pocketpair auf Bilderbuch Flop

    • Bercht
      Bercht
      Bronze
      Dabei seit: 10.10.2008 Beiträge: 522
      Hi!
      Mir ist jetzt bei meiner letzten SSS Session etwas aufgefallen wozu ich eine Frage habe.
      Ich habe Preflop 77-TT geraist und werde von einem Spieler gecallt. Danach kommt nen schöner Bilderbuchflop wie z.B. AKJ. Dann sollte ich ja standardmäßig nach der SSS 2/3 Pot Size Contibetten bzw direkt All In gehen wenn es mehr als 50% meines Stacks sind. Das habe ich auch brav befolgt wurde auch jedes Mal gecallt ( Klar die 1000 der Session sind jetzt keine Samplesize und so oft kam die Situation nicht vor :) )
      Aber wäre es da nicht besser c/f zu spielen? Habe da nämlich jedes mal brav die contibet gemacht und wurde dann von Ax bzw Kx gecallt.
      Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich so häufig von Händen gecallt werde, denen so ein Flop nicht hilft außer sie haben selber ein Pocketpair, das auch noch niedriger als meins ist.

      Naja würde gerne mal eure Meinung dazu hören.
  • 2 Antworten
    • qno1337
      qno1337
      Bronze
      Dabei seit: 11.06.2006 Beiträge: 3.052
      Sinn der Contibet ist es ja auch, Gegner von eigentlich besseren Händen runterzubringen. Dein Beispiel, der Gegner jält JTs. Meinst du er callt noch? Wenn du hier brav alles runtercheckst, verlierst du beim Showdown dein Geld.

      --> Conti schadet eigentlich fast nie (und die ganz wenigen Male wo weglassen besser wäre tauchen langfristig kaum in den Winnings auf).

      Edit: Poste die einzelnen Hände am besten noch im Handbewertungsforum, dann kann man sich die Situation genauer anschauen.
    • mopshizz
      mopshizz
      Bronze
      Dabei seit: 02.04.2008 Beiträge: 140
      wenn du die conti nur noch machst, wenn du triffst, dann macht sie kein sinn mehr, weil dein spiel readable ist und du dann deine madehands auch nicht mehr ausgezahlt kriegst und jedes mal bei so einem flop zum fold gebracht werden kannst...auch mit air...