Headsup-Play mit großem Stack

    • EineScheibeToastbrot
      EineScheibeToastbrot
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2008 Beiträge: 44
      Hallo, Freunde des Pokersports!
      Ich brauche mal ein wenig Hilfe. :P Ich war gerade 2 mal im Headsup und bei beiden SnGs waren die Stacks relativ ausgeglichen. Also wir hatten beide eigentlich die ganze Zeit über 24BB oder mehr.

      Ich hatte so überhaupt GAR KEINE Ahnung wie ich da spielen sollte.
      Ab 13BB komme ich einigermaßen zu recht mit den Pushs, aber bei allem drüber habe ich massive Probleme. Push oder 4BB Raise. Mit welcher Handrange soll ich raisen etc.. Da stand soweit ich weiss jetzt nichts in den Einsteiger- und Bronzeartikeln drüber und ich habe bis jetzt auch noch kein Video gesehen, in dem detailliert auf Headsup-Play mit Bigstacks eingegangen wurde.

      Könnt ihr mir da vielleicht Artikel/Videos empfehlen oder gegebenenfalls hier im Thread ein klein wenig darüber schreiben?

      Weil ich habe gerade beide HUs ganz klar verloren, weil ich totalen Mist zusammen gespielt habe und ich denke das HU-Play ist enorm wichtig für meinen ROI.
  • 10 Antworten
    • NightmareTheOne
      NightmareTheOne
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2007 Beiträge: 436
      Ich bin jetzt kein Experte aber ich spiele meine Headsups immer sehr aggressiv.
      Wenn ich mehr Chips habe als der andere Spieler dann raise ich viele Karten preflop auch out of position und suche oft den Showdown. Ich habe die Erfahrung gemacht das viele Spieler auf den niedrigen Limits (spiele 1.25 und 2.25 bei Fulltilt) völlig überfordert sind wenn man sie andauernd raist und reraist oder sie all in setzt. Bei mir klappt das sehr gut und ich gewinne die meistens Headsups auch (ca 3-4 von5).
    • Vincprinz
      Vincprinz
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2008 Beiträge: 305
      ich kam mit dem headsupplay mit großem stack auch nich klar und hab einfach von normalen auf turbo tuniere gewechselt weils bei denen nur sehr selten vorkommt dass man einen großen stack im headsup
    • mattin
      mattin
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2008 Beiträge: 11
      Wenn der Gegner weniger als 13 BB hat ist es doch klar. Denn dann sind wir auf jeden Fall auch in der Push-or-Fold-Phase. So sagt zumindest die Strategie aus dem Bronze-Teil.

      Aber wie sieht es aus, wenn die Blinds noch so niedrig sind, dass beide mehr als 13 BB haben? Das ist mir jetzt schon mehrmals passiert an den kleinen Tischen.
    • Tandor1973
      Tandor1973
      Black
      Dabei seit: 25.04.2007 Beiträge: 3.987
      Shakin hat dazu mal nen Video gemacht, durchsucht mal die Videosektion, ist glaube ich ab Silber.
    • sarc
      sarc
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 06.06.2008 Beiträge: 12.193
      Ich hab auf jeden Fall festgestellt, dass gerade auf den Micros ne Menge Leute rumspringen, die noch schlechter im Heads Up sind als ich. Man könnt meinen, die wollen nicht gewinnen...

      Wichtig ist, erst mal ungefähr n Gefühl zu kriegen, wie der Gegner drauf ist. Sehr viele sind unglaublich weak und folden auf jede Bet. Entsprechend kann man gegen die sehr viel Raisen und jeden unraised Pot anspielen. Genauso lassen sich Contibets dann auch sehr gut reraisen, einfach um zu schauen, wie er reagiert.

      Die beliebtesten Fehler:

      * Fold im SB. Tut man nicht. Position ist im Heads Up sehr wertvoll, also wird jede Hand mindestens completed. Einzige Ausnahme ist gegen absolute Aggros, die dann any 2 raisen. Dann wird ne Weile auf Raise oder Fold umgestellt, bis die den Mist bleiben lassen.

      * Hände zu passiv spielen. Asse und Könige sind für Heads Up schon mal sehr starke Starthände. Damit kann man Preflop schon ordentlich Gas geben.

      * Angst vor der gegnerischen Hand. Die meisten Flops wird der Gegner verpassen. Man sollte also nicht immer auf die erste Bet aufgeben.

      Ansonsten find ich, dass man am Besten im Spiel rausfindet, wie man den Gegner zu spielen hat. Es kommt tatsächlich gar nicht so sehr auf die Karten an.


      Das sind zumindest meine Gedanken aus Heads Ups auf den absoluten Micros. Gegen nen guten Gegner könnt ich garantiert nicht bestehen, für viele der Vögel da reichts aber gut. :)
    • schoxx
      schoxx
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 3.577
      Original von sarc
      Ich hab auf jeden Fall festgestellt, dass gerade auf den Micros ne Menge Leute rumspringen, die noch schlechter im Heads Up sind als ich. Man könnt meinen, die wollen nicht gewinnen...

