4bet/C range aus dem SB

    • Nianla
      Nianla
      Black
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 701
      Wollte diese hand eigentlich ins beispielhandsforum posten, aber dort werdem oft die fragen nicht beatwortet.
      deswegen poste ich das mal hier:

      Hero ($472)
      BB ($173)
      UTG ($56.52)
      UTG+1 ($243)
      CO ($197)
      BTN ($218)

      Dealt to Hero Q A

      fold, fold, fold, fold, Hero raises to $8, BB raises to $24, Hero?

      18/13/3.2/24/ 2.9kH
      3bet: 6.8
      3bet vs Steal(im BB): 8%

      ich finde hier ist AQo mir stark genug um 4bet/C zu spielen.
      R/C suckt weil ich oop spielen muss.
      und R/F zu weak.

      ich gebe ihm eine 3bet range von mind 12% und habe 49% (laut equilator) equity.

      ist eine 4bet/C range von TT+,AQo+, hier +EV?
      cc ihr in dieser sit. irgenwelche hände? bis auf TT und JJ fallen mir keine ein die sinvoll wären!?

      wenn ich BB wäre und der SB(TAG) nur QQ+,AK+ 4bet/C spielen würde dann würde ich den zu tode 3betten.


      THX
  • 5 Antworten
    • ched
      ched
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2006 Beiträge: 3.316
      Wieso gibts du ihm hier ne ragen von 12%?
      Ich mein ok, unrelaistisch ists nicht unbedingt aber wie kommst du darauf.

      Du gibts für den 3bvs steal im BB 8% an, vs SB wird er ja eher tighter 3betten wie vs BU/CO weil er da position hat und einige Hände auch einfach callen kann.

      Und ansonsten kommts halt auf deinen Gegner an.
      Er ist nichtmal ganz fullstacked, 4b/f geht auf gar keinen Fall. Callen ist wie du sagst auch nich opptimal weil OOP. Wobei das im 3bPot nicht ganz so schlimm ist weil du sowieso nur noch eine street zum entscheiden hast und danach meistens committet bist.

      Dh kommt drauf an ob er a) bluffpushed oder b) sehr viel 3b/folded.


      Du kannst auch mal SCs raise/callen und dann gute Flops c/raisen.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Natürlich kannst du im BvB deutlich looser broke gehen. Jedoch spielst du hier gegen einen Spieler mit 13PFR, da ist die Frage ob er wirklich so light broke geht Preflop (entscheidend ist ja womit er Preflop broke geht, nicht womit er 3-bettet).

      Ich halte einen Call für denkbar. bei A-/Q-hig Board musst du natürlich broke gehen und bei anderen Boards kannst du dir überlegen, ob du einen Move starten könntest.

      Gegen 13PFR sehe ich mich da auch des öfteren folden, wenns All-in geht ist man halt wenn überhaupt nur ganz knapp +EV, meistens siehts negativ aus. Da ist die Frage, ob ich das was balancen muss bzw. ob ich mich mal verteidigen muss. Das ist ein weiterer Grund, warum ich gegen aggr. Spieler hier eher broke gehen (natürlich hauptsächlich aufgrund ihrer weiteren Range), aber nicht unbedingt gegen 18/13er.

      Soll er von mir aus haben den Blind.
    • knorki
      knorki
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2008 Beiträge: 6.633
      Original von MiiWiin
      Natürlich kannst du im BvB deutlich looser broke gehen. Jedoch spielst du hier gegen einen Spieler mit 13PFR, da ist die Frage ob er wirklich so light broke geht Preflop (entscheidend ist ja womit er Preflop broke geht, nicht womit er 3-bettet).

      Ich halte einen Call für denkbar. bei A-/Q-hig Board musst du natürlich broke gehen und bei anderen Boards kannst du dir überlegen, ob du einen Move starten könntest.

      Gegen 13PFR sehe ich mich da auch des öfteren folden, wenns All-in geht ist man halt wenn überhaupt nur ganz knapp +EV, meistens siehts negativ aus. Da ist die Frage, ob ich das was balancen muss bzw. ob ich mich mal verteidigen muss. Das ist ein weiterer Grund, warum ich gegen aggr. Spieler hier eher broke gehen (natürlich hauptsächlich aufgrund ihrer weiteren Range), aber nicht unbedingt gegen 18/13er.

