Mal ein etwas anderes Problem als der Großteil hier...

    • Risinhigh
      Risinhigh
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2007 Beiträge: 1.461
      ... mein Problem ist aktuell das ich einfach zu unmotiviert bin.
      Das ist mein größtes Problem. Es klingt für die meisten sicherlich extrem komisch aber mich frustet es irgendwie im Moment auch extrem und ich möchte daher euren Rat zu dem Thema.

      Mein Problem ist nicht das ich loosing player bin sondern im Gegenteil.
      Mein Problem ist es mich zu motivieren mehr zu spielen. Im Dezember hab ich 20k hands im gesamten Monat gespielt mit >10bb/100 winrate auf NL100/200 mixed. (bissel upswing tatsächliche overall winrates sind etwa 5-6bb/100 auf NL100/200 bei mir)
      Zur Information ich spiele beide Limits mixed mit Tableselection NL200 regular und NL100 zum auffüllen um genug Tische zu haben damit ich nicht zu loose spiele um einen für mich optimalen Gameflow zu haben und mich nicht zu langweilen.

      Mein Problem ist einfach das ich Sessions immer beende wenn ich denke naja hast nun genug gewonnen und das passiert mir seitdem ich NL100 und NL200 spiele sehr schnell da ich alles was >500$ + ist als sehr nett dann empfinde. Auf NL50 hatte ich diese Probleme nie da kam ich locker auf 70k - 80k hände im monat (da war meine Winrate auch aufgrund von Leaks noch viel geringer und ich war sehr viel damit beschäftigt irgendwelchen loosings hinterherzurennen) und an meiner Zeit die ich hätte hat sich nichts geändert also ich könnte zeitmäßig locker 70-100k hands pro monat spielen.

      Das Problem ist das ich oft noch gut und gerne 3-5h weiter pokern könnte.
      Aber dann eben keine Motivation mehr habe.

      Kennt das Problem jemand und wenn ja hat er es erfolgreich bekämpft und wenn ja wie? Falls ihr meint ich hab komische Probleme erspart mir direkt eure Kommentare weil auf Flames hab ich echt keinen Bock weil für mich ist das ganze hier wirklich ein ernstes Problem da ich eigentlich gerne mehr spielen würde aber mir die Motivation fehlt.

      Mein Gedanke war evtl Usercoachings anzubieten da ich eben nicht der schlechteste bin und so dann evtl einen Terminplan bekomme in dem ich spielen MUSS. Aber naja woher nehm ich Leute her die mir freiwillig beim spielen zusehen? Die meisten wollen eher das ein coach ihnen beim spielen zusieht was mir eben garnix bringt. Zudem kommt auch der Gedanke das ich auch eigentlich immer sehr spontan und Laune mäßig eine Session beginne und nicht nach einem festen Terminplan weil ich eben nicht immer gut drauf bin und nicht immer in der Verfassung mein A-Game zu spielen und an solchen Tagen spiele ich sowieso nie!

      Naja wie gesagt jeder Rat ist gerne gesehen weil ich verzweifel wirklich daran das mir ein solch komisches Problem was wahrscheinlich NIEMAND nachvollziehen kann nun passiert. Ich hätte es mir vor 2 Monaten auch nie gedacht das mir so etwas je passieren könnte weil da war ich wirklich hochmotiviert an meinem Spiel zu arbeiten. Aber naja nun ist das Problem da und muss gelöst werden die Frage ist nur wie?
  • 23 Antworten
    • DjUnk
      DjUnk
      Global
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 1.531
      hat doch glaub fast jeder
      hab meine meisten fpp oder ftps oder strategy points immer in dwonswing zeiten gemacht
      wenn ich aber z b ein 9er oder 12 set 55er oder 33er sngs spiele und gut bis sher gut cashe sprich mindestens 200 up bin hab ich irgendwie auch keine motivation mehr
      würde das aber auch gerne ändern da ich eigtl viel spielen muss, da ich kein job hab und studier und auto hab und wochenende usw
      ich denke mal beim cash game ist das etwas anders

