Poker Sendung

  • 2 Antworten
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Wie alt sind denn die Schüler? Möglicherweise ist es in Luxemburg problematisch, Schülern unter 18 Jahren etwas über Poker beizubringen. In diesem Fall sollten die Inhalte vorher mit den Lehrern abgesprochen werden.

      Zum Inhalt:

      Ich denke, Pokerregeln sind zum einen völlig langweilig, zweitens erfahren die Zuschauer dabei nichts über den Kern des Spiels. Also darüber, worum es eigentlich geht und wieso das überhaupt interessant sein sollte.

      Der Kern von Poker ist das Konzept der Erwartungswerte von Investitionen, mithin das Odds/Outs Konzept. Das ist durchaus spannend und wird nicht nur im Poker angewandt, sondern bei einer ganzen Reihe von Anwendungen, von der Versicherungswirtschaft bis zu Investitionsplanungen. Ich würde das in den Mittelpunkt des Films stellen, und nebenbei die Holdem-Regeln erläutern und anhand von möglichst einfachen (und wenigen) Beispielen zeigen, wie sie unter diesem Gesichtspunkt eine Rolle spielen.

      Genauso hat nämlich Stu Ungar seinen Titel gegen Doyle Brunson gewonnen und nicht mit einem Bluff, wie es in einem Hollywoodfilm gemacht worden wäre.

      Dann haben auch die Leute etwas davon, die sich für Poker gar nicht interessieren, denn das übergeordnete Konzept der Erwartungswerte kann für sie das Verständnis anderer Dinge erleichtern. Poker ist dann nur ein Spiel, indem dieses Konzept bei fast jeder Entscheidung angewandt wird.
    • Mull
      Mull
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2006 Beiträge: 3
      danke erstmal für diese informationsreiche Antwort.
      Also die Schüler im meiner Schule sind zwischen 13 und 21 Jahren alt. Allerdings wird die Sendung auf einem Programm gezeigt was für die Oeffentlichkeit zugänglich ist, somit zählen nicht nur Schüler zu den Zuschauern.
      Mit den Lehrern dürfte es auch keine grösseren Umstände geben, da wir bereits ein Einverständnis dafür bekommen haben.