Interview mit Party Poker CEO bei Spiegel Online

  • 40 Antworten
    • cbmekkeric
      cbmekkeric
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 1.105
      ganz interessant...

      aber Party Poker und Full Tilt jeweils 12% marktanteil??? versteh ich nicht so ganz
    • R4ph4
      R4ph4
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 1.933
      Glaub auch nicht, dass die Grafik soooo aktuell ist. Oder sie ist von Party :D
    • suitedeule
      suitedeule
      Black
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 9.822
      grafik ist geil, pokerstarts...
      ansonsten fand ich das interview ganz nett, leider wurde net auf die ganz aktuellen entwicklungen in den usa eingegangen
    • SkyReVo
      SkyReVo
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 2.365
      Artikel

      Meines Erachtens ein sehr aufschlussreicher und interessanter Artikel, so wie ich auch bereits das Interview von ihm auf ps.de durchaus gelungen fand. :)

      Hoffe, das wurde noch nicht gepostet.

      ReVo

      Gerade den anderen Beitrag gesehen. Bitte um Schließung
    • Sunfire
      Sunfire
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2006 Beiträge: 3.394
      Finde die Grafik interessant. War aber zu faul den Text zu lesen. Hole es später nach
    • raily
      raily
      Bronze
      Dabei seit: 14.12.2006 Beiträge: 936
      Hat jemand Quellen für Obamas angebliche Pokerexpertise? Oder war das nur übertragend gemeint?
    • Kapusta
      Kapusta
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 1.952
      FTP und PP haben die gleichen Marktanteile? Fällt mir schwer das zu glauben.
      Zumindest im reinen Pokerbereich.
    • GrossKhan
      GrossKhan
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2007 Beiträge: 11.278
      Original von SkyReVo
      Artikel

      Meines Erachtens ein sehr aufschlussreicher und interessanter Artikel, so wie ich auch bereits das Interview von ihm auf ps.de durchaus gelungen fand. :)

      Hoffe, das wurde noch nicht gepostet.

      ReVo

      Gerade den anderen Beitrag gesehen. Bitte um Schließung
      Ich finde das Interview sehr gut, gerade so Aussagen wie das nun die Pokerseiten die TV Sender bezahlen müssen um ihr Format in deren Programm zeigen zu dürfen, wo vor 2-4 Jahren die Sender der bezahlten.

      Es ist doch ganz klar das der Pokerboom Massiv zurückgeht, das kann sich jetzt jeder einreden wie er will, es ist aber so. Klar gibt es hier noch einige richtige Winning Player, doch vergleicht doch einfach mal die Situation 2006 (wenn ihr da schon gepokert habt).

      Bei jeder Pokerseite waren die Tische voll von Fischen die einfach auch mal zocken wollten, richtiges Content gab es nur auf einigen ausgewählten Seiten die kaum einer besucht hat oder besuchen wollte. Es war noch eher diese Cowboy Mentalität aus dem Wilden Westen, nach der ja jeder dachte er kann eh perfekt Pokern.

      Gründe warum das langsam extrem abebbt ist das wohl die Leute die 0 Bock auf Content lernen haben (und damit die einzigst Gewinnträchtigen Spieler sind) langsam kein Geld mehr bezahlen wollen, weil sie wohl rückblickend gemerkt haben das Poker sie in den finanziellen Ruin treibt und es scheinbar doch kein Glücksspiel ist sondern strategische Komponenten hat, die man entweder im Blut haben muss und/oder sich durch intensives lernen einigermaßen aneignet.

      Als Fazit kann ich nur sagen, dass ich diese Entwicklung natürlich vorrausgesehen hab (es konnte einfach nicht auf dauer sein, dass man paar Seiten Theorie büffelt und dann riesige Vorteile gegenüber den Fischen hat), allerdings hätte ich nicht erwartet, dass wir schon Ende 2008 an einem Punkt sind, wo es langsam schwierig wird.

