Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

Schlafdauer verkürzen

    • Sydneeyy
      Sydneeyy
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2007 Beiträge: 1.024
      Original von Hobbes35i
      Ich schlafe seit vielen Jahren 5 Stunden pro Nacht und wache topfit auf. Kann aber sein, dass ich meinen Körper irgendwie konditioniert habe, weil ich dreimal pro Woche vor der Arbeit 45 Minuten jogge. Nachteil ist, dass ich am Wochenende nicht mehr ausschlafen kann. Egal, wie spät ich ins Bett gehe, wache ich saufrüh wieder auf und bin nicht mehr müde.
      dann geh mal saufen am we.
    • fiendish
      fiendish
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2007 Beiträge: 424
      Schlafforscher gehen davon aus, dass etwa 6 stunden konventionellen Schlafs erforderlich sind. Allerdings kommt es viel weniger auf die Gesamtschlaafdauer als auf die Dauer der rem-Schlafphasen an. DIes ist der auch das Geheimnis des Polyphasischen Schlafen, hierbei wird durch Training der Schlaf auf eine Phase verkürzt. Dauerhafte folgen sind nicht wirklich erforscht, es gibt Wissenschaftler die behaupten die anderen Schlafphasen seien dringend notwendig, allerdings kann niemand erklären warum sie notwendig sind, oder nachweisen das sie notwendig sind. Es gibt berühmte Beispiele für das Anwenden des Polyphasischen Schlafs, das bekannteste dürfte der große Leonardo Da Vinci sein. Letztendlich war aber jeder von uns bereits ein Polyphasischer Schläfer, denn es ist der Schlafrythmus von Babys, der Mensch gewöhnt sich mit der ZEit um, was aber nach der Ansicht der meisten Wissenschaftler in den Lebensumständen begründet ist.
      Die Umstellung aber ist lang und hart, langfristig läßt sich aber eine menge Zeit gewinnen, der ungewöhnliche Rythmus hat aber natürlich auch Soziale Nachteile. Für den OP ist dies aber weniger Interessant, ich würde empfehlen zu beobachten wie die Schlafphasen sich verhalten, wer zum richtigen Zeitpunkt aufwacht, bezw. durch den Wecker geweckt wird wird sich viel fitter fühlen als jemand der aus der falschen Phase gerissen wird, etwas Planung kann helfen. Ausserdem ist es ein Gewöhnungsprozess. Wird die gesamtschlafdauer über einen längeren Zeitraum verkürzt, wird der Körper sich drauf einstellen und die rem-phasen vremehren/verlängern.
    • Tunnelblicker
      Tunnelblicker
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2007 Beiträge: 5.260
      Original von Sydneeyy
      Original von Hobbes35i
      Ich schlafe seit vielen Jahren 5 Stunden pro Nacht und wache topfit auf. Kann aber sein, dass ich meinen Körper irgendwie konditioniert habe, weil ich dreimal pro Woche vor der Arbeit 45 Minuten jogge. Nachteil ist, dass ich am Wochenende nicht mehr ausschlafen kann. Egal, wie spät ich ins Bett gehe, wache ich saufrüh wieder auf und bin nicht mehr müde.
      dann geh mal saufen am we.
      Also wenn ich eine Woche jeden Tag um die selbe Uhrzeit aufstehe (wie es dieses Semester der Fall ist, mit einer Ausnahme), dann wache ich auch am WE um diese Zeit + 1-2 Stunden auf. Dabei ist es eigentlich total egal ob ich am WE um 5:00 Uhr ins Bett gehe oder um 23:00 Uhr.
    • Vincent1337
      Vincent1337
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2007 Beiträge: 121
      das ist alles ne frage des trainings!
      ich mache grad zivi im krankenhaus udn da haben wir nen schlaflabor also aufgepasst :D
      ein mensch braucht 3-3 1/2 std Teifschlaf pro 24 std.
      diese müssen in einem sehr regelmäßigen abstand liegen.
      Das ist also die grundvoraussetzung. jetzt ist es so das manche menschen von selbst schon nach einer halben std im bett in den tiefschlaf fallen , und andere erst nach 3 std.
      ergo müssen die leute die 3 std "leichtschlaf" haben mindestens 6 std schlafen.
      man kann durch meditation , narkose etc diese phase verkürzen.
      joa alkohol zählt auch zu narkosemitteln , ist kein scherz der chefarzt hats in dem zusammenhang erwähnt.
      mfg max
    • Hobbes35i
      Hobbes35i
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 2.436
      Original von Sydneeyy
      Original von Hobbes35i
      Ich schlafe seit vielen Jahren 5 Stunden pro Nacht und wache topfit auf. Kann aber sein, dass ich meinen Körper irgendwie konditioniert habe, weil ich dreimal pro Woche vor der Arbeit 45 Minuten jogge. Nachteil ist, dass ich am Wochenende nicht mehr ausschlafen kann. Egal, wie spät ich ins Bett gehe, wache ich saufrüh wieder auf und bin nicht mehr müde.
      dann geh mal saufen am we.
      :heart: nh, sir!

