1000 Dollar wech..... mehr als 60 % der Bankroll

    • Charousek
      Charousek
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2005 Beiträge: 773
      Tja, hab mal Shot Taking auf 5/10 probiert.

      Hab erst 600 Dollar gewonnen, einen Tag später leider auch wieder verloren.... dann noch mehr verloren. Dann 2/4 gespielt, wieder ein Haufen verloren. 200 Dollar auf 5/10 waren Tilt. Auf 2/4 aber eigentlich nicht.
      Später wieder auf 1/2 gespielt, wieder 200 Dollar weg, aber nach wirklich ganz gutem Spiel. Nur 2 Tische, nichts anderes, überlegt, normal gespielt. Ich hab einfach riesen riesen Pech gehabt. Naja, zumindest bei....700 von den 1000 Dollarn.
      Ich hab noch nie soviel Pech gehabt.
      Wie auch immer.
      Jetzt ein paar Tage Pause verordnet bekommen vom Lieblingscoach.

      Hat jemand irgendwelche Ideen, wie ich das jetzt wieder gerade biege bzw. überwinde?

      Es ist nicht so leicht, sich nach ein paar hundert Dollarn Verlust, mal einfach in den Sessel zu setzen und ein Pokerbuch zu lesen. Besonders nicht, wennn man der Ansicht ist, dass es Pech war und man es eigentlich wieder reiinholen könnte.


      HILFE !!!!!!!!!!!
  • 17 Antworten
    • patrikskjold
      patrikskjold
      Black
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 891
      shottaking wird nur empfohlen wenn du ein limit hast welches du sicher schlaegst (ich wuerde sagen mindestens 2/4).
    • BUSSIBAER
      BUSSIBAER
      Bronze
      Dabei seit: 08.04.2005 Beiträge: 212
      au man
      ich denke in dem anderen topic von dir ueber den ungerechtfertigten aufstieg in den limits hast du schon alles selbst geschrieben.
      das solltest du jetzt auch fuer dich beherzigen.

      du spielst doch auch erst seit kurzem und hast sicher noch viel zu wenig erfahrung
      warum turnst du dann schon auf 5/10 rum?
      vor allem, nachdem du beim versuch auf 2/4 schon geschrieben hast, dass du 400 dollar verloren hast.
      da war doch dann offensichtlich auch schon widerstand zu spueren
      und du haettest erstmal wieder auf 1/2 zurueckgehen sollen um deine BR wieder aufzustocken.
      Genau das wuerde ich dir jetzt auch empfehlen, obwohl dir ja auch gar nichts anderes uebrig bleibt.
      geh auf 1/2 zurueck
      stock deine BR wieder auf sammel weiter Erfahrung, bilde dich nebenbei weiter mit Büchern und beim nächsten Versuch auf 2/4 sieht das ganze sicher schon anders aus.
      Und falls es dann wieder nicht gleich klappen sollte
      zieh rechtzeitig die notbremse. warte am besten nicht bis du die 200BB verspielt hast, sondern geh in dem fall frueher wieder zurueck
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Vergiss was passierst ist und gehe von deiner jetzigen Situation aus. Das Down hat stattgefunden und es gibt keinen schnellen Weg das Geld wiederzukommen. Stell dir am besten vor, du wärst gerade von 1/2 aufgestiegen und würdest du 2/4 spielen. Beruhige dich erstmal durch ein paar Tage Pause.

      Dann spielst du einfach ganz normal nach dem Standard BR Managment weiter.
    • fenixguy
      fenixguy
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2005 Beiträge: 234
      öhm du hast mit ~1500$ und ohne rücklagen versucht auf 5/10 fuß zu fassen?
      da fällt mir echt nur "selbst schuld" ein!
    • soLidas
      soLidas
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 914
      Mein Tip für die Zukunft für Dich wäre, dass Shot-Taking sein zu lassen, da du offenbar mit dem (durchaus möglichen) Fehlschlag nicht so gut zurecht kommst.

      @fenixguy: Mach dich doch ersteinmal in diesem Forum schlau, was mit "Shot-Taking" gemeint ist, bevor du hier solche Kommentare basierend auf Halbwissen absonderst.
    • Frohbi
      Frohbi
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2005 Beiträge: 796
      Original von Korn
      Vergiss was passierst ist und gehe von deiner jetzigen Situation aus. Das Down hat stattgefunden und es gibt keinen schnellen Weg das Geld wiederzukommen. Stell dir am besten vor, du wärst gerade von 1/2 aufgestiegen und würdest du 2/4 spielen. Beruhige dich erstmal durch ein paar Tage Pause.

      Dann spielst du einfach ganz normal nach dem Standard BR Managment weiter.
      Das ist schwierig zu bewerkstelligen, aber absolut notwendig, Andre!

