Wenigspieler - Fazit nach knapp einem Jahr

    • Kreatief
      Kreatief
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 13.896
      Hallo.

      Ich spiele seit knapp einem Jahr hier poker. Ich beschäftige mich sehr viel mit Theorie, habe einige Bücher gelesen, sehr viele Hände im Micorbereich bewerte (siehe von Sholvar erstellte empfohlene Handbewerterliste), und auch selber viele Hände gepostet (auch im englischen Board). Ich habe mitlerweile viel u2u Coachings gemacht, gestern mit Blinzler.

      Mein "Erfolg" nach knapp einem Jahr pokern ist eher bescheiden. Eine BR von 250$ und knapp 30.000 gespielten Händen.

      Siehe auch meinen Blog (Signatur).


      Das folgende Gespräch fand vorhin mit Fluxkom statt. Ich veröffentliche dies hier ungekürzt, da ich darin meine Probleme erklärt habe und auch gute Antworten erhielt.

      Ich bitte euch ernsthaft zu antworten. Mir geht es vor allem um die letzte Frage.

      Ich nehme Poker verdammt ernst, wer mich ein wenig aus der Community kennt, wird dies bestätigen können. Ich muss wohl eine Entscheidung treffen und hoffe daher auf viele konstruktive Beiträge, sehr sehr gerne auch von Higher-Limit Spielern mit Erfahrung, aka Blinzler.



      2006-11-17
      Kreatief: 15:05:59
      Ich muss eine Entscheidung treffen
      Kreatief: 15:06:12
      Entweder ich verballere meine BR sinnlos, oder ich cashe alles aus
      Stefan Kastner: 15:06:33
      ???
      Kreatief: 15:06:49
      blog
      Stefan Kastner: 15:08:48
      mach ne pause mit pokern
      Stefan Kastner: 15:09:11
      schau es dir nächstes jahr nochmal an und wenn du dann immer noch keinen bock mehr drauf hast chash es aus
      Stefan Kastner: 15:09:17
      verballern ist total sinnlos
      Kreatief: 15:09:23
      ich habe oft pausen gemacht
      Kreatief: 15:09:39
      ich frage mich nur in welchem Verhältnis der Vedienst zu der investierten Zeit steht
      Stefan Kastner: 15:09:41
      ich meine ne richtige pause
      Stefan Kastner: 15:09:51
      keine foren, keine literatur
      Stefan Kastner: 15:10:02
      nix was auch nur ansatzweise was mit poker zu tun hat
      Kreatief: 15:10:13
      ich denke nicht das das gut ist
      Kreatief: 15:10:28
      sich gar nicht mehr mit theorie bschäftigen..
      Stefan Kastner: 15:10:28
      aber das geld zu verballern ist gut?
      Kreatief: 15:10:40
      naja, vielleicht habe ich da dann glück
      Stefan Kastner: 15:10:46
      ahso
      Stefan Kastner: 15:11:06
      dann solltest du aber nicht schreiben, dass du sinnlos sngs spielen willst
      Stefan Kastner: 15:11:15
      wenn du sinnlos schreibst, wirst du auch sinnlos spielen
      Stefan Kastner: 15:11:29
      und damit mein ich wirklich sinnlos :-)
      Stefan Kastner: 15:11:53
      so ein jede hand all-in move bei den 10/20 blinds und dann versuchen sich ab 50/100 itm zu folden
      Kreatief: 15:12:06
      mein Problem ist, dass ich einen großen Teil meiner Freizeit opfer für Pokern
      Kreatief: 15:12:15
      dennoch spiele ich viel zu wenig
      Stefan Kastner: 15:12:21
      deswegen rate ich dir zur pause
      Stefan Kastner: 15:12:32
      gewinn echt mal nen größeren abstand zu dem ganzen
      Stefan Kastner: 15:12:49
      lösch ps.de am besten aus deinen favoriten, deinstallier die pokerprogramme
      Kreatief: 15:12:52
      wenn ich eine session von 250 Händen spiele ist das viel. Dann dabei 30BB zu verlieren ist für mich heftig
      Stefan Kastner: 15:12:55
      und such dir nen anderes hobby
      Kreatief: 15:13:00
      andere leute sehen das ganz anders
      Kreatief: 15:13:11
      diese spielen am tag mehrere Hundert Hände
      Stefan Kastner: 15:13:26
      ja ich weiss, und da ist ein 30BB swing gar nix
      Kreatief: 15:13:30
      somit sind Minussessions lange nicht so dramatisch
      Stefan Kastner: 15:13:30
      das ist klar
      Stefan Kastner: 15:13:33
      genau
      Stefan Kastner: 15:13:39
      das würd mich auch runterziehen
      Stefan Kastner: 15:13:43
      bzw tut es auch
      Stefan Kastner: 15:13:49
      ich verlier auch nur noch im moment
      Stefan Kastner: 15:14:02
      und je kürzer meine sessions sind, um so mehr hab ich das gefühl
      Kreatief: 15:14:21
      mein Ziel war es, wenigstens 300$ auscashen zu können. Einmal was vom Pokern leisten, das letzte Jahr bestätigen
      Stefan Kastner: 15:14:26
      daraus hab ich für mich die konsequenz gezogen, dass ich nicht mehr spiele, wenn ich nicht mindestens 90 minuten am stück zeit habe
      Kreatief: 15:14:58
      ja das ist klar
      Kreatief: 15:15:44
      aber wenn man dann an einem, endlich mal freien nachmittag, 3 Stunden spielt und nur verliert und man sich fragt, warum man nun den tollen freien Nachmittag so verbringen musste, ist das bitter
      Stefan Kastner: 15:17:31
      naja ich hab auf jeden fall das gefühl, dass du dich im moment zu emotional reinhängst
      Kreatief: 15:17:36
      ich denke ich werde mal einen thread aufmachen und ratschläge einholen, egal ob ich geflamet werde
      Stefan Kastner: 15:17:36
      und das tut deinem spiel sicher nicht gut
      Kreatief: 15:17:58
      nein eigentlich nicht
      Kreatief: 15:18:07
      nach den sessions, ja
      Stefan Kastner: 15:18:08
      du schreibst in deinem blog, dass du genervt bist, dass es dich ankotzt etc
      Kreatief: 15:18:20
      aber während den sessions bin ich hochkonzentriert
      Stefan Kastner: 15:18:23
      hmm
      Kreatief: 15:18:33
      ich achte sogar mittlerweile darauf, dass ich vorher was gegessen habe
      Kreatief: 15:18:36
      höre keine musik
      Kreatief: 15:18:38
      trinke viel
      Kreatief: 15:18:44
      ich mache sehr sehr viele u2u coachings
      Kreatief: 15:18:47
      gestern mit blinzler
      Kreatief: 15:19:00
      mir ist das sehr wichtig, ich habe NIE getiltet
      Stefan Kastner: 15:19:06
      gut
      Kreatief: 15:19:23
      ich behaupte sehr fest, dass ich während einer session emotional ungebunden bin, und sehr konzentriert spiele
      Stefan Kastner: 15:19:33
      dann tu was für dein selbstvertrauen und steig ein limit ab.
      25/50 hast du doch bisher immer so bombastisch geschlagen
      Kreatief: 15:19:46
      hinterher bin ich nur meist deprimiert, was sich auf die algemeine Stimmung auswirkt
      Kreatief: 15:19:52
      ein weiterer negativer aspekt
      Kreatief: 15:20:24
      ich spiele 25/50
      Stefan Kastner: 15:20:30
      oh :-)
      Kreatief: 15:20:38
      das ist ja das schlimme
      Kreatief: 15:20:46
      ich schlage seit einem jahr nicht mal die micros
      Stefan Kastner: 15:21:22
      ich auch nicht :-)
      Kreatief: 15:21:54
      warum schaffen wir das nicht?
      Stefan Kastner: 15:22:22
      weil wir viel zu wenig hände haben imho
      Kreatief: 15:22:43
      ich meine, wenn mir jemand sagt, dass es für mich schwer ist, in absehbarer Zeit die Limits zu schlagen, und dass das normal ist für Wenigspieler, dann werde ich wohl aufhören.
      Kreatief: 15:22:53
      dafür ist mir meine Zeit zu schade
      Kreatief: 15:24:31
      darf ich diese Diskussion für meinen Thread bei ps.de verwenden?
      Stefan Kastner: 15:24:43
      klar
      Stefan Kastner: 15:25:44
      pass mal auf:
      Kreatief: 15:29:06
      wie wäre es damit:
      Kreatief: 15:29:06
      Suche Patenschaft/Betrueung
      Kreatief: 15:29:26
      somit helfe ich wenigstens anderen leuten
      Stefan Kastner: 15:30:07
      du fängst mit 50$ an, wechselst mit 70, sind 20$ oder 200BB
      dann nächster wechsel bei 95$ also 25 mehr, oder 150BB
      dann gehts weiter mit 110$ auf 0.25/0.50 hoch, oder 50BB später
      wechsel auf 0.5/1 mit 300$ also 290 BB drauf

