donkbet?

    • tottigoal
      tottigoal
      Bronze
      Dabei seit: 19.11.2008 Beiträge: 353
      Mich würde interessieren wann eine Donkbet Sinn macht, bzw. ob man idR die c-bet des PFA abwartet wenn man den Flop getroffen hat (TPTK+) und dann jenachdem wie drawy das Board ist callt oder reraist?
  • 7 Antworten
    • Micha1893
      Micha1893
      Bronze
      Dabei seit: 19.11.2007 Beiträge: 2.752
      Es gibt einen Bronzeartikel zu diesem Thema. Vielleicht hilft der für den Anfang erstmal weiter.

      http://de.pokerstrategy.com/strategy/weekly-fixed-limit/757/

      Gruß Micha
    • tottigoal
      tottigoal
      Bronze
      Dabei seit: 19.11.2008 Beiträge: 353
      ups, hätte eigentlich in den NL Bereich sollen..
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.843
      Eine Donkbet (bzgl. der Line D/F Flop) macht für mich dann Sinn, wenn schlechtere Hände "nur" callen könnten oder man der Meinung ist bessere Hände zum folden zu bringen.

      Ein Szenario zum ersten Punkt ist, dass man ohne Ini OOP mit TT auf einem J46ss-Board steht.
      In der Hand ist der ursprüngliche Openraiser (TAG) und ein Fish (Station).
      Nun kann man gegen den Fish eben D/F for Value spielen, dfa man 3-handed OOP nicht C/C beeits am Flop spielen will.

      TAG wird unserer Donkbet 3-handed oft Credit geben und unimpr. mucken.

      Passiver Fish wird hier rel. viele schlechtere Hände "nur" callen.
    • tottigoal
      tottigoal
      Bronze
      Dabei seit: 19.11.2008 Beiträge: 353
      ok, danke.

      vielleicht können ja noch mehrere Leute dazu was sagen..

      zum Bsp. ich calle preflop gegen einen sehr tighten Spieler mit AK nur, treffe am Flop TPTK. Flop donken?
      Oder c/r bei drawy board bzw. c/c auf dry board?

      Wie sieht die Standart-Line aus?

      Gibt es auf ps.de zu dem Thema einen Artikel, den ich noch nicht entdeckt habe?

      thx
    • tomdoe2701
      tomdoe2701
      Bronze
      Dabei seit: 22.10.2006 Beiträge: 811
      Original von tottigoal

      zum Bsp. ich calle preflop gegen einen sehr tighten Spieler mit AK nur, treffe am Flop TPTK. Flop donken?
      Oder c/r bei drawy board bzw. c/c auf dry board?

      Ein Coldcall mit AK OOP ist generell nicht gerade die beste Lösung ;)
      Wenn Du IP callst und er checkt zu Dir ist es imho keine klassische Donkbet mehr.

      Eine Donkbet spiele ich z.B. wenn ich multiway keine Freecard geben will oder heads-up, wenn ich mich gegen eine passive Station vorne sehe und nicht will, daß er c/b spielt. Als Bluff setze ich Donkbets nur sehr selten ein.
      Generell komme ich kaum in die Verlegenheit eine Donkbet spielen zu können, da ich i.d.R. entweder Position oder Initiative habe.
    • tottigoal
      tottigoal
      Bronze
      Dabei seit: 19.11.2008 Beiträge: 353
      danke für die Hilfe.

      Noch ein Bsp. ich calle oop ein pocketpair, treffe das Set.

      Was machen am dry board? c/c?
      Was machen am drawy board? c/r?
      oder donken?
    • Zuckerzocker
      Zuckerzocker
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2007 Beiträge: 444
      Ich würde mich da auf keine Linie festlegen. Generell gilt je eher raisen desto drawiger das Board ist und je mehr Gegner noch in der Hand sind.

      Die Donkbet gegen nur einen Gegner (den Preflopaggressor) würde ich nur machen, wenn der wahrscheinlich das Board getroffen hat, z.B. Ass oder König am Flop.

      Einen check raise mag ich persönlich nicht so gerne. Dieser deutet zu stark auf eine starke Hand hin und verschafft deinen Gegner somit den richtigen Eindruck bei einem Set.

      Das ganze ist natürlich auch noch Gegner abhängig. Je tighter der Gegner, desto weniger sollte man schon am Flop auf das Gaspedal drücken und umgekehrt.