      Ehrlich gesagt bin ich jetzt noch nicht mal ganz sicher, ob du da n Fake inszeniert hast.
      Wie Bussibaer schreibt, erst der Thread in der Ich-Psychologie, jetzt das.

      Oder ist das ein klassischer Fall von "andere beraten ist so viel einfacher als für sich selbst"? Das kenne ich zur Genüge von mir selbst... :rolleyes:

      Fenixguy, shot-taking auf 5/10 mit einer Bankroll von 1500$ ist nicht pauschal zu verurteilen. Der Trick, den Matthias beschrieben hat, ist der, daß man einen klaren Plan für die ganze Aktion hat:

      Wieviel Verlust bin ich bereit hinzunehmen, bis ich das shot-taking beende?

      Ab wieviel Gewinn halte ich inne und resümmiere das Geschehene?

      Wie stelle ich sicher, dort mit den drastisch erhöhten Einsätzen mein A-Game zu spielen?

      Was mache ich, wenn das voll in die Hose geht?


      Charousek, hast Du Dir darüber vorher Gedanken gemacht? Magst Du schildern, wie das im Einzelnen abgelaufen ist? Vielleicht auch, wie Du Dich während des spielens auf 5/10 gefühlt hast?

      Wenn du den Rat Deines Lieblingscoaches befolgst, hast Du jetzt ja etwas mehr Zeit zum schreiben. Bin gespannt auf Deine Gedanken. =)
    • derlai
      derlai
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2005 Beiträge: 648
      Geil, bei mir fast genau das gleiche nur nen Limit tiefer. Erst 0,5/1 und dann 1/2 SH liefen so geil, dass ich mit 1100$ BR auf 3/6 shottaking gemacht hab. Nach +30BB runter auf -55. Wieder auf 1/2 SH gewechselt, weil ich das ja so geil kann -> nochmal -25 BB. BR in <7 Stunden um 45% gesenkt. Party on! :D
    • Charousek
      Charousek
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2005 Beiträge: 773
      Also es ist kein Fake, ich hab tatsächlich 1000 Dollar an einem Tag verspielt.

      Also das war so:

      Ich hab an 3 Tischen gespielt, glaube ich. 2 x 1/2 Tische und 1x 2/4 Tisch.
      Und da dachte ich mir, ich geh mal einfach gucken, wie so der 5/10 Tisch ist.
      Ich wollte eigentlich echt nicht spielen.
      Ich hab so ne halbe Stunde zugesehen und zufällig einen Tisch erwischt, an dem Spieler saßen, die wirklich sehr komisch gespielt haben.
      Call down mit einem paar 4ern bei 3 Overcards. Preflop raise mit 57o usw., also Dinge, die man sonst aus den untersten Cent Limits kennt.

      Da dachte ich mir, mensch, das kann doch nicht sein, was machen die denn da? Da setze ich mich mal dazu, wenn ich einigermaßen Karten bekomme, mache ich da vielleicht ein bisschen Geld.

      Das lief auch ganz hervorragend. Hab genau aufgepasst auf alles und jeden am Tisch. Hab sehr tight gespielt, aber trotzdem aggressiv wenn ich was getroffen hatte. Hab auch durchaus Glück gehabt, äfter mal gute Starting Hands bekommen und einmal mit 43o im BB ein freeplay bekommen und ein full house gefloppt.
      Und tatsächlich waren stets 2 bis 3 Spieler dabei, die mir nicht geglaubt haben, dass ich eine starke Hand habe und mich oft bis zum showdown gecalled haben.
      Für mich waren die Pötte riesig, 100 Dollar, 120, 150.
      Nach einer Stunde an einem Tisch hatte ich 600 Dollar Gewinn gemacht.
      Ich dachte mir, mensch, du willst es ja jetzt nicht übertreiben, jetzt ist mal Schluss.
      Da war es so 3 oder so, dann bin ich auch schlafen gegangen.

      Am nächsten Tag bin ich natürlich wieder an den 5/10 Tisch. Diesmal ohne zu gucken wer da sitzt und wie die spielen. Ich weiß nicht mehr genau wie es war, ich habe irgendwie 400 Dollar verloren, dann Pausegemacht und später am Tag 300 zurück gewonnen.
      Was hab ich daraus also natürlich gefolgert?
      Na klar: Die Gegner sind nicht gut, ich hatte einmal Pech.

