NL50SH und die 3-bet-Monster

    • TimoDGer
      TimoDGer
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2008 Beiträge: 121
      Hallo!

      Mittlerweile liebe ich NL50SH auf Everest. Einfach gute Hände raisen, 1-x Caller finden und je nach Flop weiterspielen. Derzeit versuche ich mich aber auf IPoker und bin fast am verzweifeln: An jedem Tisch sitzen 1-2 Leute mit 10-14 Prozent 3-bet und 20% Squeeze. Was tun? Ich kann ja nicht einfach jede 3-bet von denen callen, kann ja auch nicht profitabel sein. Ich bräuchte da dringend Tips...
  • 12 Antworten
    • Nigg0
      Nigg0
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2007 Beiträge: 1.359
      4bet ;)
    • knorki
      knorki
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2008 Beiträge: 6.647
      Auf die pauschale Frage gibts halt nur pauschale antworten ...

      Zum einen kannst du bluff4bets einbauen, zum anderen vermehrt valuehands IP callen. (KJs), KQ, AQ. umso öfter jemand 3bettet umso mehr gewinnen valuehands an wert, weil er vermehrt SC und kleine PPs in seine range nehmen muss.
    • alexs86
      alexs86
      Bronze
      Dabei seit: 06.05.2007 Beiträge: 335
      gleiches problem , auch auf ipoker..
      die beiden von knorki genannten punkte treiben die varianz aber in die hoehe.. das waere noch schlimmer..
      das problem ist vor allem am flop ohne die initiative zu haben.. wie spielt man dann weiter mit bzw. auch ohne hit?
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Gibt einige Möglichkeiten.

      Am besten ist natürlich genau darauf zu achten womit da ge-3-bettet wird. Wenn du daraufhin die Ranges deiner Mitspieler besser einschätzen kannst, kannst du dein Spiel auch daraufhin anpassen.

      Möglichkeiten:

      - lighter die 3-bets callen und am Flop/Turn moven
      - lighter die 3-bets callen und am Postflop lighter broke gehen
      - häufiger 4-bet-bluffs mit crap hands spielen
      - häufiger 4-bet/call mit mittelmäßigen Händen spielen (AQ/JJ-)
      - häufig folden und dich auf die passiven Fische konzentrieren
      - den Tisch verlassen wenn die aggr. SPieler überhand nehmen und du erstmal gar nicht weißt was zu tun ist

      Dann die Spots herausfiltern und in die Handbwertungsforen stellen.
    • TurboMaN
      TurboMaN
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2005 Beiträge: 2.885
      Ich habe genau das gleiche Prob derzeit.

      Wenn ich 3 Bet und ne Conti am Flop spiele, bin ich meist committed und verliere dadurch viel Geld.

      z.B. TT vom BU, Flop 52A, spiele ich ne Conti und die wird gecallt, ist der Pot riesengroß

      Ist es hier besser nur zu flatcallen? Geht dann nicht value verloren?
    • knorki
      knorki
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2008 Beiträge: 6.647
      Original von TurboMaN
      Ich habe genau das gleiche Prob derzeit.

      Wenn ich 3 Bet und ne Conti am Flop spiele, bin ich meist committed und verliere dadurch viel Geld.

      z.B. TT vom BU, Flop 52A, spiele ich ne Conti und die wird gecallt, ist der Pot riesengroß

      Ist es hier besser nur zu flatcallen? Geht dann nicht value verloren?
      pauschal nicht zu beantworten, explizite spots wären hier hilfreicher...
    • FloJi
      FloJi
      Bronze
      Dabei seit: 08.10.2007 Beiträge: 1.204
      Original von TurboMaN
      Ich habe genau das gleiche Prob derzeit.

      Wenn ich 3 Bet und ne Conti am Flop spiele, bin ich meist committed und verliere dadurch viel Geld.

      z.B. TT vom BU, Flop 52A, spiele ich ne Conti und die wird gecallt, ist der Pot riesengroß

      Ist es hier besser nur zu flatcallen? Geht dann nicht value verloren?
      kleiner 3betten und B/F am Flop, hab noch nie gesehen, dass hier einer gemoved hat.
      und kleiner C-betten, wenn er kein Ace hat wird er meistens folden.