      also knapp 700 BB die du gewinnen musst. Bei 1BB/100 Hände brauchst du dazu ca 70k Hände. Du warst schon auf .50/1 oben und hast wieviele Hände bisher insgesamt? 40k?
      das ist kein schlechter wert imho. Selbst Matthias hat bei seinem BR Building 30k Hände bis dahin gebraucht
      Kreatief: 15:30:53
      ich habe nicht mal 30
      Kreatief: 15:30:59
      ich denke 26-27t
      Stefan Kastner: 15:31:03
      siehste mal
      Kreatief: 15:31:07
      das ist mir klar
      Kreatief: 15:31:18
      ich habe eine overall Winningrate von 4BB/100
      Kreatief: 15:31:28
      bei 26.000 Händen ca
      Stefan Kastner: 15:31:38
      allein das sollte dir die bestätigung geben, dass du auf dem richtigen weg bist, es aber einfach länger dauert und dass du die 4BB/100 auf den höheren Limits nicht halten können wirst
      Kreatief: 15:32:03
      naja. aber wie steht das im Verhältnis?
      Stefan Kastner: 15:32:24
      zu deinem gewaltigen anteil, dich mit theorie zu beschäftigen?
      Kreatief: 15:32:31
      ja
      Stefan Kastner: 15:32:45
      wenn es das ist was dich stört spiel mehr statt zu büffeln
      Kreatief: 15:32:48
      wie gesagt, seit knapp einem Jahr opfer ich einen sehr sehr großen Teil meiner Freizeit
      Stefan Kastner: 15:33:04
      matthias hält ein verhältnis von 1:1 für ok
      Kreatief: 15:33:10
      ich habe nicht viele Nachmittage frei, und die nutze ich zum pokern
      Stefan Kastner: 15:33:21
      so wie das bei dir klingt liegst du irgendwo bei 1:4
      Kreatief: 15:33:36
      es ist weniger das lernen als mehr die gesamte Zeit
      Stefan Kastner: 15:33:52
      so ist das mit hobbies sie kosten zeit
      Stefan Kastner: 15:34:06
      die frage ist, was pokern für dich ist
      Stefan Kastner: 15:34:23
      ist es noch ein hobby? Oder ist es der Traum oder die Absicht damit reich zu werden?
      Kreatief: 15:34:47
      du musst ehrlich zu dir sein: Wenn du seit bald zwei Monaten verlierst, wiviel spass bereitet dir Pokern noch
      Stefan Kastner: 15:34:53
      Wenn es ein Hobby ist, ist es egal wieviel Zeit du drauf opferst, weil man das eben mal so macht mit dingen, die einem spass machen
      Kreatief: 15:34:55
      es ist der wille es zu schaffen
      Kreatief: 15:35:06
      ich würde es als absolute Niederlage sehen, wenn ich jetzt aufgebe
      Kreatief: 15:35:36
      nach jeder session bin ich deprimiert, fluche auch mal.
      Stefan Kastner: 15:35:44
      Dann hast du aber auch nicht die Wahl zwischen Auscashen und sinnlos Sngs zu spielen, sondern nur die, die Zähne zusammenzubeissen und weiterzuspielen
      Kreatief: 15:35:48
      und das wirkt sich auf meine allgemeine Stimmung aus
      Stefan Kastner: 15:35:59
      das ganze gleichzeitig lockerer zu sehen und dich nicht downziehen zu lassen
      Stefan Kastner: 15:36:24
      am besten packste dir die hände wo du dick geld verloren hast nochmal raus und lachst drüber wie schlecht der gegner da eigentlich gespielt hat, wenn es ein beat war
      Stefan Kastner: 15:36:40
      und wenn es keiner wahr, überlegst du wo du hättest merken können, dass du hinten liegst
      Stefan Kastner: 15:37:05
      wenn du keine fehler gemacht hast, dann gibts auch keinen grund sich aufzuregen
      Kreatief: 15:37:08
      naja. Badbeats stören mich nicht. Damit habe ich mich abgefunden, rege ich mich dennoch mal über einen zuviel auf, höre ich sofort mit der session auf
      Kreatief: 15:37:37
      es ist ja nicht die session, sondern der gedanke schon wieder soviel Zeit investiert zu haben um nur Minus zu machen
      Kreatief: 15:37:59
      Nach dem Motto "Warum werde ich nicht auch mal dafür belohnt so viel zu tun?"
      Stefan Kastner: 15:38:06
      kannste dich an die hand erinnern die ich dir vor nen paar tagen geschickt hab? Wo ich das Set 5er gegen AA am Flop getroffen hab, wir All-In sind, und er am River sein A getroffen hat?
      Kreatief: 15:38:24
      j
      Kreatief: 15:38:26
      A
      Stefan Kastner: 15:38:56
      Das Problem beim Poker ist, dass kurzfristige "Belohnungen" die du dir wünscht eben auch von genausoharten "bestrafungen" gefolgt sind
      Stefan Kastner: 15:39:08
      die einzige wirkliche belohnung beim poker ist die langfristige
      Kreatief: 15:39:12
      richtig
      Kreatief: 15:39:18
      nur wie lange?
      Stefan Kastner: 15:39:33
      zu der hand: da hab ich 6$ verloren, das war ein viertel meiner bankroll
      Kreatief: 15:39:41
      ich würde mich zufrieden geben, nach einem Jahr endliuch mal 300$ auscashen zu können um mir einen Monitor zu kaufen
      Stefan Kastner: 15:40:18
      geärgert hab ich mich eigentlich nur, dass der kerl dann aufgestanden ist und gegangen ist. Von mir aus hätten wir den gleichen Move noch 10 mal hintereinander machen können :-)
      Kreatief: 15:40:39
      wenn ich einmal ein "langfristiges Ziel" erreicht habe, würde ich wesentlich gelassener an die Sache rangehen, da ich endlich mal belohnt wurde, und sich die Zeit sicher rentiert hat
      Stefan Kastner: 15:40:40
      wie lange fragst du? So lange wie du Poker spielst.
      Stefan Kastner: 15:40:58
      Je länger du spielst, um so höher kommst du langfristig, und umso größer ist dann auch der finanzielle Hebel
      Kreatief: 15:41:15
      wenn dem so wäre
      Stefan Kastner: 15:41:20
      dem ist so
      Stefan Kastner: 15:41:52
      das beweisen mir die zahlreichen threads im forum, das beweisst matthias mit seinem BR-Versuch, das beweisst Patrik in seinem Blog, Seri, Tasse
