Meine Aufs und Abs bei PP

    • ColdIce
      ColdIce
      Bronze
      Dabei seit: 12.10.2006 Beiträge: 15
      hi leute,

      ich muss sagen, poker kann manchmal echt nervenaufreibend sein :-)

      nachdem ich mich angemeldet hatte und die fixed limit sektion durchgelesen habe, habe ich auch das Quiz bestanden. bevor ich anfing laß ich noch ein 2. mal die anfänger sektion durch um es auch richtig zu verstehen.
      der anfang lief auch sehr gut, ich habe zwar erstmal 5$ verloren, habe dann aber mal ein tunier der freerolls (150$) gespielt und bin dort 2. geworden, damit ca 20$ gewonnen. am tag danach hatte ich einen spitzen tag, wo ich nochmals knapp 20$ an FL tischen gewonnen habe. insgesamt stand ich nachher bei etwa 90 $ nach einer woche oder so.
      dann kam der absturtz bis 30$, was aber meine eigene schuld war. ich habe mir zu sehr die tunierspielweise angewöhnt, also mit schlechteren karten zu spiele und damit viel geld zu verlieren. ich hatte auch schon 0.15/0.30 tische gespielt, wobei ich nach einer woche eigentlich noch gar nicht nachhaltig die unteren tische geschlagen habe, sondern einfach nur etwas glück dabei war, das ich die 90$ hatte.
      naja ich habe es analysiert und mein spiel verändert. bin dann auch zu NL 0.02/0.04 tischen gegangen, da mir NL irgendwie mehr spass macht. habe mir die NL anfänger sektion durchgelesen und habe wirklich SEHR geduldig und teilweise auch vorsichtig gespielt mit nur guten karten. habe mit tunieren ganz aufgehört und mich nur auf die cash-tische konzentriert.
      nach ca 2 wochen habe ich mich langsam wieder auf 90$ hochgearbeitet.
      dann kam wieder so ein scheiss geistesblitz über mich. anstatt das ich dann auf 0.05/0.10 tischen bleibe (wo ich dann gerade kurze zeit mal angetestet habe) wollte ich auf den jackpot tischen spielen (0.15/.025). wo ich nach kurzer zeit NATßRLICH wieder alles verlor, was ich mir hart erarbeitet hatte. ich bin also wieder bei den 30$ angekommen.
      bin auch sofort wieder auf die 0.02/0.04 tische gesappt, aber dort hänge ich nun, teilweise auch ein bisschen frustriert und komme nicht mehr vorran. bin sogar jetzt noch auf 23$ runter und habe noch 1400 raked hands vor mir.
      ich überlege schon, ob ich mal vielleicht eine woche pause mache, um einfach mal wieder auf andere gedanken zu kommen und danach wieder richtig los zu legen. denn die 1400 raked hands muss ich eigentlich noch hinbekommen und danach habe ich dann wenigstens ein bisschen luft und kann vielleicht mal 0.05/0.010 tische spielen, wo dann auch besseres poker gespielt wird, als auf diesen doch sehr merkwürdigen spielweisen von 0.02/0.04 tischen !!!

      ich habe nun auf jeden fall eins gelernt, man muss wirklich viel geduld haben und sollte nicht zu schnell aufsteigen. vorallem diese blöden situation, wenn man vorher gerade nen dicken pot verloren hat und danach gleich wieder viel zu hoch raised mit schlechten karten, in der hoffnung, sein vorherigen pot wieder zu bekommen !!! ARG :-) man muss sich echt unter kontrolle haben "gg"

      vielleicht habt ihr ja noch ein paar tipps für mich, danke !!

      nice hand wünsche ich euch !!!

      mfg
  • 16 Antworten
    • FastFourier
      FastFourier
      Bronze
      Dabei seit: 04.11.2005 Beiträge: 804
      Selbstbeherrschung. Halt dich an BRM und versuch nicht zu tilten.
      Ist schwer... ich halt mich auch nicht immer dran... aber wenn du baden gehst, weisst du woran es lag. ;)
    • fry3
      fry3
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 3.021
      BR-Management ist wirklich sehr wichtig! Wenn Du broke gehst, weil Du ein zu hohes Limit (oder NL mit zu wenig Wissen) gespielt hast, ärgerst Du Dich hinterher noch mehr...

