5stelligen Betrag aufs Bankkonto auszahlen?

    • Leraner
      Leraner
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2006 Beiträge: 276
      Habe bisher immer meine Geld über Pokerraum - Neteller - Neteller Prepaid Kredit Karte ausgezahlt.
      Da diese Karten aber ein 500€ Limit täglich haben wäre es nun sehr angenehm einen 5stelligen Betrag von Neteller direkt aufs Bankkonto auszuzahlen.

      Hat jemand Informationen ob es dann ev. Probleme geben könnte bez. Geldwäsche - Gesetz etc?
  • 20 Antworten
    • b10w
      b10w
      Bronze
      Dabei seit: 04.04.2007 Beiträge: 2.646
      Beträge ab 12.500 Euro musst du zu statistischen Zwecken melden (Außenwirtschaftsgesetz). Das Formular bekommst du i.d.R. von deiner Bank. Wenn du lieber Vorsicht als Nachsicht übst, ist es keine schlechte Idee, vorher die Bank über einen für die eigenen Verhältnisse unüblichen Geldeingang zu informieren. Wenn du das im Rahmen einer Anlageberatung machst, stimmst du sie vermutlich eher milde. ;) Andererseits weiß man nicht, ob man nicht vielleicht schlafende Hunde weckt. Erfahrungen mit dieser Variante sind bisher wohl durchweg positiv.

      Die Banken haben eine gesetzliche Meldepflicht bei Geldwäscheverdacht. Im Fall der Fälle zuständig ist dann erstmal das LKA. Das Vergnügen hatte hier bereits jemand, dabei ging es wohl aber m.W. nach um höhere Bareinzahlungen und nicht Überweisungen. Barverkehr ist nochmal ein eigenes Thema, weil hier die Quelle natürlich erstmal alles sein kann. Insgesamt ist das Risiko (bisher) verschwindend gering.

      Wurde aber auch schon in einem Dutzend Threads diskutiert. Einfach mal die Suche bemühen. Leider driftet das Ganze immer sehr schnell in eine unsachliche Richtung ab, was ich dir leider auch für diesen Thread prognostiziere, aber nicht hoffe. :(

      Und da das für deine Beurteilung sicher nicht unerheblich ist: Nein, so habe ich das noch nicht selbst gemacht, würde es aber tun. Vielleicht bin ich aber in ein paar Tagen auch anderer Meinung, wenn ich endlich ins Diamond-Forum kann. ;)
    • kashper
      kashper
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2006 Beiträge: 1.728
      Zahl das Geld doch in mehreren kleinen Schritten aus
    • Tarkon72
      Tarkon72
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 14.675
      Original von kashper
      Zahl das Geld doch in mehreren kleinen Schritten aus
      Das ändert die Sache nicht. Es wird geprüft welche Person in welchen Zeitraum (ca. 1 Monat) welchen Zahlungseingang hat. Das geht Bankenübergreifend. Ansonsten könnte man ja Problemlos zu jeder Zeit Geldwäsche betreiben. Wozu gibt es Computer?
    • timl79111
      timl79111
      Bronze
      Dabei seit: 08.06.2006 Beiträge: 887
      achso ... und wenn man sich jeden zweiten monat das geld wäscht, macht das nichts aus. ist nur einmal im monat wichtig.
    • Zinsch
      Zinsch
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2008 Beiträge: 12.673
      Falls der Betrag nur knapp fünfstellig ist, dann würd ich 2 Überweisungen im Abstand von ein paar Wochen machen. Aber auf mehr als 2 Überweisungen würde ich nicht aufsplitten. Dann halt lieber der Bank Bescheid geben.

      Ist aber nur meine laienhafte Meinung und in der Praxis ist mMn die Vorgehensweise eigentlich eh egal. Gibt nur sehr wenige bekannte Fälle, wo die Bank etwas dagegen hatte.
    • b10w
      b10w
      Bronze
      Dabei seit: 04.04.2007 Beiträge: 2.646
      Original von Tarkon72
      Original von kashper
      Zahl das Geld doch in mehreren kleinen Schritten aus
      Das ändert die Sache nicht. Es wird geprüft welche Person in welchen Zeitraum (ca. 1 Monat) welchen Zahlungseingang hat. Das geht Bankenübergreifend. Ansonsten könnte man ja Problemlos zu jeder Zeit Geldwäsche betreiben. Wozu gibt es Computer?
      Du behauptest also, die Banken tauschen untereinander Umsätze ihrer Kunden aus oder der Staat überwacht pauschal die Salden aller Bankkunden, sehe ich das richtig? Interessant und zugleich höchst zweifelhaft. Quelle? :rolleyes:

      Ansonsten nennt man das, was kashper vorschlägt, Smurfing und damit macht man sich tatsächlich nur noch verdächtiger beim jeweiligen Kreditinstitut.
    • Tarkon72
      Tarkon72
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 14.675
      Original von b10w
      Original von Tarkon72
      Original von kashper
      Zahl das Geld doch in mehreren kleinen Schritten aus
      Das ändert die Sache nicht. Es wird geprüft welche Person in welchen Zeitraum (ca. 1 Monat) welchen Zahlungseingang hat. Das geht Bankenübergreifend. Ansonsten könnte man ja Problemlos zu jeder Zeit Geldwäsche betreiben. Wozu gibt es Computer?
      Du behauptest also, die Banken tauschen untereinander Umsätze ihrer Kunden aus oder der Staat überwacht pauschal die Salden aller Bankkunden, sehe ich das richtig? Interessant und zugleich höchst zweifelhaft. Quelle? :rolleyes:

      Ansonsten nennt man das, was kashper vorschlägt, Smurfing und damit macht man sich tatsächlich nur noch verdächtiger beim jeweiligen Kreditinstitut.
      Als erste sollte der Wiki eintrag reichen Klicke Hier

      Ich muss bei meinen Kunden bei jedem Vertrag die Personalausweisdaten erfassen und bestätigen, dass ich Ihn persönlich kenne und das das Geld aus legaler Herkunft ist. Dabei ist es egal, über welche Höhe die Verträge gehen.

      Das Finanzamt darf auch zu jeder Zeit sich von allen Banken alle Transanktionen von einer Person zeigen lassen, es muss nur ein Verdacht bestehen. In dieser Beziehung ist das Bankgeheimniss schon lange aufgeweicht.
      Wird in Berlin überings recht häufig bei Hartz IV Empänger gemacht. Selbstverständlich auch zur Überprüfung von möglichen Steuernhinterzieher.
    • kashper
      kashper
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2006 Beiträge: 1.728
      ok war nicht bös gemeint, ich dachte hier mal gelesen zu haben, dass das einige so handhaben.

      grüße
    • b10w
      b10w
      Bronze
      Dabei seit: 04.04.2007 Beiträge: 2.646
      Original von Tarkon72
      Als erste sollte der Wiki eintrag reichen Klicke Hier
      Der Eintrag sagt aber nicht, was du zum Ausdruck bringen willst - oder ich habe dich falsch verstanden, in Bezug auf bankübergreifend.


      Ich muss bei meinen Kunden bei jedem Vertrag die Personalausweisdaten erfassen und bestätigen, dass ich Ihn persönlich kenne und das das Geld aus legaler Herkunft ist. Dabei ist es egal, über welche Höhe die Verträge gehen.
      Gehe ich recht in der Annahme, dass du für eine Bank oder Versicherung tätig bist? Dann sollten deine Kenntnisse ja einigermaßen fundiert sein..


      Das Finanzamt darf auch zu jeder Zeit sich von allen Banken alle Transanktionen von einer Person zeigen lassen, es muss nur ein Verdacht bestehen. In dieser Beziehung ist das Bankgeheimniss schon lange aufgeweicht.
      Wird in Berlin überings recht häufig bei Hartz IV Empänger gemacht. Selbstverständlich auch zur Überprüfung von möglichen Steuernhinterzieher.
      Bist du sicher, dass du hier nicht etwas verwechelst? Was Behörden zunächst einmal dürfen, ist ein Kontenabruf (wenn du schon mit Wikipedia kommst) bzw. in der Öffentlichkeit häufig Kontenabfrage o.ä. genannt.

      Hierbei werden lediglich Kontostammdaten auf Verdacht hin mitgeteilt, d.h. keine Kontobewegungen. Das Verfahren läuft, nach meinem Wissen, in etwa so, dass du zunächst einmal gefragt werden musst, warum du gegenüber der anfragenden Behörde ein Konto verschwiegen hast und gebeten entsprechende Nachweise zu erbringen. Bei der Agentur für Arbeit eben ganz simpel Kontoauszüge und beim Finanzamt sicher ebenso.

