Kleine und mittlere Pockets vs. LAGs ip / oop postflop

    • lionix2006
      lionix2006
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 21.846
      Moin,

      ich hab mit einer bestimmten Situation häufig ziemliche Probleme. Zum Verständnis konstruier ich mal eine Beispielhand.

      UTG openraist (sowohl preflop, als auch postflop recht aggresiver Style).

      Ich calle 77 aus dem BU cold.

      Flop 238 rainbow und Villain contibettet.

      Was ist hier die beste Line?

      Raise ich seine Contibet, verwandle ich meine Hand in einen pure Bluff, denn auf weitere Action würde ich folden. Darüber hinaus hat meine Hand imo durchaus Showdown Value.

      Calle ich die Contibet, stehe ich häufig am Turn vor dem nächsten Problem, denn wenn er aggro ist, wird er oft den Turn nochmal barreln und es gibt zig Overcards, die ich nicht sehen möchte und calle ich, wird der Pot nur noch größer und ich halte lediglich eine marginale Hand.

      Direkter Fold auf die Contibet ist imo zu weak.


      Und wie verhält sich das ganze wenn ich nicht BU, sondern SB bin und die Hand postflop somit oop spielen muss?

      Oft ist vermutlich check / call Flop, donk any Turn eine gute Line. Aber wenn er den Turn callt, ist es auch Mist. Dann check / fold River?

      Thx im voraus.
  • 15 Antworten
    • Metaller1988
      Metaller1988
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2007 Beiträge: 1.230
      Wenn sie postflop recht aggro sind und viel second barreln musst du dementsprechend lighter downcallen IP.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.801
      Die UTG-Range ist meistens natürlich einen Tick tighter.

      Wenn du weißt dass Villain häufig 2nd barrelt, musst du mit 2nd Pair auch häufiger zweimal callen.

      Raise/fold ist halt ein Bluff, dafür müsstest du dich halt hinten sehen. Ist die Frage inwiefern du das beurteilen kannst in der jeweiligen Situation.

      c/c Flop und donk Turn mag ich persönlich nicht, denn letztlich ist es genau so ein Bluff wie c/r, nur dass du Villain eine weitere Möglichkeit gibst bspw. mit Overcards zu improven. Da lieber gleich am Flop einen "Bluff" starten.

      Auch wenns blöd klingt: Siehst du dich vorne, dann spiele wa/wb. Siehst du dich hinten, dann versuche zu bluffen oder gebe auf. Das zu erkennen fällt natürlich sehr schwer und leider Gottes gibt es dafür kein Patentrezept.

      Alternative: Auch mit kleinen PPs einfach mal 3-betten, wenn Villain sehr aggro ist. Du kaufst dir damit immerhin die Inititiatve und vermeidest andauernd solche Spots. Du kannst halt nicht dauernd auf Set Value callen und dann jedes mal ohne hint c/folden.
    • 2plus2is4
      2plus2is4
      Black
      Dabei seit: 20.05.2008 Beiträge: 4.335
      [quote]Original von MiiWiin
      Wenn du weißt dass Villain häufig 2nd barrelt, musst du mit 2nd Pair auch häufiger zweimal callen.
      [quote]

      genau das exploiten gute lags und hauen dann öfters als du denkst ne third barrel, da du eben nur auf dem level denkst und er weiß, dass du spätestens den turn erhöht hättest und am river eben eher marginale holdings hast und er easy nochmal betten kann. ist alles ne frage des gameflow etc aber ich denke ich 3bette eher preflop wenn seine utg range nicht gerade sehr tight ist
    • lionix2006
      lionix2006
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 21.846
      Erstmal danke für die ganzen Comments.

      Geht halt darum, daß ich neulich so einen Vertreter am Tisch hatte, der dann jede Street Potsize gebarrelt hat. Da wird ein Calldown mit marginalen Händen richtig teuer, was sich wohl auch auf die Varianz auswirkt.
    • Metaller1988
      Metaller1988
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2007 Beiträge: 1.230
      Varianz kannst du gegen solche Gegner nicht vermeiden, die steigt dadurch immer. Wenn du das nicht möchtest, musst du den Tisch verlassen.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.801
      Original von lionix2006
      Erstmal danke für die ganzen Comments.

