Strafzettel zahlen?

    • mosl3m
      mosl3m
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2007 Beiträge: 6.491
      Servus...

      Hab hier grade noch nen "alten" Strafzettel gefunden...

      Der wurde nicht vom Ordnugnsamt, sondern von einer privaten Firma ausgestellt... haben die irgendeine Möglichkeit meinen Wohnsitz übers Kennzeichen zu ermitteln, oder kann das Ding einfach unbezahlt "entsorgen"?
  • 19 Antworten
    • Shatterproofed
      Shatterproofed
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 7.498
      Von einer privaten Firma ? Mit welcher rechtlichen Handhabe ?
      Habe aber keine Ahnung mir kommt das Wort Privat hier wenig seltsam vor.
      Scann ?!
    • zmartinz
      zmartinz
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2007 Beiträge: 626
      Original von mosl3m
      Servus...

      Hab hier grade noch nen "alten" Strafzettel gefunden...

      Der wurde nicht vom Ordnugnsamt, sondern von einer privaten Firma ausgestellt... haben die irgendeine Möglichkeit meinen Wohnsitz übers Kennzeichen zu ermitteln, oder kann das Ding einfach unbezahlt "entsorgen"?
      Googel doch mal nach dem Unternehmen, dass den Strafzettel ausgestellt hat. Ich hatte auch mal vor mehren Jahren einen Strafzettel von einem privaten Parkpatz-Überwacher, der nur ein Postfach als Adresse angegeben hat (kein richtiges Impressum). Ich habe nicht bezahlt und habe nie wieder was gehört.
    • mosl3m
      mosl3m
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2007 Beiträge: 6.491
      Ist von der "Contipark Parkgaragen Gmbh"... Stand 10 Mins auf dem Parkplatz am Saarbrücker Bahnhof und hab mir 2 Cheeseburger bei BK geholt...

      Habe leider keine wirklich eindeutige Antwort in diversen Foren gefunden.
      Die einen sagen "zahlen", die anderen "ignorieren" :/
    • Flowbo
      Flowbo
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 1.206
      würd erstmal ignorieren.
      wenn du glück hast vergessen sie es wenn nicht bekommst du erstmal ne mahnung und kannst dann immernoch zahlen
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      Original von Flowbo
      würd erstmal ignorieren.
      wenn du glück hast vergessen sie es wenn nicht bekommst du erstmal ne mahnung und kannst dann immernoch zahlen

      wenn das ding am auto war, erstmal ignorieren, mache ich auch bei denen von dem ordnungsamt so.

      kann immer sein, dass es jemand von deren verwaltung nicht hinbekommt und dir nix schickt.
    • Lhurgoyf
      Lhurgoyf
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2006 Beiträge: 512
      Hmm leider kann ich dir net genau sagen ob du den Strafzettel zahlen musst ... aber am besten parkst du in zukunft einfach immer unter der Westspange (wenn du häufiger dort unterwegs bist) weil der Parkplatz gehört zu Q-park und deren Strafzettel kannste wegwerfen!
      (Vllt. ist es auch das gleiche Firma ... ich gucke eifnach mal gleich weil irgendwo sollte noch einer rumfliegen ^^)
    • Betrunkener
      Betrunkener
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 5.186
      Hmm kann ich selber ne Firma gründen und an alle parkenden Autos Strafzettel verteilen?
    • ruedi8
      ruedi8
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2007 Beiträge: 729
      Ein "Strafzettel" darf nur von einer öffentlichen Behörde, sprich Polizei oder Ordnungsbehörde, ausgestellt werden.
      Private "Strafzettel" gibt es nicht.

      Kannst das Ding getrost ignorieren.
    • TBone98
      TBone98
      Bronze
      Dabei seit: 25.07.2006 Beiträge: 1.657
      Original von ruedi8
      Ein "Strafzettel" darf nur von einer öffentlichen Behörde, sprich Polizei oder Ordnungsbehörde, ausgestellt werden.
      Private "Strafzettel" gibt es nicht.

