Wie steigt ihr auf, bzw wann wieder ab?

    • nebukadneza
      nebukadneza
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2008 Beiträge: 1.598
      Z.B. bei einem 30 Buy in BRM, angenommen ihr habt die 30BI fürs nächste Limit (oder Stacks, BB, was und wieviel ist ja egal) und wollt aufsteigen, wie geht ihr dann vor?

      Das eine Extrem wäre ja mit 29BI wieder abzusteigen und den nächsten Shot zu wagen wenn man wieder 30BI für das höhere Limit hat.
      Das andere Extrem wäre erst abzusteigen wenn man nur noch 30BI für das kleinere Limit hat.

      Ich will nicht wissen was besser ist, pro und contra der Varianten sind ja logisch, mich würde interessieren wie ihr das macht.
  • 4 Antworten
    • rootsanarchy
      rootsanarchy
      Black
      Dabei seit: 10.01.2008 Beiträge: 6.843
      gute frage. also ich nehm mir meistens vor mindestens 30 stacks zu haben bevor ich aufsteige, eher 40. am ende steig ich aber meistens doch nicht ganz so konservativ auf wie ichs mir vornehme. das entscheid ich dann spontan, wenn ich mich gut fühl und das gefühl hab dass die tische einigermaßen fischig sind wag ichs halt.

      absteigen tu ich dann auch aus dem gefühl. läufts gut stellt sich die frage ja eh nicht, und wenns schlecht läuft kommts immer noch drauf an ob ich das gefühl hab gut zu spielen und nur einfach nix treffe (dann bleib ich eher länger) oder ob ich mich nicht wohlfühl, nicht weiß wie ich auf 3- und 4bets reagieren soll, die ranges der gergner nicht einschätzen kann etc. (dann am besten direkt wieder runter).

      das thema is bei mir auch grad wieder akut. hab neulich versucht auf nl100 aufzusteigen. hat erst super geklappt, in derselben nacht noch ~10 stacks hoch. dann muss aber irgendwer den doomswitch button aktiviert haben, plötzlich ging nämlich gar nichts mehr und es ging runter und runter und runter und runter, ein suckout nach dem andern, am river trifft jede hand die man dominiert ihren 3outer und wies eben läuft wenn nix läuft. auf diese weise bin ich dann 20 (!) stacks down bis ich mich dazu durchringen konnte wieder abzusteigen. war viel zu spät, zu dem zeitpunkt hatte ich gerade noch 15 oder 16 stacks (vorgenommen hatte ich mir den abstieg irgendwo zwischen 20 u. 25). seitdem sich meine br wieder etwas erholt hat hab ich mich entschlossen den übergang fließend zu gestalten, streu also jetzt immer mal 1-3 nl100 tische an denen mir bekannte fische sitzen in meine nl50 sessions ein, das klappt auch soweit ganz gut.

      aber sach mal, nebukadneza, das wort kenn ich. sag mir mal woher. is das was nigerianisches?
    • LarsLuzak
      LarsLuzak
      Global
      Dabei seit: 14.07.2007 Beiträge: 1.596
      20 Stacks BRM - bei ~30 Stacks für's Limit darunter wieder absteigen.

      Hab ich bis NL 200 SH so gemacht.

      Ab NL 400 40 Stacks - und bei max 15 down wieder runter.
    • RuthlessRabbit
      RuthlessRabbit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 9.531
      Ich steige erst ab 40-50BI auf, dann kann ich auch in einen downswing geraten ohne gleich wieder abzusteigen.
      Ich hab die Erfahrung gemacht, dass ich mich erstmal wieder an das neue Limit gewöhnen muss, und d.h. erstmal verlieren.
    • rootsanarchy
      rootsanarchy
      Black
      Dabei seit: 10.01.2008 Beiträge: 6.843
      Original von RuthlessRabbit
      Ich steige erst ab 40-50BI auf, dann kann ich auch in einen downswing geraten ohne gleich wieder abzusteigen.
      Ich hab die Erfahrung gemacht, dass ich mich erstmal wieder an das neue Limit gewöhnen muss, und d.h. erstmal verlieren.
      jo, sngs sind ja eh sehr sehr swingy. dazu kommt noch dass es halt immer auch n psychologisches ding is, weil man ja am anfang immer erstmal seine BIs zahlt. is ja schon n unterschied wenn dann plötzlich doppelt so viel "fehlt"