BB-defense nach ranges und equity/playability

    • DonSalva
      DonSalva
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 11.700
      hallo zusammen,

      auf anregung eines ital. users hab ich mal die bb-defense hinterfragt und dabei kamen folgende tabellen raus:
      charts

      mich interessiert primär, was ihr von der bb-defense haltet (s. 3)
      mein ansatz geht nicht von positionen sondern von ranges aus.
      dazu hab ich zunächst alle hände mit den geforderten 35% equity genommen. anschließend wurde die playability berücksichtigt, was zu einigen rausschmissen führte, andere hände fanden aber den eingang in die tabelle ;)

      wie auch immer, hier ist das resultat und ich würde gern von euch wissen, was ihr davon haltet. was müsste man noch beachten? rake? villains aggressivität/SD-boundness? noch was?
  • 7 Antworten
    • Loosar
      Loosar
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2006 Beiträge: 1.511
      entspricht das dem approx-chart, nur nach ranges sortiert? oder hast da noch was berücksichtigt, was dort nicht berücksichtigt war? afaik hatte approx die playability mit berücksichtigt.

      ich sehe auf den ersten blick ausser der anderen darstellungsform keine unterschiede.

      du sagst, du hast die playability berücksichtigt. diese arbeitet ja mit einer genauigkeit von +/-3% in 0.5% schritten. dann bildest du aber relativ grosse ranges für die PFR, womit die genauigkeit der playability eigentlich nicht mehr darstellbar ist.

      wenn playability berücksichtigt ist, würde ich sowas immer in der form darstellen, dass zu jeder relevanten hand die mindest-pfr von villain dargestellt wird, wie das auch von approx gemacht wurde.
    • KingSharingan
      KingSharingan
      Bronze
      Dabei seit: 24.04.2007 Beiträge: 44
      vllt ne dumme frage, aber worauf bezieht sich der chart?

      auf fr oder sh?

      lg
    • SwissDave
      SwissDave
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 637
      Ich find das BB Defense Chart ganz gut, danke für die Mühe ;)

      Wenn es mit dem BB Def vs ORC Chart vergleicht, dann kommt es ganz gut hin.

      Gut vergleichen kann man eigentlich nur ORC CO <-> 25%, da bist du minimal tighter, obwohl ORC CO eigentlich 24.6% und du von daher minimal looser sein müsstest...

      Die andern Werte vom ORC sind halt immer ziemlich zwischen deinen Spalten, und somit schwer vergleichbar. Ich würde übrigens jeweils mindestens eine Kommastelle noch hinschreiben bei der 1. Tabelle, weil Ich 0.5% für einen nicht vernachlässigbaren Unterschied halte. Das hatte Ich auch für mich selbst mal gemacht (ORC MP2 = 13.1%, MP3 = 17.2%, CO = 24.6%, BU = 37.7%, SB = 62.2%)

      Aufgefallen ist mir z.B. noch, dass bei dir selbst bei 35% J2s ein defend ist, Def vs. BU (37.7%) aber ab J3s. Wenn du suchst, findest du sicher noch weitere solcher Details.

      Wichtig bei Playability finde Ich übrigens, dass man sich bewusst ist, dass Playability sehr von der Gegnerrange abhängt. D.h. man kann eigentlich keine Playability Tabelle mit % Werten erstellen, die immer stimmen! Gerade bei tighten Gegnerranges kann da ein Blick in Endos Playability Tabelle vs. random Hands zu trügerischen Resultaten führen. Wie die Tabelle genau erstellt wurde, steht in dem Thread leider sowieso nicht, zu der ganzen Playability Geschichte gab es schon in dem Thread eine Diskussion, wo Ich ziemlich viel geschrieben hatte. Aufgrund mangelnden Interesses habe Ich es dann leider sein gelassen, denn Ich bin zwar sehr an diesem theoretisch/mathematischen Stoff interessiert, aber es beeinflusst das eigene Spiel eh nur minimal. Wenn vielleicht jetzt mal jemand daran interessiert ist, soll er mir eine PM schicken, dann schau Ich, was Ich von damals noch an Notizen und so rumliegen habe ;)

      Um noch auf deine letzten Punkte einzugehen: Rake sollte eigentlich keine grosse Rolle spielen, weil wir ja eh nur zu 35% den Pot gewinnen. Die ganzen andern unsicheren Faktoren (Playability, ungenaue Kenntniss der Gegnerrange/Gegner Spielstils etc.) beeinflussen das Resultat wohl so stark, dass wir Rake daher vernachlässigen können. Ich meine das auch so schon von einem prominenten PSler (Hotte?, Korn?) gelesen zu haben.

      Villains aggressivität/SD-Boundness gehört für mich dann wieder zur Playability Diskussion, ist auch schwer darstellbar in einem Chart...
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      @Swiss:
      warst du der Typ, dem wir tagelang versucht haben zu erklären, dass seine "Ansatz" nichts neues ist sondern einfach nur unsere Formel mit ein wenig anderen Definitionen? ;)

      zum Thema Playability:
      Hab letztens Mal mit Hotte gesprochen, wenn wirs gebacken kriegen noch mal ne wirklich große Sample-Size an von TaGs gespielten Händen zu bekommen, werd ich mich wohl doch noch dazu motivieren eine ernsthafte Analyse durchzuführen.
      Nen empirischen Ansatz hab ich schon...würde den dann aber sicherheitshalber vorher noch mal zur Diskussion stellen, nicht dass ich mir die Arbeit umsonst mache, weil ich nen dummen Denkfehler hab :D
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      Wieso gibt es einen Reraising und einen SB-Reraising Chart? Eigentlich müsste afaik beides gleich sein, da man im SB zwar weniger investiert, aber OOP ist.
    • Loosar
      Loosar
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2006 Beiträge: 1.511
      man investiert weniger, ist oop ........... und hat 1sb weniger dead money.

      sofern ich mich noch recht erinnere.
    • steinchen
      steinchen
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2006 Beiträge: 745
      danke für den chart!
      die ranges gehen nur bis 50% , die sb range ist aber deutlich höher..
      ist das so gewollt?