      aber hat jemand auch dieselbe erfahrung wie ich mit sngs?
      würde sowas nämlich auch gerne abstellen
    • ThePhantom
      ThePhantom
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 14.615
      naja in den büchern steht immer, dass man sich nicht über das geld motivieren soll, sondern einfach darüber die hände sauber zu spielen und ggf die gegner zu knacken, aber ich kann das problem nachvollziehen, mir geht es genauso, habe ich 300 oder 400 bb up dann habe ich null lust mehr, bin ich hingegen 200 bb down dann kann ich 6000 hände am stück losses jagen ohne müde zu werden, ist schon ne ziemlich verflixte sache muss ich sagen, wäre besser wenns umgekehrt wäre, nach 200 bb down sofort aufhören und nach 400 bb up einfach weitermachen

      aber irgendwie hat man ein ungutes gefühl und will lieber das behalten was man sozusagen sicher hat, anstatt das nochmal zu riskieren und dann ggf wenn man es wieder verliert mit einem schlechten gefühl pennen zu gehen, so hat man lieber was gewonnen und geht mit einem guten gewissen aus der session raus, davon muss man sich einfach lösen, man muss versuchen das gute gewissen darüber zu generieren dass man es geschafft hat ausreichend hände zu spielen no matter if up or down oder so

      gute mittel dazu sind einfach challenges oder bonusse clearen, oder möglichst viele punkte sammeln, statusse erreichen, oder rakeback zu generieren, sowas eben, zumindest kann ich mich darüber motivieren mehr zu spielen

      focus weg vom geld bringen und auf etwas anderes richten was dich automatisch unbewusst dazu bringt mehr zu spielen
    • Risinhigh
      Risinhigh
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2007 Beiträge: 1.461
      du hast wohl wirklich recht. das ich das ganze zu sehr auf das geld stütze.

      nur statusse clearen, boni clearen oder sowas ist halt eben für mich witzlos.

      Wie du siehst selbst die 20k hands haben gereicht um diamond hier bei psde zu bleiben. Sie haben auch gereicht um auf Titan Diamond zu bleiben und meinen 400$ loya bonus zu sichern (auch wenn das wohl ab nächsten monat eh völlig egal sein dürfte). Die gesamten 3k $ Reloadbonus auf Titan waren keine Motivation da total unrealistisch das ich das schaffen werde. Zudem hab ich noch einen Bonus auf PP angeboten bekommen den ich auch genutzt habe und auch gecleart habe. Aber so ein 75 Euro Bonus auf Party mit 6fach punkten oder was das da war ist eben auch witzlos der ist in einer normalen session gecleart gewesen.

      was meinst du mit challenges? sowas nach dem motto 10k hands in 3 tagen oder sowas? Joar das hab ich am monatsanfang im dezember gemacht rakerace auf titan. Bin ich 16. geworden.

      Sowas nehm ich ja auch alles mit und das motiviert auch das stimmt.
      Es ist auf meinen Limits nur halt eben keine wirklich motivation. Weder geldmäßig noch handanzahl mäßig. Für den 16. Platz haben 8k hands in 3 tagen gereicht der wirkliche knaller ist das nicht und die 50$ die es dafür dann als Bonus gab waren auch eher nicht der rede wert und mit irgendwelchen highrollern flern oder ssslern kann ich eh nie in den rakeraces mithalten egal wie sehr ich mich motivieren könnte. mehr als 2-3k hands pro tag sind für mich nie drin weil dann meine konzentration leidet was dann eben auch garnix bringt aber wenn ich diese 2-3k täglich wenigstens machen würde wäre ich ja eben schon einen schritt weiter aber ich hab eben extrem viele tage wo ich 300 hands spiele oder 4 tage garnicht oder sowas und das obwohl ich zeit dafür hätte.
    • loggableim
      loggableim
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2007 Beiträge: 1.227
      paradox, aber der wohl beste rat den ich dir geben kann ist QUIT POKER! :D ne mal im ernst, mach doch einfach mal ne woche oder 2 pause, auch nicht nur noch schnell ne session!

      quit für minimum eine woche, was du beschreibst klingt schwer nach burn out!
    • Risinhigh
      Risinhigh
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2007 Beiträge: 1.461
      ne burnout ist das denke ich nicht...

