Auto durchfährt Looping

    • INFLUUU
      INFLUUU
      Black
      Dabei seit: 24.05.2005 Beiträge: 3.290
      Wir haben gerade beim familiären Weihnachtsessen darüber gesprochen, ob ein Auto einen Looping durchfahren könnte.

      Mit nen bißchen rumrechnen braucht man gemäß m * g = m * v²/r für nen Looping mit einem Durchmesser von 200 Meter nur knapp 110 km/h - das kann ich mir überhaupt nicht vorstellen :) Das Auto würd ja dann ganz gemütlich 20 Sekunden durch den Looping fahren, das muss doch runterfallen.

      Weiß jemand wo der Denkfehler liegt? Und wenn es keinen Denkfehler gibt, warum hab ich dann noch nie ein Video gesehen auf dem soetwas passiert? Vielen Dank :)

      Edit: Gerade noch dieses Video gefunden http://de.youtube.com/watch?v=zs6rUOduWd4, der sieht ja wirklich nicht schnell aus. Aber der Looping ist auch sehr klein - warum machen die das nicht einfach mal eben mit nem stark motorisierten Porsche oder so?
  • 13 Antworten
    • EvoK
      EvoK
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 320
      wenn der wagen genug abtrieb hat könnte man sogar in nem tunnel an der decke langfahren
    • mirostalle
      mirostalle
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 205
      Original von EvoK
      wenn der wagen genug abtrieb hat könnte man sogar in nem tunnel an der decke langfahren
      Mit einem Formel EIns Wagen geht das schon ab einer Geschwindigkeit von etwa 150 km/h
    • Chibiben
      Chibiben
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2007 Beiträge: 1.430
      Hint: Erdanziehung
    • Domee0506
      Domee0506
      Silber
      Dabei seit: 05.06.2008 Beiträge: 464
      beschreibt m*g nicht die erdanziehungskraft?
    • RondellBeene
      RondellBeene
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2007 Beiträge: 2.319
      Kannst Du das Komma aus dem Link entfernen?
      Zur Frage kann ich aber nichts sagen, hab keine Ahnung von Physik, allerdings sieht das Schrottauto auf dem Vid in der Tat recht langsam aus... Der Looping ist aber auch weit (!) vom 200m Durchmesser entfernt ;)
    • benn1337
      benn1337
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2006 Beiträge: 3.160
      Die formel und deine rechnung stimmt soweit. Du musst allerdings bedenken, dass das auto 110km/h am höchsten punkt haben muss. Dann schwebt es quasi in der luft und da du vermutlich mit deinem auto an geschwindigkeit verlierst bis zum höchsten punkt musst du schon etwas schneller als 110km/h reinfahren.
    • venusflytrap
      venusflytrap
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2007 Beiträge: 3.289
      Eigentlich brauchst du nicht mal wirklich ein Looping zum durchfahren..

    • bayernfan9086
      bayernfan9086
      Bronze
      Dabei seit: 08.10.2008 Beiträge: 9
      Original von benn1337
      Die formel und deine rechnung stimmt soweit. Du musst allerdings bedenken, dass das auto 110km/h am höchsten punkt haben muss. Dann schwebt es quasi in der luft und da du vermutlich mit deinem auto an geschwindigkeit verlierst bis zum höchsten punkt musst du schon etwas schneller als 110km/h reinfahren.
      naja man geht ja hier davon aus, dass man ein auto mit unendlich ps hat(würde ich jedenfals machen)

      und man kann dnan natürlich auch mit 110 in den looping reinfahren, muss die geschwindigkeit nur halten.

      könnte man (theoretisch) nicht sogar erst am anfang der steigung des loopings anfahren? solange man bis zum höchasten punkt auf 110 ist?
    • benn1337
      benn1337
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2006 Beiträge: 3.160
      Original von bayernfan9086
      Original von benn1337
      Die formel und deine rechnung stimmt soweit. Du musst allerdings bedenken, dass das auto 110km/h am höchsten punkt haben muss. Dann schwebt es quasi in der luft und da du vermutlich mit deinem auto an geschwindigkeit verlierst bis zum höchsten punkt musst du schon etwas schneller als 110km/h reinfahren.
      naja man geht ja hier davon aus, dass man ein auto mit unendlich ps hat(würde ich jedenfals machen)

      und man kann dnan natürlich auch mit 110 in den looping reinfahren, muss die geschwindigkeit nur halten.

      könnte man (theoretisch) nicht sogar erst am anfang der steigung des loopings anfahren? solange man bis zum höchasten punkt auf 110 ist?
      kommt drauf an wofür du die rechnung machst. wenn du tatsächlich durch den looping fahren willst, wäre es durchaus ungünstig anzunehmen, dass dein auto unendlich ps hat ^^ idealisierungen sind natürlich immer am einfachsten.. Und ja dann kann man natürlich auch am anfang das loopings starten, allerdings braucht man natürlich schon vor dem höchsten punkt eine gewisse geschwindigkeit. lässt sich dann halt mit dem sinus berechnen..
    • Chaos-I
      Chaos-I
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2005 Beiträge: 805
      Das Problem ist das Du auf die Höhe kommen musst, immerhin sind das 200 m bis ganz nach oben.