      Stefan Kastner: 15:42:04
      die sind alle schon durch die Hölle gegangen
      Stefan Kastner: 15:42:35
      Denk an Slannes, der hat fast seine komplette BR verzockt in nem Down. ist von dem 30/60 Limit auf 1/2 gefallen in nem Downswing
      Stefan Kastner: 15:42:43
      jetzt macht er wieder 60k im Monat
      Kreatief: 15:42:47
      aber ist es nicht ein Unterschied, in den Low-Limits bzw. High-Limits zu verlieren und mehr kämpfen zu müssen, und die Micros nicht zu schlagen?
      Stefan Kastner: 15:43:03
      nein
      Stefan Kastner: 15:43:15
      die probleme ändern sich ja nicht
      Stefan Kastner: 15:43:22
      nur der faktor wird größer
      Stefan Kastner: 15:43:32
      im zweifel ist es in den highlimits sogar eine belastung
      Stefan Kastner: 15:43:44
      stell dir doch mal vor du hast da nen down
      Kreatief: 15:43:59
      jeder schafft die Micros easy, mit Sicherheit gibt es nur einen winzigen Bruchteil in der Community, die ein Jahr dafür brauchen (die es aber dabei auch sehr ernst nehmen mit Pokern, d.h. viel Theorie etc)
      Stefan Kastner: 15:44:01
      du schreibst einmal in deinem blog, mal eben 30$ weg in einer session
      Stefan Kastner: 15:44:12
      stell dir vor es wären 30000
      Stefan Kastner: 15:44:30
      das mit den micros easy glaub ich nicht
      Kreatief: 15:44:39
      ich denke schon
      Stefan Kastner: 15:44:58
      ich glaub nicht, dass mehr als 10% der spieler bei ps.de die geduld und disziplin haben sich da durchzuquälen
      Stefan Kastner: 15:45:02
      von denen liest man nur nie
      Kreatief: 15:45:05
      jemand der es so ernst nimmt wie ich, viele Hände bewertet und postet, wird sicher nicht ein Jahr brauchen. Ich kann es mir nicht vorstellen
      Kreatief: 15:45:21
      das sind auch keine, die es ernst meinen
      Stefan Kastner: 15:45:28
      du liest nur die erfolgsstories, wie sich jemand in 2 monaten vom Bonus auf NL200 hochgepusht hat und dann 5k auscashed
      Stefan Kastner: 15:46:15
      die werden nur dann kein jahr brauchen, wenn sie mehr spielen als du
      Stefan Kastner: 15:46:40
      mit 26k händen in einem jahr bist du wirklich ein schlusslicht
      Kreatief: 15:46:55
      ist es im Endeffekt nur auf die Anzahl der Hände zurückzuführen? Und ich selber habe einfach Pech, wenn ich ein duales Studium mache?
      Stefan Kastner: 15:47:03
      das sind 70 hände am tag
      Stefan Kastner: 15:47:29
      ich denke wirklich es ist nur die anzahl an händen
      Stefan Kastner: 15:47:49
      die spinner reissen doch teilweise 10k am tag runter
      Stefan Kastner: 15:48:37
      die ganzen downs die du hast, ist stinknormale varianz in der statistik
      Stefan Kastner: 15:48:51
      die kannst du nur durch longterm ausgleichen
      Kreatief: 15:49:11
      Ich muss mir also die Frage stellen: Will ich weiterhin viel viel Zeit meiner Freizeit opfern, um in weiter Ferne ein Ziel mit, relativ gesehen, gutem Erfolg zu erreichen, oder will ich das nicht zu vereinbarende Verhältnis weiter erhalten und muss somit einen Schlussstrich ziehen
      Stefan Kastner: 15:49:16
      ich glaub ganz fest an diese 1BB/100 Regel egal in welchem limit
      Kreatief: 15:49:57
      da fehlt ein "nicht" in dem letzten satz
      Stefan Kastner: 15:49:59
      ja das ist genau die frage die du dir stellen musst. Ist dir ein späterer Erfolg das jetzige Abmühen wert, oder willst du lieber gleich die belohnung
      Kreatief: 15:50:21
      wobei diese Belohnung gleich einer bitteren Niederlage kommt
      Stefan Kastner: 15:50:37
      das kommt auf dich an, wie du das selbst erfährst
      Stefan Kastner: 15:50:46
      andere sind auch einfach froh über 250$
      Kreatief: 15:50:46
      so wäre es
      Kreatief: 15:51:12
      in diesem Fall kann ich die 250$ nicht als Geldwert betrachten
      Stefan Kastner: 15:51:38
      gibt da auch ein lustiges experiment mit kleinkindern. Ca 20 Stück bekommen ein Marshmallow angeboten. Sie dürfen es gleich haben und essen, oder warten eine halbe Stunde und bekommen dann 2 dafür. Manche lenken sich dann ab während der halben stunde und beissen sich durch, andere essen den marshmallow gleich
      Kreatief: 15:51:47
      wahrscheinlich würde ich damit alle Leute einladen und einmal Freisaufen in einer Kneipe zahlen, da ich mir von dieser "Belohnung" nichts gönnen könnte
      Stefan Kastner: 15:52:26
      im späteren verlauf des experiments, wo der weitere lebensweg der kinder untersucht wurde, hat sich gezeigt, dass die, die auf die sofortige belohnung verzichtet haben, auch im späteren leben erfolgreicher waren als die anderen
      Kreatief: 15:52:36
      jetzt frag mal so ein kind, ob es auch wartet, wenn es nach einem Jahr ein Marshmallow bekommt
      Kreatief: 15:52:52
      wenn es abgelaufen ist
      Stefan Kastner: 15:52:57
      lol
      Stefan Kastner: 15:53:10
      ist schon klar worauf du hinauswillst
      Stefan Kastner: 15:53:46
      aber wie gesagt, du weisst inzwischen, dass du die theorie drauf hast und hast das ja auch oft genug bestätigt bekommen. Kümmer dich weniger ums vertiefen und Hände bewerten
      Stefan Kastner: 15:53:53
      Spiel einfach mehr
      Kreatief: 15:53:59
      Du hast mir gute Einsichten gegeben. Ich möchte diese Konversation unverkürzt posten, und auf Antworten hoffen
      Stefan Kastner: 15:54:08
      gut dann tu das



