Frage zu einer Hand im Strategie Artikel

    • Ellenena
      Ellenena
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2008 Beiträge: 322
      PartyPoker $25 NL Hold'em (6 handed)

      Stacks & Stats
      MP ($25)
      UTG ($25) (26/22/3.4/22/390) [VPIP/PFR/AF/WTS/Hands]
      Hero ($25)
      SB ($25)
      BU ($25)
      CO ($25) (19/8/1.4/28/519) [VPIP/PFR/AF/WTS/Hands]

      Preflop: Hero is BU with 4 , 5
      UTG raises to $1.00, 1 fold, CO calls $1.00, Hero calls $1.00, 2 folds

      Flop: ($3.35) 7, 6, J (3 players)
      UTG bets to $2.25, CO fold, Hero raises to $7.50, UTG calls $7.50

      Turn: ($18.35) 3 (2 players)
      UTG checks, Hero…


      4,5,7 & J sind Karo, 6 is Herz.


      Somit habe ich den OESD + FD und somit 15 Outs. In dem Artikel wird gesagt, dass es wünschenswert wäre, wenn ich am Flop bereits all in wäre.
      Wenn ich den Push habe und somit Foldequity kann ich das ja verstehen, aber einen Push zu callen soll +EV sein?!
      Mag mir das bitte jemand erklären.

      Danke

      p.s. Artikel ist "Am Turn - Die Praxis, 2. Seite, Beispiel 8"
  • 5 Antworten
    • DaMaryJoanna
      DaMaryJoanna
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2006 Beiträge: 333
      Eigentlich ist es ganz einfach. Du bist in dieser Hand hier gegen jedes Pair vorne!

      Board: 7d Jd 6h
      Dead:

      equity win tie pots won pots tied
      Hand 0: 53.889% 53.89% 00.00% 3201 0.00 { 5d4d }
      Hand 1: 46.111% 46.11% 00.00% 2739 0.00 { AA }

      Dies bedeutet, dass du häufiger eines der Outs triffst als nicht. Also öfter gewinnst, als verlierst :)

      Bei einem einfach Flushdraw hofft man auf einen Fold und deswegen ist es eher ein (Semi)Bluff. In dieser Situation willst du wegen purer Value All-In landen!

      Villian wird oft folden müssen und wenn er All-In landet ist er oft hinten und wenn er vorne ist dann nur sehr marginal, sogar hier:

      Board: 7d Jd 6h
      Dead:

      equity win tie pots won pots tied
      Hand 0: 40.303% 40.30% 00.00% 399 0.00 { 5d4d }
      Hand 1: 59.697% 59.70% 00.00% 591 0.00 { JcJs }
    • ProjectSpeed
      ProjectSpeed
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2008 Beiträge: 322
      ich verstehs so:

      wir halten einen MonsterDraw => Equilieren wir unsere Hand vs. TPTK (nicht in Diamond) so haben wir sogar die Euqity auf unserer Seite!.....nehmen wir sets overpairs aber auch schlechters hinzu haben wir einen coinflip.....(und man denke auch noch das villian totales gemüse shoven kann)...... => wir haben eine gute Equity (50%) => wir wollen also am Flop rein damit

      soweit so klar......wir können die bet Villians nicht shoven weils über drüber wär also 3Betten wirs
      => Foldet er is auch schön am ende haben wir "nur" nen Draw
      => Callt er is eklig....kommt der draw an am turn kann villian ihn klar sehen und folden; kommt er nicht an haben wir einen riesenpot und immer noch 15 outs aber nur auf 1ne Karte.....müssen auf ne grosse Bet oft folden...schade mit Monsterdraw
      => er shoved: theoretisch kann man folden...aber praktisch???? man hat wenns schlecht läuft einen Coinflip.....wie am Anfang Equiliert ist man sogar Favorit vs. TPTK, was er hier sehr gut halten kann.....hier folden geht einfach gar nimma...ausser er ist vielleicht ne station und man hat reads darauf und sogar dann würd ichs oft noch callen => move ist klar +EV......sowieso wnen man denkt dass immer wieder sogar middlepairs/air/etc. geshoved wird

