Tripreport Las Vegas: Ed Hardy und ein rockender Weihnachtsmann

    • borntocook
      borntocook
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2006 Beiträge: 4.318
      So...
      Ich war über Weihnachten für nen Kurztrip endlich mal wieder in Las Vegas und will hier einfach mal ein paar Erlebnisse schildern:

      21.12.

      Mittags Ankunft mit einer Freundin am McCarren Airport, gemütliche 12 Grad.
      Der anscheinend einzige Condor-Mitarbeiter in Las Vegas namens Anthony ist von Landung bis zur letzten Kontrolle immer in der Nähe, und nicht nur das. Er erinnert sich sogar an uns bzw. an meine Begleitung von den letzten Malen und plaudert etwas mit uns. Schön, wieder hier zu sein.
      Alle Menschen, von der Landung bis zum Check-In im Flamingo sind freundlich und gut drauf.
      Der Taxifahrer erzählt uns erst mal ausführlich vom ersten Schnee seit 20 Jahren in der Vorwoche und dem damit verbundenen Chaos.
      Im Flamingo begrüsst uns neben der klassischen Geräuschkulisse unzähliger Slotmachines erst mal ein süsslicher Popcorn-Geruch, die persönliche Note dieses Casinos.
      Während des Check-Ins plaudert die Dame vom Empfang ebenfalls nett mit uns und zeigt uns auf ihrem Handy Fotos vom zugeschneiten Las Vegas inklusive ihres Vorgartens. Zum Glück hatte sie an dem Tag frei.

      Unser Zimmer ist einer der neuen Go!-Rooms, unter anderem mit schönem großem Flachbild-Fernseher und einer Dusche mit Seitendüsen.

      Hier ein netter Bericht über die neuen Zimmer:

      http://www.vegastripping.com/features/feature.php?feature_id=101&page=1

      Nach dem Auspacken wird erstmal durch Flamingo und Bill's gestreift und diverse Slots ausprobiert(alle Frequent Player Cards haben wir schon), unter anderem die Videovarianten von Monopoly, Wheel of Fortune und Goldfish.

      Mein persönliches Highlight:

      Der Star Trek Automat!

      Danach mit dem Bus (the Deuce) nach Downtown und etwas durch die Fremont Street schlendern. Das mir wärmstens empfohlene Binions Ranch Steakhouse hat allerdings wg. Renovierung geschlossen. Das Ausweich-Steak im Tony Romas ist allerdings auch nicht schlecht. Medium Rare natürlich.


      22.12.

      7.00 Uhr früh. Der Jetlag hält sich in Grenzen. Erstmal ein Frühstück in Bills Gambling Hall. Wie habe ich es vermisst:

      Omelett aus drei Eiern mit Paprika, Bacon und Cheddar. Dazu Toast mit gesalzener Butter und Hashbrowns, die vorzüglich mit einer viertel Flasche Tabasco schmecken.

      Danach gehts zu Ceasars Palace, das 9 Uhr 65$ Freeze-Out Turnier spielen. Immerhin ne halbe Stunde je Blindphase.


      Die erste Stunde hab ich erstmal keine vernünftige Hand und klaue zweimal die Blinds. Das einzig spielbare ist einmal Pocket Tens, dummerweise folden alle zu mir im Blind.
      Eine Lady am Tisch zeichnet sich durch besonders interessante Moves aus.
      Sie bettet am Flop immer Minimum, wenn sie irgendwas hat. Sie callt in einem 4-way-Pot am Showdown mit Qhigh(weil QJ soooted!), sie callt ein PF-Raise OOP preflop mit A2o, spielt minimum Bet am Flop K K 6 und callt auch einen Raise. Dummerweise pairt sich das Board nochmal und sie splittet mit AQs. Danach raist sie einmal im SB PF minimum und foldet sofort am Flop.
      Irgendwann in der zweiten Stunde, Blinds 100/200, noch 15 Spieler am Tisch, ich habe etwa doppelten Stack. Die Lady sitzt UTG und callt, die anderen folden zu mir am CO mit 99. Ich raise auf 750, die Lady callt. Flop ist K T 7, zweimal Spade :spade: . Lady scheint den Flop nicht zu mögen und checkt. Ich spiele 1200, sie zögert lange. Dann stellt sie nacheinander alle Chips rein und sagt nach kurzer Pause All-in. Der Dealer wertet das als Call, Turn ist das dritte :spade: , ein Ass. Da ich eine Pik Neun habe und für ihre letzten 800 eh nicht mehr folde und sie ihre Holecards kopfschüttelnd kontrolliert, gehe ich All-In. Nach langem Überlegen callt sie und zeigt QQ, keine Pik dabei. Flop blankt leider, sie gewinnt.
      Die nächste Hand, Blinds sind auf 200/400 gestiegen, ich habe noch 1900 Chips und JJ auf der Hand. Nach einem Limper gehe ich All-In, die Lady callt im BB, wieder mit QQ, und ich bin raus.