      Wenn man jetzt mal überlegt welche Kinetische Energie ich unten brauche um reibungslos den Zenit zu erreichen, komme ich wenn ich mich net verrechnet habe auf irgendwas um die 220 km/h und dann wäre die Geschwindigkeit 0 im Zenit.

      Um das ein bisserl deutlicher zu machen . Nehmen wir an das Auto wiegt 1000 kg. Dann haetten wir eine Potentielle Energie im Zenit von :

      1000 kg * 9,81 m/s^2 *200m = 1 962 000 Joule

      Diese bräuchten wir ja unten schon als Ekin, das bedeutet :

      1/2*m*v^2 = Ergebnis von oben ---> v^2 = 2* 1 962 000 / 1000

      v= SQR ( 2*1 962 000 / 1000 ) = 62 m/s = 223 km/h

      Also enweder er fährt mit mind 110+223 = 333 km/h unten rein und schaffst das dann ohne Reibung und ohne
      Beschleunigung.

      Wenn wir aber von dem angenommen Fall ausgehen, dass das Auto 110 km/h unten hat ( ohne Reibung ),
      dann müssen wir herausfinden wieviel PS unser Auto bräuchte um die Geschwindigkeit zu halten.

      Der Zurückgelegt Weg bis oben wären :

      2*r*pi /2 = 200*3,14/2 = 314 m

      Geshwindigkeit 110 km/h bedeutet = 30,5 m/s = Fahrtzeit 10,2 sekunden

      In den 10,2 Sekunden müssten wir die 1962000 Joule aufbringen

      Das heisst 1 962 000 Ws / 10,2 s = 192 352 W = 192 kW

      Das Auto müsste eine Leistung von 192 kW haben was in PS = 261


      Also müsste die Rechnung wie gesagt ohne Reibung bei einem Auto von 1to Gewicht bei einer Einfahrtsgeschwindigeit
      von 110 km/h und einer Leistung von 261 PS den Looping grade so schaffen.


      P.s: Keine Ahnung ob das stimmt, habe nie studiert :) Aber so würde ich die REchnung angehen.
    • tetraspack
      tetraspack
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2007 Beiträge: 350
      Ich würd den Looping als deutlich kleiner annehmen, dann reduziert sich die Geschwindigkeit erheblich und es ist auch näher an der Realität.
      Wer würde schon einen 200m hohen Looping bauen...

      Bei einem 30m-Looping (ungefähr Wiesn-Achterbahn-Dimension) komme ich mir Chaos Rechnung auf ca. 150PS und 62km/h. Wenn man schneller anfährt, könnte mans dann wohl mit jedem 0815-Mittelklassewagen machen.
    • benn1337
      benn1337
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2006 Beiträge: 3.160
      @chaos: Das problem bei deiner PS rechnung ist, dass du die kraft ab einem gewissen punkt nicht mehr auf die straße bekommst. Der anpressdruck auf die straße wird immer geringer (am höchsten punkt ist ja zentripetalkraft = gewichtskraft und das auto schwebt sozusagen).. Die reifen würden während dem durchfahren irgendwann anfangen durchzudrehen. Wenn man sich das so überlegt muss man auf jeden fall schneller in den looping reinfahren als 110km/h, egal wie stark dein motor ist.
    • Chaos-I
      Chaos-I
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2005 Beiträge: 805
      Original von benn1337
      @chaos: Das problem bei deiner PS rechnung ist, dass du die kraft ab einem gewissen punkt nicht mehr auf die straße bekommst. Der anpressdruck auf die straße wird immer geringer (am höchsten punkt ist ja zentripetalkraft = gewichtskraft und das auto schwebt sozusagen).. Die reifen würden während dem durchfahren irgendwann anfangen durchzudrehen. Wenn man sich das so überlegt muss man auf jeden fall schneller in den looping reinfahren als 110km/h, egal wie stark dein motor ist.
      Ja da hast Du natürlich recht , dass der Anpressdruck abnimmt,aber will es ja nicht super kompliziert machen :) ( wenn meine Überlegungen überhaupt stimmen ) .