      Am besten an den Bet-sizes arbeiten :)
    • alexs86
      alexs86
      Bronze
      Dabei seit: 06.05.2007 Beiträge: 335
      Original von MiiWiin
      Gibt einige Möglichkeiten.

      Am besten ist natürlich genau darauf zu achten womit da ge-3-bettet wird. Wenn du daraufhin die Ranges deiner Mitspieler besser einschätzen kannst, kannst du dein Spiel auch daraufhin anpassen.

      Möglichkeiten:

      - lighter die 3-bets callen und am Flop/Turn moven
      - lighter die 3-bets callen und am Postflop lighter broke gehen

      OOP auch?

      - häufiger 4-bet-bluffs mit crap hands spielen

      hmm, 4bet/fold, da hat man ca. 2/5 des stacks drin!
      und die meisten spieler, wenn die schon 3beten, gehen die auch broke.. so hab ich das gefuehl zumindest..


      - häufiger 4-bet/call mit mittelmäßigen Händen spielen (AQ/JJ-)
      - häufig folden und dich auf die passiven Fische konzentrieren
      - den Tisch verlassen wenn die aggr. SPieler überhand nehmen und du erstmal gar nicht weißt was zu tun ist

      naja , dann kann man echt alles closen.. alle sind da aggro..


      Dann die Spots herausfiltern und in die Handbwertungsforen stellen.
      vllt kommt mir das einfach so vor oder ich bin on tilt..
      aber 40k hands gespielt und ich sehe einfach kein fortschritt..
      frustriert mich etwas..
    • Metter3330
      Metter3330
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2007 Beiträge: 5.569
      Original von alexs86
      hmm, 4bet/fold, da hat man ca. 2/5 des stacks drin!
      und die meisten spieler, wenn die schon 3beten, gehen die auch broke.. so hab ich das gefuehl zumindest..

      Hört sich irgendwie ziemlich komisch an was du da sagst ;)
      Wenn deine Gegner light 3betten, dann können sie ja gerade nicht jedes mal auch broke gehen. Vor allem nicht gegen Leute, die viel auf 3bets folden. Sonst würden sie doch ständig kleine pots gewinnen und massig große pots gegen deine starken Hände verlieren, mit denen du 4bet/call spielst.
      Also wenn er da mit über 10% seiner Hände preflop broke geht, dann wäre das doch einfach nur perfekt für dich ;)
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von alexs86
      Original von MiiWiin
      Gibt einige Möglichkeiten.

      Am besten ist natürlich genau darauf zu achten womit da ge-3-bettet wird. Wenn du daraufhin die Ranges deiner Mitspieler besser einschätzen kannst, kannst du dein Spiel auch daraufhin anpassen.

      Möglichkeiten:

      - lighter die 3-bets callen und am Flop/Turn moven
      - lighter die 3-bets callen und am Postflop lighter broke gehen

      OOP auch?

      - häufiger 4-bet-bluffs mit crap hands spielen

      hmm, 4bet/fold, da hat man ca. 2/5 des stacks drin!
      und die meisten spieler, wenn die schon 3beten, gehen die auch broke.. so hab ich das gefuehl zumindest..


      - häufiger 4-bet/call mit mittelmäßigen Händen spielen (AQ/JJ-)
      - häufig folden und dich auf die passiven Fische konzentrieren
      - den Tisch verlassen wenn die aggr. SPieler überhand nehmen und du erstmal gar nicht weißt was zu tun ist

      naja , dann kann man echt alles closen.. alle sind da aggro..


      Dann die Spots herausfiltern und in die Handbwertungsforen stellen.
      vllt kommt mir das einfach so vor oder ich bin on tilt..
      aber 40k hands gespielt und ich sehe einfach kein fortschritt..
      frustriert mich etwas..
      1.)

