Quiz der Woche: Betsizes

  • 15 Antworten
    • Dopetobe
      Dopetobe
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2007 Beiträge: 375
      11 von 11:

      Du kennst dich mit den Betsizes und den dazugehörigen Odds bestens aus. Eine wichtige Grundlage für deine Karriere ist somit geschaffen.

      Man gebe mir eine Bankroll, ich beate NL 2k !!! ^^
    • Zinsch
      Zinsch
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2008 Beiträge: 11.818
      Also die Erklärung zu Beispiel 1 ist doch extrem umständlich und irgendwie nicht intuitiv. Würde ich so zumindest nie erklären.
    • Kasperkopf
      Kasperkopf
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2008 Beiträge: 2.471
      sorry, dieses quiz ist leicht konfus
    • Hawanuka
      Hawanuka
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 803
      Na .... das Quiz ist super: 10 von 11 ... Yeah Erfolg! ... nachdem ich gestern im Poker IQ ein Donkey war besteht ja doch noch Hoffnung für mich. :D
    • Eisflamme
      Eisflamme
      Gold
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 6.479
      9/11, weil ich mich zwei Mal verrechnet habe. Welchen Sinn macht es, Villain 3 : 1 Odds anzubieten? Da macht man eine Betsize, die eine intuitive Größe hat, welche entweder lockt oder abschreckt, da ist Mathematik mit Sicherheit fehl am Platze.

      Lg
    • fu4711
      fu4711
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2007 Beiträge: 10.216
      Original von Eisflamme
      9/11, weil ich mich zwei Mal verrechnet habe. Welchen Sinn macht es, Villain 3 : 1 Odds anzubieten? Da macht man eine Betsize, die eine intuitive Größe hat, welche entweder lockt oder abschreckt, da ist Mathematik mit Sicherheit fehl am Platze.

      Lg
      Mit Sicherheit nicht. Es gibt kein "Locken" oder Abschrecken". Wenn Villain die Nuts hat, wirst du ihn nicht abschrecken können, mit keiner Betsize. Es geht wie immer und quantifizierbare Reads, in erster Linie Lines und Ranges.
      Und daraus ergibt sich immer (mindestens) eine optimale Betsequenz mit entsprechenden Betsizes.
      Natürlich ist das Konzept der Implied Odds in NL deutlich wichtiger, auch wenn das nicht Teil des Quizzes war. Und Betsequenzen (inkl. Betsizes) muß man bei progressivem Spiel natürlich auch balancen.

      Das man NL100 oder so mit absolutem No-Brainer-Chart-Poker schlägt, hat damit erstmal nichts zu tun. Wenn man seine Betsizes vernünftig wählt (und das tuen nur wenige, die meisten haben ein Standard Openraise und ne Standard Conti, egal, was sie gegen wen mit welcher Stacksize spielen - ein ziemliches Leak, gerade auch in MTTs), wird man einfach mehr gewinnen.


      BTW, könntet ja mal dazuschreiben, daß das absoluter Einsteigercontent ist; bzw. Arithmetik 7.Klasse.
    • Eisflamme
      Eisflamme
      Gold
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 6.479
      Du hast natürlich damit Recht, dass sich abhängig von einer Range eine entsprechende Betfrequenz mit Betsize anbietet. Allerdings meinte ich mit meinem Beitrag, dass man im Spiel wohl niemals den Raise auf halbe Potsize berechnen wird, sondern stattdessen lieber eine Betsize wählt, die einfach augenscheinlich etwa passt.