      und jemand der mehr spielen will nur nicht weiß wie er sich dazu motivieren soll zu raten 1-2 wochen pause zu machen halte ich auch für falsch ich mache ja schon viel zu viel pausen die will ich ja wegbekommen *G*

      ich will mehr spielen und nicht noch weniger :P

      Hatte mir schon gedacht das der Thread wenig nutzen hat aber naja bissel Abwechslung tut dem Forum hier vllt. mal gut nicht immer nur downswing heulsusen sondern nun auch noch nen Winningplayer der rumheult ist ja mal was neues *G*
    • David
      David
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2006 Beiträge: 1.114
      Ich habe mir eine Tabelle erstellt mit folgenden Punkten:

      Limit, daily Hands, Winrate, Verdienst

      und das Ganze für meinen aktuellen Limit plus 3 Limits darüber (spiele FL) ausgerechnet, mit unterschiedlich vielen Händen/tag und verschiedenen Winrates.

      Also z.b.

      2/4 - 1000H/day - 1BB/100 - 1200$/Monthly

      2/4 - 1500H/day - 2BB/100 - 3600$/Monthly

      usw.

      Daran sehe ich immer in welchen Bereichen ich mich bewege und ob man auch mal guten Gewissens ein Gang rausnehmen kann, weil man eben "genug" erwirtschaftet hat, oder aber was möglich wäre, sollte man noch 2-3 Stunden Gas geben.

      Für mich meistens Motivation genug.
    • Kyros2007
      Kyros2007
      Bronze
      Dabei seit: 02.12.2007 Beiträge: 267
      Immer in Buy ins denken oder BB^^ , dann reizt einem die Kohle nicht mehr^^
    • Tunnelblicker
      Tunnelblicker
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2007 Beiträge: 5.260
      Einfach noch 2-3 Wochen so weiter machen, dann kommt sicher irgendwann der nächste Downswing und du spielst wieder mehr =)

      Ansonsten kauf dir doch mal was schönes von dem Geld. Mach Urlaub. Etc. Dann wirst du auf einmal das Gefühl haben "ich muss nun aber nen bissel mehr spielen, habe ja auch soviel ausgegeben.".

      Wie alt bist du den? Was machst du?
    • Risinhigh
      Risinhigh
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2007 Beiträge: 1.461
      erstmal vielen dank für die weiteren kommentare :D

      bin beeindruckt das noch niemand etwas nach dem motto geschrieben hat "deine probleme hätte ich auch gerne :rolleyes: "

      @davis25

      genau das ist ja mein Problem ich schau es mir halt im HM an und wußte dann z.b. irgendwann mitte des Monats ich hab nun 5k + gemacht. So und dann steht man abends vor der Entscheidung pokern oder TV wenn sich nichts besseres ergibt. Bei mir ist es dann im letzten Monat am ende dann eben immer das TV gewesen weil ich mich nicht weiter motivieren konnte zu spielen aufgrund der großen Gewinne die mich stolz machten und zufrieden (maybe auch ein wenig der Gedanke der nächste Downswing könnte es schon wieder auffressen, kam dann auch ein kleiner aber naja der war auch wieder schnell egalisiert *G*)
      Ich weiß halt nichts wie ich mich mehr motivieren könnte zu spielen ohne mir direkt utopische Ziele zu setzen unter denen mein Spiel dann leiden würde oder aber die mich so ins grinden zwingen würden das ich einfach denke das es dann unprofitabel wird da ich eben dann spielen MUSS ob ich mich in der richtigen Verfassung fühle oder nicht.
      So Sachen wie man es oft hier im Forum ließt nach dem Motto 200k hands im Monat für Bonus xyz bei Anbieter xyz. Weil unter solchen krassen Zielen würde definitiv mein Spiel leiden worauf ich wiederum auch keine Lust habe. Da die Boni alle in Bereichen sind wo sie eben nur wenige Stacks ausmachen und die winrate einfach nicht mehr sooooooo extrem boosten. Wenn die Winrate dann leidet aufgrund von unkonzentriertheit ist es dann trotz boni für meinen Geschmack -ev. Dann lieber weniger Hände und dafür A-Game spielen als B oder sogar C-Game und dafür irgendwelche Bonis wegzugrinden. Weil letzteres ist dann eben Zeitverschwendung wenn ich die gleiche Winrate mit A-Game eben auch in deutlich weniger stunden und deutlich weniger händen geschafft hätte...

