skillunterschied der levels

    • ChiefBlix
      ChiefBlix
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2006 Beiträge: 1.641
      wie gross ist eurer meinung nach der skillunterschied zwischen .25/.5$ und 0.5/1$?
      also .25/.5$ schlag ich easy aber an 0.5/1$ bin ich am verzweifeln, meiner meinung nach sind die spieler aber eher sogar schlechter, vorallem an den SH tables. die werte sind teilweise unglaublich...eure kommentare bitte.
  • 16 Antworten
    • Funxx
      Funxx
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2006 Beiträge: 552
      unser subjektives empfinden wird dir wohl nicht weiterhelfen. spiel am besten dort, wo du dich wohlfühlst
    • vortex
      vortex
      Global
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 1.345
      auf 10/20 und 15/30 sind die leute genauso schlecht wie auf 5/10.

      auf 15/30 schlage ich sie auch, auf 10/20 gibts nur suckouts, ist echt traurig.

      ergo es gi bt keinen skillunterschied und es ist alles nur varianz, die sich je nach dem limit höher/niedriger auf die bankroll auswirkt ($-technisch)
    • realyn
      realyn
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2005 Beiträge: 1.952
      micro bis 2-4 alles gleich
      2-4 bis 5/10 unterschied
      5/10- ~20/40 gleich

      so ca find ich
    • Giggl
      Giggl
      Bronze
      Dabei seit: 09.09.2006 Beiträge: 1.697
      Original von ChiefBlix
      wie gross ist eurer meinung nach der skillunterschied zwischen .25/.5$ und 0.5/1$?
      also .25/.5$ schlag ich easy aber an 0.5/1$ bin ich am verzweifeln, meiner meinung nach sind die spieler aber eher sogar schlechter, vorallem an den SH tables. die werte sind teilweise unglaublich...eure kommentare bitte.
      mir geht es ganz ähnlich wie dir, komme auf .25/.50$ ziemlich gut zurecht, und hab meinen ersten Versuch auf .5/1$ total in den Sand gesetzt und bin ca 100BB down innerhalb von 3 Tagen. Waren zwar einige kuriose Hände und ziemlich viele BadBeats dabei, aber gut.

      Ich denk mal das du auch deswegen am verzweifeln bist da es halt um das doppelte geht, zumindest ging es mir manchmal so was mein Spiel vielleicht auch beeinflusst hat.
    • osirisdd
      osirisdd
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 1.135
      @chief blix
      stimme dir voll und ganz zu...

      inwiefern das aber allein mit varianz zu rechtfertigen ist, bin ich mir noch nicht ganz im klaren...bin jetzt zweimal auf dem limit angekommen, und ca. 2-3 tage später wieder runter...schon merkwürdig, dass - wenn es denn varianz und somit nen downswing ist - der immer sofort beginnt, wenn man auf dem level ankommt...und das ja scheinbar nicht nur bei mir
    • Giggl
      Giggl
      Bronze
      Dabei seit: 09.09.2006 Beiträge: 1.697
      ich bin mir eigentlich ziemlich sicher das was mit dem Kopf zu tun hat, man denkt ... wenn ich jetzt paar Beats bekomme oder nen Fehler mache, dann ist das was ich mir mühsam auf den unteren Levels erarbeitet hab ganz schnell wieder für die Katz.

      Es wird wahrscheinlich auf den höhren Limits nicht anders sein, doch fällt es mir auch gerade bei dem Sprung von .25/.50$ auf .5/1$ besonders auf. Die anderen Micros gingen ohne Probleme.
    • QuapeS
      QuapeS
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2005 Beiträge: 367
      mir gehts wie osiris
      gestern auf 0.5/1, dann super beats bekommen (nut straight ggn runner runner full hous), dann wieder auf 0.25/0.5 wo ich wie folgt empfangen und ein wenig auf tilt erwischt wurde:
      http://www.pokerhand.org/?625200
    • osirisdd
      osirisdd
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 1.135
      hab mittlerweile 4k hände auf 05/1 ansammeln können bei den zwei versuchen (ja, die samplesize ist zu klein usw.)...ca. 200bb runter...macht also lt. PT 4,92 BB/100 minus