      Naja, der Tag vergeht mit Shoppen, etwas Slots spielen und einem leckeren Surf n' Turf im Rainforest Cafe im MGM. Danach gehts in die

      Criss Angel Show Believe

      Criss Angel schwebt auf die Bühne und sprintet erstmal durch die Reihen. Eine nette Show, allerdings keine typische Cirque-Show und auch keine typische Magier-Show. Irgendwie ein Zwischending.

      23.12.

      Die Malls stehen erstmal auf dem Plan. Boulevard Mall (etwas ausserhalb). Zufällig sehen wir die Vorbereitung für eine Art Show. Wir bleiben im erstem Stock stehen und schauen nach unten auf eine Art Laufsteg vor einem grossen Weihnachtsbaum. Plötzlich gehen die Lichter aus und eine grosse Videoleinwand geht an. Gesteuert wird das Ganze durch eine riesige Anlage und von vier Technikern. Absolut hollywoodtauglich und professionell gedreht, das Video. Santa wird vom Bürgermeister von Las Vegas angerufen und in die Mall gebeten. Er macht sich sofort auf den Weg und fliegt in Vegas ein. Natürlich wird er von der Flight Control mittels 'Santa Vision' geortet und zum Strip gelotst. Etliche Stars aus Vegas begrüssen ihn(unter anderem Lance Burton), CNN berichtet, die Las Vegas Fire Fighters versprechen ihm Schutz. Im rot-weissen Chevy Convertible fährt Santa weiter, auf die Mall zu.
      Ich frage mich gerade, wo er wohl in dem abgesperrten Bereich ankommt, da fährt der gesamte Baum auf einem riesigen Podest nach oben, darunter befindet sich ein kompletter Weihnachtsraum mit Glaswänden.
      Santa und 12 leicht bekleidete Elfinnen kommen heraus und beginnen zu singen und zu tanzen. Der krönende Abschluss nach etwa 10 Minuten ist die Beschneiung der Mittelhalle durch Schaumkanonen. Danach dürfen die Kinder auf den Schoß und die Eltern für 20 $ das Foto davon kaufen.
      Diese aufwendige Show findet viermal am Tag statt. Unglaublich.

      Nach der Show gehe ich in den Apple Store und frage nach neuen Kopfhörern für meinen iPod trouch, weil die alten rechts einen Wackelkontakt haben. Ich werde an eine Theke gebeten, bekomme einen Beratertermin und fünf Minuten später kümmert sich mein persönlicher Servicespezialist um mich. Er testet die Kopfhörer und den iPod, dann gibt er mir neue Original-Kopfhörer. Und zwar umsonst, obwohl der iPod schon älter ist und ich auch gar keine Rechnung dabei hätte. Geiler Service.