      Es gibt einfach kaum noch Leute die nach der Arbeit brav auf die Pokerseite ihres Vertrauens gehen, mit ihrer Kreditkarte paar Hundert Dollar drauf laden und dann rumgambeln, die sind wohl eher noch auf den ganz großen Limits vereinzelt auffindbar (zu erkennen an den langen Wartelisten wenn sich so einer an den Highstakes Tisch setzt), auf den small-middle Limits sehe ich kaum noch Luft wirklich noch nach oben zu kommen.


      EDIT: Und ein riesiger Grund sind natürlich Seiten wie diese, wo sich gerade Studenten ein schönes Nebengehalt leisten wollen und konsequent mit Content und Strategiegefühl im Kopf ihr Programm an den Tischen runterspulen und Fishe auf Dauer demotivieren, diese nicht mehr pokern und somit nur noch ähnlich gute Leute an den Tischen sitzen und alle verlieren auf Dauer, ausser der Anbieter (Rake).
    • R4ph4
      R4ph4
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 1.933
      da war aber jemand langsam :D

      Interview mit Party Poker CEO bei Spiegel Online
    • GrossKhan
      GrossKhan
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2007 Beiträge: 11.278
      Da dies wohl der richtige Thread ist kopier ich mal meinen Beitrag von da hier her:

      Ich finde das Interview sehr gut, gerade so Aussagen wie das nun die Pokerseiten die TV Sender bezahlen müssen um ihr Format in deren Programm zeigen zu dürfen, wo vor 2-4 Jahren die Sender der bezahlten.

      Es ist doch ganz klar das der Pokerboom Massiv zurückgeht, das kann sich jetzt jeder einreden wie er will, es ist aber so. Klar gibt es hier noch einige richtige Winning Player, doch vergleicht doch einfach mal die Situation 2006 (wenn ihr da schon gepokert habt).

      Bei jeder Pokerseite waren die Tische voll von Fischen die einfach auch mal zocken wollten, richtiges Content gab es nur auf einigen ausgewählten Seiten die kaum einer besucht hat oder besuchen wollte. Es war noch eher diese Cowboy Mentalität aus dem Wilden Westen, nach der ja jeder dachte er kann eh perfekt Pokern.

      Gründe warum das langsam extrem abebbt ist das wohl die Leute die 0 Bock auf Content lernen haben (und damit die einzigst Gewinnträchtigen Spieler sind) langsam kein Geld mehr bezahlen wollen, weil sie wohl rückblickend gemerkt haben das Poker sie in den finanziellen Ruin treibt und es scheinbar doch kein Glücksspiel ist sondern strategische Komponenten hat, die man entweder im Blut haben muss und/oder sich durch intensives lernen einigermaßen aneignet.

      Als Fazit kann ich nur sagen, dass ich diese Entwicklung natürlich vorrausgesehen hab (es konnte einfach nicht auf dauer sein, dass man paar Seiten Theorie büffelt und dann riesige Vorteile gegenüber den Fischen hat), allerdings hätte ich nicht erwartet, dass wir schon Ende 2008 an einem Punkt sind, wo es langsam schwierig wird.

      Es gibt einfach kaum noch Leute die nach der Arbeit brav auf die Pokerseite ihres Vertrauens gehen, mit ihrer Kreditkarte paar Hundert Dollar drauf laden und dann rumgambeln, die sind wohl eher noch auf den ganz großen Limits vereinzelt auffindbar (zu erkennen an den langen Wartelisten wenn sich so einer an den Highstakes Tisch setzt), auf den small-middle Limits sehe ich kaum noch Luft wirklich noch nach oben zu kommen.


      EDIT: Und ein riesiger Grund sind natürlich Seiten wie diese, wo sich gerade Studenten ein schönes Nebengehalt leisten wollen und konsequent mit Content und Strategiegefühl im Kopf ihr Programm an den Tischen runterspulen und Fishe auf Dauer demotivieren, diese nicht mehr pokern und somit nur noch ähnlich gute Leute an den Tischen sitzen und alle verlieren auf Dauer, ausser der Anbieter (Rake).
    • diego666
      diego666
      Silber
      Dabei seit: 19.02.2006 Beiträge: 17.292
      Wie geil, dass ist jetzt schon der dritte Thread über das Thema.

