Das leidige Thema...FL oder NL ?

    • nomar
      nomar
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2006 Beiträge: 7.222
      Hallo,

      wahrscheinlich wurde hier schon oft diskutiert, aber vllt. find ich ja mit nem neuen Thread mal jemanden den es ähnlich ging...

      Ich weiß nicht ob ich bei NL bleiben oder zurück auf FL gehen soll.

      Kurz meine Laufbahn:

      50$ Anfang September FL angefangen, Minus gemacht, allerdings auch NULL Skill, dann NL-SSS mit den Bonus erkämpft und dann NL10 Fullstack angefangen und in ca. 25k Händen auf 500$ gespielt und seitdem auf NL25 Fullstack und in 8k Händen minimal im Plus, sehr swingy, immer 2 Stacks plus, dann wieder Minus etc...
      Insgesamt ist es zur Zeit aber sogar genau 1BB/100.

      Habe auch vor kurzem auf SH gewechselt, so spiele ich nicht 4 sondern 3 Tische, kann etwas mehr auf meine gegner achte, mache aber dennoch genug Hände.

      Auch mit PT/PA habe ich jetzt angefangen, aber noch nicht wirklich viele Daten und viele Hände damit gespielt..

      Tja, warum schreib ich das alles ? Ich frag mich ob ich auf FL erfolgreicher wäre weil ich am Anfang wirklich gar keinen Skill hatte. Ist FL "einfacher", is viel anders, müsste ich viel umstellen ? Oder einfach mal probieren ?


      Ich will eigentlich relativ früh immer damit anfangen, wo es später mal hingeht, deswegen jetzt z.b. schon der Wechsel auf SH.

      Naja, vllt. findet ja jemand paar Worte, würde mich freuen :)
  • 4 Antworten
    • newGonzales
      newGonzales
      Global
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 116
      Im Grunde kann man nur die Standardantwort geben.

      "Mache das, was dir mehr Spass macht!"

      Ich habe mir die Frage selbst öfter gestellt, da ich gaaaanz kurz Fl gespielt habe und dann NL. Bin auf 250 hoch und mit SSS NL25 geht es irgendwie nicht wirklich voran. Megaswingy ist das. Habe dann wieder FL ausprobiert und es lief eigentlich nicht schlecht, aber so richtig dolla wars auch nicht. Gestört hat mich vor allem, dass ich meine Hand nicht richtig schützen kann. Da sieht man sich vorne und wird heruntergecallt, wobei der andere dann typischerweise aufm Turn oder River sein Gutshot trifft oder sein Set bekommt. Von daher bin ich wieder bei NL :)

      Also wie gesagt, mach das, was dir mehr Spass macht ;)

      p.s.: Von der Schwierigkeit war FL wesentlich einfacher. Stupide die Standardbettingsequenzen anwenden und der Rest ist "gambling" auf den niedrigen Limits.
    • DerZauberer
      DerZauberer
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2005 Beiträge: 76
      Dem kann ich nur beipflichten. Ich mag an NL, dass es mich ganz persönlich psychologisch NICHT so fordert wie FL. Bei FL rege ich mich immer noch auf, wenn mich jemand am River wegluckt - wenn ich bei NL schon am Flop mit der zu dem Zeitpunkt besten Hand all-in war, ist mir das dann komischerweise wurscht.

      Außerdem kann ich mir meine Odds besser ausrechnen als bei NL - da komme ich immer beim Bets zählen durcheinander.

      Drittens ist NL für mich mit derzeit >6BB/100 auf NL50/NL100 deutlich profitabler als 2/4 FL.

      Viertens ist FL auf PP tot.

      Fünftens machs Laune.

      Wie gesagt: Persönliches Psycho-Profil würde ich sagen...
    • MfGOne
      MfGOne
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 7.130
      ich findes nen tick einfach als fixed, wobei das bei mir nach den wenigen händen
      auch nur subjektive wahrnehmung sein kann
    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      @ nomar

      ich kenne dich ja aus dem Beispielhändeforum und an deinen Händen sieht man, dass du manchmal sehr strange spielst. Von daher könnten auch deine swings stammen. Also weiter am Spiel arbeiten und dann läuft NL auch besser.