cb Flop ip , raise any Turn mit ini

    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      Erlebe diese Line auf Stars immer öfter und mich tiltet das jedesmal aufs neue an .

      Villain checkt am Flop mit ini behind (hab das sowohl nach nem normalem raise , als auch nach 3bet oder cap gesehen) und raist dann einfach any Turnkart , wenn man checkt bettet er ebenfalls meistens ( aber nicht immer) .

      Vom Gefüphl her würde ich sagen das das alle möglichen handstärken sind von pure/semibluffs , über weake madehands bis hin zu monstern . Wobei es natürlich auch gegner gibt die die line nur mit einer bestimmten handstärke spielen . Aber das hilft einem gegen unknown erstmal auch nicht weiter .

      Besonders blöd finde ichs wenn man nach dem gegnerischem cb am Turn selber mit ner weaken madehand dasteht . Bet/fold geht nicht und bet/cd macht die Sache schon ziehmlich teuer . Check/call ist aber auch doof weil Villain sich dann halt die freecard nehmen kann .
  • 6 Antworten
    • Ulek
      Ulek
      Black
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 3.682
      Is doch wunderbar wenn du genau weißt er wird raisen. Du brauchst nur den Read, wie er A/K high auf ne 3bet spielt (Das sind einfach die Hände die am häufigsten in dieser Range vorkommen). Callt ers trotzdem runter machste viel Value mit 3bets mit mittelstarken made hands, foldet ers machste viel Value mit (Semi)bluffs.
    • ronnie7277
      ronnie7277
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 2.360
      vielleicht tut er das auch um dir die potodds von eventuellen draws am turn kaputt zu machen.
      Bsp:FL1/2 villain openraist im co mit AsQd hero callt im bb Kh5h(Pott $4.50), am Flop kommt Ah8h9s hero checkt den Flop und villain kann jetzt wählen a) er bettet for value callt hero jedoch erhält dieser automatisch die noetigen odds am Turn um sich die Riverkarte anzusehen, weil der Pott am Flop jetzt $6.50(also über 3BB) gross ist kann hero durch einen weiteren check am turn sowohl auf eine freecard hoffen als auch eine bet von villain profitabel callen.
      b)villain checkt den Flop behind (Pott 2,25BB) am turn kommt eine blank, hero checkt erneut villain bettet(Pott $6.50 also 3.25 BB)und hero kann nicht mehr profitabel callen(da pottodds von von 1:3,25 statt der bentigten 1:4,2), donkt hero jedoch den Turn auf die Blank kann villain for value raisen kommt der Flushdraw an spielt er wa/wb.
      Das heisst villain kann diese line sowohl for protection, wie für bluffinduce als for value spielen.
      Also wenn ich jetzt nicht irgendeinen denkfehler drin habe währe diese Line sehr wohl profitabel spielbar, man gewinnt zwar weniger grosse Poette verliert aber auch nur kleinere Poette
    • Ulek
      Ulek
      Black
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 3.682
      Den Pot klein zu halten um Odds zu versauen macht keinen Sinn. Wenn er die Made hand hat und du den Draw hat er meistens die größere Equity und verdient an allen Bets, die am Flop reingehen. Das ist einfach Value, auf den er verzichtet wenn er nicht bettet.

      Mit der Logik könnte man halt auch sagen, ich 45bette den Flop, damit ich am Turn die Odds für meinen 1Outer habe.
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      at Ulek :

      Klar , wenn ich erstmal reads auf ihn habe das er das macht und womit er das macht kann ich recht gut dagegen spielen .

      Problem ist nur wenn Unknown einen so einen move um die Ohren haut .

      Erstmal kann ich da ja nachdem er am Flop ip nicht Contibettet nicht sicher wissen das er diese line spielt und zweitens kann ich nicht wissen ob er die line auch mit bluffs oder weaken Händen spielt .

      Also als default bet/cd for information :D ?
    • Ulek
      Ulek
      Black
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 3.682
      Jo, ich mein im worst case bezahlste halt 3BB gegen ne bessere Hand. Mit c/c c/c c/c wärens halt 2,5. Sobald du den Read hast kannste die 0,5 BB aber shcnell wieder reinholen.
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Als psychologische Hilfe stell ich mir manchmal vor, der Gegner hätte ganz normal den Flop gebettet, ich hätte gecheck/raist und jetzt raist mich Villain am Turn. Dann weiß ich bei Unknown auch oftmals nicht woran ich bin. Oftmals ist das eine gute made Hand, aber manchmal sind es auch Semibluffs oder gar pure Bluffs bzw. free Showdown Raises. Der Unterschied ist nur, dass ich am Flop schon Stärke gezeigt habe und der Pot 2 BB größer ist. Das macht schon ein bisschen was aus, aber für den psychologischen Effekt hilft es mir, weil ich dann nicht so schnell tilte bzw. mir nicht so outplayed vorkomme. ;>

      Im Prinzip ist jede Situation, in der man nicht weiß was die Linie bedeutet, blöd, weil es dann im Grunde so ist, als hätte Villain diese Line perfekt gebalanced. :)

      Ich würde eine made Hand als default auch bet/calldown spielen, wobei es viele Gegner gibt, die nach cb flop any turn betten und man diese dann ganz gut check/raisen kann. Nani hat mal gesagt er läßt sich deshalb den Wert "Bet Turn when checked behind Flop" im HUD anzeigen. Hat noch jemand Erfahrung damit?