      21 mal pocket kings > im minus
      14 mal AKs > net amount sagenhafte 3,50 BB

      nur so als beispiele...

      ansonsten sind die werte lt. PT in ordnung, denk ich:

      VPIP > 19,8
      PFR > 9,4
      WtSD > 35,8
      Total AF > 1,15 (ja, der ist zu niedrig, hängt aber wohl auch damit zusammen, dass ab dem flop kaum was aggressiv spielbares dabei ist gegen die üblicherweise 4-5 coldcaller, denen ein preflop-raise ziemlich egal ist)

      spass macht das definitiv nicht mehr, und ich hab deshalb für mich auch die konsequenzen gezogen, und vorerst komplett ausgecashed...
    • metaphysiker
      metaphysiker
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 867
      Original von Giggl
      ich bin mir eigentlich ziemlich sicher das was mit dem Kopf zu tun hat, man denkt ... wenn ich jetzt paar Beats bekomme oder nen Fehler mache, dann ist das was ich mir mühsam auf den unteren Levels erarbeitet hab ganz schnell wieder für die Katz.
      Das steht sogar schon im Beginner-BRM-Artikel drin und nennt sich dort Komfortzone. Jeder Spieler sollte nur in dem Level spielen, in dem sein subjektives Gefühl für das geld angenehm ist. Also auf einem Level, wo einem die Verluste nicht wirklich weh tun würden man aber dennoch nen gewissen Reiz verspürt und das Spiel ernst nimmt!
    • Aggro
      Aggro
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2006 Beiträge: 446
      ja aber auch wenn die verluste der pötte nicht wehtun , kann ich mir schon vorstellen, daß es kopfprobleme machen könnte, wenn die pötte auf einmal doppelt so gross sind.
    • DaBonzo
      DaBonzo
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2006 Beiträge: 878
      BEi mir war es jetzt bei jedem Limit ab 015/030 so dass ich am Anfang mindestens -50BB minus gemacht habe. -50BB auf dem neuen Level sind 100BB auf dem vorherigen und das tut verdammt weh. Das legt sich aber schnell wieder. Was mir sehr geholfen hat ist DollartoBB. Leider funktioniert er ja nicht mehr
    • Berliner1982
      Berliner1982
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 5.644
      Original von Aggro
      ja aber auch wenn die verluste der pötte nicht wehtun , kann ich mir schon vorstellen, daß es kopfprobleme machen könnte, wenn die pötte auf einmal doppelt so gross sind.
      Dieses Problem der "zu großen Pötte" lässt sich aber abstellen, wenn man es schafft Pötte nur noch als ein Maß für die Anzahl von BB zu sehen. Dann liegen im Pott nämlich statt $10 (was auf dem Limit darunter ja nur dir Hälfte war) nämlich einfach 20 BB und das ist für einen dann nichts was dich aus der Ruhe bringt, da du solche 20 BB Pötte schon vorher auf anderen Limits hattest.

      Zumal wenn du Pötte nur noch in BB rechnest ist es IMO auch einfacher zu erkennen ob man noch profitabel callen kann oder folden muss. ;)
    • daTimo86
      daTimo86
      Bronze
      Dabei seit: 18.09.2006 Beiträge: 159
      mhh also bei mir is das grade umgekehrt... ich hatte mal ne woche lang auf NL50 ziemlich schlecht gespielt hatte dann auch noch pech und hab immer stückchenweise zwischen 10$ und 40$ verloren. hab dann insgesamt 200BB verloren und bin dann mal aus neugier auf NL100 gegangen um zu schaun wie dortgespielt wird. Komischerweise hab ich dort keine scheiße mehr gespielt sondern eigentlich mein spiel komplett umgestellt und ganz anders gedacht/an die sache rangegangen.. hab mich dann nach 2tagen 100BB raufgespielt und war dann wieder bei +-0 BB das ging dann immermal hoch und runter war also immer bei +-0 BBs gestern dann mal wieder auf NL50 runter weil ich mich eigentlich ja an das BR management halten wollte und für NL100 noch nicht das BR habe und zack auf NL50 angekommen wieder scheiße gespielt oO warum auch immer...
    • Nocturns
      Nocturns
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 1.699
      Original von osirisdd
      @chief blix
      stimme dir voll und ganz zu...