      Deswegen ist das für mich halt eine Übung für eine Rechnung, die man später im Nachhinein Mal machen könnte (wobei ich das Überprüfen der Odds nicht zu meinen persönlichen Übungen zähle). Auf mich hat die Übung aber irgendwie den Anschein erweckt, als würde man das auch am Tisch umsetzen. Das könnten Anfänger, die ja die Adressaten sind, dann auch so verstehen.
      "Angenommen, wir möchten Villain Odds von 3 : 1 geben"
      Ich habe das am Tisch so noch nie gedacht. :)

      Lg
    • SimplePlan
      SimplePlan
      Bronze
      Dabei seit: 12.04.2008 Beiträge: 3.946
      hey, warum ist ein potsize-raise immer 3x einsatz des gegners + pot? der pot ist doch nur 1x einsatz des gegners + pot groß oder nicht?
    • xirox
      xirox
      Bronze
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 574
      Antwort Frage 3: 8$ + 3 = 24$... Das hab ich in der Grundschule anders gelernt :P

      @simpleplan: ja der pot ist tatsächlich nur "1x einsatz des gegners + pot vorher" groß. aber das ist nicht ausschlaggebend für ein potsize-raise. potsize-raise bedeutet, dass villain NOCHMAL EXAKT HALBE POTGRÖSSE NACHBEZAHLEN müsste, wenn er callen will. und das geht immer mit der x*3+pot rechnung auf.
    • Huckebein
      Huckebein
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 1.136
      Hi Xirox,

      ich habe die Rechnung jetzt gefixt. Danke für den Tip!
    • Danhel
      Danhel
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 4.076
      Ein Rechenfehler:

      Aufgabe 5.

      Dein Gegner muss 16$ callen, um im Pot zu bleiben.

      Die Potgröße beträgt: 12$ (Preflop) + 8$ (Donkbet deines Gegners) + 24$ (dein Raise) = 46$. --> eigentlich 44$

      Somit errechnen sich die Odds: 46$ / 16$ = 46/16 = 2,875 zu 1.

      2,75 zu 1
    • Moo2000
      Moo2000
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2009 Beiträge: 1.750
      "Für die ungefähren Odds von 3 zu 1 ist ein Raise auf das 3-Fache der Ursprungsbet annähernd gut." -> Danke, wieder was Hilfreiches gelernt.

      Ich denke, dass zwar in der Praxis die genauen Odds, die man dem Gegner bei Raises serviert, selten wichtig sind und man vielmehr Faktoren wie Hebelwirkung, Sinn der Bet und Leveling beachten muss, aber man trotzdem unbedingt zumindest das theoretische Wissen darüber besitzen sollte.
    • CBFunk
      CBFunk
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2006 Beiträge: 1.934
      Original von Danhel
      Ein Rechenfehler:

      Aufgabe 5.

      Dein Gegner muss 16$ callen, um im Pot zu bleiben.

      Die Potgröße beträgt: 12$ (Preflop) + 8$ (Donkbet deines Gegners) + 24$ (dein Raise) = 46$. --> eigentlich 44$

      Somit errechnen sich die Odds: 46$ / 16$ = 46/16 = 2,875 zu 1.

      2,75 zu 1
      Hallo Danhel,

      Danke für deinen Hinweis.
      Wird gefixt
    • AggroNitt
      AggroNitt
      Platin
      Dabei seit: 05.04.2011 Beiträge: 1.173
      bitte löschen.
    • zoty79
      zoty79
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2010 Beiträge: 1.325
      Hallo, die Frage 10 im Quiz zu den Betsizes finde ich etwas unglücklich formuliert, was zur falschen Antwort führt.Um einen Flushdraw PROFITABEL zu callen,brauchen wir doch mehr als 4:1! Meine Odds sind ja schon 4:1 und wenn ich Potodds von 4:1 bekomme, dann ist das ganze doch BE. Ich verliere 4x1 Dollar, und gewinne 1x4 Dollar. Macht im Endeffekt 0. Das ist doch nicht PROFITABEL! Bekomme ich aber Potodds von 5:1, dann ist es PROFITABEL. Ich verliere 4x1 Dollar, und gewinne 1x5Dollar. Der Profit beträgt also 1 Dollar. Somit müsste die Antwort 5:1 lauten. Oder die Frage müsste heissen:" Welche Odds brauchen wir MINDESTENS, um keine Verluste zu machen?"
      Grüsse
      Zoty