      Und dann am nächsten Tag glaube ich, das war dann wohl gestern, habe ich wieder 5/10 gespielt. Und nur noch verloren.
      Zu meiner Peinlichkeit muss ich sagen, einen Stack von 200 Dollar hab ich sogar komplett vertiltet.
      Dann Pause gemacht, dann (meiner Meinung nach) später am Tag ordentlich gespielt....auf 5/10. Nur verloren.
      Wenigstens ein bisschen Einsicht bekommen und nur noch 2/4 gespielt. Nur verloren. Dann nur noch 1/2 gespielt, 2 Tische. Und die letzten 200 Dollar oder was hab ich schließlich dort verloren, aber nicht weil ich schlecht gespielt habe, finde ich. Das war einfach riesen Pech am Ende.
      Von den 1000 Dollarn hab ich aber sicher 250 vertiltet und 250 durch zwar tiltloses aber miserables Spiel verloren. 500 waren schlechte Karten, naja.
      Ich mein 500 ist ja nicht viel auf 5/10, aber dass es auf 1/2 dann so weiter ging ist schon grausam.

      Naja, Fuss fassen auf 5/10 hatte ich wirklich nicht vor. Ich habe überhaupt nur in Erwägung gezogen mich dort mal an den Tisch zu setzen, weil ich wirklich schlechte Gegner hatte.
      Alles wovor ich im anderen Thread gewarnt hatte, ist bei mir eingetreten, ich bin nicht gut genug für 5/10, hatte aber Probleme 2/4 und 1/2 wieder ernst zu nehmen nach dem Abstieg.
      Das einzige was ich ansatzweise richtig gemacht habe, ist tatsächlich bis 1/2 wieder abzusteigen.

      Das Fatale war wirklich der große Gewinn zu Anfang, der das komplette Spiel auf 2/4 so klein hat erscheinen lassen.

      Naja, in jedem Fall bin ich schlauer, vielleicht kam die Erfahrung grad noch rechtzeitig.

      Gestern hab ich SSH beendet, heute beginne ich mit Weighing the Odds.
      Das werd ich wohl in 10 Tagen schaffen.
      Ich bin mir jetzt nur unsicher, wann ich wieder anfangen sollte zu spielen.
      Natürlich fange ich jetzt auf 1/2 wieder an, hab das Profil schon geändert :(
      Habs vorhin nochmal probiert mit ein paar Händen, es klappt gar nichts.



      Gibt es eigentlich ein Buch, dass solche psychologischen Probleme genauer beschreibt?
      Manche davon sind schwerwiegender als technische Mängel.
      Was haltet ihr eigentlich davon, nach 30 BB Verlust aufzuhören und ein paar Stunden mindestens Pause einzulegen?


      Vielen Dank für alle Ratschläge.
    • Frohbi
      Frohbi
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2005 Beiträge: 796
      Durch Deine Souveränität im Umgang mit dem Erlebten hast Du unheimlich viel gelernt. Einiges von dem Lerneffekt hat mit Demut zu tun.
      Demut ist etwas, was ich bei sehr vielen Spielern hier vermisse.

      (Den Mumm zu haben, dermassen schonungslos über eigenes Fehlverhalten hier zu berichten, bewirkt bei mir erstmal Wortfindungsstörungen vor lauter Respekt. )

      Ok, Du hattest also keinen Plan. Es war ein shot-taking aus einer Laune heraus und endete in einem planlosen Ablauf, den Du nicht mehr wirklich unter Kontrolle hattest. Das siehst Du schon daran, daß die Erinnerung an den zweiten Tag nicht mehr klar ist.

      Mittendrin hältst Du Dich trotzdem ans Bankrollmanagement, was die Limitabstiege angeht.
      Diesen Punkt möchte ich positiv herausheben, denn ich habe schon einige komplett zerknallte Bankrolls gesehen. Die letzte Stufe ist fast immer ein "jetzt-isses-auch-egal-tilt".

      Gibt es eigentlich ein Buch, dass solche psychologischen Probleme genauer beschreibt?
      Manche davon sind schwerwiegender als technische Mängel.
      Was Bücher angeht, schau mal beim bonsai vorbei:Bücher aus der "Psycho-Ecke", die beim Pokern helfen
      Sollte da nichts Treffendes dabei sein, hat sie vielleicht auf Anfrage hin noch einen Tip parat.


      Du schreibst, es wirkte nach den großen Pötten alles andere so klein. Das ist jetzt im Hinterkopf noch präsent, tippe ich mal.
      Deine Idee, 30 BB als Stop-loss für einen Sessionverlust zu installieren, kann für Dich eine gute Maßnahme sein. Ich kenne Spieler (einschließlich mir selbst), die Probleme hätten, das durchzuhalten.
      Ich denke nicht, daß Du eine feste Tageszahl Pause brauchst. Warum solltest Du nach ein paar Tagen abschalten und Theorie nicht einfach mal am Tisch schauen, ob es wieder besser geht? Mit Deiner Stop-loss-Idee ist das Risiko ja minimal.
      Ein paar Tage ( ist bei jeden unterschiedlich) halte ich schon für sinnvoll, da die Sache sacken muß. Durch die theoretische Auseinandersetzung lernst Du auch viel mehr als an den Tischen (solange das noch so frisch ist).