      @Kyros2007
      ob ich nun in buyins / BBs oder $ denke wird auf das gleiche rauskommen.
      ob ich dann mit 5k$ + mich zufrieden gebe oder mit 25 Buyins + kommt ja mehr oder weniger auf das gleiche raus *G*

      @Tunnelblicker

      naja ein ekliges Downswing wünsche ich mir natürlich nicht. Die kommen von alleine und die helfen zwar mehr zu spielen. Aber sie drücken natürlich die Winrates und naja das wünscht man sich natürlich eigentlich nie *G*
      Es geht sich mir ja auch nicht zwingend darum wie ich es schaffe mehr zu spielen. Sondern wie ich es schaffe mich auch in hochzeiten zu motivieren mehr zu spielen oder dabei direkt krampfhaft irgendwelchen komischen boni hinterherzugrinden.

      gekauft hab ich mir bisher 2 neue monis von dem Geld (waren sowieso geplant und das Geld hätte ich auch ohne Pokern investiert und gehabt da sie einfach nötig waren) Das war auch noch auf NL50 wo es sogar der BR weh getan hat *G*
      Ansonsten ist halt das Ziel für mich mit dem Pokern soviel BR wie möglich aufzubauen und nicht für irgendwelche "Luxus" klamotten die unnötig sind rauszuhauen. Womit wir zu deiner frage kommen....

      Ich bin 26 kurz vor ende meines Studiums und das Pokergeld soll unter anderem dafür dienen sich einen kleinen Grundstock zu erschaffen zur Existenzgründung (eigene Firma). Problem daran ist die BR reicht für dieses Ziel eigentlich schon aus *G*


      naja werde schon irgendwie eine Lösung finden. Hab es zwar schon mit so dingen versucht wie 2k hands pro Tag egal wie es läuft aber dann lande ich eben irgendwann in der Phase ich MUSS nun spielen und dann wird es lustlos worunter die winrate leidet und ich mich dann eben noch mehr darüber ärgere das ich so idiotisch bin mich zum spielen zu zwingen. Es ist ein Hobby und es soll spaß machen und kein Zwang...
    • Vakson
      Vakson
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 12.336
      Original von loggableim
      paradox, aber der wohl beste rat den ich dir geben kann ist QUIT POKER! :D ne mal im ernst, mach doch einfach mal ne woche oder 2 pause, auch nicht nur noch schnell ne session!

      quit für minimum eine woche, was du beschreibst klingt schwer nach burn out!

      Also selbst eine Pause bringt da wohl nicht viel. Habe ähnliche Probleme wie OP. Kann mich nach 15 SnG's einfach nichtmehr aufraffen und weiter zu spielen. Es funktioniert einfach nicht...Ursache ist dafür eventuell, dass ich halt zu sehr auf das Geld achte.

      Hab schon einiges versucht, aber ich kriege das Problem auch einfach nicht in den Griff. Hatte dann auch mal 3 Wochen kein Internet...da hatte ich nicht mal mehr das Pokern wirklich vermisst...aber selbst danach konnte ich mich nicht aufraffen viel mehr zu spielen.
    • bibersuperstar
      bibersuperstar
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 15.239
      Hm also ich kenne das auch gut von mir, aber mittlerweile seh ich das eigentlich gar net mehr als problem. Ich hab viel mehr die erfahrung gemacht, dass das GERADE bei mir die motivation hochhält, da ich die session ja im plus beendet habe und das selbstvertrauen für die nächste gibt. Ich gehe dann mit nem viel besseren gefühl von den tischen. :)

      Fühlst du dich denn unwohl, wenn du von den tischen aufstehst mit gewinn? Doch wohl nicht ;)
      Finde, dass sowas schon viel wert ist und man das zu schätzen lernen muss!

      Ich habe leider auch die kehrseite festellen müssen, indem ich dass, was ich gerade gewonnen hatte, nen paar minuten später wieder verdonkt habe und mir dann gedanken gemacht, warum ich net früher aufgehört habe und von den tischen gedanken bin. Mir ist schon klar, dass das immer noch sehr ergebnis orientiert ist, aber ich spiele lieber mal ne kürzere session mit gewinn, als längere, wo ich mich später ärgere.