      Früher war es egal, wie lange die Kunden bei PP blieben.
      Komische Einstellung haben die, naja, typischer BWLer halt...
    • GrossKhan
      GrossKhan
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2007 Beiträge: 11.278
      Original von diego666
      Wie geil, dass ist jetzt schon der dritte Thread über das Thema.

      Früher war es egal, wie lange die Kunden bei PP blieben.
      Komische Einstellung haben die, naja, typischer BWLer halt...
      Das ist aus dem Context wohl falsch interpretiert. Gemeint ist das damals soviele Kunden in den Markt kamen das es quasi nicht wichtig war diese intensiv zu halten sondern eher die Werbetrommel zu rühren, dass für den einen der ggf. die Plattform wechselt 3-4 neue bspw durch TV Werbung kommen. Heute kommen diese neuen nicht mehr und der eine muss gehalten werden.
    • R4ph4
      R4ph4
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 1.933
      Hab grade hier auf der Arbeit ne alte Folge vom 2+2 Pokercast gehört und da war bei einem Interview mit Durrrr genau das Thema, kann man noch so schnell und hoch aufsteigen wie vor ein paar Jahren. Und er schätzt es eben so ein, dass es auf jeden Fall geht, wenn man sich eben nicht auf NL 6max CG beschränkt, da dort die Games seiner Ansicht nach echt tough geworden sind und man lieber in die Omaha Richtung gehen sollte seiner Meinung nach.
    • Ecsmo
      Ecsmo
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 3.262
      Original von R4ph4
      da war aber jemand langsam :D
      du ebenfalls

      Original von SkyReVo
      Gerade den anderen Beitrag gesehen. Bitte um Schließung
    • GrossKhan
      GrossKhan
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2007 Beiträge: 11.278
      Original von R4ph4
      Hab grade hier auf der Arbeit ne alte Folge vom 2+2 Pokercast gehört und da war bei einem Interview mit Durrrr genau das Thema, kann man noch so schnell und hoch aufsteigen wie vor ein paar Jahren. Und er schätzt es eben so ein, dass es auf jeden Fall geht, wenn man sich eben nicht auf NL 6max CG beschränkt, da dort die Games seiner Ansicht nach echt tough geworden sind und man lieber in die Omaha Richtung gehen sollte seiner Meinung nach.
      Wobei seine Meinung auch nur bedingt repräsentativ ist, da er großes Interesse daran haben muss, das Poker weiterhin "in" ist, da kann er net sagen "ne der Zug ist abgefahren"

      Aber mit Omaha bspw hat er sicher Recht, doch das schwämmt auch wieder schnell zu, weil da natürlich dann viele hinwechseln, ist wie bei Double or Nothing SNGs, wo die vor Monaten neu waren konnte man da riesige Gewinne machen, soviele Fische die die wie normale SNGs gespielt haben man wurde fast immer Top 5, jetzt sind die schon auf den kleinsten Leveln total zurückhaltend und ne Edge gibts kaum noch, höchstens mit Table Selection und am Wochenende
    • diego666
      diego666
      Silber
      Dabei seit: 19.02.2006 Beiträge: 17.292
      Original von GrossKhan
      Original von diego666
      Wie geil, dass ist jetzt schon der dritte Thread über das Thema.