      Abends gehts ins Hard Rock Hotel, das kenne ich noch nicht. Erstmal dem Players Club dort beitreten, das Angebot für Neukunden:
      50 $-Gutschein für das exklusive italienische AGO-Restaurant für die ersten 100 Punkte, also 100 eingesetzte Dollar.
      Wir probieren einfach mal unser Glück an einem lustig bunten 1-Cent Gerät. Meine Begleitung schafft die 100 Punkte mit 40$ Einsatz, ich gewinne 110$ an meinem Automaten. Ergo 100$ Essensgutschein und 70$ Gewinn. Das ausgiebige Essen:

      Grosser Antipasti-Teller für 2 Personen

      und

      31 oz (920g) Angus-Ribeyesteaks

      für 120 $

      Mit Tip zahlen wir 45 $ für das wirklich exzellente Essen, also immer noch 25 $ plus an dem Tag. Yes!


      24.12.

      Nach gutem Frühstück tingle ich zum Planet Hollywood, das 70$ Turnier wartet. Kurze Zusammenfassung: Ich bekomme garnichts und halte mich erstmal mit zwei guten Bluffs über Wasser. Nach weiteren Trash-Händen bekomme ich im CO die Mega-Hand K9o :rolleyes: . 4 Limper vor mir verleiten mich zum Squeeze-Play. Eine ältere Dame im SB callt, Flop 2 4 9 rainbow. Sie spielt an, ich mache nen Standard-Raise mit Toppair. Mal schauen, wo ich stehe. Sie callt, Turn King. Es kommt zum All-In, ich buste ihr TT.
      Dummerweise zerstört erst ein geturnter Flush mein geflopptes Top2Pair und mein All-In mit 6 BBs und ATo wird von AQo im BB gecallt, wieder nicht ITM. Waren auch die zwei einzigen noch spielbaren Hände bis dahin, nichtmal ein Pocket war dabei. Naja, passiert.

      Der Nachmittag vergeht mit dem Umzug ins Palazzo für die letzte Nacht und dem Besuch der Fashion-Show-Mall. Dort wird das sowieso schon ausufernde 'Ed Hardy'-Fieber mit einem ganzen Laden noch mehr gefüttert. Wir haben etwa alle fünf Minuten in LV irgendein Modeopfer mit einer Tasche, Schuhen, Jacke, Shirt oder sonstwas von Ed Hardy gesehen, und zwei unserer Freunde wollten sogar ein Mitbringsel von dieser Massenverarschung. Furchtbar genug. In dem Laden hab ich mir dann mal die Preise angeschaut:

      Einfaches T-Shirt 110 $
      Sweatshirt 170 $
      Schuhe (einfache Chucks) ab 235 $

      Die sind doch echt nicht mehr ganz sauber....


      Naja. Abends noch ins neue Encore, etwas gedattelt, dann ab ins Bett.

      25.12.

      Letzter Tag, Frühstück im Grand Lux Cafe im Palazzo. Sehr empfehlenswert! Relativ günstig, die Eggs Benedict(12,95$) waren fantastisch (die besten von Vegas), die Bedienung extrem freundlich und die absolute Krönung:

      Es gibt dort Beignets(Küchle) aus der eigenen Bäckerei, die auf Bestellung frisch gemacht werden. Warm, saftig, frisch, mit vier Schälchen zum Dippen:

      Zimt-Zucker, Himbeermark, Ahornsirup und Jack-Daniels-Vanillecreme, lauwarm. Das Ganze für 7.50$, ein traumhafter Abschluss. Die Bedienung hat für diesen fantastischen Tipp jedenfalls auch einen fantastischen Tip bekommen :D . (65$ gegeben für eine 44$ Rechnung).

      Dann noch etwas das Restgeld verzocken und Spätnachmittag Abflug. Am Flughafen treffen wir wieder Anthony und begrüssen ihn gleich mit Namen. Ein paar Minuten später kommt er ernst blickend auf uns zu, kontrolliert unsere Pässe und Buchungsbestätigungen, holt uns aus der langen Warteschlange und schimpft:
      "You are Economy plus!"
      Dann zwinkert er und lotst uns zum Premium Check-In, keine Wartezeit, anstatt etwa eineinhalb Stunden Schlange stehen. :D
      Ankunft daheim heute um 18:30 Uhr...