      Kannst das Ding getrost ignorieren.
      Das stimmt so schon mal nicht. Z.B. gibt es an fast jedem Bahnhof Parkplätze mit Parkscheinautomaten der Bahn. Und die Bahn kann dir sehr wohl einen Strafzettel schicken, obwohl sie ne AG ist. Auf den Parkplätzen kontrolliert auch die Bahn und nicht das Ordnungsamt.
    • ruedi8
      ruedi8
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2007 Beiträge: 729
      Da liegst du falsch!!!

      Es handelt sich hier nicht um "Die Bahn" sonder um die Bahnpolizei. Und das ist die Bundespolizei (früher Bundesgrenzschutz).

      (Sorry, aber ich bin eine zuverlässige Quelle)
    • HoaXi
      HoaXi
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2006 Beiträge: 765
      Trotzdem dürfen Privatfirmen 'Strafzettel' ausstellen, wenn auch nicht im gewohnten Sinne, da sie nicht auf die StVO gestützt sind, sondern darauf, dass der Parkende durch sein Handeln nen privatrechtlichen Vertrag mit dem Parkplatzinhaber eingeht.
    • xxpokerladyxx
      xxpokerladyxx
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2008 Beiträge: 210
      Hab glaub ich von der gleichen Firma mal nen Knöllchen erhalten. Grund war, dass ich auf dem Parkplatz vom Hauptbahnhof mit Parkschein geparkt hab.

      Erste Frechheit: Ticket für 2h gelöst - 4, 00 €
      (09:00 - 11:00 Uhr)

      Als ich um 11:13 (!!!) an mein Auto kam fand ich den Zettel mit ner Strafe von 24, 00 €!!!!!

      Zweite Frechheit: Ein Ticket für den ganzen Tag kostet lediglich 11, 00 €!

      Das ich für diese 13 Minuten kein Ticket hatte ist klar - mir jedoch eine Strafe von mehr als 2 Tagespreisen aufzuerlegen ist schlicht ne riesen Frechheit.

      Der Zettel ist sofort in den Müll gewandert. Ebenso die Mahnung (diesmal Gesamt: 48, 00 €). Seitdem nichtsmehr von gehört.

      lg
    • cLue
      cLue
      Bronze
      Dabei seit: 04.06.2005 Beiträge: 2.186
      Schonmal daran gedacht immer erst nach Eingang der ersten Mahnung (per Einschreiben) zu bezahlen? - Ohne Mahngebühren versteht sich.
      Die schriftliche Zahlungsaufforderung muss mir ja nicht zugestellt worden sein :rolleyes:
    • Scarabee
      Scarabee
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2006 Beiträge: 888
      Meine Strafzettel Standardlines:
      1. Villain = Ordnungsamt oder Polizei ; Potsize = small
      -> call down instantly (Sofort zahlen)
      2. Villain = private Firma; Potsize = any
      -> fold and Villain on ignore list (Konsequent ignorieren)
      3. Villain = Ordnungsamt oder Polizei;
      Potsize = Big and/or > 1 Punkte in Flensburg + Fahrverbot
      -> consult strategy board for possible lines
      (Rechtsanwalt fragen bevor ich irgendetwas ausfülle oder zahle.)
    • ruedi8
      ruedi8
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2007 Beiträge: 729
      Original von HoaXi
      Trotzdem dürfen Privatfirmen 'Strafzettel' ausstellen, wenn auch nicht im gewohnten Sinne, da sie nicht auf die StVO gestützt sind, sondern darauf, dass der Parkende durch sein Handeln nen privatrechtlichen Vertrag mit dem Parkplatzinhaber eingeht.

