Umstieg von SNG auf BSS - wie beginnen?

    • Michael1709
      Michael1709
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2007 Beiträge: 2.411
      Der Titel sagt eigentlich schon alles ;)

      Naja, ich habe vor, so 1-2 mal je Woche ein paar Stunden BSS einzulegen.

      a) um meine Postflop Skills zu verbessern (beim SNG spielt man etwas tighter)
      b) sehe ich bei NL langfristig mehr Value
      c) varianzärmer als SNG
      d) ich will es einfach mal versuchen, da ich eigentlich noch nie vernünftig NL gespielt habe.

      Zur Zeit spiele ich SNG 33er mit gelegentlich ein paar 55er.

      Nun will ich nicht gerade die Einsteigerartikel lesen. (ich weiß schon, was Blinds sind ;) )

      Wie steige ich am besten ein.

      a) Einfach spielen und Hände posten / bewerten
      b) Videos schauen und die Unterschiede zum SNG hier ansprechen
      c) Strategiesektion durchackern

      und wo steige ich ein?

      a) NL 10 FR
      b) NL 10 SH

      SSS möchte ich ausschliessen, da es mir auch (eigentlich in erster Linie) um erlernen von Postflopskills geht.
  • 4 Antworten
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Hallo Michael1709,

      erst einmal begrüße ich natürlich deine Entscheidung, dich am No Limit Holdem Cashgame versuchen zu wollen.

      Zu deinen Fragen:

      => SNGs und NLC entscheidet sich natürlich in einigen Sachen, jedoch fällt es mir schwer deine Kenntnisse einzustufen. Wenn du 33er und 55er gespielt hast wirst du dich ja allgemein viel mit Poker beschäftigt und sicherlich mal über den "Tellerrand" hinaus geblickt haben. DEswegen solltest du dir grundsätzlich "Problematiken" überlegen die du in deinem Spiel siehst und dazu gezielt Content suchen

      => Gerade was den "schriftlichen" Content angeht, so solltest du den nicht "unterschätzen". Im Einsteigerbereich hat hasenbraten neue Artikel aufgesetzt, in dem es um weitaus mehr geht als darum zu erklären was die Blinds sind und wozu Outs und Odds gut sind.

      Im Silberbereich findest du meine Artikel, da geht es um viele Grundsätze des Preflop, Flop-, Turn- und Riverplays. Des weiteren werden viele anderen Problem-Situationen angesprochen.

      Im Goldbereich hat Remoh viele neue Artikel herausgebracht, auch hier solltest du selbstverständlich reinschauen ob dort ein Thema interessant für dich ist.

      Alles zu finden:

      => http://de.pokerstrategy.com/strategy/no-limit/#silver

      Such dir einfach gezielt Artikel aus.


      => SH oder FR? Dies ist grundsätzlich eine Stilfrage. SH ist halt deutlich looser und aggressiver. Wenn du wirklich "lernen" willst, so solltest du mit FR beginnen, da du dort erstmal etwas tighter spielst und dich erstmal in das Spiel "reinfuchsen" kannst.

      Möchtest du aber am liebsten gleich Shorthanded spielen und kommst mit der Varianz zurecht (die auch beim NLC deutlich vorhanden ist), dann tu es einfach. Auf NL10 wirds sicherlich schwer für dich sein broke zu gehen. ;)

      => Neben den Artikeln sind sicherlich viele Videos empfehlenswert, dazu zählen vor allem die Einsteiger-Videos von hasenbraten.

      Einfach mal durchackern und was herauspicken:

      => http://de.pokerstrategy.com/video/no-limit/


      Mit am wichtigsten sind natürlich die Handbewertungen. Hier solltest du auch präsent sein und nicht nur viele Hände posten, sondern dir auch andere anschauen, analysieren und deinen Senf dazugeben. ;)


      Versuche jeden Tag aufzuteilen in "Theorie-" und Praxisteil. Nachdem du dich etwas eingelesen hast, probiere es einfach aus und lerne aus deinen Fehlern. Du wirst hier genug Hilfe und Unterstützung finden wenn es nicht laufen sollte.


      Viel Glück!
    • R4ph4
      R4ph4
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 1.933
      Habe auch mit SNGs angefangen und bin irgendwann umsgestiegen auf NL SH.
      Dass man sich die Artikel durchlesen und verstehen sollte ist klar.
      Mir haben vor allem Videos und einfach Lesen in den Beispielhandforen geholfen. Am Anfang fällt das einem noch relativ schwer sich in die Hände wirklich reinzudenken, das kommt aber mit der Zeit und hilft wirklich. Vor allem die versuchen die Antworten vom Handbewerter logisch nachzuvollziehen und zu verstehen. Würde mir vor allem Hände raussuchen in denen es um Postflopentscheidungen an Turn/River geht, da dort das größte Fehler- und damit Verlustpotential beim Cashgame liegt.

      Auch immer gut ist der erweiterte NL Content ("unter" den normalen Strategieartikeln) dort gibt es wirklich zu jedem Thema Artikel oder gute Beispielhände.
    • Santalino2
      Santalino2
      Black
      Dabei seit: 08.06.2007 Beiträge: 2.674
      bin Anfang das Jahres auch von SNGs auf CG umgestiegen (aktuell spiele ich gerade beides, je nach Laune).

      Hatte mir damals die Videos von Ragen (beste CG-Videos die ich bisher gesehen habe) und Nargos (2nd best Videos....) angeschaut und es hat Klick gemacht. Dann auf NL100 auch so gespielt und tja, dort dann Aufgrund meiner Vorbilder etwas zuviel gemoved :rolleyes: . Jedenfalls war ich sicher wie ich spielen muß (hatte auch die entsprechend BR) und habe dann 2 Tische NL200 dazu genommen und dort klappten die Moves dann gleich viel besser und es war nicht so langweililg wie NL100 (auf dem ich ohne große Samplesize nur BE war....).

      Edit: Einsteigen würde ich gleich auf SH. Manche Hände sind auch ganz gut zu SNGs vergleichbar. An aggressiven Tischen gehste halt mit TPTK+ broke (bzw. an sehr aggressiven Tischen auch mit weniger...). Wichtig ist, das inkauf zu nehmen und nicht aus Angst weak werden. Aggressivität macht den Unterschied und macht Gewinn!
    • Michael1709
      Michael1709
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2007 Beiträge: 2.411
      Vielen Dank erstmal!

      Ich habe mal den SHC gefunden und ausgedruckt, einige Videos geschaut und einige Artikel gelesen.

      Mit den Händen in den Foren betrete ich irgendwie "bömische Dörfer". Die Spielweise ist wirklich ganz anders als in MTTs und SNGs, insbesondere, da man sich ja an der Equity orientiert und nicht am Last Man Standing bzw. Bubble Play.

      Auf jeden Fall eine schöne Horizonterweiterung und das eine oder andere kann ich sicher auch in SNGs verwenden. Im Moment macht mir NL auch mehr Spaß (bin einfach etwas müde nach über 10K SNGs). Die ersten 1K Hände (ich weiß, nicht viel) 4-tablig sind rum auf NL10 und da es dort 180 BB nach oben ging (sind das jetzt 18ptbb / 100?) beginne ich jetzt, auf NL25 SH zu spielen. Zunächst erstmal 1-tablig, bis ich begriffen habe, wie SH gespielt wird.