Sng vs NL/FL

    • Lobo05
      Lobo05
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2008 Beiträge: 167
      Hi
      Ich wollte mal wissen was am besser ist um sich erstmal eine solide Bankroll aufzubauen.
      SNG´s sollen ja eine extreme varianz haben ich habe jetzt ca 1000 (1$) gespielt und die BR eigendlich noch nicht wirklich vergrößern können.
      Ist hold em NL/FL besser dazu geeignet bzw. Varianz ärmer?
  • 5 Antworten
    • Groni
      Groni
      Black
      Dabei seit: 09.08.2006 Beiträge: 839
      ob cashgame oder sng ist egal
      wenn du genug für dein spiel tust wirst du bei beidem schnell durch die micros durchkommen
    • DukennstMich
      DukennstMich
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2008 Beiträge: 132
      hmmm....vorsicht....viele spielen 1$ / 0,25$ rake sit&gos....dass ist meiner meinung nach für anfänger ein fehler denn sie benötigen ca. 25% ROI um Profitabel zu sein....könnte der grund sein warum du schon so viel gespielt hast und trotzdem ne mini br hast.....spiel lieber 2$ / 0,25$ rake sit&gos....ist dies nicht möglich aufgrud von BRM bietet sich cash game an
    • MrSwain666
      MrSwain666
      Black
      Dabei seit: 14.11.2006 Beiträge: 3.673
      Original von DukennstMich
      hmmm....vorsicht....viele spielen 1$ / 0,25$ rake sit&gos....dass ist meiner meinung nach für anfänger ein fehler denn sie benötigen ca. 25% ROI um Profitabel zu sein....könnte der grund sein warum du schon so viel gespielt hast und trotzdem ne mini br hast.....spiel lieber 2$ / 0,25$ rake sit&gos....ist dies nicht möglich aufgrud von BRM bietet sich cash game an
      oder ne andere seite, auf der der rake für microsngs geringer ist.
    • Vincent384
      Vincent384
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 1.364
      Ich wollte eh schonmal diesbezüglich nen Thread eröffnen:

      Es ist jetzt nur ne Vermutung bzw. "Feststellung".
      Kann es sein, dass SNGs leichter zu schlagen bzw. zu erlernen sind als CG?
      Ich habe lange CG gespielt und bin vor kurzem auf SNG umgestiegen (hab dort noch nicht viele gespielt).
      Irgendwie scheint mir SNGs mehr bzw. nahezu vollkommen "gelöst" zu sein (durch die Modelle wie ICM, Sage usw.) im Vergleich zu CG.
      Man kommt seltener bzw. befördert sich selbst weniger in härtere Spots.
      Weiterhin sind meiner Meinung nach die Postflopskills nicht so entscheiden wie beim CG. In der P o F Phase muss man halt die Range des Gegners abschätzen können, jedoch wir man auch manchmal unabhängig davon gezwungen sein zu pushen.

      Ich weiß, dass ICM und Sage nur funzten, wenn der Gegner ebenso pusht, ich bin auch gerade dabei zu adaptieren.

      Irgendwie fällt mir jedoch bei SNGs alles leichter, auch wenn ich noch nicht wirklich die Samplesize habe.

      BTW. hab mir durch CG ne BR für die 11er aufgebaut und spiele diese momentan. Ich erwähne dieses nur damit man abschätzen kann was ich spiele.

      @OP sry, dass ich jetzt Deinen Thread hijacke aber ich denke wenn durch meinen Post eine diskussion ausgelöst wird sollte auch das die weiterhelfen.
    • Gnu
      Gnu
      Global
      Dabei seit: 31.03.2007 Beiträge: 1.426
      Everest bspw. Obwohl ich mich als SnG-Anfänger auch durch die 1.2er bei iPoker kämpfen konnte.

      Ich würde FL SH empfehlen, wenn du nicht gerade bei FTP spielst. Auf den Microlimits ist jeder, der die Anfängerartikel hier gelesen hat, klar im Vorteil gegenüber den Karpfen dort.

      Und ja, SnGs sind im PoF-Modus weitestgehend gelöst, weswegen man auf ganz kleinen Limits nicht so sehr gegen den Gegner kämpft, sondern gegen den Rake.