      -> verschoben
    • cryx
      cryx
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2005 Beiträge: 1.574
      BRM, selbst schuld
    • agentorange
      agentorange
      Bronze
      Dabei seit: 18.05.2006 Beiträge: 125
      ganz toller kommentar cryx...
    • ColdIce
      ColdIce
      Bronze
      Dabei seit: 12.10.2006 Beiträge: 15
      ja der kommentar hilft wirklich sehr. ich weiß ja selbst, das ich blöd war.

      danke für die anderen antworten.

      aber es ist nicht immer so einfach als anfänger, man muss sich erstmal dran gewöhnen und lernen. und man weiß ja auch nie so ganz genau wo man steht, wenn man gerade angefangen hat. so langsam kommt man dahinter, aber man muss halt irgendwie auch mal fehler machen, um aus ihnen zu lernen. ist doch fast überall so :-)

      mfg
    • cusith
      cusith
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2006 Beiträge: 1.272
      naja, also bei BRM solllte man sich schon dran halten, denn das is das a und o im poker....

      beim autofahren hat dir dein fahrlehrer auch beigebracht vor roten ampeln zu halten und du hast das nicht selber nen paarmal ausprobiert wozu die Dinger da sind...(hoffe ich!)
    • RicFlair
      RicFlair
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 2.865
      Original von ColdIce
      denn die 1400 raked hands muss ich eigentlich noch hinbekommen und danach habe ich dann wenigstens ein bisschen luft und kann vielleicht mal 0.05/0.010 tische spielen, wo dann auch besseres poker gespielt wird, als auf diesen doch sehr merkwürdigen spielweisen von 0.02/0.04 tischen !!!
      also ich spiele seit 3-4 wochen hier...und glaub mir: auf beiden limits spielen die gegner schlecht. ich bin selbst wohl garnicht gut aber wenn ich sehe, was die leute für nen dreck callen/raisen. so nen A5 wird gerne mal gegen 3 oder 4 andere gespielt und auch durchgecallt/raised bis zum river.....5 ist ja nen starker kicker :P

      jeder der "guten" hier sagt auch, dass auf NL5 und NL10 einfach nur müll gespielt wird^^
    • OniKage
      OniKage
      Bronze
      Dabei seit: 12.04.2006 Beiträge: 244
      Naja...wobei 0.02/0.04 eher an Playmoneytables erinnert denn an alles andere...dagegen sind 0.05/0.1 Tische sowas von tight :D
    • ColdIce
      ColdIce
      Bronze
      Dabei seit: 12.10.2006 Beiträge: 15
      ja sowas nervt manchmal sehr. vorgestern oder so erst hat einer im BB mit 92o ewig gecallt.
      preflop hatte ich als late position schon ordentlich geraist, was ein UTG nochmals geraised hat und ich gecallt, da is der die ganze zeit mit 92o mitgegangen und hat am ende wegen dem river mit nem drilling 9 gewonne. sowas bestärkt die auch noch, das kotzt einen manchmal echt an.
    • Funxx
      Funxx
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2006 Beiträge: 552
      Original von ColdIce
      ja sowas nervt manchmal sehr. vorgestern oder so erst hat einer im BB mit 92o ewig gecallt.
      preflop hatte ich als late position schon ordentlich geraist, was ein UTG nochmals geraised hat und ich gecallt, da is der die ganze zeit mit 92o mitgegangen und hat am ende wegen dem river mit nem drilling 9 gewonne. sowas bestärkt die auch noch, das kotzt einen manchmal echt an.
      und es ist sehr gut, dass das "die" noch bestärkt. willst du lieber gegner, die keine fehler machen?
    • OniKage
      OniKage
      Bronze
      Dabei seit: 12.04.2006 Beiträge: 244
      naja...Fehler sind gut...aber dann doch bitte auch zur richtigen Zeit :D Nämlich dann wenn sie nix treffen :D
    • marc4
      marc4
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 2.125
      tjo soeben hat jemand meine pocket-queens zuerst mit 72o cold gecallt und dann mit turn 2 river 7 gebustet. das macht spass! überhaupt wenn man heute durch solch merkwürdiges spiel schon 80 BB verloren hat.
    • kaydoc
      kaydoc
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2006 Beiträge: 128
      Hi,

      ich bin auch Anfänger und muss Dir sagen mir gehts teilweise genauso. Es ist schon blöde mit AA am River durch Drilling 4 geschlagen zu werden. Andererseits dann selber Paar 6 nach dem Flop zu folden um dann zu sehen das eine 6 im River kommt und man selber gewonnen hätte. Aber so ist glaub ich das Spiel ... *grml* ... also heisst es weiter spielen und besser werden. Manchmal glaub ich muss man seinem Instinkt vertrauen und lieber mal mit guten Karten folden, auch wenn einem die Kohle im Pot leid tut ...

      Was ich so im Forum und den Artikeln gelesen habe, brauchts Geduld (nicht zu viele Hände spielen) und Disziplin (auch mal AA am Flop wegwerfen, wenn man nix trifft). Dann muss man natürlich die Theorie in vielen Händen in die Praxis umsetzen, ich denke dann wird man auf lange Sicht hin auch "Spaß" am Pokern haben.

      Pokern ist glaube ich eines der wenigen Spiele wo man seine Emotionen weglassen sollte?

