Studium u. BAföG

    • dixi2288
      dixi2288
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2008 Beiträge: 138
      Hey Pokerfreunde,

      kurz zu meiner Person. Ich bin 20 Jahre alt, Bankazubi im 2. Lehrjahr bei einer Sparkasse. Meine Ausbildung endet am 31.01.2010.
      Anschließend möchte ich gerne an einer Universität ein Wirtschaftspädagogik Studium ablegen.

      Ich habe nun seit April einiges gewonnen und das Geld in diverse Anlagen gesteckt. Unter anderem in einen Bausparvertrag, in einen Dachfond, den Großteil in einen DAX ETF, einen mittleren Teil in eine einzelne Aktie und ein Teil ist als Tagesgeld angelegt.

      Zur Unterstützung und zur Absicherung möchte ich trotzdem BAföG beantragen.
      Worauf achtet das Finanzamt? Was kann ich machen um das Geld zur Seite zu schaffen? Wie kann ich es erreichen, dass das Finanzamt nicht merkt, dass ich es zur Seite gepackt habe.

      Vielleicht kennt sich ja jemand damit aus und kann mir weiterhelfen.


      Liebe Grüße
      Dixi
  • 21 Antworten
    • CBFunk
      CBFunk
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2006 Beiträge: 1.934
      kleiner tip: Google ;)
    • danielH88
      danielH88
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2007 Beiträge: 269
      Also mit viel Eigenkapital bekommst jedenfalls offiziell kein Bafög und "zur Seite schaffen" ist halt auch gar nicht mal so legal bzw. wenn du es angibst, dass du es "verschenkt" hast, wird es wohl trotzdem als dein Kapital betrachtet und du bekommst wieder nix.
    • Shatterproofed
      Shatterproofed
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 7.498
      Wenn du Bafög haben willst guck nach der höchstgrenze die du an EK haben darfst ... und dann erhöhen sich ab jetzt deine monatlichen Ausgaben um 300 euro aber konstant ... hast halt nen hohen Lebensstandard ... wenn du allerdings noch 10k oder mehr "verpulvern" musst wirds haarig ...

      bis 10 k kannste gut versackenr lassen ...

      Über einen größeren Zeitraum kann sowas garnicht auffallen ...

      kurz zu meiner Person. Ich bin 20 Jahre alt, Bankazubi im 2. Lehrjahr bei einer Sparkasse. Meine Ausbildung endet am 31.01.2010.

      das is über nen jahr ...

      du kaufst dir jetzt nen neuen PC ... und nen schreibtisch ... heb Geld ab (bekommst nen Schließfach doch kostenlos oder?)

      dann fährst du ja noch bestimmt in Urlaub ? da musste auch locker paar Hundert Euro mehr einplanen ... "angemessen" ...

      Da du sicher nen Auto fährst und auch sehr viel seit deiner Ausbildung haste bestimmt auch hohe Betriebskosten ... sind bestimmt jeden Monat 100 Euro mehr ...

      was ich damit sagen will ist ... Wenn du dein Geld regelmäßig verbrauchst ist dem halt so ... ^^

      Natürlich darfst du das bar ausbezahlte Geld das in einem Schließfach wäre auf das keiner Zugriff hat nicht verschweigen... sondern wenn jemand fragt musste sofort rufen "ich hab Geld unterm Kopfkissen" ... ;)

      Ich weiß ja auch nicht wie viel du hast ... aber wenn du Studium lokcker bezahlen kannst dann lass das Bafög sein weil es andere dringender brauchen :)
    • fehlerfrei
      fehlerfrei
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2007 Beiträge: 103
      I smell crime
    • teaone
      teaone
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 419
      Original von dixi2288
      Zur Unterstützung und zur Absicherung möchte ich trotzdem BAföG beantragen.
      Worauf achtet das Finanzamt? Was kann ich machen um das Geld zur Seite zu schaffen? Wie kann ich es erreichen, dass das Finanzamt nicht merkt, dass ich es zur Seite gepackt habe.
      http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,400704,00.html

      würd den gedanken schnell wieder verwerfen, weils das zum einen nicht wert ist und zum anderen moralisch verwerflich ist.
      BaföG ist nur für Bedürftige.
    • DonBlech
      DonBlech
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2005 Beiträge: 2.182
      Ich wunder mich auch immer darüber, wie bereitwillig hier Sozialschmarotzern vermeintlich unterstützende Hinweise gegeben werden.

