AA in UTG 1 raise/call

  • 13 Antworten
    • Perhalo
      Perhalo
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2006 Beiträge: 176
      Starke Hände wie AK/AQ, hohe Paare, welche auch bei vielen limps noch raisen, callen deinen raise 3-4 BB Raise trotzdem. Weiterhin callen dich noch Low Pairs. Der UTG verschreckt in meinen Augen nicht die starken Hände, sondern wenn alle folden, sind schlichtweg keine vorhanden. Schwache hände raisen deinen limp sicherlich nicht und du gibts suited con und Konsorten billig die Möglichkeit in die Hand einzusteigen und dein AA wird öfter geschlagen.
      Außerdem willst du doch durch den Raise eine profitabel Situation generieren. Da du die stärkste Hand hälst, möchtest du, dass der Pot möglichst groß wird.
    • Ansichtssache
      Ansichtssache
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2006 Beiträge: 19
      ja klar will ich möglichst viel geld in den pot bekommen!
      Ich glaub der hauptgrund für meine strategie ist eben, dass ich durchaus glaube das gemeinhin als "stark" betrachtete hände wie AQ AJ JJ-99 (wobei man sich bei den pärchen und A J über die stärke streiten kann) eher geneigt sind zu folden wenn ein raise aus UTG kommt als, ein raise aus MP o.ä.
      Wenn du diesen unterschied nicht festgestellt hast oder vllt. kam es bei dir nie wirklich vor, dann ist es natürlich sinnvoller AA mit einem first-in raise "normal" zu spielen
    • reptile
      reptile
      Black
      Dabei seit: 04.03.2005 Beiträge: 948
      du hast qq gefoldet gegen nen utg raise?
      lol

      also wenn bei mir nen tighter spieler in utg nur limped und am flop aktion zeigt dann setz ich ihn meist auf ne sehr starke hand..
    • Ansichtssache
      Ansichtssache
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2006 Beiträge: 19
      Original von reptile

      also wenn bei mir nen tighter spieler in utg nur limped und am flop aktion zeigt dann setz ich ihn meist auf ne sehr starke hand..

      yor aber man hat trotzdem mehr im pot als nur durch die blinds ;)
    • kashper
      kashper
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2006 Beiträge: 1.681
      do never slowplay with AA :evil:
    • praios
      praios
      Black
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 7.355
      aus UTG limpen ist sowas von falsch da gibst du 9 anderen spielern die chance dich noch zu überholen am flop niemals aus utg limpen!!!!

      ich bin einmal aus dem button gelimt als alle voprher gefoldet haben als ergebnis war mein satck weg weil mein gegner mit Q9 nen straight geflopt hat in der situation ist meiner meinung nach ein limpen noch vertretbar aber niemals aus UTG

      nen reraise preflop nur zu callen halte ich für ne vernünftige lösung preflop auch das kommt aber ehr nur in Position in frage
    • numb3r1
      numb3r1
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 866
      Original von praios

      ich bin einmal aus dem button gelimt als alle voprher gefoldet haben als ergebnis war mein satck weg weil mein gegner mit Q9 nen straight geflopt hat in der situation ist meiner meinung nach ein limpen noch vertretbar aber niemals aus UTG

      Gerade als button ist es doch total sinnlos am button zu callen.
      Ein raise auf dem button wird doch oft als steal gesehen und die Gegner callen.

      Limpst du nur ist es da SO unwahrscheinlich dass noch geraist wird, da nur noch SB und BB dran sind, die werden nur mit sehr starken Starthänden raisen, da sie am flop auch OOP sind.

      und so könntest du mit deinen Aces nie nen pot bilden
      Und dann hast du am flop nen unraised pot und deine Gegner haben riesige implied odds gegen dich, wenn sie was treffen
    • Kysus80
      Kysus80
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2006 Beiträge: 1.632
      Original von Ansichtssache


      - oder man spielt seine AA slow und callt nur (was vorteilhaft ist, da man als caller aus UTG meistens auf 88-JJ gesetzt wird, sicherlich aber nicht auf AA)
      Oop ohne initative.
      Jo sehr vorteilhaft ...
    • Ansichtssache
      Ansichtssache
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2006 Beiträge: 19
      jungs, ich glaub ich geb euch recht:-) hab meine strategie heut mal ausprobiert und zzzzzaaaack mal kurz gegen 9J verloren:-)
    • SebS
      SebS
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 435
      Auch wenn ich deine Strategy sehr bescheiden finde, finde ich es gut, dass hier Bewegung in das Fortgeschrittenen NL Forum kommt und User ihre eigenen Gedanken posten. thx dafür :)
    • DestructOne
      DestructOne
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2006 Beiträge: 2.049
      Es gibt ein paar Pokerautoren die mit ihren Aces in early limp/reraise spielen. Ist ihmo eher schlecht, aber bei einem Tisch der aggressiv raist aber gleichzeitig raises aus early erstnimmt kann man es auch mal ausprobieren. Ist halt ein Spezialmove für spezielle Umstände.
    • praios
      praios
      Black
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 7.355
      durch check call verrätst du doch die stärke deiner hand