      Wahlweise kann man sich auch nen zeitlimit setzen. Dann muss man aber auch die disziplin aufbringen und sich strickt daran halten und nicht sagen: die tische sind gerade so gut usw. dann macht man sich nämlich wieder alles kaputt, indem man sich net an seine eigenen vorgaben hält.
    • Tunnelblicker
      Tunnelblicker
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2007 Beiträge: 5.260
      Also nach dem was du schreibst würde ich mir halt die Frage stellen wieso du eigentlich pokerst. Wenn du das Geld selber nicht brauchst (und ich würde trotzdem mal einen schönen 2-3 Wochen Urlaub machen, gerade zwischen Studium und Arbeit), dann hat es ja auch relativ wenig Sinn Poker zu spielen, falls es dir keinen Spaß macht. Denke dein eigenes Unternehmen wird dann bald sowieso soviel Zeit in Anspruch nehmen das du keine Zeit mehr hast um zu Pokern.
      Pokern ist halt auf Stakes wie nl100/nl200 wie arbeiten. Man kann nicht nur 5Std im Monat arbeiten und dann Millionär werden. Und wenn die Summen dir sozusagen zu klein sind als das du dich darum kümmerst, dann scheint Pokern einfach nicht das Richtige zu sein. Denke dann ist ein Start-Up Unternehmen wo du das tun kannst was du willst genau das Richtige für dich.


      Sollte es allerdings daran liegen das du dir denkst "och ne, Ich habe so gut gewonnen, wenn ich nun wieder an die Tische gehe könnte ich das ja wieder verlieren", dann solltest du deine Einstellung zum Pokern überdenken und nicht mehr so auf das Geld achten was pro Session rein kommt, sondern eher ob dein Spiel gut war. Ich kann z.b. 5 STacks up sein in einer Session, wenn ich die nur gewonnen habe weil ich AAvs.KK oder SetoverSet hatte, dann ist das für mich nicht viel Wert.


      Edit: Was ich mir auch noch vorstellen kann (und kenne), ist dass du eventuell nicht genug Geld hast, aber dir immer denkst "Wenn ich das Geld dringend brauche, komme ich da ja ganz leicht über Pokern ran". In dem Fall musst du dir halt klar machen das dies nicht immer so einfach sein wird. Schon alleine weil eventuell genau dann ein Downswing kommt, wenn du ordentlich was erspielen willst. Kauf dir auf jedenfall keine Sachen auf Pump, d.h. wenn du Geld brauchst, dann musst du es auch von deiner BR abziehen und nicht eventuell von deinem "anderen Vermögen", welches du ja theoretisch nachfüllen könntest wenn du mehr spielst. Hoffe du verstehst was ich damit sagen will.
    • Risinhigh
      Risinhigh
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2007 Beiträge: 1.461
      Also vllt um das ganze etwas gerade zu rücken damit nun niemand bei den Vorschlägen zur Problemlösung im dunklen stochert wie Tunnelblicker (danke im übrigen für deine Bemühungen und auch an alle anderen)

      Ich bin zwar Student habe aber auch ein geregeltes und auch sicheres und ausreichendes normales Einkommen durch einen regulären Studentenüblichen Job ich gebe halt nebenbei Mathenachhilfe und habe aktuell 9 Nachhilfe Schüler wodurch ein überleben auch ohne Pokern gesichert ist ich muß also nicht spielen.
      Ich pokere einfach weil es mir Spaß macht (auch wenn der Thread sich anders anhört) und natürlich weil es ein wenig extra Geld ist was ich dadurch verdiene (aber ebend nicht zwingend zum leben brauche).
      Das ist aber eben auch evtl. der Grund was mich hemmt ich spiele NIE wenn ich keine Lust habe sondern immer nur wenn ich wirklich Lust darauf habe. Dann nehme ich mir vor so 2-6h am Stück zu spielen je nach dem wie viel Zeit ich dann eben habe. Das Problem ist dann einfach das ich wenn es gut läuft sehr schnell sage es reicht nun. Warum auch immer. Mir ist bewußt es ist alles "one big session" und wenn ich nach Gewinnen auch mal verliere gehört das dazu. Aber naja irgendwas was ich auch nicht klar begründen kann sagt dann es reicht nun. Das kann dann eben auch mal nach 30mins passieren. Wenn es mies läuft werden die 6h durchgespielt.