      Vielen Dank!
      Dirk
  • 59 Antworten
    • nobbone
      nobbone
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2006 Beiträge: 197
      Gut das habe ich jetzt gelesen, aber wo dein Problem ist weiss ich nicht.
      Pokern ist ein Hobby sagst du, es soll nicht dazu dienen Geld zu in grossem Stil zu verdienen.
      Gut, so sehe ich das auch. Ich spiele nur um Geld, weil mit Playmoney das is kein Pokern.
      Hobbies macht man weil es Spass macht.
      Wenn dir Pokern keinen Spass macht folgt: hör auf damit.
      Ist ganz leicht, oder ich hab dich falsch verstanden und die Frage nicht kapiert.
    • Benido
      Benido
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 13.853
      mein tipp: weniger theorie, mehr spielen... denn: 30k hände is nicht viel! du solltest echt mehr spielen und weniger theorie machen, die solltest du nach einem jahr drauf haben...
    • Funxx
      Funxx
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2006 Beiträge: 552
      das kling ziemlich depressiv. wenn du sagst, dass du viel trinkst, hoffe ich, dass das wasser o.ä. ist.

      aber zum thema: ich schätze, dass höchstens 10% der ps.deler die microlimits schlagen und verlassen, eher weniger. erfolgsstories können erfunden sein (wir sind ja hier im internet) und stellen wie in der realität die ausnahme dar. oder willst du nie arbeiten, nur weil 10 leute in deutschland im jahr hunderte millionen euro verdienen?