      Gruß
      kaydoc
    • Rambi1
      Rambi1
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 680
      Ja das machen ich auch immer am Flop AA wegwerfen wenn das dritte A nicht treffe. ;) :D
    • kaydoc
      kaydoc
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2006 Beiträge: 128
      *g* so einfach hab ich das nun auch nicht gemeint. Dann vllt. so mal ein AA wegwerfen, wenn ich davon ausgehen kann das jemand besser is als ich und nicht einfach weiterzocken ... Besser? :D
    • SneakyErik
      SneakyErik
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 406
      Original von ColdIce
      hi leute,

      ich muss sagen, poker kann manchmal echt nervenaufreibend sein :-)

      nachdem ich mich angemeldet hatte und die fixed limit sektion durchgelesen habe, habe ich auch das Quiz bestanden. bevor ich anfing laß ich noch ein 2. mal die anfänger sektion durch um es auch richtig zu verstehen.
      der anfang lief auch sehr gut, ich habe zwar erstmal 5$ verloren, habe dann aber mal ein tunier der freerolls (150$) gespielt und bin dort 2. geworden, damit ca 20$ gewonnen. am tag danach hatte ich einen spitzen tag, wo ich nochmals knapp 20$ an FL tischen gewonnen habe. insgesamt stand ich nachher bei etwa 90 $ nach einer woche oder so.
      dann kam der absturtz bis 30$, was aber meine eigene schuld war. ich habe mir zu sehr die tunierspielweise angewöhnt, also mit schlechteren karten zu spiele und damit viel geld zu verlieren. ich hatte auch schon 0.15/0.30 tische gespielt, wobei ich nach einer woche eigentlich noch gar nicht nachhaltig die unteren tische geschlagen habe, sondern einfach nur etwas glück dabei war, das ich die 90$ hatte.
      naja ich habe es analysiert und mein spiel verändert. bin dann auch zu NL 0.02/0.04 tischen gegangen, da mir NL irgendwie mehr spass macht. habe mir die NL anfänger sektion durchgelesen und habe wirklich SEHR geduldig und teilweise auch vorsichtig gespielt mit nur guten karten. habe mit tunieren ganz aufgehört und mich nur auf die cash-tische konzentriert.
      nach ca 2 wochen habe ich mich langsam wieder auf 90$ hochgearbeitet.
      dann kam wieder so ein scheiss geistesblitz über mich. anstatt das ich dann auf 0.05/0.10 tischen bleibe (wo ich dann gerade kurze zeit mal angetestet habe) wollte ich auf den jackpot tischen spielen (0.15/.025). wo ich nach kurzer zeit NATßRLICH wieder alles verlor, was ich mir hart erarbeitet hatte. ich bin also wieder bei den 30$ angekommen.
      bin auch sofort wieder auf die 0.02/0.04 tische gesappt, aber dort hänge ich nun, teilweise auch ein bisschen frustriert und komme nicht mehr vorran. bin sogar jetzt noch auf 23$ runter und habe noch 1400 raked hands vor mir.
      ich überlege schon, ob ich mal vielleicht eine woche pause mache, um einfach mal wieder auf andere gedanken zu kommen und danach wieder richtig los zu legen. denn die 1400 raked hands muss ich eigentlich noch hinbekommen und danach habe ich dann wenigstens ein bisschen luft und kann vielleicht mal 0.05/0.010 tische spielen, wo dann auch besseres poker gespielt wird, als auf diesen doch sehr merkwürdigen spielweisen von 0.02/0.04 tischen !!!

      ich habe nun auf jeden fall eins gelernt, man muss wirklich viel geduld haben und sollte nicht zu schnell aufsteigen. vorallem diese blöden situation, wenn man vorher gerade nen dicken pot verloren hat und danach gleich wieder viel zu hoch raised mit schlechten karten, in der hoffnung, sein vorherigen pot wieder zu bekommen !!! ARG :-) man muss sich echt unter kontrolle haben "gg"

      vielleicht habt ihr ja noch ein paar tipps für mich, danke !!

      nice hand wünsche ich euch !!!

      mfg

      Hast ja selber Deine Fehler gemerkt und zum Glück die Notbremse gezogen.
      Ich denke es ist sehr positiv am eigenen Leib möglichst früh zu erfahren, was es für Auswirkungen hat wenn man weder ein Limit nachaltig geschlagen hat noch das entsprechende BR für das aktuelle Limit hat.

      Ist für Dich jetzt wahrscheinlich kein Trost, aber dadurch hast Du schon eine der wichtigsten Regeln gelernt.
      Ich möchte nicht wissen wieviele am Anfang damit durchkommen, nur um auf höheren Limits dann broke zu gehen.

      Schlage Dein Limit nachhaltig, vorher kommt ein Limitwechsel nicht in Frage!
      So steigst Du zwar langsam auf, aber mit dem entsprechenden Wissen, Können, Bankroll und Selbstvertrauen.

      Good Luck noch, wird schon =)