Nützt Poker auch in anderen Lebensbereichen?

    • browns1954
      browns1954
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2008 Beiträge: 572
      Hallo!

      Wie dem Titel schon zu entnehmen ist, möchte ich von euch wissen, wie eure Erfahrungen bezüglich dieser Fragen sind.
      Habt ihr schon mal Situationen erlebt, wo ihr gespürt habt, dass ihr "ein Pokerspieler" seid oder wo ihr gedacht habt: "mensch das ist ja wie beim pokern." ?

      MfG
  • 18 Antworten
    • Xzellent
      Xzellent
      Bronze
      Dabei seit: 22.05.2008 Beiträge: 1.502
      relativ häufig sogar, eigentlich bei allem was irgendwie mit warscheinlichkeiten bzw. odds und outs zusammenhängt =)
    • GK1984
      GK1984
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2007 Beiträge: 2.567
      richtig, ich führe fast täglich abseits vom pokertisch EV berechnungen aus, oft total unbewusst^^
    • Broenes
      Broenes
      Bronze
      Dabei seit: 18.10.2007 Beiträge: 2.141
      Ich studiere Wirtschaftswissenschaften und da kam sogar im ersten Semester BWL neben EV-Berechnungen auch Nash-Gleichgewicht dran!;)
    • p00s88
      p00s88
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2007 Beiträge: 8.956
      tiltresistenter geworden :D
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.600
      Vielleicht nicht direkt Poker, aber die Psychologie Sektion ier auf ps.de :heart:
    • mnl1337
      mnl1337
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 13.01.2008 Beiträge: 15.462
      ev berechnung bezüglich des ratens bei der wwm frage step 125k --> 500k
      aber sonst viel psychologischens. köpersprache usw.
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 5.809
      Ich rechne die Odds aus:

      Fahrkarte kaufen für die S-Bahn oder es drauf ankommen lassen und Schwarzfahren. :D Imo könnte es auf meiner Strecke knapp +EV sein schwarz zu fahren aber mir fehlt noch die Samplesize. ;)
    • Troppo
      Troppo
      Bronze
      Dabei seit: 25.09.2008 Beiträge: 1.721
      Original von mnl1337
      ev berechnung bezüglich des ratens bei der wwm frage step 125k --> 500k
      aber sonst viel psychologischens. köpersprache usw.
      #2 lol

      Vom EV her müsste man selbst raten wenn man keine Ahnung hat, weil man bei der klassischen variante ja auch was gewinnt wenn es falsch ist.
      Aber man muss auch bedenken das die Steigerung von 0 auf 125k riseig ist und der persönliche Wert des Geldes bis 500k nicht mehr linear zunimmt :)

      Just my 2 cents

      Troppo
    • grinse1981
      grinse1981
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 1.252
      joar,mir hatt es schon genützt..

      bin manchmal nen bißchen aufbrausend in bestimmten situationen,und reagier dann ziemlich über...

      seitdem ich poker spiele,und angefangen hab meine tiltanfälle zu bekämpfen,merk ich das ich auch in zwischenmenschlichen beziehungen sowelche situationen viel besser kontrolliere,und einfach versuche ruhig zu bleiben,weil es eh kein sinn hat,seinen momentanen emotionen freien lauf zu lassen^^

      ist sogar meiner umgebung schon aufgefallen :D
    • keithaction
      keithaction
      Gold
      Dabei seit: 20.09.2006 Beiträge: 1.922
      Klar ich hab immer nen Ace of Spades inner Hosentasche...
    • mnl1337
      mnl1337
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 13.01.2008 Beiträge: 15.462
      Original von Troppo
      Aber man muss auch bedenken das die Steigerung von 0 auf 125k riseig ist und der persönliche Wert des Geldes bis 500k nicht mehr linear zunimmt :)
      Also bei mir ist das linear.
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      ich merke eher, wie ich im privatleben leichter tilte, bzw einfach emotionaler bin.

      kann einfach damit zusammenhängen, dass ich beim pokern meine emotionen über stunden aussperre und deshalb häufiger emotional reagiere.


      und natürlich die monetären vorteile durchs pokergeld in anderen lebensbereichen nicht zu vergessen!
    • pennyyy
      pennyyy
      Black
      Dabei seit: 14.10.2007 Beiträge: 5.658
      Punkt der mir am meisten auffällt:

      1.
      Ich ärgere mich nicht über verpasste Chancen, "badbeats" im RL usw.

      Am Anfang meiner Pokerkarriere hat es mich voll gewurmt wenn ich ne falsche Entscheidung getroffen hab oder nen suckout kassiert hätte.
      Da bin ich öfter ins überlegen geraten "hätt der wichser mich nicht ausgesuckt wär ich sicher am Finaltable" oder "wär das und das nicht passiert hätt ich jetzt xxx$ mehr" und sowas hat mich dann teilweise den ganzen restlichen Tag "versaut".