      Erst danach kann ein Konto "geöffnet" werden. Das bedarf m.W. eines konkreten Ermittlungsverfahrens, Sozialbetrug, Steuerhinterziehung, was auch immer. Jedenfalls ließ sich ein Schreiben des BMF so intepretieren. Das kann ich gerne raussuchen, FALLS es dich interessiert.

      Wenn du nähere bzw. andere Informationen oder gar Erfahrungen hast, wäre ich sehr dankbar, wenn du uns daran teilhaben lässt. Leider wird immer mal irgendetwas angerissen, aber wirklich konkret wird es selten.
    • Cee2H
      Cee2H
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2007 Beiträge: 124
      zum Thema : "ich sage meiner Bank vorher bescheid..."

      Wenn ich also vorher bescheid sage, dass in Kuerze ein etwas groesserer Betrag auf meinem Konto landen wird, wird dann nicht nachgefragt, woher dieser kommt?

      Kann ich dann sagen, dass ich durch Online-Poker dazu gekommen bin, oder wie drueckt man sich da am geschicktesten aus?
    • edik89
      edik89
      Black
      Dabei seit: 10.07.2007 Beiträge: 3.367
      random 3 cashouts 10 - 11.5k dieses jahr gemacht...bank nix von erzählt und keine probleme so far...Schülerkonto bei der Sparkasse
    • IkArI
      IkArI
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2006 Beiträge: 518
      Original von Tarkon72

      Ich muss bei meinen Kunden bei jedem Vertrag die Personalausweisdaten erfassen und bestätigen, dass ich Ihn persönlich kenne und das das Geld aus legaler Herkunft ist. Dabei ist es egal, über welche Höhe die Verträge gehen.

      Das Finanzamt darf auch zu jeder Zeit sich von allen Banken alle Transanktionen von einer Person zeigen lassen, es muss nur ein Verdacht bestehen. In dieser Beziehung ist das Bankgeheimniss schon lange aufgeweicht.
      Wird in Berlin überings recht häufig bei Hartz IV Empänger gemacht. Selbstverständlich auch zur Überprüfung von möglichen Steuernhinterzieher.
      Liegt daran, dass die Filialen einer Bank das unterschiedlich handhaben können. Habe schon in mehr als 10 Bankfilialen gearbeitet und jede kann unterhalb der gesetzlichen Prüfungspflichten natürlich auch kleinere Standards festlegen intern.

      Kommt ohne Witz teilweise in den "schwierigen" Vierteln und sozialen Brennpunkten vor, wenn es absolut nicht zum typischen Verhalten des Kunden passt. Wobei sich das nur auf die Ausweisdaten bezieht nicht Geldwäscheprüfung, welche aber auch bei Verdacht angewandt werden kann!

      GwG prüfungspflicht liegt bei 15000€++ auf Bareinzahlungen vor.

      Es ist schwachsinn, dass die Prüfung bei mehreren Banken standard mässig bei aufsplitten von 15001€ auf mehrere Banken greift. Einzig wie richtig geschrieben bei Verdachtsmomenten, wenn rückwirkend geprüft wird bei Straftaten, Steuerhinterziehung etc ... .
    • Shatterproofed
      Shatterproofed
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 7.498
      Original von Tarkon72
      Original von kashper
      Zahl das Geld doch in mehreren kleinen Schritten aus
      Das ändert die Sache nicht. Es wird geprüft welche Person in welchen Zeitraum (ca. 1 Monat) welchen Zahlungseingang hat. Das geht Bankenübergreifend. Ansonsten könnte man ja Problemlos zu jeder Zeit Geldwäsche betreiben. Wozu gibt es Computer?
      schwachsinn ! Warum weils schwachsinn ist ;) . Kein bock das nu auszuführen.
      Als ehemaliger Bankmitarbeiter konnte ich z.B. nicht gucken wieviel Geld bei der Postbank eingeht etc. Dafür haben Banken auch keine Möglichkeit.

      beste Veriante ist mit dem Bankberater reden fertig.