      Vor dem Pokern habe ich Diablo2 gespielt. Das habe ich auch mit sehr viel Leidenschaft am Anfang gemacht aber irgendwann hatte ich auch dort einen Durchhanger und habe mir in der Zeit andere Aufgaben gesucht die zwar immernoch mit Diablo2 zu tun hatten aber eher im Bereich Unterstützung von anderen lag. Evtl. wäre das auch etwas für mich im Bereich pokern jetzt anzufangen andere zu unterstützen.

      Evtl. wäre es auch eine Möglichkeit und das sehe ich fast als die einzige meine Motivation wieder richtig nach oben zu bringen eine weitere ganz andere Spielart zu spielen. Sowas wie PLO oder SNGs. Also einfach mal etwas ganz anderes als NLSH.

      Eine andere Möglichkeit wäre es vllt sich ein Ziel zu setzen nach dem Motto ich will bis mitte des Jahres auf NL1k spielen das ist auch ein Ziel was ich tatsächlich habe den Ehrgeiz dafür habe ich und ich denke auch das ich auf dem Limit bestehen könnte.
      Ist nicht so als würde mir das SH spiel keinen Spaß machen eher im Gegenteil. Bei mir stellt sich einfach irgendwann wenn ich merke ich hab eine zu große Edge gegen die Gegner das Gefühl ein ist gut nun es reicht. (Bring die Fischis nicht um ihr Haus, Auto, oder sonstwas keine Ahnung woran es wirklich liegt)

      Was mir evtl auch was bringen könnte ist einfach wenn ich Leute finden würde die mich dazu anspornen zu spielen weil sie mir zusehen wollen bei meinem Spiel. (Welche Gründe es auch immer dafür geben soll?) Weil dann hätte ich einen Ansporn zu spielen? Wenn mich im ICQ / Skype jemand "nerven" würde das er mir am abend gerne 1-2h zusehen möchte und dann nach 2h sagt ach komm 1-2h gehen noch lass kurz 5 mins Pause machen und dann gogo ;)
      Aber wer würde sowas machen?

      Ich bin einfach auch selber überfragt woran es tatsächlich liegt.
      Sonst wüßte ich ja auch wie ich es beheben könnte :(
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Solange man Poker wie Du als Hobby versteht, sollte man nur dann spielen, wenn man auch wirklich motiviert ist. Versteh mich nicht falsch: Ich finde es völlig richtig, dass Du Dich nicht genervt und gelangweilt an die Tische setzt, weil Du das Gefühl hast spielen zu müssen, denn dadurch ist ganz und gar nicht mehr gewährleistet, dass Du Dein A-Game spielst. Setz Dich nicht unter Druck: Poker ist Dein Hobby und wenn Du nicht motiviert bist zu spielen, dann ist das eben so.

      Vielleicht versuchst Du einfach mal folgendes, um nicht nach 30 Min. aufzuhören, wenn es gut läuft und 6h zu spielen, wenn es nicht läuft: Setz Dir kein Zeitlimit. Setz Dir ein Limit an gespielten Händen! Dadurch spielt man erfahrungsgemäß deutlich weniger ergebnisorientiert und konzentriert sich auf die wichtigen Dinge beim pokern.
    • ErikNick
      ErikNick
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2006 Beiträge: 5.921
      Ich hab jetzt nicht alles gelesen, sorry, aber so wie sich das anhört würde ich dir raten nicht wegen des Geldes oder um das Geld oder die Buyins oder what ever zu spielen sondern ausschließlich gegen die Gegner. Nimm es persönlich. Nimm sie dir einen nach dem anderen vor. Wenn du deinen Lieblingsfisch siehst musst du gleich ein Rohr kriegen. Es geht nicht um die Höhe deiner BR, sondern darum, ob du deine Gegner bezwingst, niedermachst, blamierst, in Grund und Boden stampfst, ihnen zeigst wo der Hammer hängt, schlicht der beste auf deinem Limit bist - und wenn du das nicht bist, dann weißt du ja was zu tun ist! Wenn du das Spiel so nicht sehen kannst, dann würde ich mal sagen bist du ein echter Hobbyist ohne Ehrgeiz oder Sportsgeist und dann spiel einfach nur, wenn du grad Bock drauf hast. Denn wenn weder Geld noch Wettbewerb dich reizen, dann ist das wie ein Abo beim Lotto und das ist wie wir alle wissen Quatsch.