      Soll er von mir aus haben den Blind.
      hast du diesbezüglich vielleicht den ein oder anderen artikel zur hand? bluffs UI in 3bet pots? hab schwierigkeiten die richtigen boards gegen die richtigen gegnertypen zu selektieren
    • Mar0
      Mar0
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2005 Beiträge: 1.143
      Ich kann mir da ne Menge besserer Spots vorstellen um mein Geld einzusetzten als mit AQo OOP gegen Preflop reraise.

      Hier jetzt over the Top zu kommen gegen son Tighten Spieler halte ich für Kamikazee.
      Wenn der das dauernd macht und oft reraist vielleicht.
      Wenn du ihn hier raist mit was will der da schon callen ?
      Wenn er ne starke Hand hat kriegt er optimal Value und wenn er ne schwache hat n easy fold.
      Die einzige positive Situation wenn er floden würde, doch naja der Gewinn fnde ich ist den Stacke zu riskieren nicht wert

      Und ich seh mich da auch zu oft hinten um zu callen.
      Wenn oft reraist am Preflop vielleicht so bei 30 % Preflopraise.
      Doch hier bist ja gegen jedes Pocket unter Q 45 % und gegen AK, AA, QQ, KK Underdog.
      Die einzige profitable und vorstellbare Situation ausser ein Bluff wäre gegen AT oder AJ.
      Mein selbst wenn du hier nun die Q oder das A triffst, kannst nur noch unsicher den Flop spielen wohin gegen er aber vermutlich die Kontrolle hat.


      Würde das in der Regel folden.
      Ausser der Gegner macht das nun zum 3mal nahe zu infolge oder hat preflopraise über 30 % vielleicht sogar noch 2x% doch gegen unter 20 % ist lächerlich.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von knorki
      Original von MiiWiin
      Natürlich kannst du im BvB deutlich looser broke gehen. Jedoch spielst du hier gegen einen Spieler mit 13PFR, da ist die Frage ob er wirklich so light broke geht Preflop (entscheidend ist ja womit er Preflop broke geht, nicht womit er 3-bettet).

      Ich halte einen Call für denkbar. bei A-/Q-hig Board musst du natürlich broke gehen und bei anderen Boards kannst du dir überlegen, ob du einen Move starten könntest.

      Gegen 13PFR sehe ich mich da auch des öfteren folden, wenns All-in geht ist man halt wenn überhaupt nur ganz knapp +EV, meistens siehts negativ aus. Da ist die Frage, ob ich das was balancen muss bzw. ob ich mich mal verteidigen muss. Das ist ein weiterer Grund, warum ich gegen aggr. Spieler hier eher broke gehen (natürlich hauptsächlich aufgrund ihrer weiteren Range), aber nicht unbedingt gegen 18/13er.

      Soll er von mir aus haben den Blind.
      hast du diesbezüglich vielleicht den ein oder anderen artikel zur hand? bluffs UI in 3bet pots? hab schwierigkeiten die richtigen boards gegen die richtigen gegnertypen zu selektieren
      Leider nicht. Das ist ja auch ein recht spezielles Thema, da du sowas ja schon Preflop vorbereitest (du callst ja nicht nur auf Hit, sondern musst ja ohnehin ab und an einen Move einbauen. Der sollte bei Villain X dann auch ab und an funktionieren.)

      Zudem sind die Möglichkeiten aufgrund der Potgröße natürlich gering. Ein Raise am Flop wirkt ja nazeu schon commitend. Bliebe als Alternative der Float gegen Gegner die wirklich nur am Flop contibetten und den Turn dann check/folden (davon gibt es genügend).

      Aber dafür braucht man nicht unbedingt eine Hand wie AQ. Wenns Preflop reingeht ist man nahezu immer hinten, wenn man OOP callt gibts kaum einen Traumflop den man sehen will. Auf A/Q high gehst du natürlich wie gesagt broke, da brauch tdu aber einen Gegner der hier mit schwächerem broke gehen (dafür muss Villain halt schon mit KQ und AJ 3-betten, gegen alles andere liegst du hinten oder wirst halt sehr selten ausbezahlt).

      Ein "Move" ist gegen aggressive Spieler möglich, die sich aber von Händen noch trennen können.

      So kann man beispielsweise einen 459r-Flop mal c/r oder nach Villains Contibet pushen mit Overcards. Man hat wohl einiges an Foldequity und häufig noch 6 Outs. Das sollte aber nicht gerade gegen einen 13PFR-Mann nötig sein.