      erinner dich an ein motto der 68er: leistung ist assozial! und lass dein hobby ein hobby sein. ich spiele poker, weil ich strategiespiele und wettbewerb mag und es einen finanziellen anreiz gibt (im gegensatz zu z.b. warcraft/starcraft etc). überdenke, was für dich die gründe zum pokern sind. vergleiche dies mit alternativen hobbies.

      ausserdem schlägst du die limits mit 4BB/100. das gilt wahrscheilich für die minderheit der user im forum. meine bankroll sah bis vor 3 wochen schlimmer aus als deine. ich habe mich entschlossen, auf anderen seiten ein paar boni zu klären, um meine bankroll zu pushen. auch wenn ich dir keinen namen geben will und darf: mit 4BB/100 nur durch den bonus spielt sich selbstbewußter, auch wenn du einen downswing hast, da dieser ja finanziell aufgefangen wird. und wenn deine akroll dann etwas gefestigter ist, kannst du dich wieder zu party auf 0.5/1 wagen
    • Dani288
      Dani288
      Silber
      Dabei seit: 29.11.2005 Beiträge: 62
      Ich versteh dich sehr gut, da ich auch noch nicht mehr Hände gespielt hab und auch erst 0,25/0,5 spiele. War vor 6 -7 Wochen drauf und dran alles hinzuschmeissen, da ich an allen zu zweifeln begann.

      Mir hat eine Woche Pause ohne Poker sehr gut getan. Und damit meine ich kein Spiel, keine Theorie, kein Forum...nichts getan was mit Poker zu tun hat.

      Danach war ich wieder richtig motiviert und jetzt läufts auch wieder.

      Daher mein Tip: Mach mal Pause.
    • Tullius
      Tullius
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2006 Beiträge: 151
      4 BB/100 ist zunächst ein sehr guter Wert und zeigt, dass ein gewisser Skill vorhanden ist und Du wahrscheinlich überdurchschnittlich gut spielst. Allerdings scheint ein größeres Problem der finanzielle Erfolg zu sein, hier kann man allerdings aufgrund der Anzahl der Hände nichts anderes erwarten. Von anderen Gewinnen auszugehen, ist utopisch. Falls die Höhe des Gewinns Dich nicht befriedigt, ist es allerdings besser, mit Pokern aufzuhören - eine realistische Lösung zum schnelleren Ausbau der Bankroll sehe ich nicht.