      Man lernt mit der Zeit einfach damit umzugehen u. mittlerweile verschwend ich am abend keinen gedanken mehr daran wenn es den Nachmittag schlecht lief und halt mal 500$ weg sind.


      jo und die einstellung hat sich übertragen aufs RL was man auch merkt.
      Wenn ich weiss dass es nichts bringt sich über was aufzuregen tu ichs einfach nicht.
      Es ist auch nicht so dass ich meine Emotionen unterdrücke, sie kommen gar nicht erst auf (die negativen).

      Wie es so schön heisst, "Gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann", ich denk ich bin nen guten schritt näher dahin gekommen.


      2.

      Beziehung zum Geld ändert sich (ab gewissen limits), zumindest bei mir als Schüler.
      Ich quote mich einfach mal selber.

      Original von pennyyy
      Es ist schon krass wie sich die Beziehung zum Geld relativiert.

      Man sollte sich ja ab nem gewissen Limit die "wayne geld"-Einstellung zulegen um psychologisch besser mit Verlusten umgehen zu können.

      Ich spiele selbst erst NL200 SSS, trotzdem habe ich schonmal an einem Wochenende 40 Stacks (1600$) verzockt und bin Sonntag abend ohne Probleme eingeschlafen, geschweige denn hat es groß auf mein Gemüt geschlagen.

      Witzig wirds ja erst ab NL1k+

      Das sowas dann aufs RL abkupfert ist ja wohl klar :rolleyes:

      3. Weiss zwar nicht ob es direkt auf pokern zurückzuführen ist, hab aber in meiner Pokerzeit "Neid" fast gänzlich abgestellt.
      Selbst wenn irgendjemand irgendwas tolles total unverdientes bekommt (was ich natürlich auch gern hätte) freu ich mich für ihn.



      Joa, gibt sicher noch die ein oder andere Kleinigkeit, aber nur mal die wichtigsten aufgeführt.
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      @pennyyy

      ja das mit dem Geld suckt, vor allem da ich sonst nur mit armen Studenten zu tun hab.

      heute schreibt mich ein Kumpel an, der muss sau viel jobben weil er ständig keine Kohle hat ... was soll ich zu dem sagen ... haha ich schick ihm ma den ps.de link =)
    • KotteTHC
      KotteTHC
      Global
      Dabei seit: 20.06.2007 Beiträge: 2.798
      den braucht der nicht, da ist jobben in der situation lohnenswerter.

      ich mag mein pokerface in überfüllten bussen, wenn die affen net wissen wohin mit den blicken ^^
    • nevermind7777
      nevermind7777
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2006 Beiträge: 854
      http://www.daspoker.com/news-1188154962.html

      =)
    • escheAA
      escheAA
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2008 Beiträge: 2.310
      Original von SteveWarris
      Ich rechne die Odds aus:

      Fahrkarte kaufen für die S-Bahn oder es drauf ankommen lassen und Schwarzfahren. :D Imo könnte es auf meiner Strecke knapp +EV sein schwarz zu fahren aber mir fehlt noch die Samplesize. ;)
      hab ne monatskarte und wenn man die vergisst kann man die nachreichen, kostet aber 10€ gebühr. früher hab ich mir immer nen ticket gekauft, wenn ich gemerkt hab, dass ich die vergessen habe, heute weiß ich, dass ich so selten kontrolliert werde, dass es absolut weniger -EV ist schwarz zu fahren in der situation :)
    • emrah999
      emrah999
      Black
      Dabei seit: 29.03.2006 Beiträge: 3.873
      Original von p00s88
      tiltresistenter geworden :D
      #2 das ist definitiv ein sehr positiver Effekt der mir an mir aufgefallen ist, finde es aber auch gut dass ich da etwas habe was die Tatsache kompensiert dass ich mittlerweile merklich mehr Zeit vor dem PC verbringe als noch vor Online-Poker.

      Der Umgang mit Geld hat sich natürlich auch verändert.