[NL] Rush - Killer situation

    • fatalError0x00
      fatalError0x00
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2008 Beiträge: 86
      Ich möchte hier mal über mein erstes richtiges Online-Rush-Erlebnis berichten. Ich habe dieses Phänomen schon öfters bei Livegames angetroffen, wo es um höhere Beträge ging, aber Online ist es meiner Meinung nach komplett anders.

      Dies hat sich vor knapp 2 Stunden ereignet und die Bankroll ist in ungewohnte Höhen gewachsen. Innerhalb 15 bis 20 Minuten ein Gewinn von über 20$ auf NL10. Das ist eine sehr interessante Erfahrung, besonders wenn man die Situation anschliessend analysiert... Der Rush bringt eine Hochstimmung, bei der das Gehirn auf Hochtouren läuft. Das ist vergleichbar mit dem Gefühl nach der Einnahme gewisser Drogen, jedoch sicherer für das Spiel. Ich selbst handle in einem Rush instinktiv, die Mathematik des Pokerns fällt komplett weg. Das macht den Rush in mancherlei Hinsicht gefährlich. Man sollte sich also nicht zu sehr auf das positive Endergebnis verlassen. Jedoch ist es interessant, das zu kennen. Die spätere Analyse einiger Hände hat ergeben, dass manche absolut grauenhaft gespielt waren, meist jene, mit denen ich die grössen Gewinne eingefahren habe. Wer würde normalerweise schon eine 5$ Bet callen, wenn der Pot bei 1.5$ ist und man nur einen Nut-Flush-Draw hat? Der Upswing kann sehr gut ausgenutzt werden wenn er da ist. Jedoch habe ich die Session beendet ohne zu wissen ob dieser nun zuende ist oder noch weiter geht. Rein aus Gründen der Risikominimierung...

      Hier noch der Pokertracker-Graph um das Ganze zu veranschaulichen:
      http://i41.tinypic.com/21lsfx4.jpg


      Ich schreibe das hier, damit ggf. Leute, die noch kein solches Erlebnis hatten eine gewisse Vorstellung davon bekommen.

      Meine persönlicher Tipp für diese Lage: Ausnutzen. Bankroll aufbauen solange es geht, aber den Moment nicht verpassen, wo man aufhören sollte. It's one big session. Upswings sind einerseits gut für die Bankroll, andererseits auch als Motivation wenn man danach mal nen Downswing durchlebt. Aber einen Rush weiter erzwingen zu wollen wenn er vorbei ist, endet meist mit Verlusten, deshalb rechtzeitig aussteigen (auch wenns schwer fällt, aufzuhören, wenn man dem Limit entsprechend hohe Gewinne einfährt).


      Soviel dazu von mir
  • 7 Antworten
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.491
      beim poker nennen wir diese situation Tilt

      das gehirn wird teilweise ausgeschaltet, passiert vielen beim downswing, manchen aber auch beim upswing. ausnutzen sollte man das auf keinen fall, denn man spielt in dieser situation einfach schlecht, wie du im nachhinein ja auch bemerkt hast.
      die annahme, daß man in dieser situation vermehrt glück hat und dementsprechend trotz schlechtem spiel gewinnt, ist reiner aberglaube und führt zwangsläufig zum gegenteil. die tatsache, daß du dieses mal glück gehabt hast, ändert nichts an den fakten.

      deshalb: wenn man merkt, daß man nicht mehr konzentriert ist - sofort aufhören. durchatmen, eine weile pause machen und erst weiterspielen, wenn man wieder klar denken kann. alles andere zerstört langfristig nur die bankroll.
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.606
      Muss doch nich zwangsläufig Tilten sein wenns gut läuft. Bzw man mss deswegen nich schlechter spielen. Aber man WEISS einfach das der Draw sich komplettiert, das man die gegnerische Hand spätestens am River schlägt wenn man All-In ist usw. Geiles Gefühl :P
    • fatalError0x00
      fatalError0x00
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2008 Beiträge: 86
      Original von Romeryo
      Muss doch nich zwangsläufig Tilten sein wenns gut läuft. Bzw man mss deswegen nich schlechter spielen. Aber man WEISS einfach das der Draw sich komplettiert, das man die gegnerische Hand spätestens am River schlägt wenn man All-In ist usw. Geiles Gefühl :P
      Genau das ist der Punkt den ich ansprechen wollte.

      Ein Rush ist für mich kein Tilt... ein Spieler auf Tilt verliert viel Geld... Normalerweise auch in eher sicheren Händen (zumindest was ich bisher im Livegame gesehen hab)... Bei nem richtigen Rush hingegen gewinnt er fast jeden Scheiss den er auf der Hand hat...

