared Money sein.
      BRM muss jeder selbst wissen.
      qft

      jeder kann 50 k hands hot runnen

      sagt nüsse aus
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Wenn du dich an nen Tisch setzt und denkst, dass du deutlich besser bist als 80% der Spieler an diesem Tisch.
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Würd sagen man sollte einfach wenn man die BR hat das nächste Limit shotten, wenn man sich wohl fühlt und glaubt eine Edge zu haben kann man bleiben - auch wenn man noch keinen "Beweis mittels Samplesize oder whatever" hat.

      Wenn man am unteren Limit noch oft zu kämpfen hat, oft in doofen Situationen ist die man nicht so wirklich weiß wie zu spielen, dann hat man dieses Limit wohl noch nicht geschlagen - und ein Aufstieg sollte auch wenn's ptBB'mäßig mal gut läuft noch etwas warten...


      Btw. @ghostmaster ... glaub dafür braucht man eine sehr gute und realistische Selbsteinschätzung *g* ... denk mal gibt so einige Vollhonks die glauben selbst auf NL5k noch der King zu sein =) ... unsere geliebten Fishis halt :P
    • Gulliver1985
      Gulliver1985
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2007 Beiträge: 3.469
      hab früher mal gedacht nach 100k hands, dann irgendwann fand ich 300k ne gute Samplesize, jetzt glaube ich, dass man es nie wissen kann.
    • 2plus2is4
      2plus2is4
      Black
      Dabei seit: 20.05.2008 Beiträge: 4.335
      das spiel verändert sich ja auch und die gegner werden immer besser
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Ghostmaster
      Wenn du dich an nen Tisch setzt und denkst, dass du deutlich besser bist als 80% der Spieler an diesem Tisch.
      Wäre ich vorsichtig mit, es gibt viele die immer denken sie seien die Allergrößten. :D

      "Ich würde auch NL5k schlagen, ich mache die alle Platt, mir fehlt nur die BR...also spiele ich halt NL10!" :D

      Im ernst: 20k Hände sind das absloute Minimum. Ist die BR danach in Ordnung kann man ruhig aufsteig, dass man ein Limit "wirklich geschlagen" hat ist dann natürlich noch lange nicht gegeben. Muss es ja aber auch nicht. Du kannst nicht auf jedenm Limit 500k Hände spielen. ;)

      Halte dich an ein BRM und siehe wo du damit landest. Letztlich lernst du ja auch dazu, was bedeutet wenn du auf NL10 dir eine BR erarbeitet hast, auf NL25 aufgestiegen bist und es dir dort ähnlich erging, und du nun bspw. eine lange Zeit erfolgreich NL50 gespielt hast...dann könnte man schon sagen dass die Edge für zwei Limits darunter mehr als ausreichend ist, so dass du NL10 sicher beat haben solltest.

      Ist aber auch nur so ein Ansatz, letztlich ist es doch völlig egal. ;)
    • schnogly
      schnogly
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 1.267
      zunächst vielen dank für eure tw. recht unterschiedlichen ansätze.

      ich glaube, ich werde noch n bischen auf meinem derzeitigen limit bleiben.

      habe zwar gerade die br, um eins aufzusteigen
      beim letzten versuch ging es aber leider schief,
      also musste ich wieder absteigen und dort ging der ds weiter
      somit ist mein bb/100 grad nicht so dolle auf meinem derzeitigen limit

      und das geht ja mal gar nicht ;)
    • Bierbaer
      Bierbaer
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2005 Beiträge: 7.989
      Original von Ghostmaster
      Wenn du dich an nen Tisch setzt und denkst, dass du deutlich besser bist als 80% der Spieler an diesem Tisch.
      Ich halte die Aussage - gerade beim Pokern - für falsch.

      Man kann gegen 90% der Gegner (nach Rake) breakeven spielen und trotzdem sehr gut gewinnen, wenn man gute Tableselection betreibt und sich die Donks sucht.

      Natürlich heisst das nicht dass man weiterbildung vernachlässigen sollte, jedoch glaube ich dass auch ein NL200 Regular der da mit guter Tableselection 4-5BB/100 hat auf NL100 loosing Player sein könnte wenn er wahllos Tische aufmacht und da rumgrindet.
      Nicht zwangsläufig, aber möglich ist es.
      Genau so wäre es möglich dass er mit guter Tableselection noch auf NL400 2-3BB/100 macht.

      Man kann natürlich auch seine Edge auf NL200 erst auf 6-7BB/100 steigern und dann mit 4-5BB/100 auf NL400 aufsteigen.

      Es bleibt halt letztendlich jedem selbst überlassen.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Wir reden von nachhaltig geschlagen und nicht grade eben geschlagen^. Darunter definiere ich, dass man

      a) den Fisch zerstört

      b) gegen die Regs mindestens Break Even spielt, wenn nicht sogar gegen sie massives Exploiting betreiben kann und in ihre Seelen schauen kann ;p

      Ausserdem wurde ja nach unserer Meinung gefragt, und das ist halt meine Meinung wann ICH ein Limit nachhaltig geschlagen habe .
    • schnogly
      schnogly
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 1.267
      Original von Ghostmaster
      Wir reden von nachhaltig geschlagen und nicht grade eben geschlagen^. Darunter definiere ich, dass man

      a) den Fisch zerstört

      deswegen gibt es kaum noch welche von den schuppigen :D
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Wirf ma nen Blick ins NL200 Forum ;p Ne du hast natürlich recht, dass es in den letzten Monaten immer schwieriger wird als durchschnittlicher Spieler große Gewinne mitzunehmen auf den großen und populären Seiten. Pokerstrategy ist ja nunmal nicht die einzige Pokerschule die Leuten Poker beibringen möchte.

      Aber

      1. müssen die Lernwilligen die Konzepte auch verstehen

      2. anwenden können

      3. flexibel auf Situationen reagieren können

      Du wirst wahrscheinlich schon häufig in der Vergangenheit irgendwo aufgeschnappt haben, dass viele ps.deler auf den Lowstakes (wie NL100/NL200) überhaupt nicht ernst genommen werden von starken Spielern, da ihr Spiel absolut unkreativ und maximal exploitable ist. Bisher wars halt immer noch so, dass dies auch ausgereicht hat um marginaler Winningplayer zu sein (der Rest kam über Rakeback und Boni). Wie es in den nächsten 2 Jahren aussieht kann ich nicht sagen, aber die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass diese Spieler nach und nach zu marginalen Loosing Playern (mit Boni Breakeven) Spielern werden.
    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      irgendwie kann man nix sagen über eine nachhaltige winrate, denn die wäre ja erst ab einer sehr großen samplesize aussagekräftig, allerdings verändert man selber im laufe dieser samplesize ja auch sein spiel und die gegner verändern sich auch, daher kann man da nix fixes sagen.