      inwiefern das aber allein mit varianz zu rechtfertigen ist, bin ich mir noch nicht ganz im klaren...bin jetzt zweimal auf dem limit angekommen, und ca. 2-3 tage später wieder runter...schon merkwürdig, dass - wenn es denn varianz und somit nen downswing ist - der immer sofort beginnt, wenn man auf dem level ankommt...und das ja scheinbar nicht nur bei mir
      Koennte haargenau von meiner Hand stammen^^

      2 Versuche auf .5/1 gehabt und bei beiden Versuchen mindestens 50% BR verloren. Einmal etwa 70-75%.
      Auf .25/.50 hab ich mich auch nicht mehr wirklich wohlgefuehlt.. hatte stetiges Plus, aber seit den letzten x-tausend Haenden dauernd im Minus.
      Mein Spiel hat sich insgesamt verbessert, aber die Ergebnisse sind scheisse. Ein Badbeat folgt dem anderen und ergibt insgesamt einen Downswing.
      Dieses Limit hat mich dann so frustriert, dass ich mit dem Gedanken gespielt hab, einfach nochmal nen weiteren Limit runterzusteigen.
      V.a. bei 'erfolgreichen' Sessions, war ich nach jeder Session .25/.50 breakeven, wobei ich in den unteren Limits, wenn ich die ma zum fun gezockt hab, mehr Geld verdient hab als bei .25/.50
      Und wenn ich danach wieder mal .25/.50 gespielt hat, hab ich ploetzlich besser gespielt.

      Ich denke, Selbstvertrauen spielt eine extrem wichtige Rolle.
      Wenn du denkst, du bist gar nicht mal so schlecht, dann laesst du dich auch nicht so schnell einschuechtern.

      Hatte mir zwar vorgenommen, .25/.50 erstmal naaaachhaltig zu schlagen, aber ich hab durch genug BR mal trotzdem den Sprung auf .5/1 gewagt und hat grad super gut funktioniert.
      Zum ersten Mal nen echt geilen Upswing gehabt (40BB nach 1-2 Stunden gewonnen).. ich denk ma, ich bleib vorerst mal auf diesem Limit.
    • Nocturns
      Nocturns
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 1.699
      zum Topic:

      Microlimits sind ultra tight, da die ganzen neuen PS'ler in den Micros anfangen und viele dort untergehen durch die massive Konkurrenz.
      Fische gibts auch nicht besonders viele.

      Hatte den Eindruck, dass die Spieler ab .5/1 ungewohnt loose spielen und deshalb die Umstellung schwerer faellt, weil du auf einmal irgendwie jedesmal gute Pot Odds hast und deshalb auch durch die Multiway Pots oefter verlierst.
      Auf .5/1 wird auch oefter geblufft als bei .25/.50 und teilweise aggressiver.

      Ich denke mal, da die Betraege ab 1/2, 2/4 doch ziemlich hochgehen, dass ab 2/4 der Skill sich auf jeden Fall von den unteren Limits abhebt.
      Ansonsten hab ich oft gehoert, dass sich in den Middle Limits viele Fische tummeln, wobei in den High Limits wieder viel weniger Fische sind.

      Die Microlimits und die unteren Low Limits sind auch nur deshalb so schwer, weil die Sharkdichte hoeher ist, mindestens jeder 2. Deutsche ist von PS.de
    • Raiden88
      Raiden88
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2006 Beiträge: 1.053
      Ich hab immer, um mich an das neue Limit zu gewöhnen, kurz bevor ich die BR für das höhere Limit erreicht habe jeweils an 2 Tischen auf dem niedrigen (aktuellen) Limit und an 2 Tischen schonmal an den nächsten Limit gespielt. So hab ich mich nach und nach an die größeren Pötte gewöhnt und habe, als die BR dann erreicht war, alle Tische auf das höhere Limit umgestellt. Lief bis jetzt immer ganz gut.