      Ich spiele relativ wenig und kenne diese streaks über 200 - 400 Hände ohne Karten und vorbeirauschenden Flop oder unglücklichen Riverkarten sehr gut, allerdings muss man dies bei der Spielweise ebenso wie Bad Beats akzeptieren. Dies wird immer vorkommen.
    • SGDJens
      SGDJens
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 176
      Ganz ehrlich: Spiele mehr und büffele weniger Theorie! Meine ersten 30k Hände hatte ich nach 1,5 MOnaten und hab es gerade so auf 0,50/1$ in der Zeit gebracht. Du schreibst dass du eine winning rate von 4BB/100 Hände hast? Dann ist doch alles bestens! WEnn du ein Jahr lang zu 70% oder so Theorie gebüffelt hast bzw. ständig hier im Forum gelesen hast dann reduziere das einfach auf ein Minimum - und damit meine ich auf unter 10% deiner gesamten in Pokern investierten Zeit (okay, zzgl. vielleicht Nachbereitung der Sessions mit Hände bewerten etc. falls dir das wichtig ist). Die Theorie solltest du drauf haben und bis 2/4 kommt man mit dem Anfänger- und ein bisschen Fortgeschrittenen Wissen.
      Dein Problem sind aus meiner Sicht einfach die wenigen Hände - selbst ein einziger großer Downswing kann 30k Hände dauern - da ist es sicherlich "tödlich" dafür 1 Jahr zu brauchen. Wenn du also Zeit hast setz dich hin, pokere 2 STunden und wende die Theorie an anstatt weiter zu lernen *g*.

      Ich persönlich investiere nur sehr sehr wenig Zeit in die Theorie, da ich pokern einfach als Hobby ansehe und nicht nachdem ich 11 Stunden am Tag beruflich zu tun habe noch Theorie büffeln will - da möchte ich mit meinem Hobby einfach Spaß haben, und den habe ich nicht mit Theorie sondern mit der Praxis. Und solange ich gewisse Limits schlage werde ich das auch nicht anders handhaben. Wenn du also pokern als dein Hobby betrachtest solltest du auch mehr pokern und weniger lernen :P .
    • Kreatief
      Kreatief
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 13.896
      Original von Funxx
      das kling ziemlich depressiv. wenn du sagst, dass du viel trinkst, hoffe ich, dass das wasser o.ä. ist.

      Au weia. Aber natürlich nur Wasser. Ich trinke am Tag vier Liter Wasser. Klingt mein Beitrag wirklich so depressiv? Mein Leben ist ansonsten in vollster Ordnung. Ich kompensiere nichts mit Pokern... =)


      Ansonsten danke euch allen.
      Ich muss mich also damit abfinden, einfach nicht mehr erreichen zu können, wenn ich nicht mehr spiele.

      Stellt sich somit die Frage, ob ich mich zwinge mehr zu spielen, um den Erfolgsdurst zu stillen. Dies ist sicher nicht die Lösung Optimum.

      Ich werde mich wohl mal hinsetzen und ein wenig Brainstorming betreiben, mir dabei zusammereimen was ich bisher erreicht habe. Meine Winrate ist gut. Mehr kann ich nicht erreichen. Punkt.
      Wenn ich es lerne damit zufrieden zu sein, was ich erreicht habe und nicht zu sehr dem großen Erfolg manch anderer nacheifer, sollte ich ein solides Spiel hinlegen und irgendwann auch mein Ziel erreichen.

      Es ist wirklich nicht einfach, auch wenn es dafür einfache Erklärungen geben mag. Aber sich selber in einfachster Form einreden zu wollen, was man geschafft hat, ist gut und sich damit zufrieden zu geben, das kann ich nicht. Wenn ich ein Ziel habe, dann verfolge ich dies zu 100%. Wenn die einen noch mit dem SHC kämpfen möchte ich schon den ORC können. Wenn die einen noch mit Odds und Outs kämpfen, möchte ich schon die Equityberechnungen beherrschen. Ich bin zu zielstrebig.

      Ich versuche mit mir ins Reine zu kommen und lese mir die Antworten hier öfters durch, um mir dies zu in Erinnerung zu rufen, vor allem SGDJens. Einer klaren Ansage, ich spiele einfach zu wenig, ist nichts entgegen zu setzen.


      Danke.
      Vielleicht kommen ja noch weitere Meinungen. Ich würde mich freuen, da ich das Thema sehr ernst nehme.


      Dirk
    • JSFan
      JSFan
      Black
      Dabei seit: 30.01.2005 Beiträge: 1.438
      mehr spielen !!! sonst wird das nix

      Es gibt Leute, die schaffen 100k Hände im Monat
    • osirisdd
      osirisdd
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 1.135
      Original von JSFan
      mehr spielen !!! sonst wird das nix

      Es gibt Leute, die schaffen 100k Hände im Monat
      es gibt bestimmt auch nen nicht geringen prozentsatz der communitymitglieder, die jeden monat broke gehen...nur schreiben die ihre erfolge nicht hier im forum nieder, sondern verschwinden sang- und klanglos in den weiten welten des niemandslands

      mehr hände spielen bedeuten auch nicht automatisch mehr gewinn oder schnelleres vorwärtskommen
    • Flambee1
      Flambee1
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 930
      Prinzipiell ist es doch mit allem so, dass ohne die nötige Praxis alles Theorie nichts bringt. Ob im Leben, im Beruf oder auch beim Pokern.

      Man kann 30 Bücher über das Kamasutra lesen, aber kann man es dann auch anwenden?

      Man will sich ein Haus bauen, liest hier und da und dort und weiss, wie es zusammengebaut wird. Aber ist es dann auch so einfach, es einfach mal so zusammenzubauen?

      Ich denke, du bist auf einem Stand des theoretischen Wissens angekommen, wo auch weiteres "Büffeln" dich nicht weiterbringen wird. Denn all das, was du weisst, musst du auf längere Zeit anwenden, festigen, vergleichen, assoziieren ... verstehe mich nicht falsch, praktisch lernen.

