Pot odds bei mehreren Gegnern, verständnisfrage

    • sil3nc3r
      sil3nc3r
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2006 Beiträge: 79
      Hallo, ich beschäftige mich zur zeit intensiv mit outs, odds und der gleichen.

      eine kleine verständnisfrage habe ich jedoch:

      bisher bin ich auf dem stand dass die potodds mir halt angeben, ob es sich für mich lohnt ein call zu machen. bei z.b einem call von der hälfte des pottes, habe ich potodds von 1 zu 3

      Pott = 100

      bet = 50

      pottgröße bis dahin 150

      rechnung : 150 / 50 = 3 : 1

      wie sieht das denn aus wenn jetzt mehrere gegner betten.

      pott = 100

      1. bet 50

      call = 50

      pottgröße bis dahin 200

      ist die rechnung dann 200 / 50 = 4 : 1 ?

      oder bezieht sich das wieder auf den 150er pott ?

      die pottodds sind ja eigentlich besser je mehr mit reingehen desto weniger muss ich zahlen im verhältnis zu der ursprünglichen pottgröße.

      aber ist diese rechnung nicht verzerrt ? denn meine outs bleiben ja die selben. je mehr spieler aber mitgehen desto größer ist doch das risiki das meine hand geschlagen ist .....

      heisst: auf der einen seite werden die pottodds günstiger, und ich kann mit wenigereren outs mitgehen, jedoch durch die erhöhung der mitspieler reduziert sich meine gewinnerwartung, also dass ich eine bessere hand halte als alle anderen.

      hmmm,........ ich weiss das thema outs und odds ist sehr umfangreich, aber vlt hat ja jemand einen tipp für mich der übersichtlich bleibt :D
  • 4 Antworten
    • torytrae
      torytrae
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 15.944
      Deine Outs sind natürlich immer gleich. Hast du z.b. 4:1 um deine Hand zu machen auf der nächsten Strasse (Flushdraw), dann ändert sich das nicht mit der Anzahl der Gegner, wie du richtig erkannt hast.

      Aber: Je mehr Gegner desto mehr implieds hast du - ergo, desto mehr kannst du vermutlich gewinnen, wenn dein FD ankommt.

      In deinem Beispiel ändern sich natürlich die Pot Odds, wenn mehr Leute callen - du aber dennoch nur 50 zahlen musst.

      50 zahlen um 150 zu gewinnen = 3:1
      50 zahlen um 200 zu gewinnen = 4:1

      du kannst also in diesem Fall multiway selbst ohne implieds korrekt auf den FD callen. Ich hoffe, das beantwortet deine Frage :)

      edit:
      heisst: auf der einen seite werden die pottodds günstiger, und ich kann mit wenigereren outs mitgehen, jedoch durch die erhöhung der mitspieler reduziert sich meine gewinnerwartung, also dass ich eine bessere hand halte als alle anderen.

      Durch die Erhöhung der Gegner reduziert sich deine Gewinnerwartung? Das kommt drauf an. Hast du "nur" TPGK dann natürlich schon etwas, aber in diesem Fall drawst du ja nicht. Wenn du von einer Drawing Hand ausgehst, also keiner Made-Hand, dann kommt es darauf an, auf was du drawst.

      Drawst du auf die Nuts? Nutstraight oder Nutflush auf non-paired board? Dann reduziert sich deine Gewinnerwartung nicht wirklich, deine Implieds steigen stark. Hast du aber nur sowas wie 78s, dann könnte ein V einen stärkeren FD halten - also sind deine Outs eigentlich Nonouts - du hast reverse implieds. Es kommt also auf die absolute Stärke deiner Hand an, die du erreichst, wenn dein Draw ankommt.

      Z.B. Du hast AJo auf KT9 twotone Board. Du drawst auf die Nuts mit einer Q. Aber: Da eine der 4 Queens einen FD completed, der deine Straight schlägt, kannst du dir nur 3 clean outs geben.
    • sil3nc3r
      sil3nc3r
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2006 Beiträge: 79
      danke für deine tolle antwort, der nebel lichtet sich einmälig :)

      ich habe mir nur noch nicht intensiv mit implied odds und outs beschäftigt.

      hachherje, langsam wirds kompliziert :D

      aber generell ist es doch richtig, das je mehr spieler in den pot reingehen, meine gewinnwahrscheinlich keit sinkt.

      also muss ich doch dann auch die outs und / oder die odds anderes berechnen, oder ?


      aber, ich stell hier wahrscheinlich schon fragen, die ich erst viel später beantwortet bekomme, bzw die jetzt mein bronze level übersteigen :)
    • bmuht
      bmuht
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2006 Beiträge: 670
      Original von sil3nc3r
      danke für deine tolle antwort, der nebel lichtet sich einmälig :)

      ich habe mir nur noch nicht intensiv mit implied odds und outs beschäftigt.

      hachherje, langsam wirds kompliziert :D

      aber generell ist es doch richtig, das je mehr spieler in den pot reingehen, meine gewinnwahrscheinlich keit sinkt.

      also muss ich doch dann auch die outs und / oder die odds anderes berechnen, oder ?


      aber, ich stell hier wahrscheinlich schon fragen, die ich erst viel später beantwortet bekomme, bzw die jetzt mein bronze level übersteigen :)

      outs sind die karten, die dir zur (vermeintlich) besten hand verhelfen. gegen mehrere gegner können z.b. overcard outs für top pair nicht zwingend dir die beste hand bescheren oder ähnlich mit one-card draws etc etc.
      da musst du natürlich abwägen und dir dementsprechend weniger outs geben.
    • torytrae
      torytrae
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 15.944
      Das kannst du eben so nicht sagen. Das kommt auf deine Hand an :)

      Du solltest natürlich davon ausgehen, dass dein Draw, wenn er denn ankommt, wirklich oft die beste Hand ist und gewinnt. Das sollte für die meisten Straight + FDs zutreffen.
      Hast du einen Draw auf den Nutflush, dann gewinnst du in der Regel immer, egal ob gegen 1 oder gegen 5 - solange sich das Board nicht paired oder jemand jetzt zufällig einen Str8Flush hält - zu 100% immer.

      A6o auf 89T two-tone ist halt zum Beispiel nicht so ganz der Brüller im Multiway :D

      Generell hast du im Multiway nur auf drawheavy boards Probleme, wenn du nicht auf die Nuts drawst. Weil jemand deinen Draw eben schlagen kann. Im Beispiel oben: Es kommt die 7 im Turn. Du hast eine Str8 6-T. Hält jemand hier zufällig TJ bist du dennoch beat.

      Im HU hast du eben nur 1 Gegner zu bezwingen und kannst z.B. durch agressives Spielen deiner Draws noch deine Fold Equity hinzuzählen - was MW nicht oft genug funktioniert, da nicht alle folden werden.

      Man kann also sagen, je mehr den Flop sehen, desto häufiger hat mindestens einer was getroffen und foldet nicht auf eine Bet am Flop.