      Früher war es egal, wie lange die Kunden bei PP blieben.
      Komische Einstellung haben die, naja, typischer BWLer halt...
      Das ist aus dem Context wohl falsch interpretiert. Gemeint ist das damals soviele Kunden in den Markt kamen das es quasi nicht wichtig war diese intensiv zu halten sondern eher die Werbetrommel zu rühren, dass für den einen der ggf. die Plattform wechselt 3-4 neue bspw durch TV Werbung kommen. Heute kommen diese neuen nicht mehr und der eine muss gehalten werden.
      Dass jeder Markt irgendwann seine Sättigung bekommt, liegt doch auf der Hand. Schwankungen (wenn villeicht auch nicht so derbe) in der Konjunktur sind ebenfalls abzusehen.
      Und ich denke, dass es doch egal sein sollte, wieviel Kunden da täglich dazukommen, jeder Kunde sollte sich einfach wohlfühlen.
      DAS vom Markt abhängig zu machen, ob ich meine Kunden halten will oder nicht, zeigt eindeutig und da ist der Kontext egal, dass man hier GENERELL nicht am Kunden interessierti st, sondern nur an dem Geld, was er mitbringt.
      Kunde ist König, kann man da vergessen...
    • schussn
      schussn
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2008 Beiträge: 174
      Original von GrossKhan
      EDIT: Und ein riesiger Grund sind natürlich Seiten wie diese, wo sich gerade Studenten ein schönes Nebengehalt leisten wollen und konsequent mit Content und Strategiegefühl im Kopf ihr Programm an den Tischen runterspulen und Fishe auf Dauer demotivieren, diese nicht mehr pokern und somit nur noch ähnlich gute Leute an den Tischen sitzen und alle verlieren auf Dauer, ausser der Anbieter (Rake).
      und am ende gewinnt immer das casino...so ist es und wird es auch immer bleiben.... ;)

      generell natürlich ein gutes interview in welchem man die marktlage aus sicht einer pokerseite doch recht deutlich vor augen geführt bekommt. die meisten spieler werden sich nur recht wenig gedanken drüber machen oder es anderes empfinden.
    • GrossKhan
      GrossKhan
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2007 Beiträge: 11.278
      Original von diego666
      Original von GrossKhan
      Original von diego666
      Wie geil, dass ist jetzt schon der dritte Thread über das Thema.

      Früher war es egal, wie lange die Kunden bei PP blieben.
      Komische Einstellung haben die, naja, typischer BWLer halt...
      Das ist aus dem Context wohl falsch interpretiert. Gemeint ist das damals soviele Kunden in den Markt kamen das es quasi nicht wichtig war diese intensiv zu halten sondern eher die Werbetrommel zu rühren, dass für den einen der ggf. die Plattform wechselt 3-4 neue bspw durch TV Werbung kommen. Heute kommen diese neuen nicht mehr und der eine muss gehalten werden.
      Dass jeder Markt irgendwann seine Sättigung bekommt, liegt doch auf der Hand. Schwankungen (wenn villeicht auch nicht so derbe) in der Konjunktur sind ebenfalls abzusehen.
      Und ich denke, dass es doch egal sein sollte, wieviel Kunden da täglich dazukommen, jeder Kunde sollte sich einfach wohlfühlen.
      DAS vom Markt abhängig zu machen, ob ich meine Kunden halten will oder nicht, zeigt eindeutig und da ist der Kontext egal, dass man hier GENERELL nicht am Kunden interessierti st, sondern nur an dem Geld, was er mitbringt.
      Kunde ist König, kann man da vergessen...
      Klar hast du auch in großen Teilen recht, doch ich glaube du interpretierst zuviel in seine Aussage rein als wenn das heisst "Die Spieler waren uns egal", es ging darum wie man seine finanziellen Mittel einsetzt, man kann nicht in jedem TV Programm Werbung schalten, große Turniere sponsorn und noch Pokerserien produzieren und nebenbei auf der eigenen Plattform hochwertige Bonussysteme mit hohem Rakeback etc anbieten.

      Daher war damals der Plan wir holen soviele ins Boot wie es geht (was ja auch alle anderen Seiten gemacht haben), und heute "wir müssen sie im Boot behalten bzw bei Laune halten"
    • diego666
      diego666
      Silber
      Dabei seit: 19.02.2006 Beiträge: 17.292
      Dass sich da die Prioritäten ein wenig verschieben, okay, sei gestattet, aber er bringt ja selber das Beispiel Software. Was gibts von Anfang ein besseres Mittel, um Spieler ins Boot zu holen, die lange da bleiben, als eine gute Software.
      Man kann sich so viel Werbung sparen, wenn man von Anfang an dafür sorgt, dass die Spieler, die schon da sind, zufrieden über das Produkt reden.