      Mail an Eike ist raus.
    • holly6011
      holly6011
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2008 Beiträge: 388
      Das ist sowas von eine Frechheit. Der Junge hat Wahrscheinlich Winnigs von 15 k und mehr und will zur ALLGEMEINEN Belastung auch noch n gratis Kredit.

      Hut ab. Solche Menschen wie dich braucht Deutschland in wirtschaftlich schwachen Zeiten
    • xxpokerladyxx
      xxpokerladyxx
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2008 Beiträge: 210
      aufregen wenn ein "Profipokerspieler" arbeitslosengeld kassiert, aber den studenten mit großem eigenkapital tipps geben wie man trotzdem erfolgreich die staatskasse belasten kann. hut ab deutschland! lg
    • dixi2288
      dixi2288
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2008 Beiträge: 138
      Danke für die hilfreichen Kommentare weiter oben.

      Zum Thema sozial Schmarotzer:

      Ich gehe jeden Tag 8 Stunde Arbeiten und versuche meine Ausbildung sogut wie es geht zu absolvieren. Ich bin sparsam und spiele nach!!! den 8 Stunden Arbeit noch 1-2 Stunden Poker fast jeden Tag.

      Nun soll ich, weil ich fleißig und sparsam bin auf BAföG verzichten? Ne Sorry Jungs, da hätte ich auch schön alles verprassen können, ein Urlaub hier, 100 Euro Saufen hier.
    • danielH88
      danielH88
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2007 Beiträge: 269
      Original von dixi2288
      Danke für die hilfreichen Kommentare weiter oben.

      Zum Thema sozial Schmarotzer:

      Ich gehe jeden Tag 8 Stunde Arbeiten und versuche meine Ausbildung sogut wie es geht zu absolvieren. Ich bin sparsam und spiele nach!!! den 8 Stunden Arbeit noch 1-2 Stunden Poker fast jeden Tag.

      Nun soll ich, weil ich fleißig und sparsam bin auf BAföG verzichten? Ne Sorry Jungs, da hätte ich auch schön alles verprassen können, ein Urlaub hier, 100 Euro Saufen hier.
      Du wirst doch wohl kaum in deiner Ausbildung so viel Geld verdient haben, dass du kein Bafög mehr bekommst :rolleyes:
    • Webpoet
      Webpoet
      Bronze
      Dabei seit: 26.09.2007 Beiträge: 134
      Mit seiner Ausbildung vielleicht nicht. Mit dem pokern anscheinend schon.

      Und @OP:
      Was deine Einstellung zum Thema Sozialschmarotzer angeht, da wünsch ich dir schon jetzt dass sie dich erwischen und du richtig was abbekommst. Ich geb dem Staatsanwalt dann gern auch den Link zu diesem Beitrag damit er sehen kann wie lange du deine Straftat (um eine solche geht es hier nämlich) geplant hast.
    • pokertalent
      pokertalent
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 874
      naja nur weil mal geld gewonnen hat, und das für später anlegen möchte, finde ich sollte man trotzdem noch das recht auf bafög haben und das hast du auch.

      Ab einerm Betrag von 6000 euro verringert sich dann dein Bafög bedarf abhängig von deinem Tätsächlichem Kapital.

      da gibts aber auch ne seite wo du das einfach ausrechnen kannst.
      studionline oder so
    • dixi2288
      dixi2288
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2008 Beiträge: 138
      Ich möchte einmal einen vernünftigen Beruf ausüben und dabei ordentlich Geld verdienen und damit viel für die Gesellschaft tun. Dann zahle ich auch gerne mein BAföG zurück und anschließend durch meine hohen Steuern liebend gerne soviel, dass auch andere das BAföG nutzen können.

      Trotzdem will ich nicht während meines Studiums von meinem, durch angeeignetes Wissen (Poker) und Anstrendung (Beruf) erarbeites Eigenkapital leben und es aufzehren, während andere vorm Studium nichts geleistet haben und für "lau" studieren können.

      DAS ist nämlich ungerecht, das Leute die was Leisten benachteiligt werden.
    • ertzkuh
      ertzkuh
      Global
      Dabei seit: 25.03.2007 Beiträge: 5.186
      Original von dixi2288
      Zum Thema sozial Schmarotzer:

      Ich gehe jeden Tag 8 Stunde Arbeiten und versuche meine Ausbildung sogut wie es geht zu absolvieren. Ich bin sparsam und spiele nach!!! den 8 Stunden Arbeit noch 1-2 Stunden Poker fast jeden Tag.