      Geht halt darum, daß ich neulich so einen Vertreter am Tisch hatte, der dann jede Street Potsize gebarrelt hat. Da wird ein Calldown mit marginalen Händen richtig teuer, was sich wohl auch auf die Varianz auswirkt.
      Natürlich wirkt sich das auf die Varianz aus. Aber das heißt ja auch, dass du da noch häufig genug vorne liegst,
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.801
      [quote]Original von 2plus2is4
      [quote]Original von MiiWiin
      Wenn du weißt dass Villain häufig 2nd barrelt, musst du mit 2nd Pair auch häufiger zweimal callen.


      genau das exploiten gute lags und hauen dann öfters als du denkst ne third barrel, da du eben nur auf dem level denkst und er weiß, dass du spätestens den turn erhöht hättest und am river eben eher marginale holdings hast und er easy nochmal betten kann. ist alles ne frage des gameflow etc aber ich denke ich 3bette eher preflop wenn seine utg range nicht gerade sehr tight ist
      Ob auf den Midstakes da wirklich soviele Gegner exloiten, wage ich ja zu bezweifeln. Aber natürlich muss man sich am Turn darüber Gedanken machen, ob man evtl. bereit ist auch am River zu callen wenn man Villain häufig genug auf Air setzt. Aber eine allgemeine Spielweise gegen "unknown" kann man da leider nicht anführen.
    • dragon9999
      dragon9999
      Black
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 1.886
      Ich persönlich finde die 3 bets light calling in position nicht so gut mit mittleren Pockets. Im obigen gennanten Beispiel tendiere ich eher schon mit 77 in position schon mal am Turn zu raisen und einen Bluff zu spielen wenn er mir zu oft 3 barrel spielt, auch wenn eine scare card am Turn erscheint. Meine Line sieht dann stark aus , falls er callt wird er meist sowieso auf so trockenen Boards eher c call am river spielen wenn er nicht grad ein Monster hat. Im Endeffekt zahlt man den selben Preis und die eigenen Monstern werden dann später besser ausbezahlt.
      Ohne Position spiel Ich paar mal slow play mit Monstern und spiel erst am River check raise, dadurch will Ich eigentlich nur erreichen daß Villain mich nicht auf jede scarecard halt immer wieder durch bet/bet/bet rauszudrängen versucht.
      Gerade aggro Lags müssen halt oft durch bets die Gegner zum folden zu bringen weil sie halt nicht so viel Showdownvalue haben.
    • normal
      normal
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2007 Beiträge: 2.398
      Gegen einen Aggro Villain bevorzuge ich hier preflop eigtl. auch 3bet/fold (auch ip).

      Ansonsten würd ich hier wohl meistens die line c/c flop, c/c turn bevorzugen.

      C/R flop gefällt mir hier mit 77 gegen lag nicht unbedingt. Das mach ich hier lieber als pure bluff und nicht mit einer Hand mit der wir gegen den Lag durchaus Showdown Value haben.
    • lionix2006
      lionix2006
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 21.846
      [quote]Original von MiiWiin
      [quote]Original von 2plus2is4
      Original von MiiWiin
      Wenn du weißt dass Villain häufig 2nd barrelt, musst du mit 2nd Pair auch häufiger zweimal callen.


      genau das exploiten gute lags und hauen dann öfters als du denkst ne third barrel, da du eben nur auf dem level denkst und er weiß, dass du spätestens den turn erhöht hättest und am river eben eher marginale holdings hast und er easy nochmal betten kann. ist alles ne frage des gameflow etc aber ich denke ich 3bette eher preflop wenn seine utg range nicht gerade sehr tight ist
      Ob auf den Midstakes da wirklich soviele Gegner exloiten, wage ich ja zu bezweifeln. Aber natürlich muss man sich am Turn darüber Gedanken machen, ob man evtl. bereit ist auch am River zu callen wenn man Villain häufig genug auf Air setzt. Aber eine allgemeine Spielweise gegen "unknown" kann man da leider nicht anführen.
      Ich denke auch, daß da die wenigsten exploiten. Hat ganz einfach den Grund, daß auf NL 100 SH super viele aggressive, aber dennoch schlechte Gegner rumlaufen.

      Wie oft denke ich mir ok, der hat ganz akzeptable Stats und plötzlich haut er dann einen vollkommen unsinnigen Move raus.

      Hab mir das mit dem looser downcallen jetzt auf jeden Fall angewöhnt. Das lustige ist, daß diese Gegner daraus auch nicht lernen und eigentlich immer weiter bluffen. Heute Nacht saß ich mit nem Typen am Tisch (leider oop), der hat sobald man am Turn Schwäche gezeigt hat mit any2 Turn und River Potsize gebarrelt. War ihm auch ziemlich egal, ob wir uns in nem reraised pot befinden oder nicht und dann seine Riverbet 50 BB ausgemacht hat.