      Ich habe oben beschrieben man handelt instinktiv... und für mich ist das so, ich vertraue auf meine Intuition... aus mathematischer Sicht war es grottenschlecht gespielt. Dafür haben etwa 80% meiner Reads einfach getroffen... Deshalb hab ich auch etwa die hälfte des Gewinns mithilfe von rausbluffen auf dem River erzielt (was eigentlich ja auch keinen Sinn macht, das zu oft zu versuchen). Wenn du fühlst dass der Gegner zwar die bessere Hand hat, aber mindestens genau so stark fühlst, dass er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit folden wird wenn du hoch genug setzt, dann machst dus...

      Poker hat einen gewissen Glücksanteil, das wissen glaubich alle. Der kann kurzfristig sehr ausschlaggebend sein, deshalb finde ich es gut wenn man eine richtige glückssträhne ausnutzt solange man sie hat. Man darf sich dieses Spiel dannn natürlich nicht angewöhnen, weil man sonst wenn der Upswing vorbei ist sehr schnell sehr viel Geld verlieren kann...
    • fightchicken
      fightchicken
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2006 Beiträge: 60
      genau so ist es
      punkt
    • TheBrain90
      TheBrain90
      Bronze
      Dabei seit: 05.07.2008 Beiträge: 1.051
      Original von Romeryo
      Muss doch nich zwangsläufig Tilten sein wenns gut läuft. Bzw man mss deswegen nich schlechter spielen. Aber man WEISS einfach das der Draw sich komplettiert, das man die gegnerische Hand spätestens am River schlägt wenn man All-In ist usw. Geiles Gefühl :P
      und genau mit so einer einstellung wird man langfristig geld verlieren. denn ein upswing (bzw. ein glückssträhne) ist nur eine sache, die man im nachhinein feststellen kann, d.h. nur weil meine letzte 8 fd alle angekommen sind, dann heißt das noch lange nicht, dass der nächste auch ankommt, da immer noch die mathematik gilt.
      man sollte in einem upswing einfach normal weiter spielen und weiter sein spiel analysieren.
    • Warlord
      Warlord
      Black
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 2.000
      Original von TheBrain90
      Original von Romeryo
      Muss doch nich zwangsläufig Tilten sein wenns gut läuft. Bzw man mss deswegen nich schlechter spielen. Aber man WEISS einfach das der Draw sich komplettiert, das man die gegnerische Hand spätestens am River schlägt wenn man All-In ist usw. Geiles Gefühl :P
      und genau mit so einer einstellung wird man langfristig geld verlieren. denn ein upswing (bzw. ein glückssträhne) ist nur eine sache, die man im nachhinein feststellen kann, d.h. nur weil meine letzte 8 fd alle angekommen sind, dann heißt das noch lange nicht, dass der nächste auch ankommt, da immer noch die mathematik gilt.
      man sollte in einem upswing einfach normal weiter spielen und weiter sein spiel analysieren.
      #2

      Soooo lächerlich dieser Thread!!
      Bin mir zwar ziemlich sicher, dass ich den Thread-Starter nicht davon überzeugen kann, dass das, was er da von sich gegeben hat, in jeder Hinsicht Bullshit ist, aber zurückhalten konnte ich mich jetzt trotzdem nicht.
      Natürlich kann man einen Upswing NICHT erzwingen oder ihn in irgend einer Weise "ausnutzen"! Natürlich weiß man nicht schon am Flop, dass spätestens am River die eigene Drawing Hand die Made Hand des Gegners ausgesuckt hat und natürlich gelten weiterhin die Gesetzmäßigkeiten der Mathematik, egal, ob man gerade einen Upswing oder einen Downswing "durchlebt".

      Einfach nur lächerlich. Mit so einer Denkweise wirst du GARANTIERT auf Lange Sicht mit Poker pleite gehen!

      Achja eins noch... 2 Stacks plus und du wirst euphorisch und versetzt dich in einen unter drogeneinfluss ähnlichen Zustand?! OMG :rolleyes:
    • mirop
      mirop
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2007 Beiträge: 3.629
      lies mal the poker mindset. es gibt sehr viele formen von tilt, der von dir beschriebene ist einer davon. tilt heißt nicht nur 5 hände hintereinander pf reinstellen, sondern ist jede abweichung von deinem a-game. so zum beispiel auch eine 5$ bet in einen 1,5$ pot mit dem nfd zu callen, das ist tilt, und nichts anderes!