      Da hast du recht.
      Aber es handelt sich hierbei nicht um "Strafzettel".
      Es kann höchstens eine Zahlungsaufforderung für erbrachte Leistungen sein (Zur Verfügung gestellte Parkfläche).
      Einklagbar von der betreffenden Parkhaus AG über den Zivilrechtsweg.
      Kann also sein, daß irgendwann, nach diversen Anschreiben, mal der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht.

      Ich bleibe aber dabei:
      Es gibt keinen privaten "Strafzettel".

      (Wortspielerei)
    • MrCaddy
      MrCaddy
      Bronze
      Dabei seit: 12.11.2006 Beiträge: 79
      Diese CONTI GmbH ist ein Unternehmen, welches überall in Deutschland für Hotels, Firmen etc. Parkwächter spielt. Wenn du da parkst, wo die engagiert sind, das parkst du NICHT auf einem öffentlichen Parkplatz, sondern auf Privatbesitz, deshalb hat das Hotel, oder die Firma oder wer auch immer einen zivilrechtlichen Anspruch gegen dich, den die CONTI durchsetzt.

      ERGO: Müssen die dreimal mahnen, bevor es ernst wird. Also lass dir Zeit, spätestens bei ernsthafter Androhung eines gerichtlichen Vollzugs, solltest du zahlen
    • TimeHasCome
      TimeHasCome
      Bronze
      Dabei seit: 03.11.2007 Beiträge: 1.074
      Original von ruedi8
      Ein "Strafzettel" darf nur von einer öffentlichen Behörde, sprich Polizei oder Ordnungsbehörde, ausgestellt werden.
      Private "Strafzettel" gibt es nicht.

      Kannst das Ding getrost ignorieren.
      Darf die Polizei das? Bzw. ist das Aufgabe der Polizei?
      Im Sinne der Subsidiarität unterliegt das der Verwaltung und somit nur dem Ordnungsamt.
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Grundsätzlich gilt:

      Wer falsch parkt, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Die wird mit Bußgeld geahndet. Zuständig ist eine Verwaltungsbehörde. Das Eintreiben eines Bußgelds durch eine Privatfirma ist nicht möglich. In deinem Fall dürfte es um einen Verstoß gegen § 64b EBO (Eisenbahnbau und -betriebsordnung) gehen. Zuständig ist die Bundespolizei (früher: Bahnpolizei).

      Ein Bußgeldverfahren ist recht teuer, weil zu dem eigentlichen Bußgeld auch noch eine Verwaltungs- und eine Zustellungsgebühr kommt. Damit landest du bei einem Knöllchen von 20 € schnell deutlich über dem Doppelten.

      Deswegen gibt es bei geringfügigen Ordnungswidrigkeiten die Möglichkeit eines Verwarnungsgelds (§ 56 OWiG; dafür gibt es auch einen Katalog, während der eigentliche Bußgeldkatalog bei Verkehrs-OWis erst bei > 35 € losgeht). Das Verwarnungsgeld (zwischen 5 und 35 €) ist eine Art Friedensangebot der Behörde. Wenn du es ohne Murren zahlst, gibt es kein förmliches und gebührenträchtiges Bußgeldverfahren mehr. Wenn du nicht freiwillig zahlst, leitet die Behörde ein Bußgeldverfahren ein.

      Und jetzt nach dieser langen Vorrede zu deiner Frage.
      Die Bahnpolizei ist auch für die Verfolgung der OWi im Verwarnungsverfahren zuständig. Zur Erteilung von Verwarnungen dürfen nur Beamte des Außendienstes oder des Polizeidienstes ermächtigt werden, nicht aber irgendeine Inkasso-GmbH.

      Wäre also schon ganz nützlich, den Wortlaut des Wischs zu kennen, um feststellen zu können, was genau die eigentlich von dir wollen und auf welche Rechtsgrundlage die das stützen.
    • Sim87
      Sim87
      Black
      Dabei seit: 29.10.2006 Beiträge: 8.692
      wohn in SB und ja, die musste zahlen