betsize tell?

    • styx528
      styx528
      Black
      Dabei seit: 01.01.2008 Beiträge: 4.892
      Hi, in den letzten Tagen ist mir irgendwie aufgefallen, dass flopraises in 2.5 facher Höhe der bet von regulars irgendwie weak sind (Auf NL 100SH Party).Das ist keingescheiter raise, aber auch kein echter minraise. Dieser raise wird gerne auf zb. KK3 oder 972 flops gemacht. Auf eine 3bet wurde immer gefoldet. Nach einem call wurde c/f turn gespielt. Das sollte man doch super exloiten können oder?

      Als Beispiel.
      Hero(CO): 100$
      SB: 100$

      Hero raises to 4$ with 6 :diamond: 7 :diamond: . SB calls
      Flop K :heart: K :spade: 4 :club:
      SB checks. Hero bet 6$ SB raises to 15$ Hero raises to 30$ SB folds.

      Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht?
  • 10 Antworten
    • Nikneidfeld91
      Nikneidfeld91
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 123
      Ich denke auch, dass diese Raises häufig bluffs sind. Aber ich sehe keine made Hand mit der du die 3bet machst. Ich würde das raise callen und bei einem check des Gegners betten, oder über seine bet shoven. Aber solche moves mach ich natürlich selten und wenn ich weiss, dass die Gegner auf solchen Flops bluffraisen können, denn es hat sich rumgesprochen, dass dry K-High Flops von regulars fast immer gecontibetet werden.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.784
      Natürlich ist das Board immer mitentscheidend!

      Auf diesem Flop sieht der raise natürlich merkwürdig aus, womit sollte er sowas machen? Kx?

      Aber da ist ja eher überhaupt die Unlogik des Raises zu erkennen, mMn unabhängig von der Höhe. Wenn er hier mal als Bluff raist und mal mit Kx / 44 / XX, kann er ja durchaus immer gleich hoch raisen!?

      Ich persönlich variiere meine Raises auch, kann gar nicht genau sagen wann und wieviel ich raise. Hängt halt immer von Board, Art des Treffers und dem Gegner ab. Deswegen denke ich schon, dass viele Regs das auch variieren und du dort eine bestimmte Betsize nicht als weak oder strong ausmachen kannst.

      Gegen "komische" Spieler wirds halt noch verrückter, da kann Minraise z.B. purer Bluff, Nuts oder irgendwas dazwischen sein.
    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      das sind fast immer bluffraises, aber bluff3bets auf so flops werden auch öfters mal mit air gecallt oder ge4bettet, also musst du zum balancen deine mittelstarken made hands und monster auch 3betten.
    • Ash05
      Ash05
      Global
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 2.099
      nice CiB aka der poker move des jahres 2008 :D muahahha

      musst halt nur aufpassen das keiner das yeti theorem kennt, aber ja hast recht auf den boards die du beschreibst leveln sich eh alle regs, selbst auf nl100
    • TheSmile
      TheSmile
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2007 Beiträge: 893
      Original von Ash05
      nice CiB aka der poker move des jahres 2008 :D muahahha

      musst halt nur aufpassen das keiner das yeti theorem kennt, aber ja hast recht auf den boards die du beschreibst leveln sich eh alle regs, selbst auf nl100
      tell me more plz
    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      yeti theorem heißt soviel wie, dass ne 3bet auf nem dry flop meistens ein bluff ist, weil man starke und mittelstarke hände for bluff induce und wegen WA/WB nur callen würde.
    • Josh85Ger
      Josh85Ger
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 1.823
      Original von PommesPapst
      yeti theorem heißt soviel wie, dass ne 3bet auf nem dry flop meistens ein bluff ist, weil man starke und mittelstarke hände for bluff induce und wegen WA/WB nur callen würde.
      besagt das yeti theorem nicht sogar dass raises auf paired boards IMMER bluffs seien?
      schönes video dazu:
      Ivey vs Jackson
      €: omg haben den 4. dachte hätten den 2. >_< sorry fürs ausgraben
    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      ne, das nicht unbedingt, denn gute spieler 3betten auch ihre starken hände auf dry flops, um ihre 3bet bluffs zu balancen, aber vor einigen monaten war das noch eher der fall, dass 3bets auf auf solchen boards sehr oft rerebluffs waren.
    • Josh85Ger
      Josh85Ger
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 1.823
      Original von PommesPapst
      ne, das nicht unbedingt, denn gute spieler 3betten auch ihre starken hände auf dry flops, um ihre 3bet bluffs zu balancen, aber vor einigen monaten war das noch eher der fall, dass 3bets auf auf solchen boards sehr oft rerebluffs waren.
      ich weiss, hier gehts ja lediglich um das yeti theorem, und da kommt so wie ichs in erinnerung hab nix mit balancing vor
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.784
      Original von Josh85Ger
      Original von PommesPapst
      ne, das nicht unbedingt, denn gute spieler 3betten auch ihre starken hände auf dry flops, um ihre 3bet bluffs zu balancen, aber vor einigen monaten war das noch eher der fall, dass 3bets auf auf solchen boards sehr oft rerebluffs waren.
      ich weiss, hier gehts ja lediglich um das yeti theorem, und da kommt so wie ichs in erinnerung hab nix mit balancing vor
      Naja, ist halt wieder ein Level weitergedacht. Wenn man einfach sagt, raises bzw. 3-bets auf dry paired Boards sind nahezu immer Bluffs, kann man es doch gut for Value machen wenn ein Großteil der Gegner davon ausgehen dass ich nichts habe. Hat ja nichts mit balancen zu tun, aber zum einen zahlen mich schwächere Hände aus und in naher Zukunft glaueb mir die Gegner bei einem ähnlichen Move evtl. doch eine starke Hand.

      Hat aber mMn mit dem eigentlich Thema "betsize Tells" nicht viel zu tun. Es soll halt tatsächlich Gegner geben, die vor einem Zug auch mal nachdenken. :D

      Und das können Gedanken sein wie sie aus ihrer starken Hand Value bekommen oder ob sie mit pur Air bluffen sollten.