      "Ich muss bei meinen Kunden bei jedem Vertrag die Personalausweisdaten erfassen und bestätigen, dass ich Ihn persönlich kenne und das das Geld aus legaler Herkunft ist. Dabei ist es egal, über welche Höhe die Verträge gehen."

      Woher weißt du denn als MA dass es nicht doch illegal ist und der Geschäftsmann um die Ecke nicht für nen dritten Geld wäscht ... du kannst es einfach nur erfassen mehr macht man auch nicht und Legitimation wird aufgenommen.
    • bigbusinnes
      bigbusinnes
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2007 Beiträge: 1.552
      Original von edik89
      random 3 cashouts 10 - 11.5k dieses jahr gemacht...bank nix von erzählt und keine probleme so far...Schülerkonto bei der Sparkasse
      Per direktem bank transfer vom pokeraccount oder über neteller?
    • chrisdeluxe
      chrisdeluxe
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 368
      01.11.2008 20:52 Banküberweisung / Banküberweisung - 1000.00
      01.01.2008 19:49 Banküberweisung / Banküberweisung - 2200.00

      nix passiert :)
    • majorsnake
      majorsnake
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 3.841
      Original von chrisdeluxe
      01.11.2008 20:52 Banküberweisung / Banküberweisung - 1000.00
      01.01.2008 19:49 Banküberweisung / Banküberweisung - 2200.00

      nix passiert :)
      fail? am 1.1.2008 ne banküberweisung? Wolltest du 1.9 schreiben? Und nochwas: Ne Überweisung an nem Feiertag sollte nicht ausgeführt werden.


      Addier außerdem mal 1000 und 2200, da kommt leider kein 5 stelliger Betrag raus!
    • edik89
      edik89
      Black
      Dabei seit: 10.07.2007 Beiträge: 3.367
      Original von bigbusinnes
      Original von edik89
      random 3 cashouts 10 - 11.5k dieses jahr gemacht...bank nix von erzählt und keine probleme so far...Schülerkonto bei der Sparkasse
      Per direktem bank transfer vom pokeraccount oder über neteller?
      Neee Teller
    • Cee2H
      Cee2H
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2007 Beiträge: 124
      Ist es denn wichtig oder relevant auf welchem Wege das Geld auf deinem Konto landet? Ob nun ueber Neteller oder Direct Bank Transfer...? Wenn ja, warum?
    • Hasgar
      Hasgar
      Black
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 1.564
      Original von b10w
      Beträge ab 12.500 Euro musst du zu statistischen Zwecken melden (Außenwirtschaftsgesetz). Das Formular bekommst du i.d.R. von deiner Bank. Wenn du lieber Vorsicht als Nachsicht übst, ist es keine schlechte Idee, vorher die Bank über einen für die eigenen Verhältnisse unüblichen Geldeingang zu informieren. Wenn du das im Rahmen einer Anlageberatung machst, stimmst du sie vermutlich eher milde. ;) Andererseits weiß man nicht, ob man nicht vielleicht schlafende Hunde weckt. Erfahrungen mit dieser Variante sind bisher wohl durchweg positiv.

      Die Banken haben eine gesetzliche Meldepflicht bei Geldwäscheverdacht. Im Fall der Fälle zuständig ist dann erstmal das LKA. Das Vergnügen hatte hier bereits jemand, dabei ging es wohl aber m.W. nach um höhere Bareinzahlungen und nicht Überweisungen. Barverkehr ist nochmal ein eigenes Thema, weil hier die Quelle natürlich erstmal alles sein kann. Insgesamt ist das Risiko (bisher) verschwindend gering.

      Wurde aber auch schon in einem Dutzend Threads diskutiert. Einfach mal die Suche bemühen. Leider driftet das Ganze immer sehr schnell in eine unsachliche Richtung ab, was ich dir leider auch für diesen Thread prognostiziere, aber nicht hoffe. :(

      Und da das für deine Beurteilung sicher nicht unerheblich ist: Nein, so habe ich das noch nicht selbst gemacht, würde es aber tun. Vielleicht bin ich aber in ein paar Tagen auch anderer Meinung, wenn ich endlich ins Diamond-Forum kann. ;)
      hab vor nem halben jahr 15k direkt von party auf mein konto ausgecasht und es hat weder bank noch sonstjemand interessiert und ich hab auch davor niemandem bei der bank bescheid gesagt oder so
    • 1
    • 2