minraises am Flop

    • sanjaner
      sanjaner
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 2.232
      hab gerade gemerkt dass ich hier ein großes leak habe: Entweder ich halt unpaired Broadways wie AK, KQ oder ähnliches und es kommt ein kleines Board oder ich halte PP's und es kommen hohe Overcards... Ich mache ne Contibet und bekomme ein Minraise oder check/minraise... oft nachdem Villain preflop nur callte.

      Wie geht ihr damit um? Zum einen hat man kaum Outs. Ein Call nach Odds&Outs ist nur selten profitabel. Andererseits wird wenn ich das grundsätzlich folde meine CB -EV, da ich ja nur jedes 3. bzw. 7,5. mal treffe...
  • 2 Antworten
    • Faballi
      Faballi
      Bronze
      Dabei seit: 07.11.2008 Beiträge: 1.451
      Ich hab das selbe Problem.

      Weiß auch nich genau wie man damit umgehen sollte.
    • feYVGaMbLe
      feYVGaMbLe
      Bronze
      Dabei seit: 18.05.2007 Beiträge: 478
      spielerabhängig...musst rausbekommen mit und als was sie das spielen.

      Einige c/minR ihre F/OES-Draws, TPG/BK, 2Pairs oder Sets und andere spielen
      es als Bluff, weil Du häufig genug foldest - mal eigenes Image hinterfragen.

      In der Regel spielen aber wenige Villains auf den Low- und Midstakes wirklich
      balanced, sodass hier 'n c/minR (v.a. x2.5) qualitativ oft kein anderer
      Spielzug als 'ne dumme Donk ist und gern mal als Bluff, mit TPBK á la A4 auf
      'nem AJ9 Flop oder mit 2nd Pair (Jx) gespielt wird. Alles Hände die auf
      Gegenwehr schnell gemucked werden, Dich aber versuchen können am Flop
      aus dem Pot zu drücken.

      Wirst Du jetzt regelmässig vom selben Spieler am Flop von Deiner Conti
      geraised, solltest Du mal überlegen, ob Villain (LAGs, Maniacs ?!) das
      eventuell nur macht, weil Du halt immer brav foldest. Du hittest den Flop in
      1/3 der Fälle; - toll wenn Villain sich sicher sein kann, dass er in 2/3 der Fälle
      mit absoluten Crap Dich aus dem Pot raisen kann, weil Du ja immer folden wirst.

      Eventuell spielt Villain das genauso gegen andere, ähnlich (tighte?) Spieler am Tisch wie Dich?!
      -> einfach beobachten und Reads sammeln

      In 'ner guten Situation dann einfach mal hinterfragen, ob er wirklich um 'nen
      großen Pott spielen will; d.h. am Flop drüber gehen oder flatcallen und am
      Turn gucken was er macht
      -> kannst da auch mal mit 'nem guten Draw am Turn die Scheisse aus ihm raisen.

      Solange Du am Flop standardmässig die Conti/Fold UI-Line abziehst, wirst
      Du longterm gerade für LAGs exploitable. Die boosten damit zu Kosten Deiner
      NON-SDs Ihre ;)

      Simplere Variante wär' sich öfter mal 'n Check-Behind UI am Flop zu nehmen.
      Müsste man allerdings ebenfalls balancen (und würde imho schwer werden,
      ohne Value liegen zu lassen), ansonsten wird man readable.

      Wie gesagt, das musst wirklich gegnerabhängig handhaben -> Readingskills <-
      und dann auch mal die Nutz haben readabhängig gegen zu halten.