      Auch sollst du dich nicht mit anderen vergleichen, die es in einem Jahr weiter gebracht haben. Ob diese mehr wissen, sei mal dahin gestellt. Aber sie haben das "wenige", was sie gelernt haben, gefestigt, verglichen und assoziert und das wahrscheinlich mit einem x-Dutzend fachen Pensum an gespielten Händen. Ich finde es nur komisch, dass es dir als Zahlenjongluer nicht auffällt, das deine Spielraxis in einem ganz anderen Verhältnis steht als zu Vielspielern.

      Du weisst ja wie es geht, dann spiele. Ich war erstaunt, als ich gelesen habe, dass es nur ~27000 Hände sind. Ich möge mehr Zeit zum Spielen haben, habe schon fast die Hälfte deiner Anzahl. Irgendwo stimmt da das Verhältnis meines Achtens nicht. Alles was ich bisher gelesen und gelernt habe, und das ist noch nicht viel, habe ich versucht schon anzuwenden. Wenn ich nach 27000 ein 20stel so viel weiss wie du, bin ich froh drum.

      Edit: Achso, heute kein Pokern mehr, ich gehe jetzt Bier trinken :) . Prost.
    • lamasta
      lamasta
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2005 Beiträge: 148
      wie soll eine br steigen wenn du kaum hände spielst? nur durch theorie kann man eventuell seine BB/100 rate auf ein maximum bringen, allerdings muss man auch diese 100 hände spielen um dann diesen gewinn zu haben.

      an deiner stelle würde ich auch die reload boni von pp in anspruch nehmen, ausgehend von 100$ und jeweils 20% reload boni würdest du in 10 monaten nur durch freispielen des bonus etwa 600$ haben. und das mit einem 0/100 hände.

      mfg

      Andreas
    • SleepyCat06
      SleepyCat06
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 2.137
      Hi Kreatief,

      Was ich jetzt schreibe ist nur eine Vermutung, aber nachdem ich gelesen habe, was Du geschrieben hast, kam mir der Gedanke sofort.

      Kann es möglich sein, dass du so wenig spielst und dich meist mit Theorie beschäftigst, weil du eine verseckte Versagensangst hast?

      Ich meine damit, dass du eine irrationale Angst davor hast, an einen Punkt zu gelangen,
      wo du dir eingestehen musst, es beim Poker "nicht geschafft zu haben"?
      Diese Angst treibt dich dazu, dich hinter der Theorie zu verstecken, und dich vor dem Spielen zu drücken.

      Du bewegst dich lieber auf sicherem Terrain (Theorie, Handbewertung) und scheust den Sprung ins Wasser,
      obwohl du weißt, das du ein guter Schwimmer bist.

      Wie gesagt, ist nur ne Vermutung (oder Denkanstoss)....
    • kriegskeks
      kriegskeks
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 17.571
      Weniger Theorie, mehr spielen! Wurde ja schon oft gesagt.

      Ich habe noch kein einziges Pokerbuch angefasst, geschweige denn gelesen. Jedoch komme ich in den niederen NL Bereichen gut zurecht. Es reicht vollkommen die PS.de Artikel zu lesen und zu verstehen. Dann noch ein paar mal die Woche Beispielhände posten, lesen, bewerten und den Rest kannst du spielen.

      Mein Spiel ist bei weitem nicht perfekt, meine Winrate ist dennoch gut. Die Gegner sind einfach schlecht und wenn du soviel Theorie verinnerlicht hast, dann gehst du mit einem Mördertempo durch die Microlimits.
    • SGDJens
      SGDJens
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 176
      Hey Kreatief,

      eins muss ich noch nachtragen zu meiner Antwort - ich bin sicherlich genau das entgegengesetzte Extrem von dir, der beste Weg liegt sicherlich irgendwo in der MItte. Im Endeffekt muss jeder für sich selber wissen wieviel Zeit er in Theorie und wieviel in die Praxis investiert, nur eines steht fest - du musst mehr in die Praxis investieren, ansonsten wirst du immer unzufrieden sein. Ich glaube Flambee1 hat die Sache mit am Besten beschrieben.

      Die Kunst ist eben genau den Weg zu finden, mit dem man für sich den größten Nutzen erzielt. Das fängt ja bei der Frage an wieviele Tische spiele ich. Die BB/100 Rate ist bei einem Tisch (die nötige Disziplin vorausgesetzt) sicherlich optimal aber am Ende zählt doch das absolute Gesamtergebnis, und da stellt sich ein Optimum sicherlich bei 3, 4 oder vielleicht auch bei 5 Tischen ein (ganz extreme scheinen ja nach eigenen Erzählungen auch 10 Tische zu meistern *g*). Und genauso gilt es eben das beste Verhältnis zwischen Theorie und Praxis zu finden. Und glaube mir - wenn du demnächst viel Zeit in die Praxis investierst werden deine theoretischen Kenntnisse bestimmt nicht drunter leidern - was du einmal kannst, das verlernst du nicht so schnell. Wichtig ist, wie Flambee1 es so schön formuliert hat, dein theoretisches Wissen anzuwenden und mit den praktischen Erfahrungen zu vergleichen und zu assoziieren.