      wenn ich das sehe dann spiele ich schopn immer nur noch ganz vorsichtig es sei den ich habe AA und KK beat :D
    • neveris
      neveris
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2006 Beiträge: 401
      Original von Ansichtssache
      Ich überlege mir einen call gegen einen first-in raise aus UTG auch immer genau und hab schon oft selbst hände wie TT JJ AQs/o und einmal gegen einen sehr sehr tighten spieler sogar QQ gefolded [er hat nur die blinds bekommen und AA gezeigt ...yes ! :D ]
      AJ oder AQ zu folden find ich ja ok... aber warum callst du die pärchen nicht auf setvalue?


      Naja meine Frage ist nun, ob es nicht manchmal sinnvoll ist gerade aus UTG+1;2 AA manchmal nur zu callen (meiner meinung nach kommt das aber nur für AA in Frage da für KK eventuelle Babyasse tötlich sein können)

      Mein Gedanke dahinter ist folgender:
      Raise ich aus UTG sind in der Regel alle eingeschüchtert und folden ich bekomme die blinds [ich bin auf NL25 also: 0.35$]

      calle ich allerdings nur gibt es 3 möglichkeiten:

      1. der worstcase:
      Alle bzw. mehrere steigen auf das limpangebot ein und callen nur--> AA verliert drastisch an vorsprung (ist aber immernoch längst nicht geschlagen!!)

      2. Alle bzw. fast alle folden und einer callt oder der SB completed und der BB checked... dieser fall ist eigentlich ähnlich wie der 1 fall zu betrachten, nur dass AA hier einen größeren vorsprung beibehält

      3. der idealfall
      der Idealfall ist natürlich ein raise aus irgend einer späteren position. Man hat nun alle möglichkeiten offen, man kann jenachdem wieviele gegener den raise callen

      - mächtig reraisen (und hat damit selbst im falle eines folds der anderen scho bdeutend mehr geld im pot als nur die blinds)

      - oder man spielt seine AA slow und callt nur (was vorteilhaft ist, da man als caller aus UTG meistens auf 88-JJ gesetzt wird, sicherlich aber nicht auf AA)

      Soweit so gut. Der Kritikpunkt ist natürlich ganz offensichtlich: was passiert wenn fall 1 oder 2 eintritt. Meine Meinung dazu ist aber:
      Wenn man alle drei fälle gegeneinander abwiegt und die vorteile die sich aus Fall 3 ergeben beachtet sowie die Tatsache, dass selbst in Fall 1 und 2 AA noch längst nicht verloren ist, dann finde ich diese Methode durchaus anwendbar. Sicherlich müssen Faktoren wie Image, Table etc. stets zugerechnet werden, aber es versteht sich ja con selbst das an einem aggro tisch eine solche strategie schlichtweg unnötig ist.... einfach first-in all-in ....irgendjemand callt schon ;)


      also hoff ihr versteht was ich sagen wollt.......der beitrag ist nun zum zerpflücken freigegeben :D
      mit AA und KK hast du doch sehr hohe reverse implied odds gegen schlechtere hände. preflop hast du mit den händen den größten Equity vorsprung was du natürlich ausnutzen willst.
      Am liebste spielst du doch gegen hnde wie AK oder AQ die am flop treffen und am besten noch 2pair machen. AK wird denke ich auch einen raise aus UTG noch callen. wenn du jetzt limpst lädst du wie du ja geschrieben hast hände wie 56s z.b. ein billig den flop zu sehen. wenn sie gut treffen liegst du meistens weit hinten und wenn nicht folden sie, d.h. du gewinnst auch nicht mehr geld von ihnen.
      die einzige situation die sich anbietet wäre meiner meinung nach ein limpraise um die preflop edge maximal auszunutzen. kommt ja auch immer auf den tisch an wie du auch geschrieben hast.... wenn aggresive gegner hinter dir sitzen die sich auch nach einem limpraise nicht mehr vor dem flop von ihrer hand trennen können ist das ja ok.
      aber meistens verschreckst du mit einem limpraise aus UTG doch meist hände wie AK od AQ was du ja eigentlich nicht willst.
      du raised doch aus UTG nicht nur AA und KK und bist doch für die gegner nicht gleich lesbar. wenn hinter dir halt keiner was hält ist halt pech. aber gegen spekulative hände willst du ja nicht spielen bzw ihnen schon vor dem flop möglichst viel geld zahlen lassen.