      Über Aggressivität berichtet ja auch Sportbernd im neuen NL 50 SH Video. Ich versuche aggro Villains meist recht früh mit ner Bluff 4-Bet klarzumachen, daß ich mich nicht permanent 3-betten lasse. Aber ich finde es insgesamt definitiv auf NL 100 SH unangenehmer zu spielen, als es noch vor einigen Monaten der Fall war.
    • 2plus2is4
      2plus2is4
      Black
      Dabei seit: 20.05.2008 Beiträge: 4.335
      NL100 gehört ja auch gar nicht zu den midstakes ;)
      find da ist ein rießen unterschied zwischen NL100 und NL600 regs.

      klar kannst du lighter downcallen, aber dann stell dich auch darauf ein dass du ihn gut ausbezahlen wirst, auch die größten maniacs haben ab und zu gute hände..
    • lionix2006
      lionix2006
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 21.846
      Original von 2plus2is4
      NL100 gehört ja auch gar nicht zu den midstakes ;)
      find da ist ein rießen unterschied zwischen NL100 und NL600 regs.

      klar kannst du lighter downcallen, aber dann stell dich auch darauf ein dass du ihn gut ausbezahlen wirst, auch die größten maniacs haben ab und zu gute hände..
      Wie willst Du es denn anders machen? Immer Flop oder Turn gegen aggros check / fold? Das kann auch nicht die Lösung sein.
    • 2plus2is4
      2plus2is4
      Black
      Dabei seit: 20.05.2008 Beiträge: 4.335
      Original von lionix2006
      Original von 2plus2is4
      NL100 gehört ja auch gar nicht zu den midstakes ;)
      find da ist ein rießen unterschied zwischen NL100 und NL600 regs.

      klar kannst du lighter downcallen, aber dann stell dich auch darauf ein dass du ihn gut ausbezahlen wirst, auch die größten maniacs haben ab und zu gute hände..
      Wie willst Du es denn anders machen? Immer Flop oder Turn gegen aggros check / fold? Das kann auch nicht die Lösung sein.
      tja..wir spielen eben poker:
      - es gibt keine perfekte lösung
      - alles is exploitable

      also eigentlich hab ich genauso wenig ahnung wie alle anderen hier...aber alle tun gerne so ;)
    • lionix2006
      lionix2006
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 21.846
      Original von 2plus2is4
      Original von lionix2006
      Original von 2plus2is4
      NL100 gehört ja auch gar nicht zu den midstakes ;)
      find da ist ein rießen unterschied zwischen NL100 und NL600 regs.

      klar kannst du lighter downcallen, aber dann stell dich auch darauf ein dass du ihn gut ausbezahlen wirst, auch die größten maniacs haben ab und zu gute hände..
      Wie willst Du es denn anders machen? Immer Flop oder Turn gegen aggros check / fold? Das kann auch nicht die Lösung sein.
      tja..wir spielen eben poker:
      - es gibt keine perfekte lösung
      - alles is exploitable

      also eigentlich hab ich genauso wenig ahnung wie alle anderen hier...aber alle tun gerne so ;)
      Schon richtig. Wenn Villain nicht ganz dumm ist, würde ich mein Spiel wohl immer wieder variieren. Sinnvolle Vorschläge gab es ja genug. Dann raist man den Turn halt mal mit Trash.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.801
      Original von 2plus2is4
      Original von lionix2006
      Original von 2plus2is4
      NL100 gehört ja auch gar nicht zu den midstakes ;)
      find da ist ein rießen unterschied zwischen NL100 und NL600 regs.

      klar kannst du lighter downcallen, aber dann stell dich auch darauf ein dass du ihn gut ausbezahlen wirst, auch die größten maniacs haben ab und zu gute hände..
      Wie willst Du es denn anders machen? Immer Flop oder Turn gegen aggros check / fold? Das kann auch nicht die Lösung sein.
      tja..wir spielen eben poker:
      - es gibt keine perfekte lösung
      - alles is exploitable

      also eigentlich hab ich genauso wenig ahnung wie alle anderen hier...aber alle tun gerne so ;)
      Schön formuliert. :D

      Aber es wäre ja auch langweilig, wenn wir überall eine optimal Lösung hätten... :P