Bücherwissen in Micro Limits anwendbar?

    • ansHans
      ansHans
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 6.156
      Hallo,

      ich spiel jetzt noch nicht lange Poker wie ihr an meiner Registrierung sehen könnt. Hab mit den 50$ angefangen und bin bis jetzt auch ohne weitere Vorkommnisse auf NL25$ gelandet, mit einer BR von ca 550$ momentan.

      Bevor ich das Angebot bei Pokerstrategy entdeckte habe ich relativ lange Playmoney und Freerolls gespielt, war aber am Pokern sehr interessiert und habe schon damals mit dem Lesen von Pokerbüchern angefangen. Bis heute gelesen habe ich:

      - Mathew Hilger "How to become an Internet Pro"
      - David Sklansky "No Limit Hold em - Theory and Practice"
      - Doyle Brunson "Super System I"
      - Dan Harrington "HoH 1" bin ich grade ca. zur Hälfte fertig

      So weit so gut, es sind nicht viele aber, so denke ich, auch nicht die schlechtesten Bücher. Alle Bücher haben mir sehr gut gefallen, besonders HoH und das Sklansky Buch jedoch frage ich mich, nach knapp anderthalb Monaten auf den Microlimits, inwieweit die vorgestellten Konzepte überhaupt dort anwendbar sind. Vorallem die theoretischen Ansätze bei Sklansky bezüglich Betting, Raising, Bet sizes und Bluffing usw. sind relativ für die Katz.

      Hier raist einer mit Pocket Deuce auf 6BB, da geht einer mit 48s all in und der letzte callt mit A4o bis zum Showdown runter. Klar kann man von solchen Spielweisen profitieren aber es kann manchmal auch ganz schön nervig sein wenn man sich ernsthaft mit dem Spiel auseinandersetzt und dann von sowas gebusted wird, aber gut dazu gibts schon genug Threads hier :D

      Klar lerne ich auch für die Zukunft, will ja nicht ewig nl25$ spielen ;) und ich lerne auch weils mir einfach Spass macht aber die Frage inwieweit man sein Wissen aus Büchern in den Micros anwenden kann wollt ich mal an euch stellen!

      Mein eigene Meinung wäre, Grundlegendes kann man definitiv anwenden (einfache Pre-/Postflop Konzepte, Drawplay, Odds, Pot odds usw.) tiefergehendes (s.o.) bringt meiner Meinung in den Micros gar nichts!

      Wie sehen eure Meinungen, Erfahrungen und Erlebnisse damit aus?

      Würde mich über einen Flamefreien und produktiven Thread freuen =)

      Grüsse
  • 4 Antworten
    • Steger1986
      Steger1986
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 930
      bin zwar noch nicht wirklich allzu belesen, aber des zeug aus der strategie sektion kenne ich... und ich muss sagen, dass in den micros ,wo ich mich auch noch befinde:) , belesene leute nicht sehr viel besser abschneiden, weil es einfach zu viel glueck ist. die meisten wissen auf dem limit noch nicht allzu viel von odds und outs, leider.
    • DonCologne
      DonCologne
      Global
      Dabei seit: 28.07.2006 Beiträge: 1.314
      Original von Steger1986
      bin zwar noch nicht wirklich allzu belesen, aber des zeug aus der strategie sektion kenne ich... und ich muss sagen, dass in den micros ,wo ich mich auch noch befinde:) , belesene leute nicht sehr viel besser abschneiden, weil es einfach zu viel glueck ist. die meisten wissen auf dem limit noch nicht allzu viel von odds und outs, leider.
      Umso höher ist die equity von Leuten, die darüber bescheid wissen. Während unwissende fast jeden Preis für eine draw bezahlen und somit auf Dauer viel Geld verlieren, weiß der "Belesene" wann er auf einen draw callen kann und wann er folden sollte.

      Und wenn man eine vernünftige Auswahl an Starthänden betreibt, so hat man genauso viel Glück etwas zu treffen, wie die Gegner. Allerdings treffen die dann T8, während man gleichzeitg AT trifft oder man trifft den nutflush während der Gegner einen low flush macht usw.

      Selbstverständlich gibt es Konzepte, die in den niedrigeren limits völlig bzw. relativ wirkungslos sind (z.B. lohnt es sich so gut wie nie zu bluffen, da die Vielzahl der Gegner jeden Scheiß callen. Umso besser ist dies natürlich für value bets).
    • beni
      beni
      Black
      Dabei seit: 17.10.2006 Beiträge: 11.684
      Natürlich ist das Bücherwissen anwendbar.
    • DestructOne
      DestructOne
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2006 Beiträge: 2.049
      Original von ansHans
      Vorallem die theoretischen Ansätze bei Sklansky bezüglich Betting, Raising, Bet sizes und Bluffing usw. sind relativ für die Katz.
      Das finden recht viele Leute, auch Highstakes Spieler