      Das ist echt übel, den dicken Kopp nicht einfach wegschlafen zu können. Aber komm mal in mein Alter, dann geht dir das vielleicht auch so.
    • kukasi
      kukasi
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2008 Beiträge: 57
      du kannst deinen biorhythmus anpassen in dem du alle 2 wochen ne halber stunde weniger schläfst. geht bis bis 4-5h
      gl
    • fiendish
      fiendish
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2007 Beiträge: 424
      Original von Vincent1337
      Das ist also die grundvoraussetzung. jetzt ist es so das manche menschen von selbst schon nach einer halben std im bett in den tiefschlaf fallen , und andere erst nach 3 std.
      Nein das gibt es nicht, der Schlaf besteht aus verschiedneen Phasen, die cyclisch aufeinander folgen. Die durschnittsdauer ist ca. 20 minuten für eine Phase, wobei diese von Mensch zu M;ensch variiert, und auch sich wärend des schlafes verändert, die cyclen werden nach längerer Schlafzeit kürzer.
      Wie viel REM- Schlaf ein Mensch wärend seines Schlafes krieg variert tatsächlich, und es läßt sich tatsächlich wie du schon schriebst.
      Übrigens ist für die Erholun vorrangig die REM.Phase und nicht der tatsächliche Tiefschlaf, ist teil des non rem scund umfasst die stadien 3 und 4. Und es gibt keinen menschen der 3 stunden in den stadien 1 und 2 schäft bevor er zum zu weiteren Phasen, bezw. auch in den REM Schlaf übergeht.
    • marco321
      marco321
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2007 Beiträge: 663
      menschen sind schon verrückt, der eigentliche zustand des körpers ist nun mal der schlaf..
      alles andere brauchen wir nur um nahrung zu uns zu nehmen und uns zu vermehren und evtl mal zu flüchten!

      flüchten muessen von uns heute wohl nur noch die wenigsten und essen und vermehren kann man super mit schlafen verbinden! ;) und dann ueberlegt ihr, wie man weniger schlafen kann!

      ich bin für min. 8 stunden schlaf pro tag mit morgens 2 mal extra umdrehen! wenn man dann noch ne kaffeemaschine mit zeitschaltuhr hat, die ins zimmer duftet, dann schafft man in den anderen 16 stunden alles was man will!

      :D
    • DoktorBet
      DoktorBet
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2006 Beiträge: 3.579
      Original von jojo249
      menschen sind schon verrückt, der eigentliche zustand des körpers ist nun mal der schlaf..
      alles andere brauchen wir nur um nahrung zu uns zu nehmen und uns zu vermehren und evtl mal zu flüchten!

      flüchten muessen von uns heute wohl nur noch die wenigsten und essen und vermehren kann man super mit schlafen verbinden! ;) und dann ueberlegt ihr, wie man weniger schlafen kann!

      ich bin für min. 8 stunden schlaf pro tag mit morgens 2 mal extra umdrehen! wenn man dann noch ne kaffeemaschine mit zeitschaltuhr hat, die ins zimmer duftet, dann schafft man in den anderen 16 stunden alles was man will!

      :D
      genau meine meinung, i like ^^

      ich glaube grade heutzutage, wo das leben sowieso schon stressig genug ist, brauchen die leute mehr schlaf denn je. kurioserweiser denken dann wirklich so viele leute darüber nach, wie man diese zeit noch verkürzen kann, so nach dem motto schlafen = verschwendete zeit. wirklich kranke einstellung imho.
      kennt sich jemand wirklich aus und weiß, ob es einen zusammenhang zwischen lebensdauer von nem mensch und seiner durchschnittlichen schlafdauer pro tag gibt ? würde mich wirklich mal interessieren !
    • koogaaX
      koogaaX
      Bronze
      Dabei seit: 11.06.2007 Beiträge: 269
      im sommer reichen 5 und im winter 6 stunden... schlafen = notwendige verschwendete zeit
    • doubleJay
      doubleJay
      Black
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 6.234
      Hab nix gelesen hier aber meine spotane Meinung:

      -Schlafqualität steigern durch Sport, Schlaflabor etc.

