Showdownwerte in Verbindung mit Downswing?

    • reiny10
      reiny10
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2008 Beiträge: 365
      Hallo zusammen. Da ich momentan in nem kleinen Downswing stecke würde mich mal interesieren wie sich die Werte W@SD und Went to SD in solch einer Phase entwickeln. Habe normalerweise Went to SD 36,5 und Won@SD 53. Die letzten 8k Hände geht es nur noch bergab und Went to SD ist bei 34 Won@SD ist bei 48. Entwickelt sich der Went to SD auch nach unten in nem Downswing. Ich habe die Befürchtung das ich auf Grund des downs weak geworden bin und nicht mehr so oft zum SD gehe. Bei nem kleinen Went to SD müsste doch aber der Won@SD steigen und nicht ebenfalls sinken. Oder?

      Wäre schön wenn mir jemand helfen könnte.
  • 6 Antworten
    • HAVVK
      HAVVK
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2005 Beiträge: 18.323
      wie du schon richtig erkannt hast passiert es einem bewusst oder unbewusst häufig, dass man im DS falsche Entscheidungen trifft - je nach Charakter - und häufig ist es so dass man WTS reduziert jo

      wenn dann der W$SD trotzdem unter 50 bleibt sehe ich v.a. 2 Gründe:

      table image, die Gegner haben dich durchschaut und bluffen dich öfter raus mit schlechten Händen, bringen dich dafür zum SD mit ihren starken Händen

      oder halt wirklicher DS durch Pech

      was hilft sind Pausen, in denen du Coachings / Videos reinziehst, dann wieder mit deinem A-Game starten und gerne auch paar Tische des drunterliegenden (Wohlfühl-)Limits dazunehmen
    • reiny10
      reiny10
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2008 Beiträge: 365
      Vielen Dank für deine Hilfe HAVVK. Das bringt mich schonmal ein stück weiter.

      Ich muß aber nochmal nachhaken.
      Ich spiele 1/2 und jetzt wieder 0,5/1. Meinst du Table Image spielt auf den Limits schon eine Rolle? Ich spiele dort eigentlich selten gegen die gleichen Gegner. Habe mir über das Thema wenn ich ehrlich bin noch nicht so viel Gedanken gemacht.
      Und kann den der WTS auch durch "Pech im DS" sinken? Wenn halt ständig meine Draws nicht ankommen oder ich am Turn oder River geraised werde weil der Gegner irgentwas luckt gehe ich ja auch weniger zum SD. Und das ja nicht weil ich weak geworden bin. Ist halt schwer zu erkennen ob der niedrige WTS in den Karten oder in meinem Kopf liegt.
    • SwissDave
      SwissDave
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 637
      Deine Vermutung ist durchaus richtig.

      Es kann natürlich verschiedene Gründe für nen DS geben, deshalb lässt sich allgemein nicht sagen, wie der WTS dann ist.

      Häufig ist es aber so, dass man in einem DS bei verschiedensten Faktoren Pech hat, und da gehören eben nicht gehittete Boards auch dazu, was den WTS senkt. Eine andere Möglichkeit sind z.B. Setups, z.B. man erwischt viele Hände wo man dominiert ist etc. Dabei sollte der WTS eigentlich gleich bleiben.

      Wie gesagt hat man aber mit grösserer Wahrscheinlichkeit in einem DS Pech bei verschiedenen Faktoren, ein geringerer WTS ist da also häufig feststellbar und hat nichts zu bedeuten ;)
      Bei mir sind typischerweise sowohl WTS, als auch WSD, als auch AF tiefer als normaler, wenn Ich einen Minidownswing erwische. so einen richtig grossen hatte Ich bisher noch nicht, vielleicht hat er gestern gerade angefangen (ging schonmal ganz hübsch down die letzten 2 tage :( , wobei meine BR das mit den letzten ups noch locker verkraftet)
    • reiny10
      reiny10
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2008 Beiträge: 365
      Hey Dave. Danke für die Hilfe. Mein AF ist übriegens auch kleiner als sonst.
      Bin halt jetzt 300 bb Down in den letzten 8k Händen. Wenn ich mich hier im Forum so umgucke ist das natürlich mehr oder weniger an der Tagesordnung und kein Grund zur Beunruhigung. Nervt aber trotzdem ganz schön da ich nicht der Vielspieler bin. 8k Hände dauern bei mir ca. 4 Wochen. Was verstehst du denn unter einem Minnidown wenn ich mal Fragen darf? Ich hoffe es geht bei mir bald wieder up. Hab keine Lust wieder FR 0,25/0,5 zu spielen. Werd mich auch erstmal an Havvk seine Tipps halten und nur noch Lernsessisons spielen und Hände analysieren.
    • SwissDave
      SwissDave
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 637
      Mit Minidown meine Ich sowas im Bereich um 100-200 bb, übliche Varianz halt.

      Ich glaub mein grösster Downswing war irgendwas zwischen 300-400 bb bisher (deshalb auch die sig :D ). Ich spiele aber wie du nicht viel und betreibe meistens ziemlich starke table selection.
      Ob es jetzt an dem liegt oder ob Ich bisher einfach nur Glück hatte, ist mir eigentlich egal, solange es so weitergeht =)
    • George
      George
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2006 Beiträge: 1.952
      Went to und won@sd sind bestenfalls Indizien, sollten dich aber nicht zu falschen Schlüssen verleiten. Es kann manchmal durchaus richtig sein in 1000 Händen nur 34 WTS zu haben und selbst dann nur 45 oder noch weniger zu gewinnen - selbst wenn du gutes Poker spielst.

      Wichtig ist es natürlich, zu hinterfragen, ob du falsche Folds machst oder second barrels nicht mehr feuerst. Manchmal spielt man auf bestimmten Boards auch bet/fold - obwohl man korrekterweise noch Outs zum callen hatte, zumindest ist mir das in Downswingphasen schon passiert.

      Umgekehrt muss man sich natürlich auch fragen, welche Hände WIRKLICH zum SD müssen und wie dann WENN die beste Value Line ist. Auch da habe ich schon zu oft den Fehler gesehen, dünne Value Bets auszulassen, C/C zu spielen obwohl B/F besser wäre usw. usf.