      Mensch was hab ich die Zeiten genossen, als jeder Tisch an den ich mich gesetzt habe sofort geräumt wurde ... oh Mann, da fühlt man sich großartig sag ich dir. Und dann der eine, der es wissen wollte ... crash-boom-bang und hat der mir die Hosen runtergeluckt - da hat man doch dann Ziele, oder nicht? (jaja, schon gut, alle wussten von der Pause wegen Wartungsarbeiten - nur ich nicht ... und dieser dieser ... den hab ich danach auch nie wieder gesehen ... grmpf)
    • IkArI
      IkArI
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2006 Beiträge: 518
      Hm kann sicher bei weitem nicht nachvollziehen, wie das auf solchen Limits ist.

      Wenn ich merke, dass ich genug "gewonnen" habe oder es einfach langweilig wird mein Limit zu spielen, dann beginn ich irgendwo ne neue Variante vom Poker zu testen, wenn nicht sogar durch die neue Motivation zu erlernen - ebend dieses über den "geistigen Tellerrand" gucken.

      Neulich ma in SNG reingeschnuppert und sofort als Ziel gehabt, dass einfach mal zuversuchen und ne Art "2. Bankroll zu machen in dieser Spielart". Und das Ziel kam einfach, weil es spaß gemacht hat und das "blitzen in den Augen" da war als ich Zweiter bei 2. SNG Zweiter wurde.

      Oder heute einfach mal an nem Freeroll teilgenommen und gefreut, dass ich ITM kam.

      Lange Rede kurzer Sinn "neue" Herausforderung mal testen / finden und dann kommt der Spaß oder Ehrgeiz sehr schnell wieder - zumindest bei mir und wenn ich drüber nach denk, dann hab ich noch SNG, MTT, Headsup, PLO, NL ach eigentlich alles... .

      Gibt im Poker Gott sei Dank so viele Varianten, welche man noch nicht kennt.
    • QuickAndDirty
      QuickAndDirty
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 2.714
      Lösung: Go 4 SupernoveELITE!! :D
    • Schorscheee
      Schorscheee
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2007 Beiträge: 11.386
      Versuch dir mal vorzustellen: „diesen monat willich 1,5k rakeback erzeugen, und dann grinde die stunden bis du deine 1,5k hast, scheiss auf die gewinne/verluste, denk dir dein rakeback is dein festes monatsgehalt. Das ist einfach sicher und ähnelt einer geregelten arbeit. Dann sagst du dir gegen monatsmitte nicht „ich bin schon 5k up“ sondern „ ich habe erst 700$ rb sicher, muss n gang zulegen damit ich auf 1,5k komme“
    • guehag
      guehag
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2008 Beiträge: 95
      wenn ich keine lust auf pokern habe spiele ich halt einfach nur 4 tische "nebenbei" und guck halt noch tv dabei oder lass aufm andern monitor irgendwelche serien laufen bisschen icq hier und da ne runde surfen. oder abends einfach mitm laptop aufs sofa und ne runde tv+pokern. das macht das ganze halb so langweilig.

      damit wirst du zwar nicht auf 4-5 k hands am tag kommen oder sowas.

      aber du wirst mehr spaß am pokern haben. außerdem kann man ja trotzdem noch 1-2 12table sessions a 2h am tag spielen.

      ich hatte mir auch vorgenommen jetzt in den weihnachtsferien mehr hände zu reißen. problem war aber auch, dass mich einfach andere sachen abgelenkt haben. abends viel weg gegangen und dann tagsüber zu lange geschlafen. bin also auch nur auf 1,5-2k hände am tag gekommen. und die spiel ich halt in der schulzeit auch relativ locker.
    • 1
    • 2