Mein "Won $ without SD" sieht leicht suboptimal aus

  • 8 Antworten
    • skatemaza
      skatemaza
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2006 Beiträge: 3.234
      also es ist normal, dass man dort im minus ist. Manche sehr aggressive spieler in NL, die eher darauf aus sind die gegner auszuspielen habens auch umgekehrt, also winnings bei won$wo SD und loosing am SD.
    • FatTone
      FatTone
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2006 Beiträge: 333
      also bei NL ist es alles andere als normal...
    • w3cRaY
      w3cRaY
      Silber
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 5.252
      Wer hat denn nun recht? Was mach ich falsch? ^^
    • MonsTaGoblin
      MonsTaGoblin
      Silber
      Dabei seit: 05.07.2007 Beiträge: 103
      Du Foldest zu oft die beste Hand.
      Spielst zu weak Postflop bluffst nicht genug etc ,.,,,
    • Radioghost
      Radioghost
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2007 Beiträge: 4.664
      Prinzipiell ist es erstmal egal woher die Kohle kommt. Es ist einfach nur eine Stilfrage... Was ich persönlich allerdings sehr vorteilhaft finde, wenn man mehr Wert auf die non-SD winnings legt, ist folgendes: Du verbesserst zwangsläufig dein postflop Spiel, weil du dich einfach viel öfters in marginalen Spots wiederfindest.

      Aber fang jetzt um Himmels Willen nicht an rumzuspewen wie bekloppt, das ist ein Prozess der lange dauert und viel Geld kostet. ;)

      Aber mal abgesehen davon, schau mal im Bigstack Strategie (Einsteiger) Forum, da gab es in letzter Zeit 6 Millionen Threads zu dem Thema. :)
    • Jensaushamburg
      Jensaushamburg
      Global
      Dabei seit: 29.03.2006 Beiträge: 717
      also bei mir waren die nonSD bis vor kurzem auch eine nahezu senkrecht fallende gerade :D
      das wollte ich unbedingt ändern, und seitdem fahren die nonSD jetzt bei mir die größten gewinne ein.
      aber: du siehst naturalmente weniger showdowns womit logischerweise die SD winnnings nach unten gehen.
      und, das spiel wird um einiges swingiger. das muss man "mögen", zumindest abkönnen, das du auch gern mal nen stack verbluffst/2nd barrelst.
      ich bevorzuge es trotzdem, weil es einem um einiges einfacher macht, seine gegner auf eine hand zu setzen.
      und ich denke mal, das es auf höheren limits immer schwerer/teurer wird, seine draws zu chasen, und deine nonSD dadurch immer schlechter werden, wenn du viel callst, da du dort immer häufiger isoliert wirst.
    • kiljeadan333
      kiljeadan333
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 6.005
      Puah.
      Hier einfach nen Graphen ohne jegliche Samplesize reinzustellen wird nicht wirklich zu fundierten Aussagen führen.

      Spiel mal 50k Hände, so dass man zumindest ne Tendenz erkennen kann, poste deine Stats mit Positionstats und frag dann nach Fehlern.

      Ich hab grad in deiner History n paar Hände gesehen, die ich einfach ziieemlich missplayed fand - aber du lässt ja welche bewerten, bist also auf dem richtigen Weg.

      Zieh dir Videos rein, grade für die Micro- und Lowstakes gibts TONNENWEISE Material, dass dir hilft, dein postflopspiel zu verbessern.

      Lies dich in MiiWiins content ein - da gibts einiges, was einen Postflop weiterbringt.

      Arbeite an deinem Positionspiel Preflop, wenn du dir Postflop unsicher bist.
    • KillerUrs
      KillerUrs
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2006 Beiträge: 1.213
      Original von FatTone
      also bei NL ist es alles andere als normal...
      Da sagt mir meine HM Datenbank etwas anderes.
      Ich habe zufällig NL200 SH Spieler mit grosser Samplesize (> 80k) durchgeschaut und bei ausnahmslos allen geht die rote Kurve in den Keller. Im Übrigen auch bei bekannteren psde Spielern....