ps.de-Doppelsieg in Versbach

    • MrQNo
      MrQNo
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2006 Beiträge: 1.767
      Zum fünften Mal wurde am Samstag das Versbach Open ausgetragen. 43 Spieler zahlten die 10,- Buy-In, darunter mit dem Berichterstatter und Schewardnadse26 zwei Pokerstrategen, die vom Veranstalter ob ihrer vermeintlichen Theorielastigkeit leichten Spott zu ertragen hatten.

      Gespielt wurden single-table-Vorrunden mit schnell steigenden Blinds. Jeder hatte die Möglichkeit, zwei Vorrunden-Tische zu spielen und sich so als Tischsieger oder -zweiter in der Finalrunde ein Add-on von knapp 90 bzw 45% Chips zu verdienen. Der Berichterstatter gewann seinen ersten Vorrundentisch, indem er mit M von etwa 8 mit JTs im BU zwei Gegner mit KQo (SB) und QQ (BB) vom Tisch nahm. Der Vorsprung im Chipcount machte das Heads-Up zu einer einseitigen, geradezu langweiligen Sache, die zwei Hände dauerte und zu einem Sieg von AJs gegen 32o führte.

      Die Finalrunde brachte keine besonderen Aufregungen für die beteiligten ps.de'ler. Zwei, drei All-Ins, die trotz besserer Wahrscheinlichkeit von mindestens 80:20 tatsächlich auch am River nicht weggeluckt wurden, reichten zum Erreichen des final table aus. Hier ging Schewardnadse26 nach raises vor ihm mit AA all-in, wurde von zwei kleineren Stacks mit 99 und JJ gecallt und konnte sich bei einem Board von 9TQKx schon auf die Heimreise einstellen. Einige nach ICM korrekte All-Ins, die von sehr optimistischen Gegenspielern gecallt wurden, brachten ihn aber überraschend wieder zurück ins Geschehen, während andere entweder für ihr zu looses Spiel durch verlorene Hände oder für zu tightes Spiel, indem sie von den Blinds gefressen wurden, bestraft wurden.

      Zu einem Heads-Up kam es nicht mehr. Beim Chipstand von ca. 14k für Schewardnadse26, 16k für MrQNo und 3k für den letzten verbliebenen Gegner ging Schewardnadse26 mit 66 im Button all-in und wurde zweimal gecallt: Vom Berichterstatter mit 88, von Villain mit 87o. Der Flop brachte 98x, der Turn die 6, aber der River drehte nichts mehr um, x pairte sich, und damit stand der Doppelsieg für die Pokerstrategen fest, die es nicht versäumten, den Veranstalter bei der Preisgeld- und Pokalüberreichung noch einmal an seinen Spott beim Veranstaltungsbeginn zu erinnern.
  • 1 Antwort