      -Schlafrythmus lässt sich effektiv durch nach hinten verschieben (also andersherum als man es normalerweise tun würde) verändern
    • Sasch0r
      Sasch0r
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2006 Beiträge: 1.253
      Original von jojo249
      menschen sind schon verrückt, der eigentliche zustand des körpers ist nun mal der schlaf..
      alles andere brauchen wir nur um nahrung zu uns zu nehmen und uns zu vermehren und evtl mal zu flüchten!

      flüchten muessen von uns heute wohl nur noch die wenigsten und essen und vermehren kann man super mit schlafen verbinden! ;) und dann ueberlegt ihr, wie man weniger schlafen kann!

      ich bin für min. 8 stunden schlaf pro tag mit morgens 2 mal extra umdrehen! wenn man dann noch ne kaffeemaschine mit zeitschaltuhr hat, die ins zimmer duftet, dann schafft man in den anderen 16 stunden alles was man will!

      :D
      Glücklich, wer so einen "JOB" hat ...
    • tobilicious
      tobilicious
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2008 Beiträge: 65
      hab mir nicht alle postings durchgelesen aber kann "powernapping" nur empfehlen. schlafe jeden tag ca. 20-30 mins und bin dann wieder absolut fit. man muss nur die disziplin haben wieder aufzustehen ;-)

      hier eine art anleitung und einige dinge die man berücksichtigen sollte: how to nap

      have fun ;-)
    • MrEpisode
      MrEpisode
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2007 Beiträge: 7.677
      Ich habe die Antworten zugegebenermaßen (noch) nicht gelesen, aber ich kann dir sagen, dass die allgemeine Schlafdauer, die eine Person für angemessen hält bzw. braucht, stark mit deinem persönlichen Chronotypus zusammen hängt. Die innere Uhr eines Menschen ist von Person zu Person verschieden und bestimmt, ob du Frühaufsteher oder ein Morgenmuffel bist, der bis spät in die Nacht wach bleibt und immer unausgeschlafen aufstehen muss.
      Versuche in von der Außenwelt isolierten Bunkern haben gezeigt, dass viele Menschen von Natur aus überraschenderweise einen 25 Stunden Tages-Rhythmus aufzeigen.
      Auch korrelieren interessanterweise der Nikotinkonsum teilweise mit dem stressbelasteten späten Chronotypen, die entgegen ihrer inneren Uhr früh aufstehen müssen.

      Ferner kann ich dich beruhigen, dass die Schlafdauer bis Anfang 20 zwar teilweise zunimmt, aber ab diesem Alter permanent abnehmen wird, so dass du im hohen Alter mit weniger Schlaf auskommen wirst.

      Es gibt übrigens diverse Chronotyptests u.a. auch im Internet, die ich bei Gelegenheit hier posten werde.

      Schöne Grüße
      Ep
    • skedar
      skedar
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 11.371
      Original von DoktorBet
      kennt sich jemand wirklich aus und weiß, ob es einen zusammenhang zwischen lebensdauer von nem mensch und seiner durchschnittlichen schlafdauer pro tag gibt ? würde mich wirklich mal interessieren !
      klar gibts da einen zusammenhang. desto mehr du schläfst, desto weniger bist du wach, desto weniger lebst du also.
      ist doch logisch.
    • DoktorBet
      DoktorBet
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2006 Beiträge: 3.579
      Original von skedar
      Original von DoktorBet
      kennt sich jemand wirklich aus und weiß, ob es einen zusammenhang zwischen lebensdauer von nem mensch und seiner durchschnittlichen schlafdauer pro tag gibt ? würde mich wirklich mal interessieren !
      klar gibts da einen zusammenhang. desto mehr du schläfst, desto weniger bist du wach, desto weniger lebst du also.
      ist doch logisch.
      eigentlich dacht ich, das hier wäre das smalltalkforum und nicht das BBV
    • farmed1337
      farmed1337
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2006 Beiträge: 131
      das gehört hier nicht hin
    • DerEismann
      DerEismann
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2007 Beiträge: 2.088
      Krass. 6 Std/Nacht? Viel zuwenig! 10Std + ist easy.
    • zwieback
      zwieback
      Bronze
      Dabei seit: 01.05.2005 Beiträge: 9
      hier gibt es ein super ebook zu diesem thema:

      http://www.raymond.cc/blog/archives/2006/12/07/how-to-sleep-less-and-have-more-energy-than-you-ever-had-before/

      würde es jedem empfehlen zu lesen, welcher sich mit dem thema schlaf auseinander setzen möchte.

      grob gesagt wurde hier ein wichtiger teil schon erwähnt, die schlafphasen. sprich es ist eigentlich nur der tiefschlaf wichtig und der rest ist für die katz. wie schaft man es nun, möglichst viel zeit während des schlafes im tiefschlaf zu verbringen? -> viel sonnenlicht, viel sport und gesunde ernähung. eigentlich alles was logisch ist, aber trotzdem zu wenig menschen beachtung schenken.
    • annobln
      annobln
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 5.976
      Laut Studien haben Menschen mit einer durchschnittlichen Schlafzeit von 6-7h die höchste Lebenserwartung. Aber warum, das weiß wohl keiner so genau.