      Viva Las Vegas, hoffentlich bis bald.
  • 25 Antworten
    • Belg
      Belg
      Platin
      Dabei seit: 16.02.2008 Beiträge: 4.333
      schön zu lesen, gute arbeit :)
    • boristheblade
      boristheblade
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 1.081
      sehr netter bericht. thx
    • Kimbolone
      Kimbolone
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2007 Beiträge: 4.752
      A+, would read more and again
    • Sydneeyy
      Sydneeyy
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2007 Beiträge: 1.024
      n1
    • YoungBuck311
      YoungBuck311
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2007 Beiträge: 4.049
      cool darf man fragen wie viel der trip insgesamt gekostet hat? mit flug hotel spesen etc?
    • borntocook
      borntocook
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2006 Beiträge: 4.318
      Thx für das Lob. Da ich um 17:30 Uhr Ortszeit LV eh noch nicht schlafen kann, noch ein paar Details:

      Die ganze Einstellung der Menschen dort unten ist absolut traumhaft, zB:

      Wir wurden oft einfach so angesprochen, im Aufzug, beim Spielen, just for fun. Und wirklich nett gemeint. Aus dem Nichts entstehen da nette Gespräche, einfach durch ein 'Hi folks, how are you doin'?

      Wildfremde Leute freuen sich echt und herzlich, wenn du z.B. beim Wheel of Fortune beim Bonusdreh eine hohe Zahl triffst.

      Im Apple-Store habe ich nach einer Display-Folie für meinen iPod gefragt. Der Verkäufer hatte gerade nur eine Nummer grösser auf Lager, wäre auch zuschneidbar gewesen. Er hat mir davon abgeraten, das sei in der Praxis ein 'pain in the ass', an den kleinen 'Nicht original Zubehör'-Ständen in der Mall gebe es die passende Grösse, und das günstiger.

      Gleich am ersten Tag kam in der Fremont Street ein alter Mann auf mich zu mit einem vergilbten 'Veteran of War'-Ausweis. Nicht versifft oder versoffen. Er könne sich nicht einmal mehr was zu Essen leisten, ob ich ein bisschen Kleingeld entbehren könne. Ganz leise und nett, fast schon schüchtern. Ich hatte wirklich nen Klos im Hals. Ich hab ihm mein ganzes Münzgeld, etwa 4 Dollar, gegeben und ihm nice holidays gewunschen, er war richtig gerührt, mit feuchten Augen.

      Irgendwann waren wir im Strip-Doppeldecker-Bus the Deuce unterwegs und sehen an einer Haltestelle vom oberen Deck aus einen Obdachlosen, der den Müll nach Kaffee-Bechern mit Restinhalt durchwühlt hat. Einer Fussgänger bleibt bei ihm stehen und drückt ihm seinen grossen Starbucksbecher in die Hand, klopft ihm auf die Schulter und geht weiter. Der Obdachlose macht den Becher auf, randvoll mit Kaffee. Es ist lange her, dass ich einen Menschen so strahlen gesehen habe.

      Irgendwas in der Art würde ich gerne mal hier in Deutschland erleben.

      Weitere Erlebnisse:
      Am vorletzten Abend waren wir in Jim Buffets Margaritaville. Es gab einen leckeren Barbecue Bacon Cheeseburger, Gott sei Dank auf Nachfrage medium gegrillt, hier in D unmöglich wg. Hackfleischverordnung. Dazu einen leckeren Margarita von der sehr variantenreichen Cocktailkarte und danach einen Chocolate Hurricane mit Vanilleeis, Brownies, Sahne und Schokosauce. Alles wieder sehr lecker, und dazu das Ambiente:

      Der Laden schaut erstmal aus wie direkt am Strand, die Hälfte der Sitzplätze sind kleine Angelyachten mit echten Angeln in den Haltern und Sitzen am 'Heck' oder in der Kabine. An der Wand sind Segeltücher als Beamerleinwände gespannt, an der abwechselnd Weihnachtslieder und Jim Buffet-Hits gespielt wurden. Auch da war die Detailliebe der Amis wieder unglaublich. Der Papagei des Margaritaville-Logos, das während der Songs eingeblendet wurde, hatte eine rote Zipfelmütze auf. Wie z.B. auch Elephant, Löwe und Krokodil im Rainforestcafe im MGM.
      Dann ging während des Essens wieder mal eine Show los. Drei Leute auf Stelzen um eine Blondine im Bikini kamen in den Gastraum, haben da getanzt und gesungen, und dann ist die Blondine auf das Dach der Bar geklettert. Dort oben ist nämlich ein Vulkan, der kurz vorm Ausbrechen ist. ALLE Gäste mussten die Hände heben, um den Vulkan zu beschwören. Er hat das Mädel trotzdem erst verschluckt und ist dann auch noch ausgebrochen. Das Mädel konnte sich retten und rutscht nun vom Vulkan in einen riesigen Margarita-Blender mit grüner Flüssigkeit, um dort etwas zu Turnen.
      Einer der Stelzencrew läuft zwischen den Gästen herum und macht Luftballonfiguren mit weihnachtlichen Motiven:
      Eine Zuckerstange, eine Zipfelmütze, Rentiergeweih (mit roten Punkt vorne, für Rudolfs Nase) usw. Einem kleinen Mädel macht er zB einen rot-weissen Kopfschmuck, bei dem der weisse Ballon an der Seite absteht und aussieht wie ein Fragezeichen.


      Soviel erstmal dazu... morgen gerne mehr...
    • Excellent
      Excellent
      Global
      Dabei seit: 15.09.2006 Beiträge: 351
      nich übel herr kübel
    • boristheblade
      boristheblade
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 1.081
      jo, mehr bitte... fange schon an zu träumen, bin nämlich im februar auch in las vegas
    • xn321
      xn321
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2008 Beiträge: 9.287
      n1 report!
    • alexd841
      alexd841
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2006 Beiträge: 3.969
      sehr schön geschrieben. macht lust auf mehr.
    • dersl88
      dersl88
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2007 Beiträge: 3.821
      schöner tr!

      hast du bilder gemacht?
    • Denz
      Denz
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 15.517
      sehr netter Bericht!
    • Ash05
      Ash05
      Global
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 2.099
      nice report.

      was kostet denn eine nacht in dem flamingo? bilder schauen ja nice aus
    • Remoh
      Remoh
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2006 Beiträge: 1.196
      liest sich echt gut :)
    • Nutz
      Nutz
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2006 Beiträge: 2.173
      Nice one Sir
    • borntocook
      borntocook
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2006 Beiträge: 4.318
      Das Flamingozimmer hat für 4 Nächte 279 Euro gekostet, die Palazzosuite pro Nacht 179 $. Insgesamt sind mit allen Ausgaben waren es etwa 2000 $ Kosten.

      Ich hab jetzt mal ein paar Fotos ausgewählt(hoffentlich nicht zu viele):

      Zimmer im Flamingo's:




      Die Bellagio-Weihnachtsdeko:











      Schokobrunnen im Bellagio:





      Die Weihnachtsshow:










      Applestore-Deko:

    • borntocook
      borntocook
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2006 Beiträge: 4.318
      Zweiter Teil der Bilder:



      Das Palazzo inkl. unseres Zimmers:








      Die Living Garden Show im Palazzo, die Statuen im ersten Bild und die 2 Bäume oben überm Wasserfall im zweiten Bild sind echte Menschen:




      Das in dem Brunnen sind übrigens frische Cranberries:



      Gang ins neue ENCORE:



      Eindrücke vom Strip. Auch zu sehen: 'America's got talent'-Gewinner und Bauchredner Terry Fator hat eine eigene Show im Mirage:




      "kleine" Werbung von Criss Angel:

    • Calinkaaa
      Calinkaaa
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2008 Beiträge: 202
      coole bilder, gerne mehr!!!
    • aragon20
      aragon20
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2006 Beiträge: 1.020
      zum thema ed hardy

      in dem las vegas fashion outlet center (downtown vegas) wäre auch ein outlet store gewesen

      da gab es ed hardy und christian audigier t-shirts etc ab 35$, nur deswegen hab ich so ein teil
    • 1
    • 2