      Nun soll ich, weil ich fleißig und sparsam bin auf BAföG verzichten? Ne Sorry Jungs, da hätte ich auch schön alles verprassen können, ein Urlaub hier, 100 Euro Saufen hier.
      Ein Sozialschmarotzer ist jemand, der Sozialleistungen erhält, auf die er kein Recht hat. Und was du da alles aufzählst, klingt schon mehr als 5000 €. Von daher wirst du legal keinen Anspruch haben.

      Und zu deiner Aussage: soll ich sagen "oh oh, meine Eltern verdienen so viel, aber warum soll gerade ich auf Bafög verzichten?"

      Ich meine, ich will das alles nicht werten, sollte den BEgriff nur klarstellen. Sei froh, dass du auf dein Geld achtest. Ich persönlich verzichte auf Bafög, seitdem ich zu viel Kohle habe. Aber ehrlich gesagt hätt ichs wohl nicht, wenn ich mehr Bafög bekommen hätte. Aber wie man so viel GEld so schnell aus der Welt schaffen will, ist mir dann auch ein Rätsel.
    • DonBlech
      DonBlech
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2005 Beiträge: 2.182
      Original von dixi2288
      Danke für die hilfreichen Kommentare weiter oben.

      Zum Thema sozial Schmarotzer:

      Ich gehe jeden Tag 8 Stunde Arbeiten und versuche meine Ausbildung sogut wie es geht zu absolvieren. Ich bin sparsam und spiele nach!!! den 8 Stunden Arbeit noch 1-2 Stunden Poker fast jeden Tag.

      Nun soll ich, weil ich fleißig und sparsam bin auf BAföG verzichten? Ne Sorry Jungs, da hätte ich auch schön alles verprassen können, ein Urlaub hier, 100 Euro Saufen hier.
      Jo, geht mir ähnlich. Ich gehe 8 Stunden am Tag arbeiten, 5 Tage in der Woche, habe einen prima, gutbezahlten Job, und stell Dir vor, nur deshalb kriege ich keine Sozialhilfe.
      Ach so, und Poker spiele ich auch NACH meinem Arbeitstag.
      Also, nur weil ich fleißig bin, und gut verdiene, muß ich alles selbst bezahlen, echt Scheiße hier ...
    • Frostberg
      Frostberg
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2006 Beiträge: 194
      Original von dixi2288
      Ich möchte einmal einen vernünftigen Beruf ausüben und dabei ordentlich Geld verdienen und damit viel für die Gesellschaft tun. Dann zahle ich auch gerne mein BAföG zurück und anschließend durch meine hohen Steuern liebend gerne soviel, dass auch andere das BAföG nutzen können.
      Ich denke mal, wer als Student Bafög-Betrüger ist, wird doch später auch im Beruf nach Möglichkeit auch Steuern hinterziehen.
    • venusflytrap
      venusflytrap
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2007 Beiträge: 3.289
      Ich finds aber auch albern vor dem Bafög antrag alles Geld bis zum Freibetrag verprassen zu müssen.

      Wenn die Eltern wenig verdienen, man sich selbst vorm Studium einiges Zusammengearbeitet hat (ich rede jetzt von Beträgen über >5200 aber <20k) finde ich es mega albern alles bis zu dieser Grenze ausgeben zu "müssen" damit man volles Bafög kriegt. Allein von Bafög kann man in vielen Städten sicher nicht leben, da braucht man nunmal noch anderen Rücklagen wenn man von den Eltern während dem Studium nichts erwarten kann.

      So wie OP das hier schildert hört sich das aber eher nach größeren Beträgen an, was ich dann wiederum nicht Okay finde...
    • JonKing89
      JonKing89
      Bronze
      Dabei seit: 03.04.2007 Beiträge: 5.146
      "ich arbeite jeden Tag 12 std und habe jetzt deswegen kohle und nur deshalb darf ich kein bafög? schwachsinn"

      Nur weil du dir dein Geld "verdient" hast, heißt es nicht, dass es kein schmarotzen ist. Es gibt Leute, die es viel dringender Brauchen, die die kein Poker spielen und keine Ausbildung vorher gemacht hatten und nix haben. Dafür ist Bafög da.

      Hol du dir doch einfach ein Kredit
    • Hasgar
      Hasgar
      Black
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 1.564
      ohne den fred ganz gelesen zu haben find ich so ne aktion einfach assi....wenn du kein geld brauchst dann beantrag kein bafög. das ist definitiv illegal den behörden zu verschweigen wieviel geld du angelegt hast und wird dich einiges kosten wenns raus kommt egal ob jetzt oder in 20 jahren
    • 1
    • 2