Restealrange

    • IronheadHaynes
      IronheadHaynes
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2008 Beiträge: 325
      Ich habe jetzt schon mehrmals den Silberartikel zu Steals und Resteals durchgelesen und je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr bin ich davon überzeugt, dass die dort angegebenen Restealranges einfach schlecht sind. Man kann ja nicht davon ausgehen, dass ein Gegner mit einem ATS von z.b. 35%, mit diesen 35% auch einen Resteal called. Sprich man hat foldequity. Die Tatsache, dass man foldequity hat, heißt denke ich aber nicht, dass man zwangsläufig eine größere Range Restealen kann, sondern dass man einige Hände aus der Range ersetzen sollte.
      Z.b. empfiehlt der Artikel, dass man gegen einen ATS von 35% mit A8 offsuited restealen kann. Gibt man sich aber Foldequity, was eigentlich immer der Fall ist und gibt dem Gegner eine relativ tighte callingrange, dann stellt man fest, dass A8o eine wirklich bescheidene Equity hat, weil man oft dominated ist. Im Vergleich zu A8o hat beispielsweise JTs eine sehr viel bessere Equity gegen eine tighte Callingrange. JTs allerdings soll man gegen einen ATS von 35% laut dem Artikel nicht restealen.
      Wäre es nicht deutlich sinnvoller Hände zu restealen, die gegen eine tighte Callingrange noch eine recht passable Equity haben, anstat davon auszugehen, dass ein Gegner mit seiner gesammten Stealrange auch ein resteal called?
      Wenn dem so ist, was wäre dann eine ordentliche callingrange, von der ich im Normalfall ausgehen kann?
  • 7 Antworten
    • MeiBra
      MeiBra
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 849
      Vermutlich liegt die Equity beim Restealen ja genau darin, daß Villain eben auch foldet. A8 sieht schlecht aus, wenn Villain called, da er was starkes auf der Hand hat, aber wenn er erstmal die Hälfte seiner Hände abgelegt hat, dann war A8 schon ein guter Winner.

      Bin selbst noch ganz am Beginn dieses Strategieabschnitts, aber das wäre
      für mich die einzig logische Erklärung.

      Wie man festlegen will, ob JT nun eine bessere Chance gegen tighte Caller hat, als A8 ist mir ohnehin noch nicht klar.
    • drunkenJedi
      drunkenJedi
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2007 Beiträge: 853
      Stimmt, die Ranges in dem Artikel sind nicht ideal, weil sie deutlich zu tight sind. Wenn man Foldequity noch mit einrechnet gibt es einige zusätzliche Hände mit denen sich ein Resteal lohnt. Die in dem Artikel angegeben Ranges sind aber sicher, weil sie gegen (annähernd) jede Callingrange +EV sind.
    • IronheadHaynes
      IronheadHaynes
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2008 Beiträge: 325
      Is doch ganz Einfach. Gib dem Gegner im Equilator mal eine callingange von vielleicht 88+, AJ+ und vergleich mal deine Equity, die A8o und AJs dagegen haben und du wirst feststellen, dass A8o sehr schlecht dasteht, JTs aber nichtmal sooo schlecht. D.h. wenn der Gegner eben eine starke Hand hat und den Resteal tatsächlich called, dann wärs mir lieber JTs zu haben , als A8o. Für die Foldequity spielt es keine Rolle welche Hand man tatsächlich hat, aber im Falle eines Calls ist JTs deutlich besser. In der 35% Stealrange bei der im Artikel ein Resteal mit A8o empfohlen wird sind Hände wie K8o und A2o und diese Hände haben wir dominiert mit A8o. Called der Gegner also seine komplette stealrange, dann ist A8o gut, aber das wird er kaum machen. Eben genau die Hände, die wir dominieren und die dafür sorgen, dass A8o eine gute Equity hat, werden sehr warscheinlich gefoldet und unsere tatsächliche Equity ist unglaublich schlecht. JTs ist einfach selten dominiert und behält auch gegen eine tighte Range seine Equity. Es werden viele Hände, die gegen JTs eine gute Equity haben folden wie z.b. K9o und niedrige Ax Hände und gegen das was übrigbleibt haben wir immernoch eine recht akzeptable Equity, wenn auch sicher nicht über 50%. Mag ja sein, dass ein Resteal mit A8o +EV ist, aber mit JTs macht man da langfristig sicher mehr Gewinn, weil man damit im Vergleich zu A8o eben auch im Fall eines Calls ofter mal gewinnen kann. Was das Problem ist, ist die Einschätzung der Tatsächlichen Callingrange. Wenn ein Gegner tatsächlich auch kleine Ax und Kx called, ist A8o beser.
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      Die Tabelle enthält halt die Hände, mit denen man Restealen kann, und es immer +EV ist, egal was der Gegner macht.

      Daher ist diese für Anfänger gedacht, die nicht selber mitdenken, sondern einfach nur gerne nach Tabellen spielen.

      Und JTs ist halt nicht bei jeder Calling Range +EV

      EV-Kurve für Resteal mit 20 BB Stack und A8o bei 35% Steal-Range 3,5BB Steal abhängig von Call Range (x = Callrange, y = EV)



      Das gleiche mit JTs
    • madball
      madball
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2006 Beiträge: 636
      nette Graphen Andy. Darf ich dich fragen wie Du sie erstellt hast.
      Alles manuell ausgerechnet und eingetragen?

      Würd auch gern bissel mit solchen Graphen spielen ;)
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      Das Programm nennt sich StoxEV
    • madball
      madball
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2006 Beiträge: 636
      danke.