      Natürlich am liebsten in Position. Out of Position ist in einigen Fällen natürlich auch möglich.

      2.) Siehe die Begründung von Metter. Er muss halt viel folden, wenns aber wirklich reingehen soll kannst du noch folden, deswegen sollst du ja auch etwas kleiner 4-betten (ca. 2,5-fach).

      Und wenn die Spieler so viel 3-betten, können sie nicht sonderlich light broke gehen.


      3.) Dann suche dir eine andere Plattform. Kenne mich auf Eveerst nicht aus, aber es kann kaum sein dass auf Nl50 ausschließlich Tische mit 4-5 solcher Spieler zu finden sind. Wenn du durch gute table selection keine Verbesserung bewirkst, dann solltest du wirklich mal über einen Wechsel nachdenken. PP wird erst etwas später aggressiver, aber nicht mal in diesem Maße.

      Ich bin mir aber sicher, dass du etwas übertreibst. ;)
    • slap666
      slap666
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 356
      Original von MiiWiin
      Gibt einige Möglichkeiten.

      Am besten ist natürlich genau darauf zu achten womit da ge-3-bettet wird. Wenn du daraufhin die Ranges deiner Mitspieler besser einschätzen kannst, kannst du dein Spiel auch daraufhin anpassen.

      Möglichkeiten:

      - lighter die 3-bets callen und am Flop/Turn moven
      - lighter die 3-bets callen und am Postflop lighter broke gehen
      - häufiger 4-bet-bluffs mit crap hands spielen
      - häufiger 4-bet/call mit mittelmäßigen Händen spielen (AQ/JJ-)
      - häufig folden und dich auf die passiven Fische konzentrieren
      - den Tisch verlassen wenn die aggr. SPieler überhand nehmen und du erstmal gar nicht weißt was zu tun ist

      Dann die Spots herausfiltern und in die Handbwertungsforen stellen.
      was sind denn da deiner meinung nach die moves, die man in solchen spots macht?

      ich checkraise schon mal die contibet wenn das board ok ist(K27 z.b.) aber im 3beted pot macht man das auch nicht so gerne.
      wenn ich flaoten will barreln i.d.r immer durch:(
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von slap666
      Original von MiiWiin
      Gibt einige Möglichkeiten.

      Am besten ist natürlich genau darauf zu achten womit da ge-3-bettet wird. Wenn du daraufhin die Ranges deiner Mitspieler besser einschätzen kannst, kannst du dein Spiel auch daraufhin anpassen.

      Möglichkeiten:

      - lighter die 3-bets callen und am Flop/Turn moven
      - lighter die 3-bets callen und am Postflop lighter broke gehen
      - häufiger 4-bet-bluffs mit crap hands spielen
      - häufiger 4-bet/call mit mittelmäßigen Händen spielen (AQ/JJ-)
      - häufig folden und dich auf die passiven Fische konzentrieren
      - den Tisch verlassen wenn die aggr. SPieler überhand nehmen und du erstmal gar nicht weißt was zu tun ist

      Dann die Spots herausfiltern und in die Handbwertungsforen stellen.
      was sind denn da deiner meinung nach die moves, die man in solchen spots macht?

      ich checkraise schon mal die contibet wenn das board ok ist(K27 z.b.) aber im 3beted pot macht man das auch nicht so gerne.
      wenn ich flaoten will barreln i.d.r immer durch:(
      z.B. mal versuchen zu bluffraisen am Flop, wenn man nix getroffen hat. Will Villain im Pot bleiben, so ist er gezwungen broke zu gehen.

      Man kann einen Float versuchen, häufig geben sehr aggressive Gegner am Turn auf, da eine 2nd Barrel eben beinahe commited wirkt. Natürlich solltest du dann auch Hände wie Toppairs etc. "nur runtercallen".

      Hältst du jedoch ausbaufähige Hände wie Draws etc. kannst du es auch gut am Flop reinbringen. Dort sehr aggressiv spielen und die Foldequity mitnehmen, beispielsweise durch c/rAI Flop.