      Dein Umgang mit der Sache ist vorbildhaft. Das sieht man nicht alle Tage. =)
    • derlai
      derlai
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2005 Beiträge: 648

      aber Probleme 2/4 und 1/2 wieder ernst zu nehmen nach dem Abstieg.
      Das einzige was ich ansatzweise richtig gemacht habe, ist tatsächlich bis 1/2 wieder abzusteigen.
      Jupp, kenn ich. Nach dem höheren Limit fängt man auf einmal an in Dollar zu denken und nicht mehr in BB. Man respektiert dann auf dem kleineren Limit die raises nicht mehr ("Was sind jetzt schon 4$ mehr oder weniger?!"), bis einem irgendwann auffällt, dass man jetzt auch auf dem kleinen Limit nicht nur BB-technisch sondern auch Dollar-technisch ganzschön kaputtgegangen ist.

      Was haltet ihr eigentlich davon, nach 30 BB Verlust aufzuhören und ein paar Stunden mindestens Pause einzulegen?
      Der Vorschlag ist bestens... man muss dafür aber ziemlich diszipliniert sein. Meine Hauptfeinde dabei sind "Nur noch EINMAL die Blinds rumgehen lassen - einen Pot bekomm ich nächste Runde bestimm noch", das Ganze ad Infinitum. Oder "Ich hab an diesem Tisch zwar schon 25 BB verballert, aber wenn ich mir die Werte von den Jungs angucke - die sind so schlecht, da werd ich das alles und noch viel mehr zurückbekommen, wenn ich jetzt einfach weiterzocke."
    • Charousek
      Charousek
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2005 Beiträge: 773
      Dein Umgang mit der Sache ist vorbildhaft. Das sieht man nicht alle Tage


      Hm, dankeschön. Die Sache selbst war aber alles andere als das, 1000 Dollar zum Denster raus, sieht man ja auch nicht alle Tage :P .

      Das Schlimmste ist echt, dass ich dachte, ich wäre endlich auf 2/4, wie kann man sich das so kaputt schießen.

      Naja, ich berichte euch mal nächste Woche wieder.
    • Chegga
      Chegga
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 288
      hab bei meinem shot auf 5/10 gleich ma 2000$ in den sand gesetzt ;)
      Mich hats null gestört und spiel nu wieder 3/6 , weil mir Geld scheißegal ist ;D
    • Zircon
      Zircon
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2005 Beiträge: 462
      Original von Chegga
      hab bei meinem shot auf 5/10 gleich ma 2000$ in den sand gesetzt ;)
      Mich hats null gestört und spiel nu wieder 3/6 , weil mir Geld scheißegal ist ;D
      Kannst Du mir was überweisen? ;)
    • Chegga
      Chegga
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 288
      hmmmmm nein :D
      das nehm ich lieber um es in dieser seltsamen Gesellschaft in einige dieser netten technischen Unterhaltungmedien einzutauschen die mich so schön von ihr ablenken.
      Aber wenn das nicht funktioniert dann überweis ich dir was :)
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.432
      mein erster 5/10 shot endete auch im desaster. ich hatte nach diversen cashouts 1,8k und dann in 1k händen 1k$ verloren. shit happens.

      nachdem mich dann noch ixi im .5/1 HU vergwaltigt hatte mi 150BB oder so war ich nach diversen bonus DS swings irgendwann bei 600$ oder so.

      letztlich war das irgendwie positiv. weil ich dann 1/2 SH gespielt habe und dann erst gesehen habe, dass SH meine wahre passion ist.

      nun spiele ich 5/10 SH oder 3/6 wenn keine guten 5/10 tische da sind oder auch mal 10/20 wenn gute tische available sind. hauptsache SH.

      fazit: alles schlimme geht vorbei. du musst dir nur die frage stellen, ob du die limits wirklich schlagen kannst. bei dir kann ich das nicht beurteilen.
    • rooksmdc
      rooksmdc
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2005 Beiträge: 149
      Ich hab keine Erfahrungen in so hohen Limits aber ich setz mir ne konkrete Zeit in der ich spiele.
      Bzw. spiele ich abends von 22-0 uhr. Sind knapp 500 Hände. Wenn ich unter 30BB komme höre ich für diesen Tag mit dem Spielen auf und schau mir nochmal die verkorksten Hände an und überprüfe ob es richtig war wie ich gespielt habe.

      Was bei mir auch hilft einfach Selbstgespräche führen und alle Hände kommentieren :D
    • error
      error
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2005 Beiträge: 403
      Original von rooksmdc

      Was bei mir auch hilft einfach Selbstgespräche führen und alle Hände kommentieren :D
      klingt dumm


      kann ich aber bestätigen .-]