Abk. in Aufsätzen, wissenschaftliche Arbeiten,...

  • 10 Antworten
    • VTechMS
      VTechMS
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2006 Beiträge: 1.492
      bzw. wie wird "18 jährige" richtig geschrieben u. abgekürzt?
      18-jährige = 18-j.
      18-Jährige = 18-J.
      18 jährige = 18 j.
      18 Jährige = 18 J.
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Ehrlich gesagt solche Wörter wie "und", "für", "von" usw. abzukürzen find ich sinnlos, erschwert nur das Lesen und das eine Zeichen das du einsparst macht das Kraut auch nicht fett. Und es sieht hässlich aus. Sowas mach ich in SMS, manchmal hier im Forum (aber eher "ev." für eventuell also wo sich Abkz. wirklich rentieren^^) und so, aber nicht in Aufsätzen oder gar wissenschafltichen Arbeiten.

      Die 18jährige schreibe ich erstens mal zusammen, und auch ohne Bindestrich (die Dinger werden sowieso viel zu oft und unpassend eingesetzt). Abkürzen würd ich am ehesten mit "Die 18j."

      Mfg Hans

      PS: Aber eigentlich fang ich mit 18jährigen was anderes an als sie abzukürzen :D :P (sorry musste sein)
    • drcollosso
      drcollosso
      Bronze
      Dabei seit: 05.05.2006 Beiträge: 3.053
      Da musst du den Duden konsultieren.
      Aber "und", "oder", "für" und "von" darf/sollte man nicht abkürzen.
    • Freo
      Freo
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2007 Beiträge: 1.778
      18-jährig wird mit Bindestrich geschrieben. Kein Duden im Haus?
    • Publius
      Publius
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2006 Beiträge: 1.339
      Wenn du nicht gerade eine Zeichenbegrenzung umgehen willst, solltest du auf Bequemlichkeitsabkürzungen komplett verzichten und nur dort Abkürzungen verwenden, wo es in deinem Fachgebiet allgemein üblich ist. (Kein Jurist würde "Strafgesetzbuch" ständig ausschreiben.)

      Die meisten Korrektoren werden es dir danken, weil es die Lesbarkeit deutlich erhöht und damit deren Aufwand senkt.
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Original von Freo
      18-jährig wird mit Bindestrich geschrieben. Kein Duden im Haus?
      Ok hast Recht :( sorry

      Hätte ich jetzt falsch geschrieben... man lernt nie aus. Wobei ich komisch finde dass man z.B. 70er-Jahre nicht mit Bindestrich schreibt 18-jährig dagegen schon. Naja egal...

      Jedenfalls Wörter wie "und", "oder" in Fachtexten abzukürzen ist definitiv nicht zu empfehlen.
    • Tripper83
      Tripper83
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2008 Beiträge: 4.364
      Original von VTechMS
      Darf ich hier folgende "allg." Abk. verwenden?

      für = f.
      oder = o.
      und = u.
      von = v.
      Namen z.B. Michael u. Peter... = M. u. P. ...
      hab noch nie gesehen, dass diese Wörter in einem wissenschaftlichen Text abgekürzt wurden.
    • borstich
      borstich
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 267
      Es kommt hier oft auf den jeweiligen Leser an.
      Die Einen finden es in Ordnung, die Anderen stört es.

      Eine Möglichkeit ist auf jeden fall wenn du sagen wir mal als Beispiel:

      "Bürgerliches Gesetzbuch" abkürzen möchtest, könntest du das wie folgt machen:

      "....so steht im Bürgerliches Gesetzbuch (fortan: BGB) niedergeschrieben, dass...."

      Das geht natürlich auch mit jedem anderen Begriff.

      So eine Art des Abkürzens ist halt auf keinen Fall falsch, dennoch gibt es
      bspw. Professoren und Dozenten die soetwas nicht mögen.
      Am Besten also immer direkt mit der Person die den Text liest absprechen

      Edit: Sorry,....vertippt!
    • Kaos
      Kaos
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2006 Beiträge: 3.569
      In dem Fall ist sie wohl falsch..
    • Tripper83
      Tripper83
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2008 Beiträge: 4.364
      Original von borstich
      Es kommt hier oft auf den jeweiligen Leser an.
      Die Einen finden es in Ordnung, die Anderen stört es.

      Eine Möglichkeit ist auf jeden fall wenn du sagen wir mal als Beispiel:

      "Bürgerliches Gesetzbuch" abkürzen möchtest, könntest du das wie folgt machen:

      "....so steht im Bürgerlich Gesetzbuch (fortan: BG) niedergeschrieben, dass...."

      Das geht natürlich auch mit jedem anderen Begriff.

      So eine Art des Abkürzens ist halt auf keinen Fall falsch, dennoch gibt es
      bspw. Professoren und Dozenten die soetwas nicht mögen.
      Am Besten also immer direkt mit der Person die den Text liest absprechen
      solltes man auch nur bei Sachen machen, die sich eingebürgert haben (in diesem Falle würde man aber BGB verwenden ;) ).
      Person X kann man natürlich als X später wiedergeben. Aber darum gings OP ja wohl nicht?!