      aus dem folgen wir also: wenn er foldet is gut, hamma den pot; wenn er shoved is gut, könn ma eigentlich brainless callen und unserem im schlechten fall coinflip zusehen.........ein call is jedoch blöd weil wir bei hit nicht sein ganzes geld kriegen wie vorhin und bei nem miss oft folden müssen

      wenn wir es am flop reinstellen ist es natürelich noch schöner weil zu den ganzen argumenten von vorhin die FE hinzukommt und der Foldausgang, der uns auch gefällt, begünstigt wird
    • Ellenena
      Ellenena
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2008 Beiträge: 322
      mhh ok muss mich def. nochmal genauer mit dem Equilator auseinander setzen!

      Aber wäre es hier nicht besser die Conti nur zu callen. Wenn er eine 2. Barrel macht diese dann zu pushen. Somit habe ich die Fold equity auf meiner Seite + evtl. kommt keine 2. Barrel und ich kann floaten?
    • ProjectSpeed
      ProjectSpeed
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2008 Beiträge: 322
      wär eine keine so gute option, wie oben schon erwähnt:

      -kommt dein Draw an, ist er für Vilian ersichtlich und er wird weniger geneigt sein zu Barreln bzw. einen Shove zu callen

      -kommt dein Draw nicht an: die euqity ist für den flop berrechnet, also für 2 ausstehnde karten....am turn hast du jedoch nur noch eine ausstehende karte und somit sinkt deine equity rapide...........das is ein bissi abstrakt...aber am flop weisst du nicht was kommt und hast also 2 chancen villian zu besiegen......am turn hast aber nur noch eine Chance...spiels mal mit dem equilator durch....hier kannst einen shove wie gesagt nicht mehr so einfach tätigen

      die option die du hast ist wenn du wirklrich weak und nitty spielen willst ist die conti nur callen und auf deine outs pealen und dann nochmal die 2ndbarrel callen wenns nicht zu gross ist...ist halt sehr thight

      nochmal das beispiel

      VIllian Hat wirklich AA (nicht in Diamond)......
      am flop kanns gut sein dass ers shoved....du kannst beruhigt callen oder selber shoven....der andere poster hats schön vorgerechnet...du bist vorne
      callst du conti nur und dein draw kommt an (3 suited Board zb) wird villian sich wundern wieso du plötzlich so aktion gibst und mit 3 farben wird ihm klar sein wieso du das tust
      callst du conti nur und der draw kommt nicht an, hast eine schlechtere equity kannst folden neg: du siehst den river und die 15 karten nicht die dir helfen können pro: du kommst billiger raus falls die 15 nicht angekommen wären, falls bet nicht zu gross kansnt sogar noch callen
      er callt bet und draw kommt an: gleich wie bei conti call nur dass der pot grösser ist und villian mit 2ndbarrel commited ist und es leichter sein wir dihn all in zu kriegen
      er callt bet und draw kommt nicht an: wie der artikel sagt: unschön.....du hasteine kleinere equity aber einen riesen pot und kans dir nicht mal mehr bililg den river ansehen wies bei conti ginge
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.699
      Original von Ellenena
      mhh ok muss mich def. nochmal genauer mit dem Equilator auseinander setzen!

      Aber wäre es hier nicht besser die Conti nur zu callen. Wenn er eine 2. Barrel macht diese dann zu pushen. Somit habe ich die Fold equity auf meiner Seite + evtl. kommt keine 2. Barrel und ich kann floaten?
      Ich denke mal projectspped hat schon alle wichtigen Faktoren genannt.

      Es ist ganz wichtig, dass du gerade mit Draws deine Equity einigermaßen einschätzen kannst. Natürlich fällt diese rapide mit weniger ausstehenden Karten. Bist du mit einem Monsterdraw am Flop noch häufig der Favorit, so ist dies am Turn natürlich nicht mehr der Fall, da du dort selbst bei 15 Outs (z.B. FD + OESD) "nur" noch grobe Odds von 2 zu 1 bekommst, also ca. 33% Equity besitzt. Du bist dort also nahezu immer Underdopg gegen fast jede made hand.