Keine Gewinne mehr nach Pause. Lösungsansätze?

    • Prxxxe
      Prxxxe
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 8.368
      Ich habe jetzt einige Wochen lang kein Poker gespielt. Zuvor hatte ich mein Startkapital von PS.de durch das Spielen von SNGs (normale 10er und zuletzt verstärkt auch DoNs) etwa ver-5-facht.
      Nachdem ich nun wieder damit begonnen habe SNGs zu spielen, verliere ich ein SNG nach dem anderen, obwohl es sich nur um die 1$-Turniere handelt (zuvor hab ich 2$ und 5$ gespielt).
      Es ist mir klar, dass es sich dabei um eine viel zu kleine Sample-Size handelt und sich das um normale Schwingungen handeln könnte, jedoch, und das ist ,was mir Sorgen macht, laufen meine Niederlagen immer nach einem ähnlichen Muster ab:
      Ich spiele eigentlich ziemlich solide, bis das ich etwa in der mittleren Phase des SNGs einen größeren Pot verliere, in dem ich zwar nicht broke gehe, jedoch einen Großteil meines Stacks, den ich mir aufgebaut habe, verliere. Das ist entweder ein Bad Beat / Suckout, oder aber ein verlorener Coinflip oder ein Spielfehler von mir (ich investiere z.B. im Free-Play zu viel in Top-Pair, mittlerer Kicker auf drawlastigen flops). Jedenfalls habe ich im Anschluss nur noch einen unterdurchschnittlichen Stack.
      Das SNG verlieren ich dann zumeist im blindlevel 100/200, da ich mit meiner geringen Anzahl Chips viel durch die Blinds verliere und dabei keine Spots zum Pushen finde, soll heißen ich finde mich im SB,BU und CO zumeist mit Händen wie 57o und im Falle einer etwas besseren Hand (A3, Q7, J9) gibt es zumeist vor mir schon Action in Form von Pushes. Mit ca. 3-4 BB left habe ich dann natürlich gerade auf diesem niedrigen Limit kaum noch Fold-Equity mehr und bekomme sehr loose calls, i.d.R. mit leicht besseren Händen oder aber von mehreren Gegnern, sodass meine Gewinnchancen sehr gering sind.


      Meine Pushes im Late Game sind im Wesentlichen nach ICM. Ich bin mir keiner Änderung in meiner Spielweise zu bevor meiner Pokerpause bewusst…

      Cliffnotes:
      - wieder mit SNGs angefangen (1$ auf Titan)
      - verliere immer nach gleichem Schema
      - mittlere Phase verliere großen Pot -> unterdurchschnittlicher Stack
      - finde anschließend in PoF-Phase keine Spots zum pushen

      Fragen:
      - Kann es sich dabei um einen „normalen“ Downswing handeln?
      - Habt ihr Ideen, was ich ändern könnte?
      - Liegen meine Fehler eher in den Verlusten im Mid-Game oder darin, dass ich im Late-Game keine Spots zum Pushen finde?

      Vielleicht ist das hier nur Downswing-Geflenne von mir. Wenn das so ist, sagt mir das ruhig deutlich. Ich bin über echt jede Antwort dankbar und auch für die, die sich die Mühe gegeben haben den viel zu langen Text durchzulesen.

      Der Prxxxe
  • 1 Antwort
    • D4niD4nsen
      D4niD4nsen
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2007 Beiträge: 9.339
      Vielleicht reastealst du ein wenig in den falschen Spots ?

      In der mittleren Phase ist es ja oft so jemand raist -> du reraiset allin ...
      oft hab ich einfach dann zawr deutliche >50% Equity Hände gegen seine Range aber ...

      in vielen Spots hat man kaum Foldequity, gerade wenn einer mit 10bb oder so 3bb raist foldet der halt nie auf nen repush, gibt da oft halt profitablere Spots als dann AJo oder so zu restealen.


      Klar +ev ist +ev, aber oft verpasst man so viel profitablere Spots, ansonsten halt versuchen das Geld immer relativ Ahead reinbekommen,


      Problem wenn du halt so 2Stacks hast und dann ne 60-40 Situation hast verlierste quasi "4Buyins", jetzt verlier mal 3-4 von den Dingern und wir sind bei 10Stacks+, da ist die Varianz halt relativ hoch