      Ich frage mich irgendwie auch ständig wann ich mal was für Theorie tun will, wann ich endlich die 2. Hßlfte von meinem ersten Buch lesen will oder endlich mal die fortgeschrittenen Artikel allesamt durchARBEITEN und nicht nur sporadisch lesen. Irgendwann sage ich mir immer - okay, vielleicht im nächsten Urlaub oder so - aber im Endeffekt ist pokern nicht alles im Leben und solange ich mit meinen Ergebnissen zufrieden bin werde ich meine Pokerzeit für die Praxis nutzen.

      Gut nun, nur soviel noch: Mach was aus deinem Wissen und du hast mich in einem halben Jahr weit überflügelt. ;)
    • jfuechsl
      jfuechsl
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2006 Beiträge: 791
      Wenns dir hilft, mir gehts genauso.

      ich bin seit Jänner dabei, und häng noch immer in den micros rum.
      ich spiele überhaupt nicht regelmäßig und wenn, dann nur so 100 - 250 hände.

      ich denke, das ist bei mir der grund warum ich nicht so richtig weiterkomme.
      die nötigen theoriekenntnisse habe ich meiner meinung nach um 0.5/1 zu schlagen. aber irgendwie habe ich das gefühl, dass in meinem spiel die regelmäßigkeit (sprich zeitmanagement) fehlt.

      deshalb werde ich jetzt versuchen am tag mindestens 500 hände zu spielen und das zu festen zeiten. zudem werde ich jeden 2. tag eine stunde reservieren für theorie, handbewertung, etc.

      ich erhoffe mir dadurch mein spiel deutlich zu verbessern.
    • Flixxx
      Flixxx
      Global
      Dabei seit: 30.03.2006 Beiträge: 338
      als ich nich mehr weiterkam nach ca. 50k händen hab ich mich mit 40$ an 4 NL10 tische gesetzt und solange rumgedonkt und spass gehabt bis jetzt. ist mal ne abwechslung, und ich bin mit ner absoluten scheissegal einstellung dran gegangen, das hab ich nach der vielen zeit und dem ehrgeiz den ich in FL gesteckt hab einfach gebraucht. quasi ne neue donk-roll abgezweigt, waren ja nur 40$, sind jetzt 500 und jetzt zock ich damit zwischendrin NL25 wenn mich bei FL mal wieder anpisst, das sie zu viel peelen und sucken. jetzt seh ich FL auch wieder lockerer.
    • Denz
      Denz
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 15.517
      Original von SleepyCat06
      Hi Kreatief,

      Was ich jetzt schreibe ist nur eine Vermutung, aber nachdem ich gelesen habe, was Du geschrieben hast, kam mir der Gedanke sofort.

      Kann es möglich sein, dass du so wenig spielst und dich meist mit Theorie beschäftigst, weil du eine verseckte Versagensangst hast?

      Ich meine damit, dass du eine irrationale Angst davor hast, an einen Punkt zu gelangen,
      wo du dir eingestehen musst, es beim Poker "nicht geschafft zu haben"?
      Diese Angst treibt dich dazu, dich hinter der Theorie zu verstecken, und dich vor dem Spielen zu drücken.

      Du bewegst dich lieber auf sicherem Terrain (Theorie, Handbewertung) und scheust den Sprung ins Wasser,
      obwohl du weißt, das du ein guter Schwimmer bist.

      Wie gesagt, ist nur ne Vermutung (oder Denkanstoss)....
      #2

      Ich würde auch vermuten, dass es sich um eine mentale Blockade/Angst handelt. Vielleicht warst du es bisher immer gewohnt für harte Arbeit den sofortigen "Lohn" zu kassieren?
    • Flambee1
      Flambee1
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 930
      Du hörst von langwierigen Mitgliedern das gleiche wie von mir (Newbie).

      von "jfuechsl"
      [...]aber irgendwie habe ich das gefühl, dass in meinem spiel die regelmäßigkeit (sprich zeitmanagement) fehlt.[...]
      Du hast so viel gepaukt, dass du diese Regel schon vergessen hast? Ich will dich nicht angreifen ;) .

      Geschrieben von "Denz"
      [...]Vielleicht warst du es bisher immer gewohnt für harte Arbeit den sofortigen "Lohn" zu kassieren?[...]
      Wäre dem so, hätte "Kreatief" nicht ohne positive Ergebnisse so lange gebüffelt 'ohne zu Spielen'. Nein, ich muss es anders herum formulieren: Er hat so viel gebüffelt, daß er bisher noch gar nicht dazu kam, sein Wissen richtig einzusetzen. Wie denn auch, hat ja kaum gespielt ...

      Ich nehm nochmal mich als Beispiel. Ich hab insgesamt etwas mehr als 13000 Hände gespielt und lunger im Lesen noch bei der PS Forteschrittenen FlopStrategie, sowie in der Einleitung von Miller/Slansky/Malmuth Small Stakes Hold'Em.

      Es ist ein dummer, sehr dummer Vergleich: ich hab knapp die Hälfte deiner Hände. Vieviele Bücher müsste ich schon gelesen haben und wie oft alles von PS?
    • Heiliger
      Heiliger
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 1.619
      30k spiele ich knapp pro Monat. Auf welchen Limit bist du stecken geblieben? Oder hattest du einen schlimmen DS?