Hi,

da man ja den Elephant mit Admin-Rechten ausführen sollte, es aber mit Microsoft-Betriebssystemen ausdrücklich nicht empfohlen ist, permanent mit einem Admin-Konto zu arbeiten, denke ich, dass das Skript 'MachMichAdmin' aus der CT für einige ganz nützlich sein könnte.

Ich selber nutze es auch und es funktioniert wunderbar :)

Es stellt eine alternative Methode für 'Ausführen als...' dar und umgeht auch im Detail sogar einige Probleme, die mit dieser Methode u.U. auftreten könnten.

  • Vorbereitungen

- Skriptsammlung vom Heise-Server runterladen und entpacken MachMichAdmin
- Dem normalen Benutzerkonto temporär Admin-Rechte erteilen und mit diesem Konto am Rechner anmelden
- Datei 'DefaultOwner.reg' mit Doppelklick in die Registry importieren
- Datei MachMichAdmin.cmd unter C:\Programme\MachMichAdmin ablegen
- neuen Admin-Account erstellen
- Datei MachMichAdmin.cmd in Zeile 13 editieren und hinter '%COMPUTERNAME%\' den Namen des neuen Admin-Accounts eintragen
- Verknüpfung zu MachMichAdmin.cmd unter 'C:\Dokumente und Einstellungen\%username%\Send To\' anlegen
- Dem normalen Benutzerkonto die Admin-Rechte wieder entziehen und neu anmelden

  • Ausführen von Programmen im Admin-Kontext

Nun kann man jedes Programm im Benutzerkontext des normalen Benutzerkontos jedoch mit Admin-Rechten starten ohne sich an- und abzumelden. Dazu macht man einfach einen Rechtsklick auf die ausführbahre Datei bzw. Verknüpfung und klickt unter 'Senden an' auf 'MachMichAdmin. Man wird dann nach dem Kennwort des dafür erstellten Adminkontos gefragt und das Programm startet mit Adminrechten.

Ich starte so den elephant und erspare mir so
1. das Gemecker vom elephant, dass er nicht mit admin-rechten ausgeführt wird
2. alle evtl. auftretenden Probleme, die auftreten können, wenn man elephant nicht als admin ausführt

Diese Vorgehensweise hat noch einen weiteren Vorteil gegenüber 'Ausführen als...':
Manche Programme schreiben bei der Installation registry-Einträge in die registry des Benutzers in dessen Kontext das Programm ausgeführt wird, das kann bei Installationen über 'Ausführen als...' dazu führen, dass diese Informationen in die falsche registry geschrieben wird. Dieses Problem wird mit MachMichAdmin umgangen, da man ja weiterhin im selben Benutzerkontext bleibt, dieser Benutzer aber temporär für den Aufruf des Programms Adminrechte erhält (und zwar nur für dieses ausgeführte Programm und seine Kind-prozesse, alles andere läuft weiterhin im normalen Rechtekontext ab)

Vielleicht ist es ja für den ein oder anderen hilfreich.

Gruß
TB