      Wichtig ist, erst mal ungefähr n Gefühl zu kriegen, wie der Gegner drauf ist. Sehr viele sind unglaublich weak und folden auf jede Bet. Entsprechend kann man gegen die sehr viel Raisen und jeden unraised Pot anspielen. Genauso lassen sich Contibets dann auch sehr gut reraisen, einfach um zu schauen, wie er reagiert.

      Die beliebtesten Fehler:

      * Fold im SB. Tut man nicht. Position ist im Heads Up sehr wertvoll, also wird jede Hand mindestens completed. Einzige Ausnahme ist gegen absolute Aggros, die dann any 2 raisen. Dann wird ne Weile auf Raise oder Fold umgestellt, bis die den Mist bleiben lassen.

      * Hände zu passiv spielen. Asse und Könige sind für Heads Up schon mal sehr starke Starthände. Damit kann man Preflop schon ordentlich Gas geben.

      * Angst vor der gegnerischen Hand. Die meisten Flops wird der Gegner verpassen. Man sollte also nicht immer auf die erste Bet aufgeben.

      Ansonsten find ich, dass man am Besten im Spiel rausfindet, wie man den Gegner zu spielen hat. Es kommt tatsächlich gar nicht so sehr auf die Karten an.


      Das sind zumindest meine Gedanken aus Heads Ups auf den absoluten Micros. Gegen nen guten Gegner könnt ich garantiert nicht bestehen, für viele der Vögel da reichts aber gut. :)
      *an pinwand kleb*
    • sarc
      sarc
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 06.06.2008 Beiträge: 12.193
      Wart damit lieber, bis das jemand adelt, der mehr Erfahrung hat... ;)

      Auf den Micros komm ich mit meiner Spielweise sehr gut klar. Es kann aber auch völliger Blödsinn sein, nur die anderen sind halt noch schlechter...
      Allerdings besteht die Hoffnung, genug Punkte erspielt zu haben, um an den HU-Content ranzukommen, bevors gegen bessere Gegner geht... ;)
    • NamenIos
      NamenIos
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2007 Beiträge: 1.009
      Ich finde es gegen die allermeisten Gegner nicht profitabel alles was man nicht raist zu limpen, das ist nur sinnvoll wenn die Gegner genug am Flop aufgeben. Completen nur wenn man den Gegner gut kennt und weiß wie man ihn am später exploiten kann.

      Preflop nicht zu groß raisen, zwischen 2bb und 3bb reicht. Je kleiner der effektive Stack ist desto kleiner sollten die Raises werden. Bei unter 20bb fange ich zu minraisen an, ist der Gegner agressiv und sehe ich meine Edge als klein an Push ich auch schon mit 18BB.

      Je nach Gegner und Stack 40% - 100% der Hände openraisen oder pushen und die 40% sind hier definitiv untere Grenze in 99% der Fälle.

      Je nach Gegner mit 9bb-18bb auf Push or Fold umsteigen. Hierzu die Nash Tabelle nutzen und an den Gegner anpassen, foldet er mehr als er nach Call Tabelle callen kann mehr pushen, foldet er viel mehr kannst du sogar Anytwo pushen, nach 2-5 Pushes in folge fangen manche Gegner an looser zu callen, manchmal kündigt sich das per Timingtell an.

      Spiel mit dem Equilator rum und mach dir klar warum du so loose pushen kannst, was passiert wenn die Gegner zu loose callen und in welchen Fällen es sich dann lohnt die untere Range nichtmehr zu Pushen und wann es sich wieder lohnt.
    • cruz
      cruz
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2006 Beiträge: 1.226
      gegen nen weak tighten spieler kann man durchaus any2 am button completen und am flop bluffen.
      auf den lowlimits würde ich bis auf contibet und bet nach complete in der regel auf bluffes und kranke moves verzichten, deine gegner verstehen es einfach nicht.
      ziel im headsup (sng) ist es nicht jeden pot zu gewinnen, sondern das headsup zu gewinnen. auch wenn ihr einige pötte verliert oder als shorty ins hu geht: nicht verzweifeln, man kann manchmal mit gutem spiel noch ein comeback erreichen. ab 13 BB kann man halt push or fold spielen, gegen gegner die tilten kann man auch mal mit starken händen nur completen, um einen push zu inducen (gerade wenn dieser vorher aggro nach completes war)
    • brow888
      brow888
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2008 Beiträge: 568
      also ich fühle mich im Headsup eigentlich recht wohl mittlerweile. Spiele recht agressiv und raise preflop viele Hände. Jedes Ass und König wird bei mir geraist. SB wird meistens auch noch Any2 Completed.

      Habe leider bisher noch keinen Artikel gelesen in dem das HU Game genauer erläutert wird aber das agressive spiel war schonmal nen super Tip für mich. Gewinne schon die meisten Dinger wenn ich nicht fast Chiplos ins Heads up starte.

      Ne gewisse Grundlage braucht man ja. Aber mein Meinung sollte hier wirklich noch nicht zählen ^^